Dieses Blog durchsuchen

Montag, 24. Dezember 2012

Schlenkerla Doppelbock Eiche vom Faß.

Ab heute, 24. Dezember 2012, schenken wir den Doppelbock "Schlenkerla Eiche" vom Faß aus.

Schlenkerla Eiche wurde erstmals im Herbst 2009 als weiteres Saisonbier der Bamberger Brauerei Heller kreiert - neben dem Schlenkerla Rauchbier Urbock und dem Schlenkerla Fastenbier. Hinzugekommen ist im Sommer 2011 das "Schlenkerla Kräußen".

Das Malz für das Schlenkerla Eiche wird in der Schlenkerla Mälzerei - nicht wie sonst bei Rauchmalz üblich mit Buche - sondern mit edelstem Eichenholz getrocknet.

Schlenkerla Eiche GlasDie Brauerei Schlenkerla schreibt dazu:
"Das resultierende Eichenrauchmalz hat ein weicheres und vielschichtigeres Raucharoma als das würzige und intensive Buchenrauchmalz. Die so entstehende komplexe Rauchnote in 'Aecht Schlenkerla Eiche' wird ergänzt durch die vielfältige Bittere feinsten Aromahopfens aus der Hallertau. Bernsteinfarben und mit 8% Alkohol reift es mehrere Monate in den tiefen Brauerei-Kellern unter dem Stephansberg zu einem ganz besonderen Genuß für Rauchbierliebhaber zur Weihnachtszeit."
Es handelt sich um einen bernsteinfarbenen Doppelbock mit 8% Alkohol und 40 Bittereinheiten aus feinstem Aromahopfen.

Wir schenken Schlenkerla Eiche aus zum selben Preis wie im "Schlenkerla", das heißt für 3,70 Euro je 0,5 l. Alternativ kann man ihn auch im 0,4 l-Glas (3,90 €) genießen.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Mönchsambacher Weihnachtsbock.

Am Freitag, 14. Dezember 2012, stechen wir den hellen Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Stefan Zehendner an.

Der Mönchambacher Weihnachtsbock ist trotz seines Alkoholgehalts von rund 8 % vol. (offiziell: 7,2% vol.) keineswegs "sprittig", sondern verlockt, mehr davon zu trinken. Im Abgang schmeckt man deutlich den Hopfen.

Fred Waltmann aus Los Angeles hat ihn 2008 verkostet. Er schreibt darüber:
"It by far was the best bock I have tasted in a long time -- lots of malt but not too sweet and enough hops to know they were there."
Seine Bewertung bezieht sich auf den Mönchsambacher Weihnachtsbock in der Flasche.

Wir schenken den Mönchsambacher Weihnachtsbock vom Faß aus, was das Vergnügen daran noch steigern dürfte. Für den Außer-Haus-Verkauf halten wir aber auch ein paar Flaschen bereit halten.

Samstag, 8. Dezember 2012

Spezial Rauchbier Bock vom Faß.

Ab heute, 8. Dezember 2012 schenken wir den "Spezial Rauchbier Bock" vom Faß aus.

Das saisonale Bockbier aus der Bamberger Brauerei Spezial. ist ein dunkles, süffiges Starkbier mit ca. 16 - 17% Stammwürze und 6.7% vol. alc. Es ist malzig im Antrunk und nur leicht, aber deutlich erkennbar rauchig. Danach wird es cremig und die Rauchigkeit deutlicher spürbar. Der Abgang ist malziger mit eher dezenten Rauchnoten. Leichte Noten von Tabak, Schokolade und Brotkruste lassen sich erahnen.

Freitag, 7. Dezember 2012

Bierverkostung am 8. Dezember 2012.

Am morgigen Samstag, 8. Dezember 2012, findet im Café Abseits eine Bierverkostung statt mit knapp 20 Heimbrauern, erfahrenen Biertouristen und Bierkennern aus den USA, Schweden und Dänemark.

Die Verkostung beginnt mit drei Bieren von zwei neuen, fränkischen Brauereien, die in diesem Jahr eröffnet worden sind:
  • "MAINSeidla Amber Ale", ein India Pale Ale mit 5.9% vol. alc. Das Brauhaus Binkert in Breitengüßbach wurde am 1. September 2012 eröffnet.
  • "Georgius Amber", 5.1% vol. alc., und "Rauchbier", 5% vol alc., aus der Braumanufaktur Lippert in Lichtenfels. Der erfahrene Heimbrauer Markus Lippert hat Anfang 2012 eine gewerbliche Brauerei angemeldet, denn in Deutschland ist es Heimbrauern verboten, ihre Biere zu verkaufen.
Die Verkostung wird fortgesetzt mit saisonalen, hellen Bockbieren:
  • "Eichhorn Bock" der Brauerei Eichhorn in Hallstadt-Dörfleins. 7% vol. alc.
  • "Rossdorfer Bock" der Brauerei Sauer in in Rossdorf. 7% vol. alc.
  • "Huppendorfer Kathreinbock" der Brauerei Johannes Grasser in Huppendorf. 7.5% vol. alc.
  • "Griess Bock" der Brauerei Peter Griess in Geisfeld. 7.2% vol. alc.
  • Ergänzt wird diese Reihe mit der Vorabverkostung eines Weihnachtsbockbieres, das erst in der kommenden Woche offiziell angestochen werden wird.
Anschließend können drei saisonale Rauchbierbockbiere verglichen werden:
  • "Spezial Rauchbier Bock" aus der Spezial-Bräu in Bamberg. 6.7% vol.
  • "Schlenkerla Rauchbier Urbock" aus der Heller-Bräu in Bamberg. 6.5% vol. alc.
  • Von der selben Brauerei: "Schlenkerla Doppelbock Eiche". 8% vol. alc.
Die Bierverkostung endet mit zwei Bierspezialitäten aus der Braumanufaktur Weyermann®:
  • "Weyermann® Willy Wonka Bock". 7.5% vol. alc.
  • "Weyermann® London Porter Bamberg-Style". Ein London-Porter mit etwas Rauchmalz. 6.8% vol. alc. Ein Gemeinschaftsbier der Braumeister Rod Jones, Meantime Brewery in London, und Dominik Maldoner, Braumanufaktur Weyermann®, in Bamberg.

Meantime/Weyermann® Collaboration Brew: “London Porter Bamberg-Style”.

Sogenannte "Collaboration Brews" werden von zwei oder mehr Brauern verschiedener Brauereien entwickelt. Sie sind Ausdruck einer Zusammenarbeit, die dem Erfahrungsaustausch dient, versuchen Techniken und Traditionen verschiedener regionaler Bierkulturen zu verbinden oder auch den Absatz in den jeweiligen Distrubitionsgebieten des Partners zu fördern und auch mediale Aufmerksamkeit zu erheischen.

Dominik Maldoner, Braumeister der Weyermann® Braumanufaktur in Bamberg, und Rod Jones, Braumeister Meantime Brewery in Greenwich, haben in Bamberg gemeinsam ein London Porter eingebraut. Als Bamberger Akzent dient die Zutat Buchenrauchmalz.

Die Meantime Brewery wurde im Jahre 2000 von Alastair Hook gegründet, der in Weihenstephan das Brauen studiert hat. Meantime ist nicht nur berühmt für seine hohe Qualität sondern auch für die Kreation verschiedener Bierstile, etwa den CoffeePorter in Kooperation mit der Maraba Kaffeekooperative von Ruanda. Meantime war die erste britische Brauerei, die beim amerikanischen World Beer Cup Medaillen abräumte (seit 2004). Meantime braut regelmäßig 12 verschiedene Biere, darunter auch deutsche Bierstile wie Kolsch und Helles und britische Bierstile wie Porter und India Pale Ale. Zusätzlich werden saisonale Biere gebraut. Siehe dazu eine Liste der Meantime-Biere bei Ratebeer. Als Brauereigaststätte fungiert die Bierbar "Greenwich Union".

Leider können wir das Gemeinschaftsbier "Meantime/Weyermann® "London Porter Bamberg-Style" nicht im Café Abseits anbieten. Es gibt davon nur noch wenige Flaschen und diese sind bereits den Teilnehmern einer Bierverkostung am 8. Dezember im Café Abseits versprochen. Sie kommen aus den USA, Schweden und Dänemark. Aber sollten wieder einmal Flaschen erhältlich sein, etwa weil dieses Bier noch einmal gebraut wird, nehmen wir auch dieses hervorragende Bier in unsere Bierkarte auf. Versprochen!

Montag, 3. Dezember 2012

Goodbye, Adam and Matt.

In diesen Tagen heißt es Abschied nehmen von unseren australischen Stammgästen Adam Brown und Matthew Jessop, die in der Weyermann Braumanufaktur gearbeitet haben, Adam als Gastbrauer, Matt als Praktikant. Matt plant - vielleicht schon im nächsten Jahr - einen Besuch des sechs Monate dauernden Certified Brewmaster Course an der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin. Auf Wiedersehen!

Griess Bock.

Voraussichtlich ab Mittwoch, 5. Dezember 2012, schenken wir den Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld vom Faß aus. Es handelt sich um einen hellen und naturbelassenen, hopfenbetonten Bock mit 7.2% vol. alc.

Die Biere von Peter Griess, dem Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Sie können diesen Bock bereits jetzt schon aus der Flasche serviert bekommen.

Samstag, 1. Dezember 2012

Schlenkerla Doppelbock Eiche.

Ab Sonntag, 2. Dezember 2012, schenken wir den Doppelbock "Schlenkerla Eiche" aus der Flasche aus. Voraussichtlich ab Ende Dezember 2012, spätestens aber im Januar 2013, gibt es das Schlenkerla Eiche auch vom Faß.

Schlenkerla Eiche wurde erstmals im Herbst 2009 als weiteres Saisonbier der Bamberger Brauerei Schlenkerla kreiert - neben dem Schlenkerla Rauchbier Urbock und dem Schlenkerla Fastenbier. Hinzugekommen ist im Sommer 2011 das "Schlenkerla Kräußen".

Das Malz für das Schlenkerla Eiche wird in der Schlenkerla Mälzerei - nicht wie sonst bei Rauchmalz üblich mit Buche - sondern mit edelstem Eichenholz getrocknet.

Schlenkerla Eiche GlasDie Brauerei Schlenkerla schreibt dazu:
"Das resultierende Eichenrauchmalz hat ein weicheres und vielschichtigeres Raucharoma als das würzige und intensive Buchenrauchmalz. Die so entstehende komplexe Rauchnote in 'Aecht Schlenkerla Eiche' wird ergänzt durch die vielfältige Bittere feinsten Aromahopfens aus der Hallertau. Bernsteinfarben und mit 8% Alkohol reift es mehrere Monate in den tiefen Brauerei-Kellern unter dem Stephansberg zu einem ganz besonderen Genuß für Rauchbierliebhaber zur Weihnachtszeit."
Es handelt sich um einen bernsteinfarbenen Doppelbock mit 8% Alkohol und 40 Bittereinheiten aus feinstem Aromahopfen.

Getrunken wird das "Schlenkerla Eiche" aus einem "Bristol Schwenker", einem Becherglas des Herstellers Ritzenhoff Cristal, ähnlich dem Triple-Bock-Bierglas der belgischen Klosterbrauerei Affligem.

Wir schenken Schlenkerla Eiche aus zum selben Preis wie im "Schlenkerla", das heißt für 3,70 Euro je 0,5 l (Flasche) bzw. später für 3,00 € je 0,4 l-Glas vom Faß.

Freitag, 30. November 2012

Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage und am Jahresende 2012.

Unsere Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage und am Jahresende.

An Heiligabend haben wir von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Am 1. Weihnachtsfeiertag ist geschlossen. Am 2. Weihanchtsfeiertag öffnen wir ab 17 Uhr.

An Silvester haben wir von 9 Uhr früh bis 14 Uhr geöffnet. An Neujahr haben wir ab 14.00 Uhr geöffnet.

Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, Tische zu reservieren (Telefon: 0951-30 34 22). Viele Bamberger, die es in die weite Welt verschlagen hat, besuchen am Jahresende ihre Freunde und Verwandten in der alten Heimat. Dann fehlt es auch nicht an der Zeit für einen Besuch im Café Abseits, um Erinnerungen an die Schul- und Studienzeit aufzufrischen, sich mit Freunden zu treffen oder Klassentreffen zu feiern...

