Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 29. Dezember 2009

TripAdvisor.

Das Bewertungsportal TripAdvisor bietet unvoreingenommene Kritiken, Artikel, Empfehlungen und Meinungen. Die TripAdvisor-Webseiten sind mit mehr als 25 Millionen Besuchern im Monat, 15+ Millionen registrierten Mitgliedern und 30 Millionen Meinungen und Erfahrungen zu mehr als 500.000 Hotels und Sehenswürdigkeiten die größte Reisecommunity weltweit.

Gestartet als Hotelbewertungsportal findet man dort mittlerweile auch Bewertungen von Gaststätten, unter anderem auch zum Café Abseits:



Montag, 28. Dezember 2009

Haberstumpf Hopfenbock.

Der Hopfenbock der Brauerei Haberstumpf in Trebgast ist unser Bier des Monats im Januar 2010.

Braumeister Hans Wernlein
Bräu Hans Wernlein verkostet den diesjährigen Haberstumpf Hopfenbock

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Ein Beerfly Guide im Café Abseits.

David alias Bierman9, ein Bierliebhaber aus Nashua im amerikanischen Bundesstaat New Hampshire hat uns im September besucht und berichtet darüber in der Bierliebhaber-Community Beeradvocate.com der Bierfachzeitschrift Beeradvocate: "Café Abseits Reviews".

David ist ein Beerfly Guide, ein Freiwilliger dieser Bierliebhaber-Gemeinschaft, der als Autor und Führer für bestimmte Bierregionen arbeitet. David schreibt über Biere, Gasthausbrauereien und Bierkneipen in Österreich, der Schweiz, Tschechien, Deutschland und in den amerikanischen Bundesstaaten Maine und New Hampshire.

Getrunken hat er im Café Abseits unter anderem das Rauchbier der Brauerei Fischer in Greuth. Lesen Sie, was er davon hält.

Froehliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Wir wünschen unseren Gästen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Unsere Öffnungszeiten über die Feiertage:
  • Am Heiligabend haben wir von 9 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.
  • Am 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2009, haben wir ganztags geschlossen.
  • Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2009 haben wir ab 14 Uhr durchgehend geöffnet.
  • Am Silvester, 31. Dezember 2009 haben wir von 9 bis 14 Uhr geöffnet.
  • An Neujahr laden wir ab 11.00 Uhr zum Neujahrs-Katerfrühstück ein. Natürlich können Sie dann auch aus unserem ständigen Frühstücksangebot (PDF) wählen.
Es ist an allen Tagen ratsam, einen Tisch zu reservieren (Telefon 09 51 / 30 34 22).

Samstag, 19. Dezember 2009

Besuch aus England.

"The Bell Inn" im Bade- und Kurort Bath, einer Weltkulturerbestadt im Südwesten Englands, ist eine bierorientierte Kneipe mit Livemusik-Programm mit einer vorzüglichen Bierkarte.

Barry vom Bell Inn hat in den letzten Tagen Bamberg und auch das Café Abseits besucht. Lesen Sie was er darüber schreibt: "Bamberg visit - review".

Oeffnungszeiten Weihnachten 2009 und Jahreswechsel 2009/10.

Unsere Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage und am Jahresende.

An Silvester haben wir von 9 Uhr früh bis 14 Uhr geöffnet. An Neujahr laden wir ab 11.00 Uhr zum Neujahrs-Katerfrühstück ein. Natürlich können Sie dann auch aus unserem ständigen Frühstücksangebot (PDF) wählen.

Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, Tische zu reservieren (Telefon: 0951-30 34 22). Viele Bamberger, die es in die weite Welt verschlagen hat, besuchen am Jahresende ihre Freunde und Verwandten in der alten Heimat. Dann fehlt es auch nicht an der Zeit für einen Besuch im Café Abseits, um Erinnerungen an die Schul- und Studienzeit aufzufrischen, sich mit Freunden zu treffen oder Klassentreffen zu feiern...

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Schlenkerla Eiche.

Am 1. April dieses Jahres habe ich den Aprilscherz Kieferla lanciert, ein Rauchbier, für das angeblich Braugerste über Kiefernzapfen zu Malz gedarrt wird.

Kein Aprilscherz hingegen ist die neueste Bierkreation der Bamberger Brauerei Schlenkerla, das Schlenkerla Eiche. Das Malz wird in der Schlenkerla Mälzerei - nicht wie sonst bei Rauchmalz üblich mit Buche - sondern mit edelstem Eichenholz getrocknet.

Die Brauerei Schlenkerla schreibt dazu:
"Das resultierende Eichenrauchmalz hat ein weicheres und vielschichtigeres Raucharoma als das würzige und intensive Buchenrauchmalz. Die so entstehende komplexe Rauchnote in 'Aecht Schlenkerla Eiche' wird ergänzt durch die vielfältige Bittere feinsten Aromahopfens aus der Hallertau. Bernsteinfarben und mit 8% Alkohol reift es mehrere Monate in den tiefen Brauerei-Kellern unter dem Stephansberg zu einem ganz besonderen Genuß für Rauchbierliebhaber zur Weihnachtszeit."
Es handelt sich um einen bernsteinfarbenen Doppelbock mit 8% Alkohol und 40 Bittereinheiten aus feinstem Aromahopfen.

Wir können das "Schlenkerla Eiche" in diesem Jahr unseren Gästen im Café Abseits nicht servieren. Es wird heuer nicht in Flaschen abgefüllt und in Deutschland ist es ausschließlich vom Faß und exklusiv in der Schlenkerla-Brauereigaststätte erhältlich. Der Ausschank beginnt am 18. Dezember 2009 im Schlenkerla. Es heißt sich sputen, um etwas abzubekommen. Matthias Trum, der Inhaber des Schlenkerla hat aber versprochen, daß Schlenkerla Eiche im nächsten Jahr auch außerhalb der eigenen Brauereigaststätte erhältlich sein wird, wenn es mundet, wovon ich überzeugt bin.

Die andere Hälfte der Produktion wurde in diesem Jahr in die USA verkauft. Wenn Sie sich zufällig im amerikanischen Bundesstaat Indiana aufhalten, können Sie "Schlenkerla Eiche" vom Faß in der Brauereigasstätte der Brauerei New Albanian Brewing Company verkosten. Dort werden seit gestern abend zwei Fässer Schlenkerla Eiche ausgeschenkt.

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Roger A. Baylor besucht Bamberg.

Roger A. Baylor ist Inhaber der 2002 gegründeten "New Albanian Brewing Company", einer Gasthausbrauerei und Bierspezialitätenbar in New Albany (Indiana), und schreibt nebenbei auch Artikel über Bier, Brauereien und Bierreisen. Sein Twitteraccount: @newalbanian. Sein Blog: "The Potable Curmudgeon".

Seit 2002 wurden in dieser Brauerei mehr als 30 verschiedene Biere gebraut (siehe etwa eine Liste der Biersorten von der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com). 95% der Produktion werden vom Faß in der dazugehörenden Gaststätte ("Rich O's Public House and Sportstime Pizza") ausgeschenkt. Ab und zu gibt es dort auch fränkische Biere vom Faß im bayerischen Anstich. Dazu gibt es Speisen wie Pizza, Sandwiches, Suppen und Salate.

Roger besucht vom 20. Dezember 2009 bis 2. Januar 2010 Bamberg und schaut wohl auch einmal im Café Abseits herein. Ich freue mich darauf, ihn bei uns begrüßen zu dürfen.

Samstag, 12. Dezember 2009

Sonderverkauf von Tickets der Brose Baskets im Café Abseits.

