Cafe Abseits

RateBeer Best Award für die Jahre 2012 und 2013: Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Donnerstag, 25. Februar 2010

Beck Affumicator. 

Gerade eben haben wir den "Beck Affumicator" angezapft. Wow! Was für ein Bier!

Labels: ,




Samstag, 20. Februar 2010

Nette Touristen aus dem Westerwald. 

Trotz einer Reihe von Mißverständnissen hat ein Touristengruppe aus dem Westerland ihren Bamberg-Besuch doch noch zu einem bierseligen Höhepunkt geführt:
  • Mißverständnis 1: Wir würden in unserem Bamberg "Café Abseits" bereits den "Beck Affumicator" ausschenken. In der Tat hatte ich diesen grandiosen Triple-Bock voreilig für diese Woche angekündigt.
  • Mißverständis 2: Bamberg sei eine Kleinstadt. Der Name "Café Abseits" sei kein deutlicher, ernst zu nehmender Hinweis auf den Standort abseits der Touristenpfade.
  • Mißverständnis 3: Unser Hinweis, der Bus Linie 302 halte wenige Meter vor unserer Kneipe, habe keine Bedeutung. Stattdessen lief die Gruppe zu Fuß, verlief sich weiter über ihr Ziel hinaus und machte so aus einem netten Spaziergang von knapp 2 Kilometer einen ausgedehnten Fußmarsch.
Gottseidank löste sich die Situation in Wohlgefallen auf. Ich habe einfach ein Faß des bereits eingelagerten "Beck Affumicator" angezapft und daraus ausgeschenkt. Den Westerwälder hat dieses Bier am späten Nachmittag wohl gemundet. Sie wurden nach ein bis drei Seidla (0,5 l) pro Kopf, das heißt etwa 50 bis 150 Gramm Alkohol, so ausgelassen wie Rheinländer vor Aschermittwoch.

Aber auch ich kam auf meine Kosten. Eine der Touristinnen aus dem Westerwald war schon in der römischen Fußballerkneipe "Ma Che Siete Venuti a Fà", in der der Beck Affumicator auch ausgeschenkt wird, und erzählte mir begeistert von der Kneipe der italienischen Kollegen.

Labels:




Dienstag, 9. Februar 2010

Beck Affumicator. 

Der Doppelbock "Tiberator" (früher "Beckator" genannt) und der dreifach vergoren (triple bock") "Affumicator" der Brauerei Beck in Trabelsdorf wurden als erstes in der römischen Fußballerkneipe "Ma Che Siete Venuti a Fà" ausgeschenkt. Diese römische Bierkneipe schenkt nur handwerkliches Bier (16 Sorten vom Faß) aus und leistet sich den Luxus von zwei unterschiedlich temperierten Bierkühlräumen, um die Biere je nach Sorte angemessen zu kühlen. Zwei Bockbiere aus Trabelsdorf wurden eigens für diese römische Bierbar kreiert:
  • Der Triple Bock "Affumicator" hat einen Rauchmalzanteil von 95% und einen Alkoholgehalt von 9,6 % vol. Er schmeckt, so war die Anforderung der Römer, anders als der legendäre Schlenkerla Rauchbier Urbock. Der Rauchgeschmack ist weniger intensiv mit deutlichen Aromen von Karamell und Toffee. Das Rauchmalz stammt aus der Erlanger Mälzerei Steinbach.
  • Der "Tripator" ist ein heller, naturtrüber Doppelbock mit einem Alkoholgehalt von 8,7 % vol und sehr viel Hopfen der Sorte Spalter Select.
Ab nächster Woche schenken wir den "Affumicator" vom Faß im Café Abseits aus.

Labels: ,




Huber Weisses. 

Das helle Weißbier "Huber Weisses" aus dem Hofbrauhaus Freising (nicht zu verwechseln mit dem Hofbräuhaus in München) hat einen guten Ruf, ist aber im Raum Bamberg meines Wissens kaum erhältlich. Unverwechselbares Kennzeichen von Huber Weisses ist der angenehm milde Geschmack und die sprichwörtliche Bekömmlichkeit. Die Huber Weisses hat wenig Kohlensäure und einen Alkoholgehalt von 5,4% vol. Sie können dieses Weißbier ab dem 9. Februar 2010 im Café Abseits probieren.

Auf der Website dieser Brauerei findet sich Interessantes zu seiner Geschichte:
"Das Hofbrauhaus Freising wurde erstmals urkundlich im Jahre 1160 unter Bischof Albert von Freising erwähnt. Die Freisinger Fürstbischöfe ließen damals ihr Bier direkt auf dem Domberg brauen. Daher kommt der Name Hofbrauhaus. Während der Säkularisation erwarb die bayerische Kurfürstin Maria Leopoldine die Brauerei mit den beiden Zweigbetrieben in Haag bei Wasserburg und in Stepperg bei Neuburg an der Donau...

Unter der Leitung von Professor Ganzenmüller aus Weihenstephan wurde von 1911 bis 1912 die Brauerei am heutigen Standort errichtet. Es entstand die modernste Brauerei Deutschlands, die als Vorbild für viele Brauereien in aller Welt diente...

Labels:




Montag, 8. Februar 2010

"Bier & Brauhaus" - Magazin fuer Biergenuss und Bierkultur. 

Seit gestern liegen an der Theke des "Café Abseits" alle bisherigen Ausgabe des Infomagazins "Bier & Brauhaus" zur Ansicht aus. Mit aktuellen Reportagen, Verkostungen, sorgfältig recherchierten Hintergrundgeschichten, sachkundigen Berichten aus der Kultur, vielen Informationen und einem klaren Layout hat dieses Magazin mich begeistert.

Themen sind
  • Bier- und Brauereikultur, -historie Biersorten und -Klassiker
  • Bierverkostung, Bierpflege
  • Hausbrautechnologie
  • Brauereigründung und -erhaltung
  • Berichte aus bierigen Regionen
  • Braurezepte, Speisen und Getränke mit Bier
  • Veranstaltungen, Terminvorschau
Ich überlege, die kommenden Ausgaben des Infomagazins "Bier & Brauhaus" im Café Abseits zum Kauf anzubieten. Eine Heft kostet 4,80 €. Das Magazin erscheint viermal im Jahr. Wer Interesse hat, es im Café Abseits in Zukunft zu kaufen, möge sich per Kommentar oder per E-Mail unverbindlich bei mir melden, damit ich abschätzen kann, wieviele Exemplare ich bestellen kann: service@abseits-bamberg.de.

Labels:




Man trifft sich im Abseits. 

Am 10. Februar 2010 trifft sich der Stammtisch der Freizeitgruppe Bamberg ab 19 Uhr im Café Abseits.

Labels: