" />

Café Abseits

RateBeer Best Awards für die Jahre 2012, 2013, 2014 & 2015


This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Welcome beer lover, you are among friends! Visit, write, friend, or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Mittwoch, 12. Juni 2013

Bockbierbrände Echter Bamberger Reiter® von Weyermann®. 

Ab sofort können Sie im Café Abseits zwei Bockbierbrände der eingetragenen Marke Echter Bamberger Reiter® von Weyermann® genießen:
  • Weizenbockbierbrand
  • Rauchbockbierbrand
Daß die Mälzerei Weyermann Malze an Brauereien liefert, weiß wohl jeder. Seit einigen Jahren greifen aber auch Destillateure – vornehmlich Korn- und Whiskybrenner – vermehrt auf die Produkte des Bamberger Traditionsunternehmens zurück. Die Entwicklung von Rezepten für Edelbrände ist Aufgabe des Weyermann®-Kompetenzzentrums mit mehreren Braumeistern. Braumeister lernen nämlich als Teil ihrer Ausbildung auch zu brennen. Dies ist ein Grund, weshalb viele Brauereien auch Brände anbieten.

Warum schenken wir Bierbrände aus, die aus Bockbieren gebrannt worden sind? Die Qualität dessen, was gebrannt wird, ist mit ausschlaggebend für das Destillat. Je aromatischer das Bier umso besser schmeckt der Brand. Deshalb eignen sich z.B. Weizenböcke, Rauchbiere und andere Biere, die intensiv schmecken, zum Destillieren. Ein Fernsehbierbrand wäre genauso fad wie das Fernsehbier selbst.

Mitunter trifft man, wenn man Bierbrände von Brauereien verkostet, auf schrecklich schmeckende Produkte. Ein Grund kann sein, daß Brauereien auf diesem Wege gerne mißratene oder überalterte Biere "entsorgen". Das schlimmste, was ich einmal probiert habe, war ein Bierbrand eines Getränkefachgroßhändlers, der ein Potpourri von Flaschenbieren, welche das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hatten, hat brennen lassen und das üble Ergebnis seinen Kunden zu Weihnachten geschenkt hat.

Ein qualitätsvolles Gegenbeispiel ist das Edeldestiallat Stickum Plus der Düsseldorfer Brauerei Uerige. Gebrannt wird das DoppelSticke (8,5% Alkohol). Nach dem gigantischen herbalen Hopfenaroma, das den Gaumen zu Anfang überrascht, folgt eine Mitte voller geschmacklicher Sensationen – karamellisierter Zucker, Malz und Kräuter, satte Anklänge an Schokolade und Rum. Uerige brennt mittleweilie auch Baas, einen Uerige Single Malt Whisky, "Baas" genannt. Im Gegensatz zu schottischen Brennereien wird die Maische in Düsseldorf, die als Rohstoff für diesen Whisky zum Einsatz kommt, gefiltert. Ausserdem wird ausschliesslich der Mittellauf verwendet und auf den weniger edlen Vor- und Nachlauf verzichtet. Nach dem Brennen lagert das Destillat 36 Monate lang in amerikanischer Weiß-Eiche. Wer sich wundert, warum wir diese Uerige-Produkte nicht auch ausschenken: Sie sind kaum verfügbar und für uns kaum kalkulierbar. Sticke Plus kostet bei Uerige über 100 € je Liter und Baas fast 150 € je Liter.

Labels: ,









Flyer Abseits Catering & Partyservice