Am Mittwoch, 16. Dezember 2009, sind in der Zeit von 19:00 bis 20:00 Uhr im Cafe Abseits in der Pödeldorfer Straße Tickets für die Spiele der Brose Baskets gegen Gießen, Paderborn, Oldenburg, Venstpils und Hagen zum Preis von 12 Euro für einen Sitzplatz und sieben Euro für einen Stehplatz erhältlich. Der Kartenerlös dient zur Weiterverpflichtung von Anton Gavel.

Unter allen Kartenkäufern verlosen die Brose Baskets spektakuläre Preise: Eine Reise nach Dallas zu einem NBA-Spiel der Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki, Eintrittskarten zum Auswärtsspiel der Brose Baskets in Berlin am 7. März 2010 inklusive Hotelaufenthalt, eine Mittelmeer-Kreuzfahrt für vier Personen sowie ein Training mit Chris Fleming, Volker Stix und einem Spieler in der JAKO Arena. Die Auslosung erfolgt im Rahmen des Heimspiels gegen EWE Baskets Oldenburg.

Tickets für 12 Euro (Sitzplatz) und 7 Euro (Stehplatz) sind erhältlich für die Heimspiele der Brose Bakets gegen
  • LTi Giessen 46ers (19.12.),
  • Paderborn Baskets (22.12.),
  • EWE Baskets Oldenburg (02.01.),
  • BK Ventspils (05.01.) und
  • Phoenix Hagen (21.01.).

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Darkcherry.

"Darkcherry" ist ein winterliches, heiß serviertes Biermischgetränk aus dunklem Bier (80%) und Kirschsaft (20%). Sie können Darkcherry ab Samstag, 12. Dezember 2009, im Café Abseits probieren.

Mehr über "Glühbier".

Dienstag, 8. Dezember 2009

Moenchsambacher Weihnachtsbock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10 setzen wir am Freitag, 11. Dezember 2008, fort mit dem hellen Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach. Alkoholgehalt laut Flaschenetikett 7% vol. alc. Vermutlich ist er tatsächlich sogar noch etwas stärker.

Fred Waltmann aus Los Angeles hat ihn 2008 verkostet. Er schreibt darüber:
"It by far was the best bock I have tasted in a long time -- lots of malt but not too sweet and enough hops to know they were there."
Seine Bewertung bezieht sich auf den Mönchsambacher Weihnachtsbock in der Flasche. Wir schenken diesen Bock vom Faß aus, was das Vergnügen daran noch etwas steigern dürfte.

Montag, 7. Dezember 2009

Nachtbusse fahren ab 2010 freitags und samstags zwei Stunden laenger.

Bushaltestelle NeuerbstraßeEine gute Nachricht für alle Gäste, die für ihren Weg ins "Café Abseits" die städtischen Busse nutzen. Die Fahrzeiten der Nachtbuslinien sollen ab 18. Dezember 2009 an den Wochenenden (freitags und samstags) um zwei Stunden verlängert werden.

Nur wenige Meter vom "Café Abseits" entfernt befindet sich in der Pödeldorfer Straße die Bushaltestelle "Neuerbstraße" der Linien 902 und 935 (vorher: Linie 2 und Nachtbuslinie A) stadteinwärts. Die Haltestelle "Neuerbstraße" stadtauswärts dieser Linien befindet sich um die Ecke in der Neuerbstraße - ebenfalls nur wenige Meter entfernt.

Zum Fahrplan der städtischen Verkehrsbetriebe.

Zum Lageplan des Café Abseits.

Freitag, 4. Dezember 2009

Huppendorfer Weihnachtsfestbier.

Bierflaschenetikett Huppendorfer WeihnachftsfestbierAb Montag, 7. Dezember 2009, schenken wir das Huppendorfer Weihnachtsfestbier aus der Brauerei Grasser in Huppendorf aus (aus der Flasche). Es handelt sich um ein malzbetontes, bernsteinfarbenes Märzenbier mit dezenter Hopfenbittere aus feinstem Hallerdauer Aromahopfen. Die Malzmischung aus hellem Pilsner Malz und Münchner Malz ist Tradition - genau richtig zum Fest. Stammwürze: 13.6 %, Alkoholgehalt: 5.5 % vol.

Sonntag, 29. November 2009

Griess Bock.

Am Montag, 7. Dezember 2007, stechen wir den Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld an. Es handelt sich um einen hellen und naturbelassenen Bock. Die Biere von Peter Griess, dem Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Dienstag, 24. November 2009

Nankendorfer Bock.

Flaschenetikett Nankendorfer BockAb Freitag, 27. November 2009, schenken wir den Nankendorfer Bock aus der privaten Kleinbrauerei Georg Schroll in Nankendorf vom Faß aus. Nankendorf ist ein Stadtteil der Stadt Waischenfeld und liegt ca. 40 Kilometer östlich von Bamberg in der Fränkischen Schweiz, ca. 25 Kilometer südlich von Bayreuth.

Der Nankendorfer Bock ist dunkel-bernsteinfarben und hat einen Alkoholgehalt von 7,0% vol.

Mehr über Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/2010.

Freitag, 20. November 2009

RhoenSprudel Hollerbeere.

Das neue Erfrischungsgetränk Hollerbeere von RhönSprudel ist ein Mix mit leckerem Holunderbeersaft und dem einzigartigen, reinen Mineralwasser aus dem Biosphärenreservat Rhön. RhönSprudel "Hollerbeere" ist naturrein, d.h. ohne künstliche Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe. Die Süße kommt vom Fruchtzucker. Weder Kristallzucker noch Süßstoffe sind enthalten.

Probieren Sie RhönSprudel Hollerbeere ab Dienstag im Café Abseits.

Donnerstag, 19. November 2009

Der Genusswegweiser: Bamberg Stadt und Land.

Es gibt mehr als Einkaufen und Weltkulturerbe, Bamberg ist die Stadt für Genießer schlechthin. Kaum ein Ort in Deutschland kann mit einer höheren Dichte an Kneipen, Cafés, Bars und Restaurants aufwarten als die Domstadt und ihr Landkreis. In puncto Bier und Brauereien ist die Regnitzmetropole sogar Weltspitze! Grund genug für die Bestseller-Autoren Markus Raupach und Bastian Böttner, nach Bierkellern, Biergärten und Weinstuben in ganz Franken nun auch ihre Heimatstadt Bamberg ausführlich unter die Lupe zu nehmen. Mit dem "Genusswegweiser Bamberg Stadt & Land" präsentieren sie ein neues, informatives und innovatives Standardwerk für alle Bamberg-Fans und solche, die es werden wollen.

Eigentlich sind es zwei Bücher in einem: Auf 150 Seiten stellen die beiden Gastrokenner die besten Fränkischen Restaurants und Gastwirtschaften aus Stadt und Landkreis Bamberg vor, von A wie Altendorf bis Z wie Zückshut. Wendet man das Werk, erwarten den Leser auf über 100 weiteren Seiten die besten Cafés, Bars, Kneipen und internationalen Restaurants der Weltkulturerbestadt. Dabei sind Exoten wie Fruchtbar und Koi, aber auch Klassiker wie Pizzini und Hofcafé.

Auf jeder Seite finden sich die wichtigsten Infos wie Öffnungszeiten, Anschrift und Telefonnummer, aber auch Details zum Angebot, persönliche Tipps der Autoren, authentische Fotos und ein Portrait zur jeweiligen Location. Zusätzlich finden sich Icons zu besonderen Eigenschaften wie etwa "Kinderfreundlich", "Außenplätze" oder "Übernachtung" und die Angabe der jeweils nächstgelegenen Haltestelle der öffentlichen Nahverkehrsmittel. Wie schon in ihren anderen Werken bringen die Autoren dem Leser hier ein echtes Destillat der Fränkischen Genusskultur, das in keinem Bamberger Bücherschrank oder Hotelzimmer fehlen darf. Für Qualität und Aktualität bürgen übrigens auch die Partner, darunter Deutsche Bahn, VGN, Stadtwerke und Hotel- und Gaststättenverband, die Böttner und Raupach mit Rat und Tat sowie Informationen zur Seite standen.