Mittwoch, 21. November 2012

Café Abseits schließt am 1.12.2012 bereits um 19 Uhr.

Am Samstag, 1. Dezember 2012, schließt das Café Abseits bereits um 19 Uhr. Grund ist die Bamberger Einkaufsnacht. In Bamberg kann an diesem Abend vom Bahnhof bis in das Sandgebiet bis Mitternacht eingekauft werden. Die Bamberger Händler laden an diesem Abend zum Einkaufen und Genießen in die Bamberger Innenstadt und auf den traditionellen Weihnachtsmarkt ein.

Montag, 19. November 2012

Huppendorfer Kathreinbock unfiltriert.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 20012/13 setzen wir ab Mittwoch, 21. November 2012, fort mit dem Huppendorfer Kathrein-Bock vom Faß aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.

Der Kathreinbock ist mit 17.9 % Stammwürze und 7.5 % vol. Alkohol ein starkes Stück Bier. Wie schenken ihn als Zwickel (unfiltriert) vom Faß aus, im Anschluß dann filtiert aus der Flasche.

Am "Kathrein-Tag" wurde früher das Vieh von den Weiden in die Ställe geholt. Man begann mit dem Scheren der Schafe. Das Gesinde bekam seinen Lohn ausgezahlt. Es begann die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Mehr über die Geschichte der legendären Heiligen Katharina von Alexandria im Heiligenlexikon.

Freitag, 16. November 2012

Spezial Rauchbier Bock.

Ab dem 16. November 2012 schenken wir den "Spezial Rauchbier Bock" aus der Flasche aus. Später folgt ein Ausschank vom Faß.

Das saisonale Bockbier aus der Bamberger Brauerei Spezial. ist ein dunkles, süffiges Starkbier mit ca. 16 - 17% Stammwürze und 6.7% vol. alc. Es ist malzig im Antrunk und nur leicht, aber deutlich erkennbar rauchig. Danach wird es cremig und die Rauchigkeit deutlicher spürbar. Der Abgang ist malziger mit eher dezenten Rauchnoten. Leichte Noten von Tabak, Schokolade und Brotkruste lassen sich erahnen. Ein Vergleich mit dem viel rauchigeren "Schlenkerla Rauchbier Urbock" lohnt sich.

Mittwoch, 14. November 2012

Bamberg Doppelsticke.

Während, vor und nach der Brau Beviale, der größten Fachmesse für Brauereien, vom 13. bis 15. November 2012 in Nürnberg, werden wieder viele Brauer auch in Bamberg unterwegs sein, etwa weil sie hier übernachten oder die anschließende "Bavarian Party" der Mälzerei Weyermann® besuchen. Der eine oder andere findet dann auch den Weg ins Café Abseits.

Angekündigt hat sich bereits Alexandro Bazzo, Bräu der brasilianischen Brauerei "Bamberg". Er will mir eine Flasche seines Doppelstickes mitbringen, eines Altbier-Doppelbocks, gebraut in der Düsseldorfer Tradition (siehe etwa "Uerige Doppelssticke").

Beim diesjährigen Wettbewerb European Beer Star hat er mit seinen Bieren "Bamberg Schwarzbier" und "Bamberg Rauchbier" eine Silbermedaillen in den Kategorien "German-Style Schwarzbier" und "Smoked Beer" gewonnen. Seine letzten Auszeichnungen bei anderen Wettbewerben:
  • Elected Brewery of the Year of 2011 in South America – South Beer Cup. Vier Silbermedaillen für die folgenen Biere: Rauchbier, Schwarzbier, Munchen und Helles.
  • Fünf Bronzemedaillen bei den Australian International Beer Awards 2011, mit den folgenden BierenRauchbier, Schwarzbier, Munchen, Alt und St. Michael.
Die Jahrgänge 2010 und 2011 des Weizenbocks "St. Michael" habe ich in den letzten zwei Jahren probieren dürfen. Er schmeckt in der Tat phantastisch.

Montag, 12. November 2012

Weyermann® Willy Wonka Bock.

Seit 2008 wird in der Weyermann® Braumanufaktur in Bamberg für die Mitarbeiter der Malzfabrik Mich. Weyermann® GmbH & Co. KG ein Bockbier gebraut. In Anlehnung an den Kinderbuchklassiker "Charly und die Schokoladenfabrik" von Roald Dahl trägt es den Namen "Willy Wonka Bock". Viele amerikanischen Gäste der Spezialmalzmanufaktur fühlen sich von dem liebevoll erhaltenen Weyermann®-Gelände sehr an besagte wundersame Schokoladenfabrik erinnert, wie Sabine Weyermann anläßlich des Bockbieranstichs 2009 erläutert hat.

Weyermann® beschreibt diesen Bock wie folgt:
"Die edle Starkbierspezialität präsentiert sich in einem funkelnd roten Mahagonibraun und mit einem festen Schaum, der an die Crema eines Cappuccino erinnert. Die Vielfalt der Aromen im Geruch gleicht einem Obstkorb reifer tropischer Früchte wie Pfirsich und Melone. Aber auch feine Nuancen von Apfel, Orange, Ananas und Banane sind erkennbar. Der Antrunk gestaltet sich ölig-weich mit einer nektarartig samtigen Süße wie man sie von Honig und Likören kennt. Den kräftigen Caramelnoten folgt eine deutliche Bittere und ein alkoholisch erwärmender Abgang."
Gebraut wird der "Willy Wonka Bock" mit den Weyermann®-Produkten Münchner Malz, Pilsner Malz und Carared®. Als Hopfen wird der Bitterhopfen Aurora und die Aromahopfen Hersbrucker und Saphir verwendet (44 Bittereinheiten). Er hat einen Alkoholgehalt von 7,5% vol.

Sie können ihn ab Dienstag, 13. November 2012, im Café Abseits aus der Flasche genießen.

Samstag, 10. November 2012

Hummel Leonhardibock.

Im Rahmen unserer Bockbiersaison schenken wir ab dem 13. November 2012 den hellen Leonhardibock von der Brauerei Hummel in Merkendorf an.

"Leonhardi" bezieht sich auf den Namenstag Leonhardi am 6. November zur Erinnerung an den Heiligen Leonhard von Noblac, dem Patron der Gefangenen, Geisteskranken und Gebärenden sowie der Viehzucht.

Wir führen den Hummel Leonhardibock auch in der Flasche.

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Hölzlein Bock.

Ab sofort schenken wir den hellen, naturtrüben und mit nur 6,6% vol. alc. vergleichsweise leichten "Hölzlein Bock" aus der Brauerei Hölzlein in Lohndorf aus - ab sofort aus der Flasche und ab dem 4. November 20012 auch vom Faß.

Die kleine Privatbrauerei braut traditionell ein einziges Bier, das "Hölzlein Vollbier". Der Seniorchef Heinrich Hölzlein widerstand der Versuchung, sich mit weiteren Sorten zu verzetteln. Aber in diesem Herbst hat er seinem Sohn Johann Hölzlein, dem jüngsten Sproß der Brauerfamilie, ein Zugeständnis gemacht und es wurde erstmals ein Bockbier gebraut.

Johann Hölzlein hat bei Andreas Gänstaller Brauer gelernt und im Sommer 2011 an der Doemens-Akademie seinen Abschluß als Brau- und Mälzmeister gemacht. Zusammen mit seinem Bruder, der seit vielen Jahren als Braumeister der großen und angesehenen Stiegl-Brauerei in Salzburg arbeitet, bildet er die achte Generation des Familienbetriebes.

Die Brauereigaststätte Hölzlein ist seit mehr als 225 Jahren im Familienbesitz. Wegen ihrer guten Brotzeiten aus Hausschlachtung und fränkischen Speisen am Wochenende ist sie Kult bei Bambergern, die am Wochenende aufs Land wandern, radwandern oder mit dem Motorrad in die Fränkische Schweiz fahren.

Das Dorf Lohndorf, Teil der Verwaltungsgemeinde Litzendorf, liegt am Ende des Ellertals ca. 10 Kilometer östlich von Bamberg. Nach Lohndorf kommt nur noch Tiefenellern und im Anschluß der Ellerberg, eine Straße mit mehreren Serpentinen, die vor allem bei Motorradfahrern beliebt ist, und hoch hinaus in die Fränkische Schweiz führt.

Samstag, 20. Oktober 2012

Rossdorfer Bock.

Flaschenhalsetikett Brauererei Sauer in RossdorfAb sofort schenken wir den hellen, hopfenbetonten Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf aus der Flasche aus. Er hat einen Alkoholgehalt von 7% vol.

Ab dem 25. Oktober 2012 gibt es diesen Bock auch vom Faß.
Flasche Rossdorfer Bock
Foto: Lieselotte Tomaschek

Montag, 15. Oktober 2012

Eichhorn Bock.

Das helle Starkbier (7% vol. alc.) der Privatbrauerei Eichhorn in Dörfleins, einem Stadtteil von Hallstadt, zeichnet sich durch einen reinen, typisch malzigen Geruch aus. Die edelherbe Hopfenbittere wurde kräftig betont.

Der schwarze Adler im Brauereiwappen erinnert an die ehemalige Brauerei Schwarzer Adler, aus der sich im Laufe der Zeit die Brauerei Eichhorn entwickelt hat.

Wir schenken den Eichhorn Bock ab sofort vom Faß aus. Außerdem gibt es Flaschen zum Mitnehmen.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Keesmann Bock.

Voraussichtlich ab dem 19. Oktober 2012 gibt es bei uns auch den hellen Keesmann Bock aus der Bamberger Brauerei Keesmann. Wir schenken ihn aus der Flasche aus.

Sonntag, 30. September 2012

Schlenkerla Rauchbier Urbock.

Unsere diesjährige Bockbier-Herbstsaison mit saisonalen Bockbieren beginnt mit dem Rauchbier Urbock der Bamberger Brauerei Schlenkerla. Wir schenken diesen Bock vom Faß aus. Bockbieranstich bei uns ist am Freitag, 5. Oktober 2012. Er hat einen Alkoholgehalt von 6.5% vol.

Seine früheren Jahrgänge haben viele Auszeichnungen errungen:
  • den Gesamtsieg beim Cambridge Beer Festival 2005 der Campaign for Real Ale.
  • Im Jahre 1999 wurde er vom Magazin "The malt advocate" in den USA als "Importbeer of the year" ausgezeichnet,
  • in den Jahren 2002, 2003 und 2004 als Winterbier des Jahres in der "Ilta Sanomat" in Finnland und errang dort auch
  • den 1. Preis beim Turku Bier-Fest 2004 als "Bestes Saisonbier".
Sie können also ab dem 5. Oktober im Café Abseits vier Biere vom Schlenkerla probieren:
  • Schlenkerla Rauchbier Urbock vom Faß
  • Schlenkerla Rauchbier Märzen
  • Schlenkerla Rauchbier Weizen
  • Schlenkerla Helles Lager
Schlenkerla Biersortimente
(Foto: Schlenkerla)
Außerdem gibt es für den Außer-Haus-Verkauf und im weiteren Verlauf unserer Bockbiersaison den Schlenkerla Rauchbier Urbock auch in der Flasche.

Samstag, 29. September 2012

Bildkalender 2013 mit Bildern von Rainer Riedl.

Ab sofort ist im Café Abseits der Bildkalender 2013 "Doppeldeutig Teil II" mit Bildern von Rainer Riedl erhältlich.

Der 1963 geborene Künstler ist Mitglied im Kunst- und Kulturverein Herzogenaurach e.V.. 2007 wirkte er mit bei der Ausstellung "Künstler des Westens". Demnächst stellen wir Bilder des Künstlers im Café Abseits aus.

Mittwoch, 26. September 2012

Schneider Weisse TAPX Mein Nelson Sauvin.

Ab sofort schenken wir wieder das limitierte Spezialbier "Schneider Weisse TAPX Mein Nelson Sauvin" aus.

