Dieses Blog durchsuchen

Konkurrenz belebt das Geschäft.

Anfang des Jahres 2013 wurde das Café Abseits von den Mitgliedern der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com in der Kategorie "top retailers by country" als beste "bar" Deutschlands geehrt. In diesem Jahr wird der Wettbewerb in Deutschland härter:
  • In München wurde gestern das "Munich Tap-House" aufgemacht. Dahinter steht die Brauerei Camba Bavaria in Truchtlaching. Ausgeschenkt werden aber nicht nur eigene Biere, sondern über 200 verschiedene Craft-Biere aus dem In- und Ausland, darunter 40 Biere vom Faß!. Zur Zeit gibt es noch keine Website, aber Lieblingsbier.de schreibt darüber: "In München steht ein Craft Beer House".
  • Das Braugasthaus "Altes Mädchen", das mit sehr viel Geld in Hamburg am 4. März 2013 eröffnet worden ist, startet in der anderen Kategorie "brewpub", auch wenn dort - anders als in fast allen Brauereigaststätten Deutschlands - nicht nur eigene Biere ausgeschenkt werden, sondern zahlreiche Biersspezialitäten aus dem In- und Ausland.
  • Bei der "Mikkeler Pop-Up Bar" im Hotel Michelberger in Berlin handelt es sich um eine temporäres Projekt, in dem nur am 29. und 30. November 2013 Bier ausgeschenkt wird. Aber ich bin überzeugt, daß es dafür einen Markt gibt. Vielleicht wird Mikkeller dann auch neben den Bars in Kopenhagen, San Fransisco und Bangkok eine ständige Mikkeller-Bar in Berlin eröffnen. Ratebeer ordnet diese Bars in der Kategorie "bars" ein, was insoweit stimmt, da in diesen Bars nicht gebraut wird. Mikkeller ist ein Team um den Brauer Mikkel Borg Bjergsøe, das als Gipsy-Brauerei ("Zigeuner-Brauerei") in verschiedenen Brauereien braut oder brauen läßt, so z.B. in der Fanø Bryghus in Nordby in Dänemark, teilweise auch in der Form von kooperativen Bieren, also in Gemeinschaftsarbeit mit anderen Brauern und Brauereien. Mehr über die Mikkeller-Bar in Berlin verrät Lieblingsbier.de: "Mikkeller Bar in Berlin – Update mit Tap-List".