Lesen Sie, was die Autoren über das Café Abseits geschrieben haben.

Sonntag, 15. November 2009

Huppendorfer Kathrein-Bock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10 setzen wir ab Mittwoch, 18. November 2009, fort mit dem Huppendorfer Kathrein-Bock vom Faß aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.

Der Kathreinbock ist mit 17.9 % Stammwürze und 7.5 % vol. Alkohol ein starkes Stück Bier. Wie schenken ihn als Zwickel (unfiltriert) vom Faß aus, im Anschluß dann filtiert aus der Flasche.

Am "Kathrein-Tag", dem 25. November, wurde früher das Vieh von den Weiden in die Ställe geholt. Man begann mit dem Scheren der Schafe. Das Gesinde bekam seinen Lohn ausgezahlt. Es begann die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Mehr über die Geschichte der legendären Heiligen Katharina von Alexandria im Heiligenlexikon.

Samstag, 14. November 2009

Café Abseits in der OpenStreetMap.


Größere Karte anzeigen

Größere Karte anzeigen
Mit freundlicher Unterstützung von openstreetmap.org

Auszeichnung "Goldene Bieridee" fuer Ursl Blenk, Robert Pawelczak und Frank Wetzel.

Der Preis "Goldene Bieridee" geht in diesem Jahr unter anderem an drei Bamberger, die in diesem Jahr bereits den Preis Bamberger Bierorden verliehen bekommen haben. Ausgezeichnet werden:als Botschafter der fränkischen Biere in und außerhalb Deutschlands und insbesondere auch als Herausgeber der "Brauerei-Landkarte Franken" und der drei Franken-Bier-Quartetts.

Die Preisverleihung findet am 17. November 2009 in München statt.

Mit dem Wettbewerb um die "Goldene BierIdee" fördern der Bayerische Brauerbund e.V. und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband e.V. jedes Jahr erfolgreiches Bier-Marketing. 2009 wird die Auszeichnung zum zehnten Mal verliehen. Mehr darüber: "Die goldene Bieridee".

Mittwoch, 4. November 2009

Hummel Leonhardi-Bock.

Im Rahmen unserer Bockbiersaison stechen wir am 10. November 2009 den hellen Leonhardi-Bock von der Brauerei Hummel in Merkendorf an.

"Leonhardi" bezieht sich auf den Namenstag Leonhardi am 6. November zur Erinnerung an den Heiligen Leonhard von Noblac, dem Patron der Gefangenen, Geisteskranken und Gebärenden sowie der Viehzucht.

Sonntag, 1. November 2009

"Meine Hopfenweisse" von der Privaten Weissbierbrauerei Georg Schneider.

"Meine Hopfenweisse" aus der Privaten Weißbierbrauerei Georg Schneider ist ein heller Weizendoppelbock (Alkoholgehalt 8,2 % vol.; Stammwürze: 18,5 %) in Original Flaschengärung.

Die erste "Hopfenweisse" wurde im Mai 2007 von Garrett Oliver, Braumeister der amerikanischen Brooklyn Brewery, und Hans-Peter Drexler, dem Chef-Braumeister der Kelheimer Brauerei, eingebraut. Ich hatte das Vergnügen dabei zu sein. Siehe dazu: "Weltpremiere für Schneider & Brooklyner Hopfen-Weisse". Dieses Hefeweißbier enthält besonders viel Hopfen der Hallertauer Sorte Saphir. Im Juli 2007 reiste der Hans-Peter Drexler, im Gepäck Hefe aus Kelheim, nach Brooklyn und braute dort die Brooklyner Schneider Hopfen Weisse unter Verwendung amerikanischen Hopfens der Sorten Amarillo und Palisade. Die Hopfenweisse paßt vorzüglich zu kräftig gewürzten Speisen aus der Karibik, Thailand, China oder Mexiko.

"Meine Hopfenweisse" ist ab dem 7. Dezember im Café Abseits erhältlich.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Fred Waltman im Bierfilm.

Das Team vom Bierfilm hat netterweise meine Anregung aufgegriffen, ein Interview mit Fred Waltman aus Los Angeles für den Bierfilm zu drehen: "Dreh mit Fred Waltman". Ein Blick von außen ist sicherlich gut geeignet, den Stolz der Bamberger auf ihr Bier und ihre Brauereien zu ergänzen.

Über seine Bierreisen - nicht nur nach Franken - berichtet Fred Waltman in seinem Blog "Have Beer Will Travel". Am 17. Oktober dieses Jahres war er mit der Sticke Warriors European Tour 2009 auch wieder einmal im Café Abseits: "Bamberg Day 2".

Dienstag, 27. Oktober 2009

Bamberger Einkaufsnacht.

Am Samstag, 5. Dezember 2009, kann man in der Einkaufsstadt Bamberg wieder bis Mitternacht einkaufen. Die Teilnahme ist dabei für alle Unternehmen freiwillig. Trotzdem geht Citymanager Klaus Stieringer vom Stadtmarketing Bamberg davon aus, dass sich wieder fast alle Händler an der Einkaufsnacht beteiligen werden. Im vergangenen Jahr kamen mehrere zehntausend Menschen zur Bamberger Einkaufsnacht in die Innenstadt des Weltkulturerbes.

Kombinieren Sie Ihre Weihnachtseinkäufe in Bamberg mit einem Besuch im Café Abseits. Tischreservierung unter Telefon: 09 51 / 30 34 22.

Freitag, 23. Oktober 2009

Spiegelbilder.

Seit gestern zeigen wir im Café Abseits Fotos des Zeiler Fotografen Bruno Schneyer.

Anläßlich der Ausstellung "Spiegelbilder" in der Sparkassengalerie Haßfurt (30.4.-5.7.09) hat Bruno Schneyer dazu gesagt:
"(...)Neben meiner Arbeit als Berufsfotograf habe ich mich zur persönlichen Motivation oft mit der Entwicklung und Verwirklichung eigener Bild-Projekte beschäftigt. Im Mittelpunkt standen dabei viele Reisedokumentationen, Landschaftsfotografie, Architektur und Menschen und alles Schöne unserer Erde. Schwarz-Weiß, Farbe, Negativ und Dia, Kleinbild bis Großformat, Film und Video, Experimentelles und Abstraktes, mit vielem kam ich dabei in Berührung.

Es faszinieren mich dabei immer die Bildideen am stärksten, die ich beim Blick durch den Kamerasucher entdecke, wenn ich davor
von deren Existenz nicht einmal den Schimmer einer Ahnung hatte.

Herrlich, sich so überrascht zu fühlen! Welch eine Freude kann ich dabei empfinden! Sicher, vieles erscheint auf den ersten Blick 'offensichtlich'. Doch dann passierts, dass der Geist und das Gefühl des Fotografen wie Werkzeuge beginnen die Bildgestaltung zu beeinflussen.

Unweigerlich beginne ich ein Bild zu bauen, lass Licht durch mein Auge, empfinde und steuere, verändere den Blickwinkel, gehe mal höher mal tiefer, einen Schritt zur Seite, bleib stehen und schaue, lass es wirken, begegne meiner Seele, sag ja, sag nein und gehe weiter.

