Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. August 2009

Fliehganzleis.

Die Bamberger Autorin Friederike Schmöe setzt ihre im Frühjahr mit dem Kriminalroman "Schweigfeinstill. Kea Laverdes erster Fall" erfolgreich gestartete Serie um die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde mit "Fliehganzleis. Kea Laverdes zweiter Fall", einem Krimi zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, eindrucksvoll fort.

Larissa Gräfin Rothenstayn, die in der DDR aufwuchs und 1975 in den Westen fliehen konnte, bittet die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Dann wird sie in ihrem Schloss in Unterfranken von einem Unbekannten schwer verletzt, die Polizei spricht von versuchtem Mord. Kea arbeitet sich durch das Familienarchiv. Ihre Recherchen führen sie zurück in das Jahr 1968 und zu einem Verbrechen, das nie gesühnt wurde.
Frühere Beiträge über weitere Kriminalromane von Friederike Schmöe: