" />

Café Abseits

RateBeer Best Awards für die Jahre 2012, 2013, 2014, 2015 & 2016


This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Welcome beer lover, you are among friends! Visit, write, friend, or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Dienstag, 31. Mai 2016

Geänderte Öffnungszeiten im Juni, Juli und August. 

In den Monaten Juni, Juli & August haben wir durchgehend geöffnet (keine Küche von 14.00 bis 17.00 Uhr).

Labels:




Samstag, 28. Mai 2016

Fussballübertragungen im Café Abseits. 

Vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 findet in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft statt. Alle Spiele werden von ARD und ZDF übertragen. Wir zeigen sie im oberen Teil des Gastraums des Café Abseits.

Natürlich zeigen wir auch die Spiele der Brose Baskets in den Play Offs im Juni.

Labels:




Freitag, 27. Mai 2016

NBG Hopburst Interstellar IPA. 

NBG steht für New Beer Generation in Nürnberg. Es handelt sich um eine Biermarke zweier Amerikaner.
  • Luke Kennedy hat seine Ausbildung als Brauer und Mälzer mit dem praktischen Teil in Weihenstephan gemacht und Auslandserfahrung in Schottland gesmmelt. Er hat mittlerweile eine eigene Craft-Bier-Bar aufgemacht ("Kennedy" in der Hinteren Sterngasse 29 in Nürnberg).
  • Mark Zunkel hat seinen Abschluß als Dipl. Ing. Brauwesen an der TUM Weihenstephan gemacht.
Die New Beer Generation braut nur Bier, das die Macher auch selbst gerne trinken würden. Gebraut werden ihre Biere in der Brauerei Binkert in Breitengüßbach. Sie sind mittlerweile in etwa 20 Orten, vor allem Szenebars, in Nürnberg erhältlich und jetzt auch im Café Abseits.

Das "NBG Hopburst Interstellar IPA" ist ein IPA mit "nur" 5,6% vol. alc. Der in großen Mengen verwendete Hopfen der Sorte Galaxy bringt Aromen von Südfrüchten wie Mango, Ananas und Maracuja und Zitrone.Unter "Hop Bursting" verstehen Amerikaner die Hopfenzugabe am Ende der Kochphase.

Genießen Sie es ab der 2. Juni-Woche aus der Flasche im Café Abseits.

Labels: , ,




Samstag, 21. Mai 2016

Gänstaller-Bräu F.X.G. Smoked Märzen (Rauchmärzen) vom Faß. 

Ab sofort schenken wir das "Gänstaller-Bräu F.X.G. Rauchmärzen" vom Faß aus. Andreas Gänstaller hat dieses Rauchbier für das Brauereirestaurant De Molen in Bodegraven (Niederlande) entwickelt. Es liegt geschmacklich zwischen den Bamberger Rauchbieren Schlenkerla Märzen und Spezial Märzen, hat aber eine geringere Intensitität des Rauchgeschmacks und ist deshalb auch solchen Bierliebhabern zu empfehlen, die einen weniger intensiven Rauchgeschmack bevorzugen. Trotz der Stammwürze von 13,8% vol. und einem Alkoholgehalt von 5,6% vol. kommt es vor allem im Nachtrunk scheinbar leicht daher, so daß man davon gerne noch mehr trinkt. 13,8% P, 25 IBU. Im Ausland, z.B. in der Bierbar Ølbaren in Kopenhagen, wird dieses Bier als "Gänstaller-Bräu F.X.G Dark Smoked Märzen" bezeichnet.

Bleibt noch zu klären, was "F.X.G" bedeutet. Diese Abkürzung erinnert an Franz Xaver Gänstaller, den Vater von Andreas Gänstaller, einen passionierten Rauchbierliebhaber.

Labels: ,




Weyermann® Maibock. 

Den Weyermann® Maibock (6,5% vol. ald.) aus der Weyermann® Braumanufaktur in Bamberg schenken wir ab sofort aus der Flasche aus.

Er wurde gebraut mit Weyermann® Pilsner Malz (50%), Weyermann® Wiener Malz (40%), Weyermann® CARARED® (5%) und Weyermann® CARAHELL® (5%). Gehopft wurde er mit feinstem Hersbrucker Hopfen.