'Spiegelbilder' sind ein Thema, dass ich, seit es mir erstmals 1996 in NYC begegnete, immer wieder in der Folgezeit in Paris, Wien, Rom, Locarno und Volterra fotografiert habe, weil ich es so phantastisch und inspirierend finde.

Zumeist sind es Fensterfronten, die durch die Wiedergabe von Innen und Außen, Ihre Transparenz und Vielschichtigkeit einerseits als Zeitdokument inhaltlich interessant sind, andererseits durch Inhalt und Farbigkeit, Blickwinkel und Komposition eine sehr eigene Ästhetik entwickeln.

Was passiert in unseren Köpfen, wenn wir eine fremde Stadt besuchen, durch die Strassen streifen und tausende von visuellen Reizen auf uns einprasseln? Was ist die Wirklichkeit? Was ist real? Ist es nicht so, dass in dieser Vielfalt und Menge an Eindrücken unsere persönliche Wahrnehmung wie ein Filter, vielleicht sogar wie Schutzfilter für uns wirkt? Um nicht frühzeitig völlig im Chaos zu versinken, versucht unser Geist zu filtern und bekanntes und unbekanntes in ein Schema zu gliedern, mit dem wir umgehen können.

Tatsächlich nimmt unser Auge aber auch Dinge wahr und sieht, was unser Bewusstsein uns lieber ersparen möchte, weil unser geistiger Filter es für unnötig und überflüssig hält. Aber was entgeht uns dabei? Wie viele Synapsen wurden in unseren Gehirnen erst vor hundert Jahren besetzt, obwohl die Menschheit doch schon Jahrmillionen alt ist? Wie viel geistiges Potenzial schlummert immer noch in uns? Wofür auch immer!

Umschlag des Ausstellungskatalogs


Meine 'Spiegelbilder' mögen Ihnen behilflich sein, bei der Entdeckung Ihrer persönlichen Parallelwelten; wie Träume im Schlaf, deren Sinnhaftigkeit fragwürdig, ihre bloße Erscheinung aber ein wunderschönes Erlebnis für Sie waren. Keines der gezeigten Bilder, hier in dieser Austellung wurde inhaltlich am Computer manipuliert. Alles ist durch mein Auge, meinen rechten Zeigefinger und die Kamera entstanden.(...)"

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10: Rossdorfer Bock.

Flaschenhalsetikett Brauererei Sauer in RossdorfAb Samstag, 24. Oktober 2009, schenken wir den hellen, hopfenbetonten Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf vom Faß aus.

Mehr über unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10.

Samstag, 10. Oktober 2009

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10: Weiherer Bock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/2010 setzen wir am 17. Oktober 2009 fort mit dem Weiherer Bock vom Faß aus der Brauerei Kundmüller in Weiher.

Der Weiherer Bock des Jahrgangs 2007 wurde mit der Silbermedaille des renommierten European Beer Star Award in der Kategorie "German-Style Heller Bock" ausgezeichnet.

Dienstag, 6. Oktober 2009

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10: Keesmann Bock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10 setzen wir fort mit dem Keesmann Bock aus der Bamberger Brauerei Keesmann.

Wir schenken ihn ab dem 9. Oktober 2009 aus der Flasche aus.

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10: Schlenkerla Rauchbier Urbock.

Unsere diesjährige Bockbier-Herbstsaison setzen wir fort mit dem Rauchbier Urbock der Bamberger Brauerei Schlenkerla. Wir schenken diesen Bock vom Faß aus. Bockbieranstich ist am Donnerstag, 8. Oktober 2009.

Seine früheren Jahrgänge haben viele Auszeichnungen errungen:
  • den Gesamtsieg beim Cambridge Beer Festival 2005 der Campaign for Real Ale.
  • Im Jahre 1999 wurde er vom Magazin "The malt advocate" in den USA als "Importbeer of the year" ausgezeichnet,
  • in den Jahren 2002, 2003 und 2004 als Winterbier des Jahres in der "Ilta Sanomat" in Finnland und errang dort auch
  • den 1. Preis beim Turku Bier-Fest 2004 als "Bestes Saisonbier".
Sie können also ab dem 8. Oktober im Café Abseits drei Biere vom Schlenkerla probieren:
  • Schlenkerla Rauchbier Urbock vom Faß
  • Schlenkerla Rauchbier Märzen.
  • Schlenkerla Rauchbier Weizen
Schlenkerla Biersortimente
(Foto: Schlenkerla)

Außerdem gibt es für den Außer-Haus-Verkauf und im weiteren Verlauf unserer Bockbiersaison den Schlenkerla Rauchbier Urbock auch in der Flasche.

Samstag, 3. Oktober 2009

Kim Lund Johansen.

Gestern abend hat uns Kim Lund Johansen aus Kopenhagen in Begleitung eines irischen Freundes besucht. Vor vier Jahren begann er, in der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com Biere zu bewerten. Mittlerweile ist er ein erfahrener Bierverkoster und dort hat bereits mehr als 6.200 Bier-Besprechungen veröffentlicht. Er reist sehr viel umher und recherhiert für Artikel und Bierbewertungen. Besonders auf dem Gebiet der belgischen Lambic-Biere ist er einer der führenden Autoren. Er veranstaltet auch Bierverkostungen, Seminare und begleitet auf Biertouren.

Im Café Abseits hat er getrunken:
  • Weiherer Bock
  • Mahrs Ungespundetes
  • Keesmann Herrenpils
Ich habe ihn heute abend auf ein Glas des dunklen Fischer Bocks, der heute angestochen wird, eingeladen.

Freitag, 2. Oktober 2009

Verkostung des Haberstumpf Hopfenbocks 2009.

Eigentlich viel zu früh hat unser Bierscout Holger den Hopfenbock der Brauerei Haberstumpf in Trebgast verkostet -- er ist noch im Gärkeller, in der Hauptgärung.

Bierscout Holger verkostet den Haberstumpf Hopfenbock

Vom Geruch her merkt man noch die Jungbukettstoffe, man riecht die frische Hefe und auch die letzte Hopfengabe im Sudhaus - die Aromagabe mit frischem Hopfendolden macht sich bemerkbar.

Hopfung
Frische Hopfendolden werden zugegeben

Im Nachtrunk kommt das Hopfenaroma voll zur Geltung -- wie es für einen Hopfenbock sein muss.

Braumeister Hans Wernlein
Bräu Hans Wernlein verkostet den diesjährigen Haberstumpf Hopfenbock

In den nächsten Wochen während der Nachgärung bekommt der Hopfenbock seine Reife.

Wir schenken den Haberstumpf Hopfenbock vorausichtlich ab Ende Dezember 2009 und im Januar 2010 vom Faß aus.

Dienstag, 29. September 2009

Geschenkgutscheine.

Das Aussehen unserer Geschenkgutscheine hat sich verändert.



Sie können Geschenkgutscheine erwerben für bestimmte Produkte, z.B. unserer Frühstück "Danach" für zwei Personen, oder einen beliebigen Euro-Betrag.

Freitag, 25. September 2009

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10: Fischer Bock.

Ab dem 3. Oktober 2009 schenken wir den dunklen Fischer Bock vom Faß aus. Er stammt aus der Brauerei Fischer in Greuth und hat einen Alkoholgehalt von 7% vol. und einen Stammwürzegehalt von 17,5%. Es handelt sich um einen klaren, dunkelbraunen, moderat süßen Bock mittleren Körpers und einem Hauch von Rauch, etwas Karamell und angenehm leichtem Lakritzgeschmack. Am Ende tritt der relativ hohe Alkoholgehalt deutlich zu Tage.

Mehr über Norbert Fischer und seine Brauerei.