Brauereichef Georg VI. Schneider sagt über den Sondersud, den er im September 2011 das erste Mal präsentierte. In der Zwischenzeit ist einiges geschehen:
"Die Wertschätzung und der besondere Genussmoment bei Bier sind spürbar in der öffentlichen Wahrnehmung gestiegen, wobei auch unser Sondersud seinen Teil beigetragen hat. Er vereint die charaktervolle Vollmundigkeit eines typischen, bayerischen Weissbieres mit der Eleganz und Internationalität eines Weines."
Auch für Braumeister Hans-Peter Drexler ist es eine besondere Ehre, den Spezialsud noch einmal einbrauen zu dürfen. Er schwärmt:
"Mein Nelson Sauvin ist ein goldfarbenes Weissbier mit fruchtigem Charakter, das in die Richtung von kräftigem Weißwein wie Sauvignon Blanc geht und eine fein eingebundene Hopfenbittere im Ausklang bietet."
Damit ist dieses Weizenstarkbier ein idealer Begleiter zu eingelegtem Gemüse, Parmaschinken, Nudelgerichten und cremigem, reifem Käse sowie fruchtigen Nachspeisen.
"TAPX wurde von uns als eine Art Pionierprojekt gestartet. Mit einer solch großen Resonanz haben wir nicht gerechnet, die hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen"
beschreibt Drexler die Reaktionen auf das erste TAPX-Spezialbier. Die Bezeichnung TAPX sieht er als Dachbegriff für verschiedene Weissbierspezialitäten, die in den kommenden Jahren unter seiner Regie sicherlich noch erwartet werden dürfen.

Ursprünglich wurde TAPX Mein Nelson Sauvin als Jubiläumsbier für einen Kunden des Weissen Bräuhauses kreiert: Es sollte ein Weissbier nach dem Reinheitsgebot und etwas ganz Besonderes sein. Die Schneider-Weisse-Braukünstler entwickelten daraufhin ein einzigartiges Starkbier. Was als leidenschaftliches Brauexperiment begann, wird im Herbst dieses Jahres aufgrund der hohen Nachfrage - national und international - ein zweites Mal aufgelegt. Die Namensgebung geht auf die zum Brauen verwendete Hopfensorte zurück, die bislang nur in Neuseeland angebaut wird und die dem Bier ein fruchtig-weiniges Aroma verleiht. Für die Flaschengärung wird eine zweite Hefe aus Belgien verwendet. Um die Einzigartigkeit auch optisch darzustellen, wird TAPX Mein Nelson Sauvin in 0,75-l-Flaschen abgefüllt. Die Etikettengestaltung des Bieres, die eine Brücke zum Wein schlägt, stammt aus der Feder von Brauereichef Georg VI. Schneider - eine Hopfenrebe mit bunten Hopfendolden unter weiß-blauem Himmel.

Freitag, 21. September 2012

Bockbier-Saison 2012/2013.

Vom Faß gibt es in unserer Bockbiersaison Herbst-/Winter 2012/13 voraussichtlich folgende Bockbiere (jeweils solange der Vorrat reicht):
  • ab dem 5. Oktober 2012: Schlenkerla Rauchbier Urbock aus der Heller-Bräu in Bamberg.
  • ab dem 15. Oktober 201: Eichhorn Bock aus der Brauerei Eichhorn in Dörfleins.
  • ab dem 25. Oktober 2012 (?): Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf.
  • ab dem 4. November 2012: Hölzlein Bock aus der Brauerei Hölzlein in Lohndorf. In diesem Jahr braut diese Brauerei zum ersten Mal einen Bock.
  • ab dem 13. November 2012: Hummel Leonhardi-Bock hell aus der Brauerei Hummel in Merkendorf.
  • ab dem 21. November 2012: Huppendorfer Kathreinbock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab 5. Dezember 2012: Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld.
  • ab ca. 9. Dezember 2012: Spezial Rauchbier Bock aus der Bamberger Brauerei Spezial
  • ab dem 14. Dezember 2012: Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
  • im Januar 2013: Schlenkerla Doppelbock Eiche, ein Rauchbier-Doppelbock aus der Heller-Bräu in Bamberg.
  • im Februar 2013: diverse Bockbiere und Bierspezialitäten aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid und der Braumanufaktur Weyermann® in Bamberg.
  • ab dem 19. März 2013 (?): Huppendorfer Josefibock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab dem 1. Mai 2013: Mönchsambacher Maibock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
Änderungen und Terminverschiebungen, weil wir angebrochene Fässer leeren müssen, vorbehalten. Sind die Fassbockbiervorräte aufgebraucht, gibt es einige dieser Bockbiere danach aus der Flasche. Zusätzlich gibt es wechselnde Bockbiere aus der Flasche:
  • ab dem 3. Oktober 2012: Dunkler Bock der Brauerei Fischer, Greuth.
  • ab dem 19. Oktober 2012: Keesmann Bock aus der Brauerei Keesmann in Bamberg
  • ab dem 16. November 2012: Spezial Rauchbier Bock aus der Bamberger Brauerei Spezial
  • ab dem 2. Dezember 2012: Schlenkerla Doppelbock Eiche
  • ab dem 13. Februar 2013: Hölzlein Bock
sowie natürlich die Bockbiere, die wir ganzjährig führen:
  • Andechser Doppelbock,
  • Aventinus Weizenbock
  • Weiherer Bock
  • Aventinus Eisbock
  • Schneider Meine Hopfenweisse
Änderungen vorbehalten!

Mainseidla Original.

Am 1.9.12 wurde das Brauhaus Binkert in Breitengüßbach eröffnet. Diplom-Braumeister Jörg Binkert, im Hauptberuf Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung der Brauereimaschinenfabrik Kaspar Schulz in Bamberg, schreibt über sein "Original", für das edelste Aromahopfensorten aus den Spalter und Hersbrucker Hopfenanbaugebieten verwendet wird:
"Durch besondere Auswahl und Sorgfalt, sowie das Verfahren der Vorderwürzehopfung bleibt die typische angenehme Hopfenblume bis ins Seidla erhalten."
Der Stammwürzegehalt liegt bei 11,9%. Der Alkoholgehalt bei 4,9% vol.

Wir schenken das "Mainseidla Original" ab heute Abend aus der Flasche aus.

Neue Kaffeemaschine: Siebträgermaschine "La Speziale".

Leider hat unsere halbautomatische Kaffeemaschine des Typs "Bremer Consul" nach 20 Jahren treuer Dienste ihren Geist aufgegeben und ist irreparabel kaputt.

Wir nutzen die Gelegenheit und stellen auf eine Siebträgermaschine des italienischen Herstellers La Speziale um. Siebträgermaschinen werden auch als "Barista-Maschine" bezeichnet, weil sie von professionellen Kaffeezubereitern, den sogenannten "Baristas", bevorzugt verwendet werden.

Bis zur Installation in ein, zwei Wochen nutzen wir eine vollautomatische Maschine des Typs "Flair" von Franke. Wer mag, kann sie sich an der Theke mal anschauen.

Donnerstag, 20. September 2012

Franken-Silvaner.

Ab sofort schenken wir den Frankenwein "2011er Sommeracher Katzenkopf, Silvaner Kabinett trocken" vom Weingut Michael Straßberger in Sommerach in Unterfranken offen aus.

Das Gebiet um Sommerach eignet sich hervorragend zum Anbau von Wein. Eine der bekanntesten Lagen ist der Sommeracher Katzenkopf. Auf ca. 200 Hektar Anbaufläche gedeihen Trauben auf Böden mit Muschelkalk und sandigem Lehm.

Dienstag, 18. September 2012

Tammy Tuck in Bamberg.

Tammy Tuck schreibt in der amerikanischen Hauptstadt Washington, D.C., im Bierblog "Lager Heads" der Washington City Paper. Noch bis zum 25. September ist sie in Deutschland für eine Reportage über innovative Brauereien, Brauer und Biere. Sie twittert unter dem Nicknamen @Lagerheads.

Neben Berlin, wo sie u.a. das Internationale Bierfestival besucht hat, standen bzw. stehen Köln, Bonn, Kelheim, Freising, Schoenram, Truchtliching, München, Amsterdam, Bodegraven und Leipzig auf ihrer Reiseroute. Warum auch immer, stand Bamberg anfangs nicht auf ihrer Roadmap. Das hat sich jetzt geändert.

Als "innovative" Brauereien habe ich ihr vier aus unserer Region vorgeschlagen:Ich hoffe, Tammy Tuck findet in der Kürze ihres eintägigen Bamberg-Aufenthalts auch Zeit für einen Besuch im Café Abseits.

Sonntag, 16. September 2012

Gänstaller-Bräu Zoigl.

Ab sofort schenken wir wieder das "Gänstaller-Bräu Zoigl" aus. Das nur im Faß erhältliche "Zoigl" von Andreas Gänstaller (Gänstaller-Bräü in Schnaid) wird "Zoigl" genannt, weil es - vom Café Abseits und einigen führenden Bierkneipen im Ausland abgesehen - bislang nur in der Zoiglstube von Manuela Gänstaller in Strassgiech ausgeschenkt wird.

Donnerstag, 13. September 2012

Bierliebhaber aus Australien, Finnland und den USA ante portas.

Ich freue mich schon auf eine Reihe ausländischer Bierfreunde, die in den nächsten Wochen Bamberg und auch das Café Abseits besuchen werden:
  • Aus Finnland kommt am 23. September Thomas Aschan mit einer Gruppe von finnischen Bierliebhabern nach Bamberg, um fränkische Biere für ein fränkisches Oktoberfest einzukaufen, das am 5. und 6. Oktober stattfindet. Er betreibt in Espoo das Bierlokal "The Gallows Bird Public House" (siehe die beeindruckende Bierkarte). Es ist für Thomas gar nicht so einfach, kleine fränkische Brauereien zu überzeugen, ihm Bier für Finnland zu verkaufen. Manche Brauereien wie die Krug-Bräu in Geisfeld können keine KEGs abfüllen. Andere wie die Kathi-Bräu weigern sich partout, Bier an andere zu verkaufen. Oder sie verlangen eine gekühlten Transport, weil sie befürchten, ihr naturtrübes Bier würde auf dem Weg ins Ausland verderben. Aber solche Argumente ist schon aus England gewohnt, als er anfing, Real Ale nach Finnland zu importieren. Sein Bierlokal ist das einzige in Espoo, das diesen Biertyp ausschenkt.
  • Stu Stewart aus Mackinac Island, Michigan, ist Gründer der Incoming-Agenturen Belgian Beer Me! Beer Tours of Belgium und Bamberg Beer Me! Beer Tours of Bamberg, Germany, veranstaltet Bierreisen nach Belgien und Franken. Er führt eine Gruppe nach Bamberg, die sich den Bockbieren widmet: "Fall Bock Beer Tour of Bamberg" vom 24. bis 31. Oktober 2012.
  • Der Australier Matthew Jessop macht im Oktober und November ein Praktikum in der Weyermann® Braumanufaktur, um sich auf eine Braumeister-Ausbildung in Berlin vorzubereiten. Im letzten Jahr hatte er sich schon mal in Bamberg umgeschaut und sich erkundigt, wo man am meisten lernen kann.
  • Voraussichtlich ab dem 24. September ist Don Scheidt aus Seattle wieder einmal in Bamberg. Am 16. September 2011 hat er uns mit einer Gruppe von amerikanischen Bierliebhabern im Café Abseits besucht. Don habe ich bereits im Jahr 2010 kennengelernt. Er ist Associate Editor der Celebrator Beer News und Autor der Northwest BrewPage (nwbrewpage.com). Don schätzt das Café Abseits als "the best way to taste many good beers".

Freitag, 7. September 2012

TAPX schreibt Geschichte: Mein Nelson Sauvin in der zweiten Runde.