Weyermann® beschreibt ihn wie folgt:
"Im Geruch zeigen sich fruchtige Noten von Orange, Mandarine und Apfel, sowie ein edles Hopfenaroma. Dieses elegante und dennoch vollmundige Bier regt durch seinen trockenen Abgang zum Weitertrinken an und ist durch seinen erfrischenden und leicht bitteren Charakter ideal für einen schönen Frühlingsabend. Eine dezente und feine Bittere löst die angenehme Süße ab."

Labels: , ,




Freitag, 20. Mai 2016

Wiethaler "Hoptimum" Pale Ale. 

Ab heute schenken wir das Wiethaler "Hoptimum" Pale Ale aus der Flasche aus (5,8% vol. alc.).

Diese Kreation der 1498 gegründeten Brauerei Wiethaler in Neunhof bei Lauf a. d. Pegnitz machte 2013 auf dem Fränkischen Bierfest in Nürnberg Furore und wird seitdem einmal jährlich für dieses Bierfest gebraut.

Beim "Wiethaler 'Hoptimum' Pale Ale" handelt es sich um ein bienenhonigfarbenes, naturtrübes, obergäriges Bier mit schneeweißem und feinporigem Schaum. Es riecht anfangs frisch nach Zitrone und Grapefruit und geht über in karamellige und beerige Töne. Im Antrunk schmeckt es dominant bitter, geht dann in einen fruchtigen Zitrusgeschmack über. Im Nachtrunk schmeckt man trockene Beeren und Karamell. Bitterhopfen: Tettnanger. Aromahopfen: Cascade und Amarillo.

Gebraut wurde dieses Pale Ale von Braumeister Andreas Dorn, dem Sohn der Chefin Sabine Wiethaler-Dorn. Er wurde für seine besonders guten Ergebnisse beim Abschluss seiner Ausbildung zum Brautechniker mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Norbert Krines und Martin Droschke ehren die Brauerei Wiethaler in ihrem neuen Buch "Der Craft Beer-Führer Franken" als "heimliches Epizentrum der fränkischen Craft-Beer-Szene".

Labels:




Sonntag, 15. Mai 2016

Gänstaller-Bräu Affumicator vom Faß. 

Ab sofort schenken wir den "Affumicator" aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid vom Faß aus. Er wurde von Andreas Gänstaller eigens für "Ma Che Siete Venuti a Fà" kreiert. Diese Bierkneipe in Rom schenkt nur handwerkliches Bier aus (16 Sorten vom Faß) und leistet sich den Luxus von zwei unterschiedlich temperierten Bierkühlräumen, um die Biere je nach Sorte angemessen zu kühlen.

Der Triple Bock "Affumicator" hat einen Rauchmalzanteil von 95% und einen Alkoholgehalt von 9,6% vol. (Stammwürze: 24,5% Plato). Er schmeckt, so war die Anforderung der Römer, anders als der legendäre Schlenkerla Rauchbier Urbock. Der Rauchgeschmack ist weniger intensiv mit deutlichen Aromen von Karamell und Toffee. 95% Rauchmalz-Anteil. Das Rauchmalz stammt aus der Erlanger Mälzerei Steinbach.

RateBeer bewertet den Gänstaller-Bräu Affumicator auf Platz elf der besten Bier aus Deutschland.

Labels: ,




Samstag, 14. Mai 2016

Huppendorfer Öchsla. 

Ab sofort schenken wir das saisonale Bier "Huppendorfer Öchsla" aus der Flasche aus.

Seit 2007 braut die Brauerei Grasser in Huppendorf für Pfingsten ein besonderes Bier ein. Anfangs hieß es "Pfingstöchsla", ein Namen der etwas schwierig war, weil es erst ab kurz vor Pfingsten erhältlich gewesen ist und deshalb nach Pfingsten alt aussah.