Mehr über unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2009/10.

Mittwoch, 2. September 2009

Bierpapst.tv.

In seiner 19. Sendung berichtet "Bierpapst" Conrad Seidl auf bierpapst.tv aus der Malzfabrik Weyermann in Bamberg. Die Firma Weyermann ist weltweit bekannt für ihre Spezialmalze. Conrad Seidl hat sich mit seinem Team in der Mälzerei umgeschaut. Da Bamberg die Rauchbierstadt ist, hat er auch beim Schlenkerla vorbei geschaut und das berühmte Rauchbier gekostet. Im Stadtteil Wunderburg werden im Mahr's Bräu Biere mit den besten Zutaten gebraut. In den Seidlblicken hat er einen Blick zur 130 Jahrfeier der Malzfabrik Weyermann geworfen.

In der nächsten, der 20. Sendung, die am 20. September 2009 veröffentlicht wird, berichtet Conrad Seidl aus dem Brauereimuseum in Bayreuth. Die Reise ins Frankenland führt das bierpapst.tv-Team nach Vierzehlheiligen zur Brauerei Trunk, nach Buttenheim zum St. Georgen Bräu, zu den Drei Kronen in Memmelsdorf und zum Bayrischen Fesspielfrühshoppen der Brauerei Maisel in der Eremitage.

Siehe dazu auch: "Der Bierpapst im Abseits".

Dienstag, 1. September 2009

Casey Jacobsen bloggt.

Seit dem 27. August 2009 bloggt Casey Jacobsen, einer der beliebtesten Basketballspieler der Brose Baskets, beim amerikanischen Basektballmagazin "Slam": Deutsche Land Pöst.

In seinem ersten Eintrag stellt er sich vor: "Allow Me to Introduce Myself". Sein zweiter Eintrag erklärt den Unterschied zwischen dem amerikanischen und europäischen Basketball "The NBA vs. Europe".

Freitag, 28. August 2009

Federweisser und Federroter.

Ab dem 3. September 2009 gibt es bei uns fränkischen Federweißer.

In Österreich nent man ihn "Sturm", in der Schweiz "Sauser", örtlich auch "Neuer Wein" (nicht zu verwechseln mit einem "Primeur"). Federweißer ist ein Most, dessen Gärung abklingt, der trüb ist und besonders vitaminreich und kaum noch Hefezellen enthält. Mehr über Federweißer.

Außerdem bieten wir in diesem Jahr erstmals - ab dem 8. September - auch einen Federroten an, auch "Roter Rauscher" oder "Roter Sauser" genannt. Es handelt sich um einen "neuen Wein" aus roten Weintrauben aus der Pfalz.

Dienstag, 18. August 2009

Fliehganzleis.

Die Bamberger Autorin Friederike Schmöe setzt ihre im Frühjahr mit dem Kriminalroman "Schweigfeinstill. Kea Laverdes erster Fall" erfolgreich gestartete Serie um die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde mit "Fliehganzleis. Kea Laverdes zweiter Fall", einem Krimi zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, eindrucksvoll fort.

Larissa Gräfin Rothenstayn, die in der DDR aufwuchs und 1975 in den Westen fliehen konnte, bittet die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Dann wird sie in ihrem Schloss in Unterfranken von einem Unbekannten schwer verletzt, die Polizei spricht von versuchtem Mord. Kea arbeitet sich durch das Familienarchiv. Ihre Recherchen führen sie zurück in das Jahr 1968 und zu einem Verbrechen, das nie gesühnt wurde.
Frühere Beiträge über weitere Kriminalromane von Friederike Schmöe:

Sonntag, 16. August 2009

Unsere Oeffnungszeiten waehrend der Bamberger Sandkerwa 2009.

Unser Café Abseits in der Pödeldorfer Straße behält während der Bamberger Sandkerwa vom 20. bis 24. August 2009 seine normalen Öffnungszeiten bei, ist also ab 9 Uhr früh bis nachts für Sie durchgehend geöffnet.

Sie finden uns auf der Bamberger Sandkerwa:
  • an unserem Huppendorfer Stand in der Bamberger Altstadt (Kasernstraße, vor dem Eingang zum Dominikanerhof)
  • ein paar Meter weiter, im Durchgang zum Dominikanerhof, schenken wir an unserem Frankenwein-Stand Qualitätsweine aus Franken, Prosecco und Spirituosen aus.

Samstag, 8. August 2009

Bockbiersaison Herbst/Winter 2009.

Vom Faß gibt es in der Herbstsaison 2009 voraussichtlich folgende Bockbiere (jeweils solange der Vorrat reicht). Bei den Terminen mit Fragezeichen ist mir der Tag des Bockbieranstichs in der Brauerei noch nicht bekannt:
  • ab dem 3. Oktober 2009: Dunkler Bock der Brauerei Fischer, Greuth.
  • ab dem 8. Oktober 2009: Schlenkerla Rauchbier Urbock aus der Brauerei Schlenkerla in Bamberg.
  • ab dem 17. Oktober 2009: Weiherer Bock aus der Brauerei Kundmüller in Weiher.
  • ab dem 24. Oktober 2009: Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf.
  • ab dem 10. November 2009: Hummel Leonhardi-Bock hell aus der Brauerei Hummel in Merkendorf.
  • ab dem 18. November 2009: Huppendorfer Kathreinbock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab dem 27. November 2009: Nankendorfer Bockbier aus der Brauerei Schroll in Nankendorf.
  • ab dem 7. Dezember 2009: Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld.
  • ab dem 11. Dezember 2009: Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
  • im Januar 2009: Haberstumpf Hopfenbock aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast.
Der Bockbieranstich im Café Abseits erfolgt möglichst jeweils am selben Tag wie in den Brauereigaststätten der jeweiligen Brauerei. Änderungen und Terminverschiebungen, weil wir angebrochene Fässer leeren müssen, vorbehalten. Sind die Fassbockbiervorräte aufgebraucht, gibt es einige dieser Bockbiere danach aus der Flasche.

Zusätzlich gibt es wechselnde Bockbiere aus der Flasche:
  • ab dem 9. Oktober 2009: Keesmann Bock aus der Brauerei Keesmann in Bamberg,
  • ab dem 9. Oktober 2009: Oktoberbock aus der Hausbräu Stegaurach in Stegaurach.
sowie natürlich die vier Bockbiere, die wir ganzjährig führen:Wohl bekomm's!

Dienstag, 4. August 2009

Rossdorfer Braunbier.

Ab dem 7. August 2009 schenken wir das "Rossdorfer Braunbier" aus der Brauerei Sauer in Roßdorf aus der Flasche aus. Mark Andersen hat es auf seiner diesjährigen Bierreise durch Oberfranken zu seinem Lieblingsbier erklärt.

Das Rossdorfer Braunbier wird dann im September unser Bier des Monats (vom Faß).

In den letzten Jahren hat die Brauerei Sauer ihr Braunbier als saisonales Bier gebraut (jeweils erhältlich im Mai und Juni). Wegen des großen Zuspruchs hat man sich entschlossen, es fürderhin ganzjährig anzubieten.

Das Rossdorfer Braunbier ist ein haselnußfarbenes, mildes, malziges, süffiges Bier mit einem Hauch von Karamell. Es hat nur 4,9% vol. alc. Man kann also das eine oder andere Seidla mehr davon trinken.

Montag, 3. August 2009

Frankenweinstand auf der Sandkerwa 2009.

Erstmals bewirten wir Sie auf der Sandkerwa vom 20. bis 24. August 2009 auch mit einem kleinen Weinstand. Sie finden ihn in der Kasernstraße im Durchgang zum Dominikanerhof (Google Map).

