Dieses Blog durchsuchen

Montag, 24. Dezember 2012

Schlenkerla Doppelbock Eiche vom Faß.

Ab heute, 24. Dezember 2012, schenken wir den Doppelbock "Schlenkerla Eiche" vom Faß aus.

Schlenkerla Eiche wurde erstmals im Herbst 2009 als weiteres Saisonbier der Bamberger Brauerei Heller kreiert - neben dem Schlenkerla Rauchbier Urbock und dem Schlenkerla Fastenbier. Hinzugekommen ist im Sommer 2011 das "Schlenkerla Kräußen".

Das Malz für das Schlenkerla Eiche wird in der Schlenkerla Mälzerei - nicht wie sonst bei Rauchmalz üblich mit Buche - sondern mit edelstem Eichenholz getrocknet.

Schlenkerla Eiche GlasDie Brauerei Schlenkerla schreibt dazu:
"Das resultierende Eichenrauchmalz hat ein weicheres und vielschichtigeres Raucharoma als das würzige und intensive Buchenrauchmalz. Die so entstehende komplexe Rauchnote in 'Aecht Schlenkerla Eiche' wird ergänzt durch die vielfältige Bittere feinsten Aromahopfens aus der Hallertau. Bernsteinfarben und mit 8% Alkohol reift es mehrere Monate in den tiefen Brauerei-Kellern unter dem Stephansberg zu einem ganz besonderen Genuß für Rauchbierliebhaber zur Weihnachtszeit."
Es handelt sich um einen bernsteinfarbenen Doppelbock mit 8% Alkohol und 40 Bittereinheiten aus feinstem Aromahopfen.

Wir schenken Schlenkerla Eiche aus zum selben Preis wie im "Schlenkerla", das heißt für 3,70 Euro je 0,5 l. Alternativ kann man ihn auch im 0,4 l-Glas (3,90 €) genießen.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Mönchsambacher Weihnachtsbock.

Am Freitag, 14. Dezember 2012, stechen wir den hellen Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Stefan Zehendner an.

Der Mönchambacher Weihnachtsbock ist trotz seines Alkoholgehalts von rund 8 % vol. (offiziell: 7,2% vol.) keineswegs "sprittig", sondern verlockt, mehr davon zu trinken. Im Abgang schmeckt man deutlich den Hopfen.

Fred Waltmann aus Los Angeles hat ihn 2008 verkostet. Er schreibt darüber:
"It by far was the best bock I have tasted in a long time -- lots of malt but not too sweet and enough hops to know they were there."
Seine Bewertung bezieht sich auf den Mönchsambacher Weihnachtsbock in der Flasche.

Wir schenken den Mönchsambacher Weihnachtsbock vom Faß aus, was das Vergnügen daran noch steigern dürfte. Für den Außer-Haus-Verkauf halten wir aber auch ein paar Flaschen bereit halten.

Samstag, 8. Dezember 2012

Spezial Rauchbier Bock vom Faß.

Ab heute, 8. Dezember 2012 schenken wir den "Spezial Rauchbier Bock" vom Faß aus.

Das saisonale Bockbier aus der Bamberger Brauerei Spezial. ist ein dunkles, süffiges Starkbier mit ca. 16 - 17% Stammwürze und 6.7% vol. alc. Es ist malzig im Antrunk und nur leicht, aber deutlich erkennbar rauchig. Danach wird es cremig und die Rauchigkeit deutlicher spürbar. Der Abgang ist malziger mit eher dezenten Rauchnoten. Leichte Noten von Tabak, Schokolade und Brotkruste lassen sich erahnen.

Freitag, 7. Dezember 2012

Bierverkostung am 8. Dezember 2012.

Am morgigen Samstag, 8. Dezember 2012, findet im Café Abseits eine Bierverkostung statt mit knapp 20 Heimbrauern, erfahrenen Biertouristen und Bierkennern aus den USA, Schweden und Dänemark.