München, 07.09.2012: Das limitierte Spezialbier TAPX Mein Nelson Sauvin kam im September 2011 erstmalig auf den Markt. Die schwerpunktmäßig für den Export vorgesehene Edition war in Deutschland innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Bis heute fragen Bierliebhaber die Bierspezialität regelmäßig nach und können sich diesen Monat endlich freuen: Schneider Weisse hat sich zu einer Neuauflage dieser einzigartigen Bierkreation entschlossen. TAPX Mein Nelson Sauvin wird in limitierter Stückzahl ab Mitte September für einen kurzen Zeitraum verfügbar sein.
"Genießer und Bierliebhaber haben einen Narren an unserem TAPX Mein Nelson Sauvin gefressen - und ich selbst auch"
so Brauereichef Georg VI. Schneider über den Sondersud, den er im September 2011 das erste Mal präsentierte. In der Zwischenzeit ist einiges geschehen:
"Die Wertschätzung und der besondere Genussmoment bei Bier sind spürbar in der öffentlichen Wahrnehmung gestiegen, wobei auch unser Sondersud seinen Teil beigetragen hat. Er vereint die charaktervolle Vollmundigkeit eines typischen, bayerischen Weissbieres mit der Eleganz und Internationalität eines Weines."
Auch für Braumeister Hans-Peter Drexler ist es eine besondere Ehre, den Spezialsud noch einmal einbrauen zu dürfen. Er schwärmt:
"Mein Nelson Sauvin ist ein goldfarbenes Weissbier mit fruchtigem Charakter, das in die Richtung von kräftigem Weißwein wie Sauvignon Blanc geht und eine fein eingebundene Hopfenbittere im Ausklang bietet."
Damit ist dieses Weizenstarkbier ein idealer Begleiter zu eingelegtem Gemüse, Parmaschinken, Nudelgerichten und cremigem, reifem Käse sowie fruchtigen Nachspeisen.
"TAPX wurde von uns als eine Art Pionierprojekt gestartet. Mit einer solch großen Resonanz haben wir nicht gerechnet, die hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen"
beschreibt Drexler die Reaktionen auf das erste TAPX-Spezialbier. Die Bezeichnung TAPX sieht er als Dachbegriff für verschiedene Weissbierspezialitäten, die in den kommenden Jahren unter seiner Regie sicherlich noch erwartet werden dürfen.

Ursprünglich wurde TAPX Mein Nelson Sauvin als Jubiläumsbier für einen Kunden des Weissen Bräuhauses kreiert: Es sollte ein Weissbier nach dem Reinheitsgebot und etwas ganz Besonderes sein. Die Schneider-Weisse-Braukünstler entwickelten daraufhin ein einzigartiges Starkbier. Was als leidenschaftliches Brauexperiment begann, wird im Herbst dieses Jahres aufgrund der hohen Nachfrage - national und international - ein zweites Mal aufgelegt. Die Namensgebung geht auf die zum Brauen verwendete Hopfensorte zurück, die bislang nur in Neuseeland angebaut wird und die dem Bier ein fruchtig-weiniges Aroma verleiht. Für die Flaschengärung wird eine zweite Hefe aus Belgien verwendet. Um die Einzigartigkeit auch optisch darzustellen, wird TAPX Mein Nelson Sauvin in 0,75-l-Flaschen abgefüllt. Die Etikettengestaltung des Bieres, die eine Brücke zum Wein schlägt, stammt aus der Feder von Brauereichef Georg VI. Schneider - eine Hopfenrebe mit bunten Hopfendolden unter weiß-blauem Himmel.

Das Café Abseits wartet auf die Lieferung und wird dieses Bier dann wieder ausschenken.

Gänstaller-Bräu Green Gold IPA (104 GER meets USA) vom Faß.

Ab heute Abend können Sie das "Green Gold IPA (104 GER meets USA)" aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid im Café Abseits vom Faß genießen.

Andreas Gänstaller hat dieses Double IPA untergärig eingebraut. Haselnußgoldner Körper mit wenig weißer Schaumkrone. Florale Aromen vom deutschen Hopfen verbinden sich mit den tropischen Fruchtaromen von amerikanischen Hopfen. Aromen von Maracuja, Mango, Ananas und Citrus. Schwarzer Pfeffer im Abgang. 8% vol. alc. Bittereinheiten: 104. Der hohe Alkoholgehalt ist kaschiert, das Bier gefährlich gut trinkbar.

Mittwoch, 5. September 2012

Struise Brouwers Pannepot 2010 Old Monk's Ale.

Neu auf unserer belgischen Bierkarte ist das Strong Ale "Struise Brouwers Pannepot 2010 Old Monk's Ale" (10% vol. alc.) aus der Brauerei De Struise in Oostvleteren. Es ersetzt das Bier "Struise Brouwers Pannepot Reserva", das ich nicht mehr beschaffen konnte.

Der flämische Ort De Panne war am Anfang des 20. Jahrhunderts für zwei Sachen bekannt. Zum einen die "Pannepots", die hiesigen Fischerboote (wovon man eines auf dem Etikett sehen kann) und zum anderen für das einzigartig dunkle Bier, welches die Fischer nach getaner Arbeit genossen. Anknüpfend an diese Tradition wurde das Pannepot geschmacklich sehr reich und stark gestaltet.

Geruch: Der Geruch offeriert eine dichte karamellig-malzige Landschaft mit einer feinen Süße, Lakritz und subtilen Einspielungen von Gewürzen.

Geschmack: Im Antrunk findet sich neben der süßen Basis ein doch etwas säuerlicher Unterton, der sich aber nicht gegen die gewürzige Bandbreite stellt, die hier erneut Lakritz anführt. Eine Vielzahl von getrockneten Früchten bereichert den Geschmack genauso wie der abgestimmte und abrundende warme Alkohol. Gewisse viskose Tendenzen sind nicht zu leugnen, wobei die Textur sicherlich nicht als sirupartig zu bezeichnen ist.

Quelle der Beschreibung: Bierkompass.de.

Montag, 3. September 2012

Thomas Kastura: "Drei Morde zu wenig - Brandeisen & Küps ermitteln".

Vom Bamberger Autor Thomas Kastura it Ende August ein weiterer Kriminalroman mit dem Titel "Drei Morde zu wenig - Brandeisen & Küps ermitteln" erschienen.

Zum Inhalt: Wenn Staatsanwalt Brandeisen und Kommissar Küps einen Fall lösen, bleibt kein Auge trocken. Denn da geht es nicht nur spannend, abenteuerlich und bisweilen sogar gruselig zu - die Kriminalgeschichten um das Bamberger Ermittlerpaar dürfen darüber hinaus als humoristische Meisterstücke gelten, die einen tiefen Blick in die fränkische Seele gewähren: scharfsinnig, witzig und voll von funkelnden parodistischen Glanzlichtern. Wie einst Holmes und Watson zieht das ungleiche Duo aus, um die Kriminellen das Fürchten zu lehren. So finden die beiden die Wahrheit über Bambergs umstrittene Brückenbauprojekte heraus, lüften das frostige Geheimnis des Wörchers von Weipelsdorf, durchstreifen die Unterwelt nach Spuren der Mafia Bamberga - und setzen nicht zuletzt der fränkischen Küche in Das Schäuferla des Grauens ein kulinarisches Denkmal. Ein Hochgenuss für alle Krimiliebhaber!

Thomas Kastura, geboren 1966 in Bamberg, studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet heute als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Seit 1998 veröffentlichte er zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, unter anderem »Der vierte Mörder« (Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste) und zuletzt "Das geheime Kind". Thomas Kastura ist außerdem Herausgeber der bei ars vivendi erschienenen Krimianthologie "Tatort Garten" (2012).

Federweisser.

Ab Donnerstag, 6. September 2012, gibt es bei uns Pfälzer Federweißer.

In Österreich nent man ihn "Sturm", in der Schweiz "Sauser", örtlich auch "Neuer Wein" (nicht zu verwechseln mit einem "Primeur"). Federweißer ist ein Most, dessen Gärung abklingt, der trüb ist und besonders vitaminreich und kaum noch Hefezellen enthält. Mehr über Federweißer.

Sonntag, 2. September 2012

Die besten deutschen Biere.

Wenn Sie sich die Liste der 50 besten deutschen Biere 2012 der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com anschauen, finden Sie mehrere Biere, die Sie im Café Abseits trinken können:
  • 1. Schneider Aventinus, Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn
  • 3. Schneider Aventinus Weizen-Eisbock, Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn
  • 4. Weihenstephaner Hefe Weissbier, Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan
  • 7. Aecht Schlenkerla Eiche Doppelbock, Brauerei Heller, als saisonales Bier ab Ende November wieder verfügbar
  • 8. Aecht Schlenkerla Rauchbier Urbock, Brauerei Heller, als saisonales Bier ab 4. Oktober wieder vom Faß im Ausschank
  • 11. Gänstaller-Bräu Affumicator, Gänstaller-Bräu (Drei Kronen), gelegentlich vom Faß im Ausschank
  • 14. Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse, Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn. Unter der deutschen Bezeichnung "Meine Hopfenweisse" auch im Café Abseits erhältlich
  • 18. Schneider Weisse Tap X Mein Nelson Sauvin, Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn. Die 2011er Ausgabe ist ausverkauft. Die 2012er Ausgabe ist demnächst im Café Abseits erhältlich.
  • 20. Andechser Doppelbock Dunkel, Klosterbrauerei Andechs
  • 21. Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen, Brauerei Heller
  • 24. Schneider Weisse Original, Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn
  • 33. Andechser Weissbier Hefetrüb, Klosterbrauerei Andechs
  • 39. Aecht Schlenkerla Rauchbier Weizen, Brauerei Heller

Samstag, 1. September 2012

"Mainseidla Amber Spezial" aus dem Brauhaus Binkert in Breitengüßbach.

Voraussichtlich ab 5. Oktober 2012 schenken wir das "Mainseidla Amber Spezial" aus dem Brauhaus Binkert in Breitengüßbach aus der Flasche aus. Jörg Binkert, im Hauptberuf Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung der Brauereimaschinenfabrik Kaspar Schulz in Bamberg und Diplom-Braumeister, schreibt darüber:
"Aus Amerika entwickelte sich in den letzten Jahren durch die Entstehung von zahlreichen neuen Kleinbrauereien ein Gegentrend zu dem Einheitsgeschmack der Großbrauereien. Auch in Deutschland und Bayern entwickeln sich derzeit neue Geschmackskreationen.

Unser glanzfein filtriertes Amber Spezial ist die fränkische Antwort auf diesen Trend. Wir verwenden auch hierfür ausschließlich einheimischen Hopfen aus den fränkischen Anbaugebieten.

Das Besondere dabei ist, dass der Hopfen nicht nur im Sudprozess, sondern auch zur Gärung und Lagerung gegeben wird. Die sogenannte Kalthopfung oder das 'Hopfenstopfen' in Kombination mit dem bernsteinfarbenen malzigen Charakter und der aromatischen obergärigen Vergärung ergeben somit ein Zusammenspiel von Aromen ganz besonderer Art."
Sie kennen das Brauhaus Binkert noch nicht? Kein Wunder, denn es wurde erst am 31. August bzw. am 1. September 2012 eröffnet. Die Brauereigaststätte unter Leitung von Anja Binkert startet am 5. September 2012. Ausgeschenkt werden dann ein helles, untergäriges Bier Pilsner Brauart ("Original"), gebraut mit Spalter und Hersbrucker Hopfen, und ein Weißbier. Das "Original" habe ich sowohl filtriert wie auch unfiltriert bereits verkostet und kann es mit gutem Gewissen empfehlen.

Die für das Café Abseits als Biercafé interessantere, obergärige Bierspezialität "Amber Spezial" wurde bereits eingebraut, braucht aber noch ein paar Wochen zum Reifen. Der Stammwürzegehalt liegt bei 13,8%. Der Alkoholgehalt bei 5,9% vol.

Eine Besonderheit der neuen Brauerei ist das selbst auferlegte "fränkische Reinheitsgebot": alle Zutaten wie Hopfen, Hefe und Malz aber auch alles andere wie die Bierflaschen (Fa. Wiegand in Steinbach), Kronkorken (Fa. Rauh in Küps), die Brauereianlage (Kaspar Schulz in Bamberg), Gastromöbel bis hin zum verwendeten Strom stammen aus Franken.

Mehr über das Brauhaus Binkert erfahren Sie auf der Website MainSeidla.de und auf der Facebook-Page facebook.com/pages/Mainseidla.

Donnerstag, 30. August 2012

Gänstaller-Bräu F.X.G. Rauchmärzen.

Ab sofort können Sie das "F.X.G. Rauchmärzen" aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid im Café Abseits vom Faß genießen.

Andreas Gänstaller hat dieses Rauchbier für das Brauereirestaurant De Molen in Bodegraven (Niederlande) entwickelt. Es liegt geschmacklich zwischen den Bamberger Rauchbieren Schlenkerla Märzen und Spezial Märzen, hat aber eine geringere Intensitität des Rauchgeschmacks und ist deshalb auch solchen Bierliebhabern zu empfehlen, die einen weniger intensiven Rauchgeschmack bevorzugen. Trotz der Stammwürze von 13,8% vol. und einem Alkoholgehalt von 5,6% vol. kommt es vor allem im Nachtrunk scheinbar leicht daher, so daß man davon gerne noch mehr trinkt.

