Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 31. Mai 2017

Schlenkerla Kräusen vom Faß.

Als „Kräusen“ beschreibt der Bierbrauer die vielen Schaumblasen, die sich während der Gärung des Jungbieres bilden. Die Zugabe von einer kleinen Menge solchen Jungbieres zu einem bereits ausgereiften Bier wird als „Aufkräusen“ bezeichnet. Durch das Aufkräusen wird die volle Geschmacksreife des gelagerten Bieres um die Spritzigkeit des Jungbieres ergänzt.

Aecht Schlenkerla Kräusen ist ein bernsteinfarbenes, unfiltriertes Lagerbier mit leichtem Rauchgeschmack. Es reift in den tiefen Stollen unter dem Bamberger Stephansberg und wird kurz vor dem Ausschank mit klassischem Aecht Schlenkerla Rauchbier aufgekräust. Süffig und mit nicht zu viel Alkohol ist es die ideale Erfrischung für die warme Jahreszeit. Im Brauereiausschank vom Holzfass ab 1. Juni bis August. Stammwürze 11,7%, Alkohol 4,5%, Bittere 30.

Im Café Abseits schenken wir das Schlenkerla Kräusen ab dem 1. Juni vom Faß aus (vom KEG, nicht per bayerischem Anstich vom Holzfaß wie in der Brauereigaststätte Schlenkerla). Danke an die Heller-Bräu, daß man für uns ein paar KEGs abgefüllt hat.