Die Verkostung beginnt mit drei Bieren von zwei neuen, fränkischen Brauereien, die in diesem Jahr eröffnet worden sind:
  • "MAINSeidla Amber Ale", ein India Pale Ale mit 5.9% vol. alc. Das Brauhaus Binkert in Breitengüßbach wurde am 1. September 2012 eröffnet.
  • "Georgius Amber", 5.1% vol. alc., und "Rauchbier", 5% vol alc., aus der Braumanufaktur Lippert in Lichtenfels. Der erfahrene Heimbrauer Markus Lippert hat Anfang 2012 eine gewerbliche Brauerei angemeldet, denn in Deutschland ist es Heimbrauern verboten, ihre Biere zu verkaufen.
Die Verkostung wird fortgesetzt mit saisonalen, hellen Bockbieren:
  • "Eichhorn Bock" der Brauerei Eichhorn in Hallstadt-Dörfleins. 7% vol. alc.
  • "Rossdorfer Bock" der Brauerei Sauer in in Rossdorf. 7% vol. alc.
  • "Huppendorfer Kathreinbock" der Brauerei Johannes Grasser in Huppendorf. 7.5% vol. alc.
  • "Griess Bock" der Brauerei Peter Griess in Geisfeld. 7.2% vol. alc.
  • Ergänzt wird diese Reihe mit der Vorabverkostung eines Weihnachtsbockbieres, das erst in der kommenden Woche offiziell angestochen werden wird.
Anschließend können drei saisonale Rauchbierbockbiere verglichen werden:
  • "Spezial Rauchbier Bock" aus der Spezial-Bräu in Bamberg. 6.7% vol.
  • "Schlenkerla Rauchbier Urbock" aus der Heller-Bräu in Bamberg. 6.5% vol. alc.
  • Von der selben Brauerei: "Schlenkerla Doppelbock Eiche". 8% vol. alc.
Die Bierverkostung endet mit zwei Bierspezialitäten aus der Braumanufaktur Weyermann®:
  • "Weyermann® Willy Wonka Bock". 7.5% vol. alc.
  • "Weyermann® London Porter Bamberg-Style". Ein London-Porter mit etwas Rauchmalz. 6.8% vol. alc. Ein Gemeinschaftsbier der Braumeister Rod Jones, Meantime Brewery in London, und Dominik Maldoner, Braumanufaktur Weyermann®, in Bamberg.

Meantime/Weyermann® Collaboration Brew: “London Porter Bamberg-Style”.

Sogenannte "Collaboration Brews" werden von zwei oder mehr Brauern verschiedener Brauereien entwickelt. Sie sind Ausdruck einer Zusammenarbeit, die dem Erfahrungsaustausch dient, versuchen Techniken und Traditionen verschiedener regionaler Bierkulturen zu verbinden oder auch den Absatz in den jeweiligen Distrubitionsgebieten des Partners zu fördern und auch mediale Aufmerksamkeit zu erheischen.

Dominik Maldoner, Braumeister der Weyermann® Braumanufaktur in Bamberg, und Rod Jones, Braumeister Meantime Brewery in Greenwich, haben in Bamberg gemeinsam ein London Porter eingebraut. Als Bamberger Akzent dient die Zutat Buchenrauchmalz.

Die Meantime Brewery wurde im Jahre 2000 von Alastair Hook gegründet, der in Weihenstephan das Brauen studiert hat. Meantime ist nicht nur berühmt für seine hohe Qualität sondern auch für die Kreation verschiedener Bierstile, etwa den CoffeePorter in Kooperation mit der Maraba Kaffeekooperative von Ruanda. Meantime war die erste britische Brauerei, die beim amerikanischen World Beer Cup Medaillen abräumte (seit 2004). Meantime braut regelmäßig 12 verschiedene Biere, darunter auch deutsche Bierstile wie Kolsch und Helles und britische Bierstile wie Porter und India Pale Ale. Zusätzlich werden saisonale Biere gebraut. Siehe dazu eine Liste der Meantime-Biere bei Ratebeer. Als Brauereigaststätte fungiert die Bierbar "Greenwich Union".