Bleibt noch zu klären, was "F.X.G" bedeutet. Diese Abkürzung erinnert an Franz Xaver Gänstaller, den Vater von Andreas Gänstaller, einen passionierten Rauchbierliebhaber.

Im Ausland, z.B. in der Bierbar Ølbaren in Kopenhagen, wird dieses Bier als "Gänstaller-Bräu F.X.G Dark Smoked Märzen" bezeichnet.

Donnerstag, 23. August 2012

Katie Lith: "Thought Drifts".

Zur Kerwa im Sand präsentiert Gert Papke in seiner 19. H-Ausstellung (Haus am Leinritt 12 b) die englische Künstlerin Katie Lith. Die Ausstellung "Thought Drifts" ist täglich von 14 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Ab 15 Uhr ist die Künstlerin vor Ort.

Am Kerwamontag gibt es ab 19 Uhr eine Musiksession mit "Los Vatos".

Katie Lith lebt und arbeitet in Paris. Die zerstörende Härte des urbanen Dschungels, die bizarre Poesie der puslierenden Metropole spiegeln sich auch in ihren Bildern. Gleichzeitig untersucht sie die Absurdität ganz alltäglicher Dinge und Begebenheiten. Mit schnellen Strichen, mit oft hintergründigem Humor fängt sie malerisch eine besondere Stimmung, eine besondere Bewegung ein. Katie Lith spielt in ihren Acrylbildern mit der Spannung zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit und schafft so einen bunten Kosmos voller geheimnisvoller Einblicke.

Nach Studien in Cambridge und London kam Katie Lith 2010 nach Paris, wo sie derzeit im Atelier des Beaux Artes beim bekannten spanischen Avantgardisten Antoni Ros Blasco Malerei studiert.

Samstag, 18. August 2012

Einzelausstellung der Malerin Susanne Schmidt-Riedl.

Seit heute sind im Gastraum des Café Abseits Bilder von Susanne Schmid-Riedl aus Erlangen zu sehen. Die 1957 geborene Künstlerin ist Mitglied im Kunstverein Erlangen.

Ihr Interesse am Malen wurde im Leistungskurs Kunst des Musischen Gymnasiums Erlangen geweckt. Seit 2005 besuchte sie diverse Kurse, z.B. bei der Designerin Antje Fries (Malen wie in Afrika), H. Mulder-Marcelis (Aktmalerei) oder Hye Jeong Chung-Lang (Innere Landschaften). Hinzu kamen zahlreiche Studienaufenthalte in Griechenland und Italien.

2007 wirkte sie mit bei der Ausstellung "Künstler des Westens", sowie bei verschiedenen Ausstellungen,z.B. in München, Erlangen und Umgebung. Zuletzt waren ihre Werke in einer Einzelausstellung des Szene-Cafés Moravia in Erlangen zu sehen.

Sie malt sowohl abstrakt als auch gegenständlich, getreu ihrem Motto
"Kunst als immer wiederkehrendes Spiel mit Farbe und Form in unendlicher Vielfalt, manchmal verstörendene Inhalte transportierend,oft frei zum Assoziieren!"
Ihre im Café Abseits ausgestellten Bilder können käuflich erworben werden.

Freitag, 17. August 2012

Café Abseits am Sandkerwasonntag und -montag bereits ab 19 Uhr geschlossen.

Das Café Abseits schließt ausnahmsweise am
  • Sonntag, 26. August 2012, und
  • Montag, 27. August 2012,
bereits um 19 Uhr.

Sonntag, 12. August 2012

62. Sandkerwa vom 23. bis 27. August 2012.

Sie finden uns auf der Sandkerwa vom 23. bis 27. August 2012 an unserem Huppendorfer Stand in der Bamberger Altstadt (Kasernstraße, vor dem Eingang zum Dominikanerhof, Google Map).

Ein paar Meter weiter, im Durchgang zum Dominikanerhof, schenken wir an unserem Frankenwein-Stand Frankenweine im 0,25 l-Glas aus. Alle Weine sind auch in der Flasche erhältlich.

Außerdem bekommen Sie bei uns
  • Frankenweinschorle,
  • Prosecco,
  • Sprizz,
  • Hugo,
  • eine kleine Auswahl an Spirituosen und
  • Erdinger Alkoholfrei.

Freitag, 10. August 2012

Bierverkostung.

Gestern habe ich mit einer Gruppe von 10 Dänen der Bierliebhaber-Community Danske Ølentusiaster unter Leitung von Knud Øllgaard Biere verkostet. Angeschlossen hat sich ein weiterer Däne, den die Gruppe zufälligerweise beim Mittagessen in der Brauereigaststätte Mahrs aufgegabelt hat.

Verkostet wurden folgende neun Biere:
Es folgten eine Reihe von Bierspezialitäten aus der Weyermann® Braumanufaktur:
  • Weyermann® Coffee Stout
  • Weyermann® Süßholz-Porter
  • Weyermann® Imperial Stout
  • Weyermann® Wheat Wine
  • Weyermann® Süßholz Wheat Wine

Mittwoch, 18. Juli 2012

Canalissimo vom 19. bis 22. Juli 2012.

Vom 19. bis 22. Juli steigt in diesem Jahr das beliebte Kulturfest am Alten Kanal zwischen Brucknersteg und Nonnenbrücke. Mittlerweile fest etabliert im Bamberger Veranstaltungskalender dürfte es wie bereits in vergangenen Jahren Publikumsmagnet vor allem für die Bamberger sein.

Südländisches Flair à la Venedig, auserlesene Gaumenfreuden, aber auch Bratwurst und Bier werden neben Wein und Fisch angeboten.

Holzbuden und filigrane Zelte statt Schank- und Verkaufswägen prägen das Erscheinungsbild, aber nicht nur an drei Tagen, sondern vier Tage lang.

Den Auftakt am Donnerstag auf der Aposto-Bühne machen Los Comandantes mit Kompositionen aus Cuba, Lateinamerika und Spanien. Ebenfalls lateinamerikanisch (Salsa, Merengue, Bachata) .startet das Programm auf der Abseitsbühne. Dort eröffnet das Quartett "Rafi y su Combo" unter der Leitung von Rafael Palacios am Donnerstag ab 19 Uhr das musikalische Programm von Canalissimo 2012. Rafael Palacios stammt aus Ecuador. Er spielt E-Bass, Baby-Bass und Gitarre und singt. Mit 15 Jahren begann er, am Konservatorium Antonio Neumane in Guayaquil, Posaune zu studieren, was er mit 18 Jahre zugunsten des Studium des Kontrabass, der Harmonielehre und des Gesangs aufgab. Von da an spielte er mit verschiedenen Salsaorchestern in Ecuador, bis er vor 18 Jahre nach Deutschland kam.

Am Freitag steht die Abseits-Bühne unter dem Motto „Meet the Beat“. Die United Beat Band wird ab 19.00 Uhr einen Streifzug durch die größten Rock- und Beat-Hits der 1960er und 1970er Jahre starten. Balladen von Bob Dylan, Poppiges von den Beatles, Latin-Rhythm von Santana, Rockiges von Steppenwolf bis The Who und musikalische Leckerbissen von Pink Floyd.

Durch und durch italienisch gestaltet sich der Freitag abend auf der Apostobühne. Nach der überaus guten Resonanz im letzten Jahr spielt und singt Fortunato Lacovara italienische Live-Musik nicht nur am Freitag, sondern nochmals am Sonntagabend.

Samstagnachmittag dann wieder alte Bekannte. Der Marinechor "Die Blauen Jungs" besteht überwiegend aus ehemaligen Seeleuten (Bundesmarine und christliche Seefahrt). Drei Musiker und 15 Sänger geben ein Repertoire aus Seemannsliedern und Shanties zum Besten. Sie sind mittlerweile schon fester Bestandteil des Canalissimo–Programms auf der Abseitsbühne und die Zahl ihrer Fans nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Blues, Groove & Oldies umfasst das musikalische Spektrum von „Bo Men's Groove“, die im Anschluß spielen. Bo Men's Groove wurde 1983 von Mitgliedern verschiedener Bands der Fürther Musikszene gegründet und war bekannt für seine leidenschaftliche Interpretation von Klassikern der Genres, Blues, Southern & Oldies, die mit einer Prise Jazzrock zum typischen 'Bo Men‘s Groove' verschmelzen. Im letzten Jahr traten sie am Aposto auf und kamen dermaßen gut an, sodaß sie heuer Gelegenheit haben, auf der Abseitsbühne zu begeistern.

Zeitgleich auf der anderen Kanalseite eine Formation, die bisher nur Insidern in Bamberg ein Begriff sein dürfte. Hinter dem Namen "Funk Projekt" stehen neun funkbegeisterte Musiker und Musikerinnen aus Würzburg und Bamberg, die über die Jahre in verschiedensten Bands Erfahrungen gesammelt haben und in dieser Combo zu den Wurzeln des Funk gehen. Instrumentalnummern werden von extrem tanzbaren Funk und Soul der Siebziger Jahre abgelöst.

Der Sonntagmorgen beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst, gehalten von Pfarrer Hans Lyer. Im Rahmen des Gottesdienstes soll an die Erdbebenopfer in Italien gedacht werden. Möglicherweise wird sogar ein Priester aus der Erdbebenregion anwesend sein, der dann auch den Erlös der Kollekte mitnehmen und gezielt weiterleiten kann. Im Rahmen von Canalissimo wird für die Erdbebenopfer in Cavezzo gesammelt.

Anschließend ab 11.00 Uhr ist Frühschoppenzeit. Auf der Abseitsbühne steht dann Austria Five, Deutschlands erfolgreichste Austropop-Band. Die Band aus Bamberg markiert ihren eigenen Stil durch charakteristischen Gesang (Wiener Schmäh) und eigenen Interpretationen mit Titeln von Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Ludwig Hirsch, EAV, STS uva... Frontman und Bandgründer Jo Farmer wird dabei von zwei Musikern (Gitarre & Piano) begleitet.

Der Sonntagabend gehört dann den Musikern von Second Try. Die Second Try Bluesband aus Bamberg wurde im Jahre 1986 gegründet. Den Synthie-Pop und New-Wave-Strömungen der 80er Jahre hatte sie vor allem eines entgegenzusetzen: Blues, Blues und nochmals Blues. Die Band begeistert ihr Publikum immer wieder mit einem Repertoire von tanzbarem Rock und Blues-Rock-Klassikern, Slow-Blues und Balladen, das zum Mitrocken, Grooven, Träumen und Zuhören einlädt.

Den musikalischen Reigen auf der Apostobühne beschließt Fortunato Lacovara . Alle, die ihn am Freitag verpasst haben oder ihn einfach nochmal sehen und hören wollen, haben also nochmals die Gelegenheit. Abgerundet wird das musikalische Programm wie jedes Jahr durch einen hochwertigen Kunsthandwerkermarkt im idyllischen Hof der Handwerkskammer. Ausgesuchte Stände präsentieren Glasschmuck, Filz, Leder, Taschen, Seife, Textildesign, Keramik, Drechselarbeiten, Mosaikarbeiten mit Kindern usw. Der Kunsthandwerkermarkt ist am Samstag von 13.00 bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 Bis 20.00 Uhr geöffnet.

Ein besonderes kulturelles Highlight wird mit Sicherheit die Inzenierung des „Feuervogels“ sein. Es handelt sich hierbei um eine Vogelskulptur mit einer Spannweite von rund acht Metern und einer Rumpflänge von neun Metern. Auf Initiative und unter Anleitung des katholischen Gefängnispfarrers Hans Lyer wurde er in Ebrach von Gefängnisinsassen aus Original-Teilen von im Zweiten Weltkrieg abgestürzten Militärflugzeugen gefertigt. Zu Igor Strawinskis Musik „Der Feuervogel“ wird das Metallungetüm mit bengalischem Feuer illuminiert.