Es handelt sich um ein süffiges, leichtes Märzen (5,2% vol. alc.) von mittlerem Körper im Wiener Stil, sag ich mal, das an der Zungenspitze malzsüß daher kommt, aber angenehm hopfenbitter abgeht. Ausführlicher beschreibt es Norbert Krines in seinem Blog: "Grasser/Huppendorf: Öchsla (Nr. 1905)". Die Brauerei Huppendorfer sagt, es handele sich um ein Export.

Im Online-Lexikon Wikepedia wird erläutert, was es mit dem Pfingstochsen auf sich hat:
"Der Pfingstochse ist Bestandteil eines heute nur noch vereinzelt gepflegten Brauchtums zum Pfingstsonntag. Das Vieh wird an diesem Tag das erste Mal auf die Weide getrieben und dabei in einer Prozession durch den Ort geführt. Das kräftigste Tier wird mit Blumen, Stroh und Bändern geschmückt und führt als Pfingstochse die Herde an (daher auch die Redensart 'geschmückt wie ein Pfingstochse'). Bis ins 19. Jahrhundert gab es auch den Brauch, den Pfingstochsen für das anschließende Pfingstessen zu schlachten, möglicherweise geht dieser Brauch noch auf die Darbringung von Tieropfern zurück.

Im scherzhaften Sinn bezeichnet der Pfingstochse im altbayerischen und österreichischen Raum auch denjenigen, welcher am Pfingstsonntag am längsten schläft. In manchen Orten wird der 'Pfingstochse' auch auf einer Schubkarre durch den Ort gefahren, um aller Welt zu zeigen, wer der Langschläfer ist."

Labels: ,




Mittwoch, 11. Mai 2016

Gänstaller-Bräu Kellerbier Mandarina vom Faß. 

Ab sofort schenken wir noch einmal das "Gänstaller-Bräu Kellerbier Mandarina" vom Faß aus. Andreas Gänstaller hat dieses Bier in Schnaid gebraut. Verwendet wurde auch der deutsche Aromahopfen Mandarina Bavaria, der erst seit 2012 erhältlich ist.

Das kupfer- bis orangenfarbene Kellerbier hat einen cremigen, weißen Schaum. Es riecht nach Nüssen, Brotrinde, Zitrus, Mandarine und dezent nach blumigem Hopfen. Man kann getoastetes Brot und Nüssen schmecken. Der Körper ist mittel mit leichter Karbonisierung. Gut ausbalanciert und süffig (sehr gut trinkbar). Im Abgang schmeckt man eine leichte Bitterkeit. 5,3% vol. alc.

Labels: ,




Montag, 9. Mai 2016

Weyermann® Flaschenbiere. 

Aktuell bieten wir von der Weyermann® Braumanufaktur an:Sie erhalten Weyermann®-Biere in 0,33 l-Longneckflaschen bei uns zu einem reduzierten Mitnahmepreis. Er liegt einen Euro unterhalb des in unserer Bierkarte ausgewiesenen Preises.

Labels:




Donnerstag, 5. Mai 2016

Fränkisch-böhmische Bierbeziehungen. 

Der Rundfunksender Bayern 2 hat am 3. Mai 2016 in einer Sendung über "Fränkisch-böhmische Bierbeziehungen" berichtet. Für diese Sendung hat die Redakteurin Petra Nacke am 29. August 2015 im Café Abseits Interviews geführt.

Zum Nachhören.

Labels: ,




Sonntag, 1. Mai 2016

Hölzlein Pils. 

Ab sofort schenken wir das "Hölzlein Pils" aus der Flasche aus, das in Lohndorf zum dritten Mal gebraut worden ist. Der erste Sud wurde ab dem Tag des Bieres (23.4.14) ausgeschenkt. Es handelt sich um ein Pils böhmischen Stils mit 4,8% vol. alc.

Gebraut wurde es vom Junior Johann Hölzlein, der bei Andreas Gänstaller gelernt und danach 2011 an der Doemens-Akademie seinen Abschluß als Braumeister gemacht hat.

Die kleine Privatbrauerei Hölzlein in Lohndorf braut traditionell ein einziges Bier, das "Hölzlein Vollbier", erst seit 2012 im Herbst und Frühjahr einen "Hölzlein Bock" und seit 2014 ab und zu ein Pils.

Labels: ,









Flyer Abseits Catering & Partyservice