Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 29. August 2015

Blahovar / Schloßbrauerei Ellingen Fracz Kellerpils 12° vom Faß.

Vladimir Stuchls Brauerei Blahovar begann als Hausbrauerei, wurde Anfang 2015 offiziell zugelassen, ist aber noch immer Nebenerwerb. Beim Bau der Brauerei halfen als Berater unter anderem Dok. Ing. Ladislav Chládek, einer der führenden tschechischen Brauexperten. Vladimír Stuchl ist vom Hauptberuf klinischer Psychologe und Assistenzprofessor an der Medizinischen Fakultät der Karlsuniversität in Pilsen. Seine Liebe aber ist das Brauen. Seit einigen Monaten arbeitet er auch als Gastbrauer der Brauerei U Bizoona aus Cizice bei Pilsen, die vor allem für ihre Indian und American Pale Ales bekannt ist.

Vladimir Stuchl braut am Ostrand von Pilsen auf einer 6 hl-Anlage. Das Malz kommt von der Mälzerei Weyermann und aus England. Verwendet wird Hopfen aus der ganzen Welt. Gemaischt wird entweder im Einzel-, Doppel- oder Dreifach-Infusionsverfahren oder atypisch. Sein Sortiment ist von großer Experimentierlust geprägt, die sich vor allem in der Kreuzung des traditionellen böhmischen Lagers mit regionaltypischen fränkischen und bayerischen Rezepturen ausdrückt. Mit der Schlossbrauerei Ellingen hat er im Frühjahr 2015 ein länderübergreifendes Gemeinschaftsbier entwickelt (Fracz). Ein zweites Steckenpferd sind international inspirierte Sorten, vor allem Pale Ales.

Das Blahovar / Schloßbrauerei Ellingen Fracz Kellerpils 12° ist ein böhmisch-fränkisches Gemeinschaftsbier "Blahovar / Schloßbrauerei Ellingen Fracz Kellerpils 12°" von Vladimir Stuchl und Stefan Mützel, Braumeister des Fürstlichen Brauhauses Ellingen. Gebraut wurde es am 25. April; seine Premiere hatte dieses Bier auf dem Fränkischen Bierfest im Nürnberger Burggraben und begeisterte dort die fachkundigen Besucher. Verwendet wurden Saazer und Spalter Hopfen und verschiedene Pilsener und Bamberger Malze von Weyermann. Das Bier überzeugt mit einer frechen Hopfennote und angenehm malzig-karamelligen Aromen.

Genießen Sie dieses Bier ab sofort im Café Abseits vom Faß.