Im Ausschank sind folgende Qualitätsweine aus Franken:
  • Silvaner, Volkacher Ratsherr, 2008, trocken
  • Müller-Thurgau, Volkacher Kirchberg, 2007, halbtrocken
  • Bacchus, Kitzinger Hofrat, 2008, halbtrocken
  • Rotling, Thüngersheimer Ravensburg, 2007
  • Domina, Sommerhäuser Ölspiel, 2007, trocken
Alle Weine schenken wir im 0,25 l-Glas aus. Sie sind auch in der Flasche erhältlich.

Außerdem bekommen Sie bei uns einen Prosecco und eine kleine Auswahl an Spirituosen.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Sticke Warriors European Tour 2009.

Vom 15. bis 31. Oktober 2009 besucht die Sticke Warriors European Tour 2009 die Bierstädte Prag, Bamberg, Düsseldorf, Antwerpen und Amsterdam. Die Bezeichnung "Tour" ist etwas mißverständlich. Es handelt sich um eine lose Gruppe von Menschen, rund um den Bierliebhaber Fred Waldman aus Kalifornien, die miteinander reisen. Für die Organisation (Flüge, Bahntickets, Hotels) sorgt jeder selbst. Man kann seine Teilnahme auch auf Teile der Tour begrenzen. Der Vorteil ist die Begleitung von Bierliebhabern, die sich in der örtlichen Brauerei- und Bierkneipenszene recht gut auskennen und wissen, wo es die besten Biere zu trinken gibt. Viele der Teilnehmer sind Heimbrauer. Es wird englisch gesprochen.

Vom 15. bis 18. Oktober 2009 sind sie in Bamberg. Sie werden wie im letzten Jahr wieder im Café Abseits vorbeischauen. Fred Waltman hat sich schon zwei Flaschen des Benediktator reservieren lassen.

Bamberg fuer Einsteiger.

Im Sommersemster 2009 fand am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft an der Universität Bamberg eine Übung "Crossmedia-Journalismus im Online-Bereich" statt. Thema war "Bamberg für Einsteiger". Alexandra Franz greift in ihrem Beitrag Bamberg - 'Das fränkische Hollywood'?" eine Geschichte auf, die im Café Abseits spielt.

Freitag, 24. Juli 2009

Der Bierpapst im Abseits.

Das nenne ich eine freudige Überraschung. Spontan hat gestern abend "Bierpapst" Conrad Seidl aus Wien in Begleitung zweier Freunde wieder einmal bei uns hereingeschaut. Conrad Seidl ist der wohl kompetenste deutschsprachige Bierfachautor. Er organisiert Bier-Touren u.a. in die USA, kümmert sich um die österreichische Kampagne für Gutes Bier, berät Brauereien, besucht ein-, zweimal im Jahr Bamberg, insbesondere wenn mal wieder bei der Mälzerei Weyermann laut nachgedacht und wie heuer das 130jährige Firmenjubiläum gefeiert wird, schreibt Fachbücher zum Thema Bier, moderiert Bierverkostungen und vieles mehr.

Als Geschenk hat er mir ein Exemplar seines "Bierguide Österreich 2009" mitgebracht. Ich habe mich mit einer Flasche "Benediktator" revanchiert.

Verkostet hat Conrad Seidl drei Biere unserer aktuellen Bierkarte:

Sonntag, 19. Juli 2009

Bierdeckel vom Bierfilm.

Irgendwann in den nächsten Wochen bringt uns das nette Team vom Bierfilm Bierdeckel vorbei, die für den Bierfilm werben.

Falls Sie Bierdeckel sammeln und sich diese Rarität sichern oder einem Sammler eine Freude machen möchten, können Sie sich diesen Bierfilz per Mail an service@abseits-bamberg.de reservieren lassen. Ich informiere Sie dann per E-Mail, sobald wir ihn haben, damit Sie sich ihn im Café Abseits abholen können.

Donnerstag, 16. Juli 2009

Mark Andersen im Bierparadies.

Ab morgen weilt der amerikanische Heimbrauer und Bierliebhaber Mark Andersen eine Woche lang in Bamberg. Bis 2009 hat er in seinem Blog "In Search of Beer Paradise" veröffentlicht. Sein neues Blog ist The Beer Gnome.

Mark Andersen war bereits 2007 und 2008 kurz in Bamberg. Jetzt will er Bamberg und viele Brauereien in Oberfranken näher kennenlernen. Er wird erstmals auch das Café Abseits besuchen.

Seine insgesamt zweiwöchige Europatour führt ihn neben Bamberg auch nach Köln, Dänemark, Hamburg, Düsseldorf und Dublin.

Zu Hause ist er auf der 1.033 km² großen Halbinsel Cape Cod (deutsch: Kap Kabeljau) im Südosten von Massachusetts.

Herzlich willkommen!

Mittwoch, 15. Juli 2009

Adelholzener Bio Himbeere - WeißerTee.

Adelholzener Bio Himbeere Weißer TeeAb dem 25. Juli 2009 können Sie bei uns "Adelholzener Bio Himbeere - Weißer Tee" von den Adelholzener Alpenquellen probieren. Dieser "Near-Water-Drink" hat nur einen Brennwert von 81,3 kJ (19,4 kcal) je 100 Milliliter und setzt sich zusammen aus
  • natürlichem Mineralwasser mit wenig Kohlensäure,
  • einem Auszug aus Himbeeren und weissem Tee aus rein biologischem Anbau,
  • Agavendicksaft aus ökologischem Anbau,
  • Holunderbeersaftkonzentrat aus natürlichem Anbau.
Aufgrund der natürlichen Zutat ist ein Bodensatz möglich.

Wir servieren ihn in der noch verschlossenen Flasche, weil dies bei Bio-Getränken gesetzlich vorgeschrieben ist, und öffnen die Flasche, wenn Sie möchten, vor Ihren Augen.

Die Adelholzener Alpenquellen sind ein Betrieb der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul, Mutterhaus München.
  • König Ludwig I. von Bayern holte im Jahre 1832 Schwestern der Kongregation aus dem Mutterhaus in Straßburg nach München, wo sie das Allgemeine Krankenhaus der Stadt auf Vordermann brachten.
  • 1907 übernahmen sie das Adelholzener Bad samt seiner Heilquelle, den wohl ältesten Mineral- und Heilbrunnen Bayerns in der Nähe des Ortes Bergen im Kreis Traunstein. In jener Zeit stand den Nonnen nur ein einfacher Handfüllapparat zur Verfügung.
  • Bis zum ersten Weltkrieg mussten sie bei ihrer Arbeit gänzlich auf elektrischen Strom verzichten. Erst 1925 wurde eine Füllerei-Anlage installiert, "die den strengsten Anforderungen einer modernen Hygiene" entsprach. Mit Liebe, Begeisterung und in mühsamer Kleinarbeit vollbrachten es die Barmherzigen Schwestern dennoch, das kostbare Heilwasser sogar bis nach Übersee zu vermarkten.
  • Im letzten Drittel des Jahrhunderts kam der Absatz noch kräftiger in Schwung: 1972 wurde der Betrieb um einen Neubau erweitert, so dass der Verkauf in den folgenden acht Jahren fast um das Vierfache zunahm.
  • Die Zahl der Beschäftigten stieg von damals 18 auf heute über 360 Mitarbeiter. Pro Stunde können nun mehr als 184.000 Mehrwegflaschen befüllt werden. Im Jahr werden über 350 Millionen Glas- oder PET-Behälter befüllt.

Dienstag, 14. Juli 2009

Bamberg zaubert.