Zu erwähnen sind natürlich noch die Gondelfahrten, die während der gesamten Festdauer vom Bamberger Gondoliere Jürgen Riegel und seinen extra angereisten auswärtigen Freunden angeboten werden. Sicher ein unvergessliches Erlebnis dieses Fest auch mal aus der Wasserperspektive zu erleben.

Fahrräder können entweder am Fahrradparkplatz an der Nonnenbrücke oder am Grünen Markt abgestellt werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Ausführliche Informationen, auch über weitere Programmpunkte finden sich unter www.canalissimo.de

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 19. Juli 16.00 bis 23.30 Uhr
Freitag, 20. Juli 13.00 bis 23.30 Uhr
Samstag, 21. Juli 13.00 bis 23.30 Uhr
Sonntag, 22. Juli 11.00 bis 23.00 Uhr

Dienstag, 17. Juli 2012

Lindemans Gueuze Cuvée René.

Ab sofort schenken wir den "Lindemans Gueuze Cuvée René" in der 0,75 l-Flasche aus. Das "Cuvée René" existiert schon deutlich länger als das Oude Kriek von Lindemans und gilt als absoluter Klassiker unter den traditionellen und somit ungesüßten Geuzen.

Seit 1880 werden Lambics in Flaschen abgefüllt, um sie lagern und versenden zu können. Vor der Abfüllung wird junger mit altem Lambic im Verhältnis 2 zu 1 vermischt. Das genaue Mischungsverhältnis hängt ab vom Reifegrad. Die Flaschen mit wilder, spontaner Hefeflora gären im Keller weiter (Method Champenoise). Nach sechs Monaten hat das Geuze eine goldene Farbe und einen apfelweinigen Gaumen, vergleichbar mit trockenem Wermut, mit einem komplexen, natürlichen Geschmack.

Das "Lindemans Geuze Cuvée René" finden Sie in zahlreichen Biercafés rund um den Globus. In Deutschland ist meines Wissens das Café Abseits die einzige Gaststätte, in der Sie dieses Geuze genießen können.

Montag, 16. Juli 2012

Pfifferlingsaison.

Ab sofort können Sie bei uns folgende Angebote mit frischen Pfifferlingen genießen:
Pfifferlingcremesuppe mit Baguette3,90 Euro
Kräuterrührei mit Pifferlingen und Baguette4,90 Euro
Schweinerückensteak in Pfifferlingsahnesauce mit Kroketten und kleinem gemischten Salat10,30 Euro
Hausgemachte Semmelknödel in Pfifferlingrahmsauce (veg.)6,90 Euro

Freitag, 13. Juli 2012

Gänstaller-Bräu Zoigl vom Faß.

Ab heute abend schenken wir wieder das "Gänstaller-Bräu Zoigl" aus. Das nur im Faß erhältliche "Zoigl" von Andreas Gänstaller (Gänstaller-Bräü in Schnaid) wird "Zoigl" genannt, weil es - vom Café Abseits und einigen führenden Bierkneipen im Ausland abgesehen - bislang nur in der Zoiglstube von Manuela Gänstaller in Strassgiech ausgeschenkt wird.

Mittwoch, 4. Juli 2012

CAMRA-Mitglieder im Café Abseits.

Liebe Grüße an die fünf englischen CAMRA-Mitglieder, die uns gestern abend besucht haben. Im Trubel habe ich ganz vergessen, daß das Café Abseits CAMRA-Mitgliedern eigentlich 10% Rabatt auf alle Biere gewährt. Aber ich habe sie gottseidank auf ein Hummel Kellerbier eingeladen, weil sie sich dafür interessiert haben, was denn eigentlich Kellerbiere sind.

Sie übernachten mehrere Tage lang im Brauerei-Gasthof Kraus in Hirschaid, bevor sie ihre Reise nach Düsseldorf fortzusetzen. Da wegen der Landesgartenschau in Bamberg kaum noch Hotelzimmer zu bekommen sind, ist Hirschaid wegen der guten Bahnverbindung eine Alternative für alle Bamberg-Besucher, die ohne Auto anreisen oder es stehen lassen, weil sie mehr als ein Bier trinken wollen.

Die Campaign for Real Ale (CAMRA) ist eine Bierkonsumentenvereinigung mit zur Zeit weltweit 141,096 Mitgliedern. Sie veranstaltet zahlreiche Bierfestivals, u.a. das Great British Beer Festival, in diesem Jahr vom 7. bis 11. August.

Sonntag, 1. Juli 2012

Unwetter.

Gestern abend gab es in Bamberg Sturmböen der Stärke 9 aus Süd, schreibt der Wetterochs. Das Unwetter hat auch im Biergarten des Café Abseits Unheil angerichtet. Von einem Baum des benachbarten Grundstücks der Rupprechtschule wurden Äste abgerissen und zu uns geschleudert. Ein Biergartentisch knickte unter dem Gewicht der dicken Äste ein.

Olympische Spiele 2012 in London.

Die Olympischen Spiele 2012 (offiziell Spiele der XXX. Olympiade genannt) werden vom 27. Juli bis 12. August 2012 in London stattfinden.

Wir zeigen die Höhepunkte der Fernsehübertragungen, soweit sie im öffentlich zugänglichen Fernsehen gezeigt werden, im Café Abseits.

Freitag, 29. Juni 2012

Mönchsambacher Maibock

Eine gute Nachricht für alle Fans des legendären Mönchsbacher Maibocks aus der Brauerei Brauerei Zehendner. Obwohl dieser Maibock meist schon wenige Tage nach dem Bockbieranstich am 1. Mai ausgetrunken ist, ist es einem für uns glücklichen Zufalle geschuldet, daß wir ein letztes 50 Liter-Faß ausschenken können. Ein italienischer Importeur hat zuviel bestellt und nun gottseidank ein Faß davon zurück gegeben.

Der Mönchsambacher Maibock ist wie jedes Jahr nicht ganz so stark wie der Mönchsambacher Weihnachtsbock eingebraut. Der Weihnachtsbock hat einen Alkoholgehalt von 8,3% vol, der Maibock hat hingegen einen Alkoholgehalt von ca. 7% vol. So kann man in der wärmeren Jahreszeit etwas mehr davon trinken.

Wir schenken den Mönchsambacher Maibock ab sofort aus.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Tim Webb hat das Café Abseits besucht.

Irgendwie ist es ein komisches Gefühl, wenn man jemandem begegnet, dessen Bücher man kennt und enorm schätzt. Am letzten Montag hat uns der Engländer Tim Webb besucht - in Begleitung von Fred Waltman und einem weiteren amerikanischen Bierfreund.

Tim Webb ist Autor mehrerer Bierfachbücher, darunter auch Klassiker:
  • "The World Atlas of Beer", zusammen mit Stephen Beaumont. Erscheint im September 2012.
  • "Good Beer Guide Belgium", 1992.
  • "LambicLand", 2004, zusammen mit Chris Pollard & Siobhan McGinn
  • "100 Belgian Beers to Try", 2007, zusammen mit Joris Pattyn
Mehr darüber auf seiner Verlags-Website Books about beer.

Verkostet haben wir:
  • Mönchsambacher Lager
  • Mönchsambacher Maibock
  • Weyermann Süßholz-Porter
  • Weyermann Schlotfegerla
  • Weyermann Rauchbier
  • Hummel Jubiläums-Festbier 1162
Tim Webb hat das Café Abseits bei Ratebeer.com netterweise mit 88 Punkten bewertet. Er schreibt über das "Café Abseits":
"Two blocks out of town from the train station. An extraordinary find, justifying a taxi fare if you are lost. The Weyermann selection, unusually large range from Upper Franconia and the select list of Belgian and other beers are unquestionably the stars but the food is good enough to keep you there it makes a change from the great but grandstanding bars in the centre."

Montag, 18. Juni 2012

Hummel-Bräu Jubiläums-Festbier "1162".

In diesem Jahr feiert das Dorf Merkendorf, Ortsteil der Gemeinde Memmelsdorf im Landkreis Bamberg, sein 850-jähriges Jubiläum. Merkendorf wurde erstmals 1162 genannt. Heute wohnen hier im Einzugsgebiet von Bamberg knapp tausend Einwohner.

Die ortsansässige Brauerei Hummel hat dies zum Anlaß genommen, ein Festbier "1162 Jubiläums-Festbier" zu brauen, ein helles Lager mit 5,6% vol. alc. Leicht florale Noten von einer ordentlichen Zugabe von Hallertaler Aromahopfen werden von einem nicht zu intensiven Raucharoma ergänzt. Détails der Rezeptur wurden mir nicht verraten, doch immerhin, daß der Anteil an Rauchmalz dem des Rauchbieres entspricht, den die Brauerei Hummel als "Räucherla" ständig im Sortiment führt.

Wir schenken dieses leckere Festbier ab Dienstag, 19. Juni 2012, aus der Flasche aus.

Freitag, 15. Juni 2012

Weyermann® Wheat Wine.

Ab sofort schenken wir den "Weyermann® Wheat Wine" aus (Flasche).

Weyermann® beschreibt ihn wie folgt: "Unser Weyermann® Wheat Wine fällt auf durch seine Farbe und den Antrunk, die beide honigähnlich wirken. Die fruchtigen Noten von Banane, Ananas und Zitrone, abgerundet durch die milde Säure lassen die Gedanken in die letzten, warmen Sommerstrahlen des Jahres gleiten. Der vollmundige Körper und die ausgeprägte Malzsüße, initiiert durch die Floor Malts, harmonisieren mit der ausgefeilten Hopfengabe. Die Malzsüße ist mit der bitteren Hopfennote wunderbar ausbalanciert. Der leicht wärmende Nachtrunk spielt mit den Sinnen und lässt die zuvor erhaltenen Gschmackseindrücke noch mal Revue passieren".

Hopfen: 16 Bittereinheiten (Williamette, Perle, Styrian Golding). Alkoholgehalt: 7,1% vol.

"Wheat Wine" (Weizenwein) ist ein alter Bierstil, ein Äquivalent zum "Barley Wine"(Gerstenwein). In der Terminologie deutscher Bierstile könnte man ihn auch als Weizenbock bezeichnen. Die Mälzerei Weyermann® hat dafür besondere, neue "floor malts" kreiert, die nach einem traditionellen Verfahren gemälzt werden. Diese "floor malts" ergeben einen saftigen Malzcharakter erheblicher Tiefe. Eine überraschende Leichtigkeit am Gaumen ist dem 52%igen Anteil von Weizenmalz geschuldet (neben 26% Floor-Malted Bohemian Pilsner and 22% Floor-Malted Behomian Dark).

Der "Weyermann® Wheat Wine" modifiziert leicht die Rezeptur des legendären Weizenbocks "The Companion", erdacht von Oliver Garrett, Horst Dornbusch und Thomas Kraus-Weyermann und 2011 gebraut in der Brooklyn Brewery in New York. Mehr darüber: "The Companion".

Freitag, 8. Juni 2012

Basketball-Übertragung im Café Abseits.

Wir zeigen das hoffentlich letzte Basketball-Spiel dieser Saison, Brose Baskets gegen Ulm, am Sonntag ab 14.30 Uhr im Gastraum des Café Abseits.

Dienstag, 5. Juni 2012

Kostenlose Parkplätze vor dem Café Abseits.

Heute wurden in der Pödeldorfer Straße Parklizenzschilder aufgestellt. Unmittelbar vor dem Café Abseits finden Sie zwischen der Keuzung Neuerbstraße/Pödeldorfer Straße und der Bushaltestelle aber weiterhin kostenlose Parkplätze. Von Montag bis Freitag können Sie hier zwei Stunden lang mit Parkscheibe parken, außerhalb dieser Zeiten unbegrenzt.

Montag, 4. Juni 2012

Fussball-Uebertragungen im Abseits.

Vom 8. Juni bis 1. Juli 2012 findet in Polen und der Ukraine die Fußball-Europameisterschaft statt. Alle Spiele werden im Café Abseits live gezeigt.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Mönchsambacher Weizenbock.

Die Brauerei Zehendner von Stefan Zehendner in Mönchsambach, 20 km westlich von Bamberg, setzt strategisch auf extreme Qualitätsorientierung, Angebotsverknappung und ein schmales Sortiment. Gebraut werden ein Lager, ein Hefeweißbier (Flaschengärung) und zwei saisonale Böcke (Weihnachts- und Maibock). Außerdem wird für die Stammgäste der Brauereigaststätte ein etwas schwächeres Export eingebraut, das im Geschmack ansonsten dem Lager ähnelt und in Mönchsambach tagsüber vom Faß ausgeschenkt wird.

