" />

Café Abseits

RateBeer Best Awards für die Jahre 2012, 2013, 2014 & 2015


This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Welcome beer lover, you are among friends! Visit, write, friend, or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Mittwoch, 18. Juli 2012

Canalissimo vom 19. bis 22. Juli 2012. 

Vom 19. bis 22. Juli steigt in diesem Jahr das beliebte Kulturfest am Alten Kanal zwischen Brucknersteg und Nonnenbrücke. Mittlerweile fest etabliert im Bamberger Veranstaltungskalender dürfte es wie bereits in vergangenen Jahren Publikumsmagnet vor allem für die Bamberger sein.

Südländisches Flair à la Venedig, auserlesene Gaumenfreuden, aber auch Bratwurst und Bier werden neben Wein und Fisch angeboten.

Holzbuden und filigrane Zelte statt Schank- und Verkaufswägen prägen das Erscheinungsbild, aber nicht nur an drei Tagen, sondern vier Tage lang.

Den Auftakt am Donnerstag auf der Aposto-Bühne machen Los Comandantes mit Kompositionen aus Cuba, Lateinamerika und Spanien. Ebenfalls lateinamerikanisch (Salsa, Merengue, Bachata) .startet das Programm auf der Abseitsbühne. Dort eröffnet das Quartett "Rafi y su Combo" unter der Leitung von Rafael Palacios am Donnerstag ab 19 Uhr das musikalische Programm von Canalissimo 2012. Rafael Palacios stammt aus Ecuador. Er spielt E-Bass, Baby-Bass und Gitarre und singt. Mit 15 Jahren begann er, am Konservatorium Antonio Neumane in Guayaquil, Posaune zu studieren, was er mit 18 Jahre zugunsten des Studium des Kontrabass, der Harmonielehre und des Gesangs aufgab. Von da an spielte er mit verschiedenen Salsaorchestern in Ecuador, bis er vor 18 Jahre nach Deutschland kam.

Am Freitag steht die Abseits-Bühne unter dem Motto „Meet the Beat“. Die United Beat Band wird ab 19.00 Uhr einen Streifzug durch die größten Rock- und Beat-Hits der 1960er und 1970er Jahre starten. Balladen von Bob Dylan, Poppiges von den Beatles, Latin-Rhythm von Santana, Rockiges von Steppenwolf bis The Who und musikalische Leckerbissen von Pink Floyd.

Durch und durch italienisch gestaltet sich der Freitag abend auf der Apostobühne. Nach der überaus guten Resonanz im letzten Jahr spielt und singt Fortunato Lacovara italienische Live-Musik nicht nur am Freitag, sondern nochmals am Sonntagabend.

Samstagnachmittag dann wieder alte Bekannte. Der Marinechor "Die Blauen Jungs" besteht überwiegend aus ehemaligen Seeleuten (Bundesmarine und christliche Seefahrt). Drei Musiker und 15 Sänger geben ein Repertoire aus Seemannsliedern und Shanties zum Besten. Sie sind mittlerweile schon fester Bestandteil des Canalissimo–Programms auf der Abseitsbühne und die Zahl ihrer Fans nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Blues, Groove & Oldies umfasst das musikalische Spektrum von „Bo Men's Groove“, die im Anschluß spielen. Bo Men's Groove wurde 1983 von Mitgliedern verschiedener Bands der Fürther Musikszene gegründet und war bekannt für seine leidenschaftliche Interpretation von Klassikern der Genres, Blues, Southern & Oldies, die mit einer Prise Jazzrock zum typischen 'Bo Men‘s Groove' verschmelzen. Im letzten Jahr traten sie am Aposto auf und kamen dermaßen gut an, sodaß sie heuer Gelegenheit haben, auf der Abseitsbühne zu begeistern.

Zeitgleich auf der anderen Kanalseite eine Formation, die bisher nur Insidern in Bamberg ein Begriff sein dürfte. Hinter dem Namen "Funk Projekt" stehen neun funkbegeisterte Musiker und Musikerinnen aus Würzburg und Bamberg, die über die Jahre in verschiedensten Bands Erfahrungen gesammelt haben und in dieser Combo zu den Wurzeln des Funk gehen. Instrumentalnummern werden von extrem tanzbaren Funk und Soul der Siebziger Jahre abgelöst.