Bamberg zaubert findet in diesem Jahr vom 17. bis 19. Juli 2009 statt.

Da sich an diesen Tagen Bamberg viele auswärtige Besucher in Bamberg aufhalten, empfehlen wir eine Tischreservierung unter Tel. 09 51 - 30 34 22.

Pfifferlingsaison.

Ab sofort können Sie bei uns folgende Angebote mit frischen Pfifferlingen genießen:

Pfifferlingcremesuppe mit Baguette3,40 Euro
Kräuterrührei mit Pifferlingen und Baguette4,80 Euro
Schweinerückensteak in Pfifferlingsahnesauce mit Kroketten und kleinem gemischten Salat9,80 Euro

Freitag, 10. Juli 2009

Bierfilm.

Eine Gruppe von Bierenthusiasten, darunter auch professionelle Filmemacher, dreht in ihrer Freizeit einen Dokumentarfilm über die Bamberger Bierkultur in Spielfilmlänge.

Auf der Website Bierfilm.de kann man miterleben, wie der Film entsteht, und sich vorab einige Originaltöne und Interviews mit Bierkennern ansehen. Man erfährt Details zur Entstehung des Filmes, seiner technischen und gestalterischen Umsetzung und natürlich vieles über die Vielseitigkeit des Brauereiwesens in Bamberg, auch abseits des Filmprojektes.

Die Leser/Zuschauer werden in den Prozess der Filmentstehung einbezogen. Sie können Tipps geben und an Abstimmungen teilnehmen.

Zuletzt wurde am 6.6.2009 im "Spezial" der Brauvorgang des Lagerbieres gedreht und am 4. Juli 2009 in der Brauerei Schlenkerla. Matthias Trum erzählt im Interview viel über die alte Familiengeschichte, die Namensgebung vom Schlenkerla und über die Bamberger Bierkultur im Allgemeinen: "Drehs bei Spezial und Schlenkerla".

Benediktator.

Flasche BenediktatorDer Doppelbock Benediktator wurde anläßlich des 30. Geburtstags des Fränkischen Brauereimuseums in Bamberg am 4. Juli 2009 eingebraut und in einer limitierten Auflage in 300 historische Bügelflaschen abgefüllt. Zu jeder Flasche gibt es ein numeriertes Zertifikat mit einer Beschreibung.

Ein paar Flaschen des "Benediktator" habe ich für unsere Gäste ergattern können. Sie sind ab Donnerstag, 16. Juli 2009, für 5 Euro je 0,5 l-Flasche, also zum selben Preis wie im Brauereimuseum, bei uns erhältlich. Genießen Sie den "Benediktator" gleich im Café Abseits oder erwerben Sie ihn als rares Geschenk.

Anläßlich des Jubiläums grub Museumsvorstand und Braumeister Hannes Schulters ein altes Rezept der Brauerei aus, die bis zu ihrer Schließung 1969 zu den drei ältesten Brauereien der Welt gehörte. Gemeinsam mit dem Experten Oliver Honsel, Braumeister bei der Bamberger Mälzerei Weyermann, übertrug Johannes Schulters das Rezept in eine zeitgemäße Variante. So enstand ein einmaliger Jubiläumssud, der 150 Liter "Benediktator" ergeben hat.

Zertifikat BenediktinerDas Geheimnis des "Benediktator": Acht verschiedene Edelmalze, vier Hopfenprovenienzen, obergärige "Trappisten-Klosterhefe" und eine 66-tägige Gär- und Reifezeit auf Buchenholz.

Namensgeber des Jubiläumsbieres ist der heilige Benedikt, der auch für den aktuellen Papst Namensgeber ist. Und natürlich auch Begründer des Benediktinerordens, der ursprünglich auf dem Bamberger Michaelsberg saß und für die dortige Brauerei verantwortlich war.

Mittwoch, 8. Juli 2009

Schlenkerla Helles Lager.

Selbst einigen Bierkennern ist unbekannt, daß die Bamberger Brauerei Schlenkerla auch ein helles Lager braut. Es gehört sogar zu den sehr guten hellen Lagerbieren.

Auf der Website der Brauerei wird es wie folgt beschrieben:
"Das 'Schlenkerla Lager' wird mit feinstem Aromahopfen aus Spalt bei Nürnberg gebraut und reift in den Jahrhunderte alten Stollen unter der Schlenkerla Mälzerei & Brauerei in Bamberg. Es wird in den gleichen alten Kupferkesseln gesotten und mit derselben untergärigen Hefe vergoren, wie das historische 'Aecht Schlenkerla Rauchbier'. Der daraus resultierende subtile Rauchgeschmack, ohne die direkte Verwendung von Rauchmalz, macht das 'Schlenkerla Lager' zu einem ungewöhnlichen und einzigartigen Vertreter des klassischen Biertyps 'Helles Lager'."
In der Bierliebhaber-Community Ratebeer wird es in der Kategorie "smoked beer" geführt.

Wir schenken das helle "Schlenkerla Lager" im August 2009 vom Faß aus.

Donnerstag, 25. Juni 2009

Verkaufsoffener Sonntag, 5. Juli 2009.

Jahrelang hat der Bamberger Stadtrat zusätzliche verkaufsoffene Sonntage blockiert und sehenden Auges zugelassen, daß der inhabergeführte, mittelständische Einzelhandel stirbt oder in die Umlandgemeinden umsiedelt. Jetzt droht die Pleite des Konzerns Arcandor und mit ihm die Schließung der Karstadt-Filiale in der Bamberger Altstadt. Flugs besinnt man sich eines Besseren: Man denkt nicht nur über eine Senkung der überhöhten Parkgebühren nach, sondern erlaubt auch einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag und zwar am Sonntag, 05. Juli 2009, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr.

Vermutlich wirkt sich dies auch mit einem Besucherandrang im Café Abseits aus. Wir empfehlen deshalb eine Tischreservierung unter Telefon: 09 51 - 30 34 22.

Organisatoren des London Drinker Beer Festivals besuchten Bamberg.

Sechs Mitglieder der britischen Konsumentenvereinigung Campaign for Real Ale haben vom 18. bis 22. Juni 2009 Bamberg besucht.

Sie überreichten Matthias Trum, dem Inhaber der Bamberger Brauerei Schlenkerla, denn das Schlenkerla Rauchbier wurde im März 2009 auf dem London Drinker Beer and Cider Festival als bestes Importbier des Festivals ("imported beer of the festival") ausgezeichnet.

Alle Besucher waren an der Organisation dieses Festivals beteiligt, bei dem auch immer eine Auswahl fränkischer Biere vorgestellt wird. Dabei war auch Steve Barnes, Inhaber des berühmten Pubs Wenlock Arms in London, "Pub of the Year 2004" der CAMRA. Er interessierte sich auch für das Bamberger Café Abseits, das wie das "Wenlock" für sein breites Biersortiment bekannt ist.

Neben den Brauereigaststätten in Bamberg besuchte die Gruppe auch mehrere Brauereien rund um Bamberg, um sich für das nächste Bierfestival inspirieren zu lassen:
"We've now got plenty of ideas for beers for our next festival"
sagte John Conen, der diese Bierreise organisiert hat.

Freitag, 19. Juni 2009

Canalissimo vom 26. bis 28. Juni 2009.

Café Abseits Bierzelt auf CanalissimoVom 26. bis 28. Juni 2009 findet heuer Canalissimo statt, das Wasserfest am Alten Kanal.

In diesem Jahr finden Sie uns an zwei Bierständen.