Im letzten Jahr hat die Brauerei Zehendner zum ersten Mal einen Weizenbock gebraut. Wegen des großen Zuspruchs wurde er in diesem Jahr erneut aufgelegt. Dieser helle, süffige Weizenbock ist im Café Abseits in ca. drei Wochen aus der Flasche erhältlich.

Sonntag, 13. Mai 2012

Erdbeer-Saison 2012.

Auf unserer aktuellen Sonderkarte zur Erdbeer-Saison finden Sie:
* Erdbeeren mit Joghurt.
* Erdbeeren mit Sahne.
* Erdbeertraum (Erdbeer- und Vanilleeis, frische Erdbeeren, Sahne, Pistazien und Erdbeersauce).
* Erdbeershake.
* 2 kleine Crêpes mit frischen Erdbeeren, Vanilleeis, Pistazien, Erdbeersauce und Sahne.
* Erdbeer-Tiramisu (hausgemacht).
* Erdbeershake.
* Erdbeer-Mojito (kubanischer, alkoholischer Drink mit weißem Rum und geeisten Erdbeeren).

Freitag, 11. Mai 2012

Hölzlein Vollbier vom Faß.

Ab Donnerstag, 17. Mai 2012, schenken wir das "Hölzlein Vollbier" aus der Brauerei Hölzlein in Lohndorf aus. Diese kleine Privatbrauerei kann erst seit diesem Jahr Bier in KEGs abfüllen, aus denen wir zapfen. Deshalb schenken wir es zum ersten Mal aus.

Das "Hölzlein Vollbier" ist mit seinen nur 4,7% alc. ein Bier, von dem man bei warmem Wetter gerne auch das eine oder andere Seidla mehr trinkt. Aromen von geröstetem Brot und leichtem Karamell bilden einen eher plumben Körper, der mit würzigem Hopfenaroma und Hopfenbittere am Ende gut ausbalanciert wird. Eine sanfte Karbonisierung und deutlicher Zucker füllen den Mund. Unterm Strich: ein süffiges, rustikales, rauhes Lagerbier.

Die Brauereigaststätte Hölzlein ist seit 225 Jahren im Familienbesitz. Wegen ihrer guten Brotzeiten aus Hausschlachtung und fränkischen Speisen am Wochenende ist sie Kult bei Bambergern, die am Wochenende aufs Land wandern, radwandern oder mit dem Motorrad in die Fränkische Schweiz fahren.

Johann Hölzlein, jüngster Sproß der Brauerfamilie, hat bei Andreas Gänstaller Brauer gelernt und im Sommer 2011 an der Doemens-Akademie seinen Abschluß als Brau- und Mälzmeister gemacht. Zusammen mit seinem Bruder, der seit vielen Jahren als Braumeister der großen und angesehenen Stiegl-Brauerei in Salzburg arbeitet, bildet er die achte Generation des Familienbetriebes.

Das Dorf Lohndorf, Teil der Verwaltungsgemeinde Litzendorf, liegt am Ende des Ellertals östlich von Bamberg. Nach Lohndorf kommt nur noch Tiefenellern und im Anschluß der Ellerberg, eine Straße mit mehreren Serpentinen, die vor allem bei Motorradfahrern beliebt ist, und hoch hinaus in die Fränkische Schweiz führt.

Montag, 30. April 2012

Hummel Maibock.

Ab dem 1. Mai schenken wir den hellen "Hummel Maibock" aus der Brauerei Hummel in Merkendorf aus der Flasche aus.

Der goldfarbene Bock hat einen Alkoholgehalt von 7% vol und riecht nach Brot, Gras, tropischen Früchten und Karamell. Die Malzsüße balanciert die Bitterkeit im Abgang aus.

Mittwoch, 25. April 2012

Weyermann® Süßholz-Porter (Liquorice Porter).

Ab sofort schenken wir den "Weyermann® Süßholz-Porter" aus der Flasche aus. Weyermann® schreibt darüber:
"Das Weyermann® Süßholz-Porter präsentiert sich in einem eleganten Ebenholz-Schwarz und mit mokkafarbenem Schaum. Die kraftvoll entgegenkommenden Aromen nach feinstem Kaffee, frischem Süßholz, schonend gerösteten Nüssen und edelster Bitterschokolade entfalten ein wahres Feuerwerk an Eindrücken und lassen einen anstrengenden Tag genussvoll ausklingen. Die kräftige Röstbittere im Trunk harmoniert angenehm mit den typischen Süßholzaromen und wird durch den kräftigen Malzkörper abgerundet. Diese Spezialität aus dem Hause Weyermann® eignet sich perfekt zu kühlem Eis oder liebevoll zubereiteten Süßspeisen.
Der Weyermann® Süßholz-Porter hat einen Stammwürzgehalt von 18,5% und einen Alkoholgehalt von 7,4 Vol.%".



Das Süßholz (englisch: liquorice) wurde in der Weyermann Braumanufaktur am Valentinstag geraspelt. Süßholz ist den meisten in der Form der Süßigkeit Lakritz bekannt. Lakritze wird hergestellt aus dem extrahierten und eingedickten Saft von Süßholz-Wurzeln, dem Zuckersirup, Mehl und Gelatine zugesetzt werden. Süßhölzer dienten auch als Arznei gegen Husten, Heiserkeit und Magenprobleme.

Lange Zeit wurden sie in unterschiedlichen Regionen vor allem im Süden Deuschlands angebaut. Heute werden sie nur noch von einzelnen Privatleuten und in Bamberg angebaut. Die Bamberger Süßholzgesellschaft hat es als ein Thema in die Landesgartenschau 2012 in Bamberg eingebracht. Produkte aus Süßholz sollen als Souvenir verkauft werden. Durch den Anbau werden brachliegende Gärtnerflächen im Welterbe Gärtnerstadt reaktiviert.

Angesteckt von der Vorfreude auf die Landesgartenschau, die am 26. April 2012 beginnt und zu der bis zum 7. Oktober über eine Million Besucher erwartet werden, wurde in der Weyermann® Braumanufaktur das Süßholz nicht nur klein geraspelt, sondern vom Braumeister Dominik Maldoner zum Brauen von drei Süßholz-Bieren verwendet:
  • Weyermann® Süßholz-Raspler (5,0% vol alc.)
  • Weyermann® 4-Korn Süßholz (5,2% vol. alc.)
  • Weyermann® Süßholz-Porter (7,4% vol. alc)
Beschreibungen dieser drei neuen Süßholz-Biere findet man in dem Artikel "Weyermann® kreiert anlässlich der Bayerischen Landesgartenschau in Bamberg eine exklusive Auswahl an "Süßholzbieren"", in: Der neue Wiesentbote vom 20. April 2012.

Biere mit Liquorice sind selten, aber es gibt einige Beispiele, so das "Tomlinsons Original Liquorice Stout" der Cairngorm Brewery im schottischen Aviemore, vertreten auch bei Facebook. Das "Original Liquorice Stout" wurde 1994 erstmals in Pontefract gebraut.

Dienstag, 24. April 2012

Moenchsambacher Maibock.

Mönchsambacher Maibock in der FlascheAm 1. Mai 2012 stechen wir den Mönchsambacher Maibock von der Brauerei Zehendner an. Am besten gleich einen Tisch reservieren (Tel. 09 51 / 30 34 22)!

Wir schenken den Mönchsambacher Maibock vom Faß aus.
Er ist wie jedes Jahr nicht ganz so stark wie der Mönchsambacher Weihnachtsbock eingebraut. Der Weihnachtsbock hat einen Alkoholgehalt von 8,3% vol, der Maibock hat hingegen einen Alkoholgehalt von ca. 7% vol. So kann man in der wärmeren Jahreszeit etwas mehr davon trinken.

Montag, 23. April 2012

Einzelausstellung des Malers Norbert Roman.

Seit dem 21. April 2012 sind im Gastraum des Café Abseits Bilder von Norbert Roman zu sehen. Der 71jährige gebürtige Berliner Autodidakt lebt in Hirschaid.

Seine ersten Vorbilder waren die großen Impressionisten. Über den Neo-Impressionismus entdeckte er für sich die abstrakte Malerei, den Konstruktivismus.


In Ost-Berlin war er seit 1966 in vielen Malzirkeln aktiv, unter anderem im Otto Nagel-Studio. Von 1974 bis 1978 leitete er den Kinderzirkel "Sonntagsmaler" im Otto-Nagel-Museum am Märkischen Ufer (das Museumgebäude beherbergt mittlerweile das Bildarchiv der Stiftung Preussischer Kulturbesitz).

Einzelausstellungen bestritt er unter anderem in der renommierten Gaststätte "Frankfurter Tor" in Berlin (1982-85) und in der Manhattan-Pilsbr (Sommer 2011).

Norbert Romans Leitmotto ist:
Als schön empfinden wir was dem Auge schmeichelt und welches mit Macht und Notwendigkeit zum Besitz und zum Genuß der Sache drängt, wozu wir auch Kunstverständnis sagen können."

Mittwoch, 28. März 2012

Weyermann® Coffee Stout.

Ab Donnderstag, 29. März 2012, können Sie den Weyermann® Coffee Stout im Café Abseits genießen.

Der Bierstil "Coffee Stout" hat seinen Ursprung an der amerikanischen Westküste in Seattle, als sich die damaligen Gründer von Starbucks kreativ zusammenfanden, um mit der dort ansässigen Brauerei ein neues Bier zu brauen. Mehr darüber: "Redhook and Starbuck's collaborate on coffee-flavored Double Black Stout", in: "Modern Brewery Age" vom 9. Oktober 1995. Die Kaffeeröster von Starbucks und die Brauer der Red Rock Brewing Company fanden heraus, daß die Gemeinsamkeiten, gutes Bier zu brauen und guten Kaffee zu rösten, beide Seiten inspirierten und zu einem Bier führten, der das beste beider Produkte vereinigt. Nach der primären Gärung wurde dem Sud Starbucks-Kaffee hinzugefügt.

2010 haben der Diplom-Braumeister Oliver Honsel, der damalige Leiter der Versuchsbrauerei der Mälzerei Weyermann® in Bamberg, und der amerikanischen Brauer Kevin Templin, Red Rock Brewing Company, Salt Lake City, Utah, den Weyermann® Coffee Stout mit Weyermann® Malzen entwickelt. 2007 hat Kevin Templin beim größten Bierfestival der Welt, dem Great American Beer Festival, fünf Medaillen für seine hervorragende Biere gewonnen.

Der aktuelle Sud wurde von Dominik Maldoner, dem jetzigen Chef der Braumanufaktur Weyermann®, gebraut.

Weyermann® beschreibt den "Weyermann® Coffee Stout" wie folgt:
"Ein schwarzbraunes Bier mit feinpaarig beiger Blume. Diese Bierspezialität zeichnet sich durch eine ausgeprägte, jedoch angenehme Hopfen- und Röstmalzbittere aus. Durch die Verwendung von im Haus Weyermann geröstetem und gemahlenen kenianischen Kaffee während des Siedens (400 g Kaffeepulver während der Whirlpoolrast) werden die typischen Röstaromen mit einer zusätzlichen Kaffeenote harmonisch verstärkt.

Für jeden Kaffeeliebhaber ein raffinierter Begleiter zu würzig-pikanten Eintöpfen und Gegrilltem, jedoch auch zu süßen Desserts und Gebäck."
Der "Weyermann® Coffee Stout" hat einen Alkoholgehalt von 4,4% vol. und 30 Bittereinheiten (Hopfen: East Kent Golding).

Weyermann® Imperial Stout.

Ab Donnerstag, 29. März 2012, ist bei uns der Weyermann® Imperial Stout aus der Weyermann® Braumanufaktur der Mälzerei Weyermann® in Bamberg aus der Flasche erhältlich. Er hat einen Alkoholgehalt von 8,7% vol. alc.

Stouts sind dunkle Biere auf der Basis von Röstmalz oder Röstweizenmalz. Sie enthalten mit 7 bis 8% vol. alc. mehr Alkohol als Porter mit bis zu 6% vol. alc.