Leider können wir das Gemeinschaftsbier "Meantime/Weyermann® "London Porter Bamberg-Style" nicht im Café Abseits anbieten. Es gibt davon nur noch wenige Flaschen und diese sind bereits den Teilnehmern einer Bierverkostung am 8. Dezember im Café Abseits versprochen. Sie kommen aus den USA, Schweden und Dänemark. Aber sollten wieder einmal Flaschen erhältlich sein, etwa weil dieses Bier noch einmal gebraut wird, nehmen wir auch dieses hervorragende Bier in unsere Bierkarte auf. Versprochen!

Montag, 3. Dezember 2012

Goodbye, Adam and Matt.

In diesen Tagen heißt es Abschied nehmen von unseren australischen Stammgästen Adam Brown und Matthew Jessop, die in der Weyermann Braumanufaktur gearbeitet haben, Adam als Gastbrauer, Matt als Praktikant. Matt plant - vielleicht schon im nächsten Jahr - einen Besuch des sechs Monate dauernden Certified Brewmaster Course an der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin. Auf Wiedersehen!

Griess Bock.

Voraussichtlich ab Mittwoch, 5. Dezember 2012, schenken wir den Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld vom Faß aus. Es handelt sich um einen hellen und naturbelassenen, hopfenbetonten Bock mit 7.2% vol. alc.

Die Biere von Peter Griess, dem Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Sie können diesen Bock bereits jetzt schon aus der Flasche serviert bekommen.

Samstag, 1. Dezember 2012

Schlenkerla Doppelbock Eiche.

Ab Sonntag, 2. Dezember 2012, schenken wir den Doppelbock "Schlenkerla Eiche" aus der Flasche aus. Voraussichtlich ab Ende Dezember 2012, spätestens aber im Januar 2013, gibt es das Schlenkerla Eiche auch vom Faß.

Schlenkerla Eiche wurde erstmals im Herbst 2009 als weiteres Saisonbier der Bamberger Brauerei Schlenkerla kreiert - neben dem Schlenkerla Rauchbier Urbock und dem Schlenkerla Fastenbier. Hinzugekommen ist im Sommer 2011 das "Schlenkerla Kräußen".

Das Malz für das Schlenkerla Eiche wird in der Schlenkerla Mälzerei - nicht wie sonst bei Rauchmalz üblich mit Buche - sondern mit edelstem Eichenholz getrocknet.

Schlenkerla Eiche GlasDie Brauerei Schlenkerla schreibt dazu:
"Das resultierende Eichenrauchmalz hat ein weicheres und vielschichtigeres Raucharoma als das würzige und intensive Buchenrauchmalz. Die so entstehende komplexe Rauchnote in 'Aecht Schlenkerla Eiche' wird ergänzt durch die vielfältige Bittere feinsten Aromahopfens aus der Hallertau. Bernsteinfarben und mit 8% Alkohol reift es mehrere Monate in den tiefen Brauerei-Kellern unter dem Stephansberg zu einem ganz besonderen Genuß für Rauchbierliebhaber zur Weihnachtszeit."
Es handelt sich um einen bernsteinfarbenen Doppelbock mit 8% Alkohol und 40 Bittereinheiten aus feinstem Aromahopfen.

Getrunken wird das "Schlenkerla Eiche" aus einem "Bristol Schwenker", einem Becherglas des Herstellers Ritzenhoff Cristal, ähnlich dem Triple-Bock-Bierglas der belgischen Klosterbrauerei Affligem.

Wir schenken Schlenkerla Eiche aus zum selben Preis wie im "Schlenkerla", das heißt für 3,70 Euro je 0,5 l (Flasche) bzw. später für 3,00 € je 0,4 l-Glas vom Faß.