Der Sonntagmorgen beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst, gehalten von Pfarrer Hans Lyer. Im Rahmen des Gottesdienstes soll an die Erdbebenopfer in Italien gedacht werden. Möglicherweise wird sogar ein Priester aus der Erdbebenregion anwesend sein, der dann auch den Erlös der Kollekte mitnehmen und gezielt weiterleiten kann. Im Rahmen von Canalissimo wird für die Erdbebenopfer in Cavezzo gesammelt.

Anschließend ab 11.00 Uhr ist Frühschoppenzeit. Auf der Abseitsbühne steht dann Austria Five, Deutschlands erfolgreichste Austropop-Band. Die Band aus Bamberg markiert ihren eigenen Stil durch charakteristischen Gesang (Wiener Schmäh) und eigenen Interpretationen mit Titeln von Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Ludwig Hirsch, EAV, STS uva... Frontman und Bandgründer Jo Farmer wird dabei von zwei Musikern (Gitarre & Piano) begleitet.

Der Sonntagabend gehört dann den Musikern von Second Try. Die Second Try Bluesband aus Bamberg wurde im Jahre 1986 gegründet. Den Synthie-Pop und New-Wave-Strömungen der 80er Jahre hatte sie vor allem eines entgegenzusetzen: Blues, Blues und nochmals Blues. Die Band begeistert ihr Publikum immer wieder mit einem Repertoire von tanzbarem Rock und Blues-Rock-Klassikern, Slow-Blues und Balladen, das zum Mitrocken, Grooven, Träumen und Zuhören einlädt.

Den musikalischen Reigen auf der Apostobühne beschließt Fortunato Lacovara . Alle, die ihn am Freitag verpasst haben oder ihn einfach nochmal sehen und hören wollen, haben also nochmals die Gelegenheit. Abgerundet wird das musikalische Programm wie jedes Jahr durch einen hochwertigen Kunsthandwerkermarkt im idyllischen Hof der Handwerkskammer. Ausgesuchte Stände präsentieren Glasschmuck, Filz, Leder, Taschen, Seife, Textildesign, Keramik, Drechselarbeiten, Mosaikarbeiten mit Kindern usw. Der Kunsthandwerkermarkt ist am Samstag von 13.00 bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 Bis 20.00 Uhr geöffnet.

Ein besonderes kulturelles Highlight wird mit Sicherheit die Inzenierung des „Feuervogels“ sein. Es handelt sich hierbei um eine Vogelskulptur mit einer Spannweite von rund acht Metern und einer Rumpflänge von neun Metern. Auf Initiative und unter Anleitung des katholischen Gefängnispfarrers Hans Lyer wurde er in Ebrach von Gefängnisinsassen aus Original-Teilen von im Zweiten Weltkrieg abgestürzten Militärflugzeugen gefertigt. Zu Igor Strawinskis Musik „Der Feuervogel“ wird das Metallungetüm mit bengalischem Feuer illuminiert.

Zu erwähnen sind natürlich noch die Gondelfahrten, die während der gesamten Festdauer vom Bamberger Gondoliere Jürgen Riegel und seinen extra angereisten auswärtigen Freunden angeboten werden. Sicher ein unvergessliches Erlebnis dieses Fest auch mal aus der Wasserperspektive zu erleben.

Fahrräder können entweder am Fahrradparkplatz an der Nonnenbrücke oder am Grünen Markt abgestellt werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Ausführliche Informationen, auch über weitere Programmpunkte finden sich unter www.canalissimo.de

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 19. Juli 16.00 bis 23.30 Uhr
Freitag, 20. Juli 13.00 bis 23.30 Uhr
Samstag, 21. Juli 13.00 bis 23.30 Uhr
Sonntag, 22. Juli 11.00 bis 23.00 Uhr








Flyer Abseits Catering & Partyservice