Dry bzw. Irish Stouts sind dunkle Biere, reich an Farbe mit einem Aroma von geröstetem Brot oder Kaffee. Das bekannteste Beispiel ist Guinness. Sie enthalten meist nicht besonders viel Alkohol.

Der Bierstil Imperial Stout hingegen, gelegentlich auch Russian Imperial Stout genannt in Erinnerung an Exporte der Thrale's Brauerei an den Hof der russischen Zarin Katharina II., gilt als König der Stouts. Jede Menge Alkohol und Röstmalzaromen charakterisieren ihn. Wenig Kohlensäure, viel Röst-, Schokoladen- und Rauchbiermalz. Häufig sind Imperial Stouts trocken, wenig süß. Der Hopfencharakter variiert von wenig bis hin zu aggressiv vielem Hopfen.

Donnerstag, 22. März 2012

Fred Waltman ante Portas.

Vom 24. März bis zum 2. April 2012 ist Fred Waltmann aus Los Angeles wieder einmal in Bamberg. Über die Bierszene hinaus ist er bekannt geworden durch ein Interview im Bierfilm: "Dreh mit Fred Waltman".

Über seine Bierreisen - nicht nur nach Franken - berichtet Fred Waltman in seinem Blog "Have Beer Will Travel".

Spätestens im Dezember 2012 wird Fred Waltman ein weiteres Mal Bamberg besuchen und zwar im Rahmen der "Sticke Warriors European Tour 2012". Sie durchstreift vom 3. bis 19. Dezember 2012 die Bierregionen München, Bamberg (6. bis 9. Dezember), Düsseldorf, Köln, Antwerpen und Amsterdam. Der im Vergleich zu früheren Sticke Warriors European Touren späte Termin wurde gewählt, um auch das Christmas Beer Festival in Essen, Belgien, besuchen zu können. Zudem können im Dezember in Bamberg, gewissermaßen auf dem Höhepunkt der Bockbiersaison, viel mehr Böcke verkostet werden als im Oktober.

Montag, 19. März 2012

Poster mit Bierdeckeln fraenkischer Brauereien.

PosterDirekt gegenüber der Eingangstür hängt ein Poster mit Abbildungen von Bierdeckeln fränkischer Brauereien. Sie können ein solches Poster für 9,80 Euro an der Theke erwerben, solange der begrenzte Vorrat reicht.

Nachdem die heiß begehrten Poster vergriffen gewesen sind, haben wir einige Exemplare der zweiten Auflage bekommen.

Sie können dieses Poster aber auch online bei Markus Natter bestellen: www.beer-tours.com.

Freitag, 16. März 2012

Huppendorfer Josephibock vom Faß.

Flaschenhalsetiketten Huppendorfer Kathrein-Bock JosephibockAb Montag, 19. März 2012, schenken wir den Huppendorfer Josephibock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf vom Faß aus.

Der Name des Josephibock erinnert an den Namenstag der Seppen am 19. März.

Der Huppendorfer Josephibock ist etwas leichter eingebraut als der herbstliche Huppendorfer Kathrein-Bock. Er hat laut Etikett einen Stammwürzegehalt von 17,5% und 7% vol. Alkohol, ist aber, so mein Eindruck, mitunter etwas stärker.

Sonntag, 11. März 2012

Weyermann® Dinkelbock.

Ab sofort schenken wir den Weyermann® Dinkelbock aus der Weyermann® Braumanufaktur der Mälzerei Weyermann® in Bamberg aus.

Er besitzt eine kräftige, goldgelbe Farbe und dazu eine Schaumkrone, die an einen frisch aufgebrühten Cappuccino erinnert, beschreibt ihn Weyermann®.
"Dem Bierkenner werden gleich die betörenden, dinkeltypischen, süßlichen Aromen auffallen, die durch die Hopfenblume nur noch kräftiger unterstrichen werden.
Im Mund entfaltet er sich als ein spritzig, angenehm vollmundiges Bier. Die erfrischende Bittere im Nachtrunk harmonisiert perfekt mit einer wohligen Malzsüße.

Der Weyermann® Dinkelbock wurde mit 55% Dinkelmalz eingebraut. Er erreicht bei einer Stammwürze von 16,0% einen Alkoholgehalt von 5,8% vol. Er wurde mit Saphir gehopft und hat 33 Bittereinheiten.

Dinkel ist eine Getreideart, ein enger Verwandter des heutigen Weizens. Er entstand als Kreuzung zwischen Emmer und Wildgräsern in Mesotomien vor einigen zehntausend Jahren. In Europa wird Dinkel seit dem späten Bronze-Zeitaler von den Alemannen kultiviert.

Dinkel wurde nach dem zweiten Weltkrieg immer weniger zum Brauen verwendet. Wegen seines hohen Proteingehaltes eignet sich Dinkel besser zum Brotbacken. Vor dem Brauen muß Dinkel entspelzt werden, sonst schmeckt es zu adstringierend, d.h. im Mund entsteht ein pelziges Gefühl. Nach der Fermentation muß Dinkelbier mehrere Monaten bei niedriger Temperatur, knapp über dem Gefrierpunkt, gelagert werden, um den pelzigen Geschmack zu mildern.

Mit dem Aufkommen der Biobiere und der Rückbesinnung auf alte Getreide-, Gemüse- und Obstsorten, ist Dinkelbier eine Nische geworden:Die Liste ließe sich verlängern durch viele Beispiele einmaliger oder saisonaler Dinkelbiere sowohl aus Deutschland wie auch aus dem Ausland. So hat die Kölner Braustelle auch schon einmal ein Braustelle Dinkelbier als Monatsbier gebraut.

Mittwoch, 7. März 2012

Biergarten ab heute geöffnet.

In den letzten Jahren bevölkerten unentwegte Freiluftfanatiker schon im März unseren Biergarten. Seit heute hat das Warten ein Ende. Wir haben für Sie ein paar Tische im Biergarten aufgestellt.

2009 war der Biergarten Ende April auch abends gut besucht:

Biergarten im Apri 2007

Samstag, 3. März 2012

Café Abseits am 10. März 2012 abends geschlossen.

Am Samstag, 10. März 2012, schließt das Café Abseits ausnahmsweise bereits um 18.30 Uhr. Grund: Es feiert eine geschlossene Gesellschaft.

Freitag, 2. März 2012

Vom Bahnhof schneller ins Abseits.

Ab Montag, 5. März 2012, ist es weniger umständlich, vom Bamberger Bahnhof (wie auch von der Bamberger Altstadt) ins Café Abseits zu laufen. Der Fußweg verkürzt sich von 0,9 Kilometer und etwa 11 Minuten auf ca. 700 Meter und etwa 8 Minuten.

Statt über die Pfisterbrücke oder die Unterführung (Zollnerstraße) zu laufen, kann man den neuen Bahnhofstunnel benutzen und gelangt schnurstracks in die Brennerstraße und dieser nach rechts folgend in die Pödeldorfer Straße (siehe: Google Map).

Fotos vom "Radhaus" am Ende des Bahnhofstunnels.

Dienstag, 28. Februar 2012

Dirk Bauermann: "Mission Erfolg – Meine Vision, mein Plan, mein Weg"

"Mission Erfolg – Meine Vision, mein Plan, mein Weg" von Dirk Bauermann und Kai Psotta ist im Herbig-Verlag erschienen.

Er machte Bayer Leverkusen zum Serienmeister, schrieb mit Bamberg Erfolgsgeschichte und leitet derzeit beim FC Bayern München das wohl spektakulärste Basketball-Projekt Europas. Nach 22 Jahren im Trainer-Geschäft bezeichnet sich Dirk Bauermann selbst als ein mit Narben übersätes Schlachtross, das aber des Kämpfens nicht müde geworden ist. Was Dirk Bauermann im Innersten antreibt, nach welchen Maximen er handelt, wie er mit Erfolg und Niederlagen umgeht und wie man als Führungskraft ein Team zu einer Einheit zusammenschweißt - all das verrät er in diesem persönlichen Buch. Mit einem Vorwort von Uli Hoeneß und Beiträgen von Dirk Nowitzki, Bernd Rauch, Wolfgang Heyder, Otto Reintjes u.v.m.
"Dirk ist ein unglaublicher Motivator, der es immer wieder schafft, neue Ressourcen aus uns Spielern herauszukitzeln. (...) Ich habe selten einen Menschen getroffen, der so hinter einer Sache steht wie er, dessen Herz so an etwas hängt, wie es bei Dirk der Fall ist."
Mit diesen Worten charakterisiert NBA-Star Dirk Nowitzki seinen ehemaligen Nationaltrainer Dirk Bauermann. Dieser bezeichnet sich selbst als 24/7-Mann, als einer, der 24 Stunden am Tag und 7 Tage pro Woche für seine Leidenschaft, den Basketball, brennt. Mit dieser Energie ist er weit gekommen. Im Alter von nur 32 Jahren wurde Bauermann in Leverkusen jüngster Cheftrainer der Bundesliga und gewann mit Bayer siebenmal den Meisterschaftspokal, bevor er seine Titelsammlung mit Bambergs Basketballern fortsetzte und das deutsche Nationalteam bis zu den Olympischen Spielen nach Peking führte. Nun will er mit dem FC Bayern die Basketballwelt neu definieren. Was macht Bauermann so erfolgreich? Wie treibt er sein Team zu Höchstleistungen an? In diesem Buch legt der Ausnahmetrainer sein Betriebsgeheimnis offen. Er erläutert eiserne Grundsätze seines Handelns, die ihm auch in schwierigen Situationen die nötige Orientierung bieten, er beschreibt seine größten Niederlagen, aus denen er letztlich gestärkt hervorgegangen ist, und verrät, was er von sich selbst erwartet, um ganz oben mitspielen zu können. Denn dazu gehört nicht nur das berühmte Quäntchen Glück, sondern vor allem Teamgeist und Siegeswille. Die Bekenntnisse eines umsichtigen Visionärs, Strategen und Machers.

Dirk Bauermann, 1957 in Oberhausen geboren, gewann als Trainer neun Meistertitel und führte die deutsche Basketball-Nationalmannschaft zur Silbermedaille bei der Europameisterschaft 2005. 2005 und 2007 gewann er mit Bamberg die Deutsche Meisterschaft. Seit 2010 leitet er die Mannschaft des FC Bayern München.

Kai Psotta, Jahrgang 1981, absolvierte die Axel-Springer-Journalistenschule. Als Redakteur berichtete er für Sport Bild u.a. von den Olympischen Spielen in Peking und der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Seit 2010 ist er für die Bild-Zeitung in München tätig.

Sonntag, 26. Februar 2012

Dupont Avec les bons voeux.

Wir haben in unserem Angebot belgischer Biere das bisherige "Saison Dupont Vieille Provision" ausgetauscht gegen "Dupont Avec les bons voeux". Beide stammen von der Brasserie Dupont in Tourpes (Leuze-en-Hainaut).

"Avec les bons voeux" heißt übersetzt "Mit den besten Wünschen" und macht deutlich, dass es eigentlich für die Zeit um die Jahreswende gebraut wird. Es handelt sich um ein mit 9,5% vol. alc. deutlich stärker eingebrautes Saison, welches so nicht mehr als gängiger Durstlöscher verwendet wird.

Unser Lieferant Sebastian Sauer (Bierkompass.de) schreibt darüber:
"Der Geruch präsentiert robuste und bäuerliche Aromen mit dezenten Zitrusklängen...

Der Geschmack fällt ebenso bäuerlich und grob aus, wobei die Aromen sehr gut aufeinander abgestimmt sind und auch subtile Klänge vermitteln. Der Hauch von Süßlichkeit geht hier fast unter und stattdessen finden sich hier wieder eher zitrusartige Klänge, die zusammen mit einer säuerlichen Grundstimmung auftreten. Das vollmundige Auftreten involviert weiterhin getreidige Noten mit einer weiter ausholenden und schnell zunehmenden Bitterkeit, die zum Abgang hin noch deutlich trockener ausfällt.

Ein gigantisches Bier für Freunde des Bierstils!"
Ratebeer.com gibt diesem Bier 100 Punkte im Bierstil "Saison".

"Avec les bonx voeux" eignet sich vorzüglich als Geschenk für Bierliebhaber, aber auch zum Anstoßen und Genießen.