Am Mönchsambacher Bierstand schenken wir voraussichtlich aus:
  • Mönchsambacher Lager
  • Mönchsambacher Weißbier
  • Erdinger Alkoholfrei
  • Bionade Holunder und weitere alkoholfreie Getränke
  • Spirituosen
Am Huppendorfer Bierstand bieten wir Ihnen voraussichtlich:
  • Huppendorfer Vollbier
  • Huppendorfer Heferweißbier
  • Grasser Williams Christ Birne
  • Huppendorfer Zwetschbrandy
  • diverse alkoholfreien Getränke

Mittwoch, 10. Juni 2009

Bier des Monats Juli 2009: Fischer Lager.

Im Juli schenken wir das Lager der Brauerei Fischer in Greuth vom Faß aus.

Diese kleine Brauerei nördlich von Höchstadt an der Aisch hat zwar keine eigene Website, ihre Biere werden aber von den Bierkennern der Online-Community Ratebeer.com gewürdigt.

Das "Fischer Rauchbier" haben wir aus der Flasche ständig auf unserer Bierkarte.

Dienstag, 26. Mai 2009

Weiherer Bock.

Flaschenetikett Weiherer BockDer Weiherer Bock aus der Brauerei Kundmüller in Weiher wurde 2007 mit der Silbermedaille des renommierten European Beer Star Award in der Kategorie "German-Style Heller Bock" ausgezeichnet. Siehe dazu: "Brauerei Kundmüller aus Weiher belegt Spitzenplatz beim European Beer Star Award".

Der European Beer Star Award, um den sich die besten Brauereien aus der ganzen Welt bewerben, wurde vom ins Leben gerufen. Siehe dazu auch: "Wieder Teilnahmerekord beim European Beer Star Award".

Der Weiherer Bock ist ab heute bei uns aus der Flasche im Ausschank.

Freitag, 22. Mai 2009

Erdbeer-Saison 2009.

Auf unserer aktuellen Sonderkarte zur Erdbeer-Saison finden Sie:

* Erdbeeren mit Joghurt.
* Erdbeeren mit Sahne.
* Erdbeertraum (Erdbeer- und Vanilleeis, frische Erdbeeren, Sahne, Erdbeersauce und Pistazien).
* Erdbeershake.
* 2 kleine Crêpes mit frischen Erdbeeren, Vanilleeis, Pistazien, Erdbeersauce und Sahne.
* Erdbeer-Tiramisu (hausgemacht).
* Erdbeershake.
* Erdbeer-Mojito (kubanischer, alkoholischer Drink mit weißem Rum und geeisten Erdbeeren).

Dienstag, 19. Mai 2009

Griess Kellerbier.

Ab Freitag, 22. Mai 2009, abends schenken wir bis gegen Ende Juni 2009 als Bier des Monats das Kellerbier aus der Brauerei Griess vom Faß aus.

Peter Griess, der Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei, hat es eigens für uns abgefüllt. Seine Biere werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Als Kellerbier bezeichnet man wenig gespundete Lagerbiere, die besonders gerne im Sommer getrunken werden.

Donnerstag, 7. Mai 2009

Good Beer Guide Germany.

An unknown guest has left his exemplar of the book "Good Beer Guide Germany" of Steve Thomas (edition 2006).

In these days a couple of groups of English and Scottish beer tourists are visiting Bamberg and maybe one of them left it at Café Abseits. Please call me (Bamberg 38488) or service@abseits-bamberg.de.

Dienstag, 5. Mai 2009

Schlammersdorfer Landbier der Witzgall-Braeu.

In seiner kleinen, 1811 gegründeten Witzgall-Bräu in Schlammersdorf braut Helmut Witzgall zwei helle Lager. Sein "Schlammersdorfer Landbier", in einigen Veröffentlichungen auch als "Kellerbier bezeichnet, wird von der Bierkenner-Community Ratebeer.com mit 3,69 Punkten bewertet, also sogar ein klein wenig besser als das Mönchsambacher Lager (das Lieblingsbier unserer Gäste), das Griess Kellerbier und das "Ungespundete" von der Bamberger Mahrsbräu, alle drei Biere von hervorragender Qualität. Frank Wetzel hat mir anläßlich der Preisverleihung des Bamberger Bierordens 2009 am 23. April 2009 erzählt, das "Schlammersdorfer Landbier" sei zur Zeit sein oberfränkisches Lieblingsbier.

Schlammersdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Hallerndorf, zwischen Bamberg und Forchheim gelegen. Zur Brauereigaststätte gehört auch ein abseits gelegener Bierkeller, der nur sonn- und feiertags geöffnet hat.

Die Witzgall-Bräu gehört mit einem Ausstoß von nur 1.200 hl jährlich zu den ganz kleinen Brauereien. Das "Schlammersdorfer Landbier" wird meines Wissens zur Zeit nur in der Schlammersdorfer Brauereigaststätte, im Bierkeller der Brauerei ausgeschenkt und ab morgen auch im Café Abseits.

Nachtrag: Von Bierliebhabern, die sich im Franconian Beer Message Board austauschen, bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, daß das "Schlammersdorfer Landbier" bereits seit 2003 empfohlen wird im "Online Beer Guide to Bamberg and Franconia".

Dienstag, 28. April 2009

Huppendorfer Unikum Leichtes.

Unter der Bezeichnung "Unikum" braut Christian Grasser saisonal wechselnde Biere, diesmal ein leichtes, bernsteinfarbenes Lager.

Sie können das "Huppendorfer Unikum Leichtes" aus der Brauerei Grasser ab dem 1. Mai 2009 im Café Abseits probieren.

Sonntag, 26. April 2009

Donnerstag, 23. April 2009

Bamberger Bierorden 2009.

Seit 2003 wird der Bamberger Bierorden verliehen. In diesem Jahr ging er erstmals an ein Trio. Ausgezeichnet wurden heute am Tag des Bieres auf dem Bamberger Maxplatz:als Botschafter der fränkischen Biere in und außerhalb Deutschlands. und insbesondere auch als Herausgeber der "Brauerei-Landkarte Franken" und der drei Franken-Bier-Quartetts.

Anläßlich der Preisverleihung konnten die Besucher und Ehrengäste auch ein von Robert Pawelczak in seiner Heimbrauerei Robesbierre gebrautes hopfiges Zwickel verkosten.

Die bisherigen Preisträger des Bamberger Bierordens:
  • 2003: Werner Hipelius (Bürgermeister, Bamberg)
  • 2004: Edgar Sitzmann (Bezirkstagspräsident)
  • 2005: Andreas Christel (TKS Bamberg)
  • 2006: Johannes Schulters (Fränkisches Brauereimuseum)
  • 2007: Christian Fiedler (Geschichte der Bamberger Brauereien)
  • 2008: Gerhard C. Krischker (Bamberger Mundartpoet)

Dienstag, 21. April 2009

Muttertag.

Am 10. Mai 2009 ist Muttertag. Ein beliebtes Geschenk ist unser Frühstücksgeschenkgutschein, z.B. für das "Frühstück Danach" für zwei Personen.

Dienstag, 14. April 2009

Moenchsambacher Maibock.

Mönchsambacher Maibock in der FlascheAm 1. Mai 2009 stechen wir den Mönchsambacher Maibock von der Brauerei Zehendner an. Am besten gleich einen Tisch reservieren (Tel. 09 51 / 30 34 22)!

Wir schenken den Mönchsambacher Maibock vom Faß aus. Für den Außer-Haus-Verkauf werden wir aber auch ein paar Flaschen bereit halten.

Er ist wie jedes Jahr nicht ganz so stark wie der Mönchsambacher Weihnachtsbock eingebraut. Der Maibock hat einen Alkoholgehalt von ca. 7% vol., der Weihnachtsbock hingegen 8,3% vol. alc. So kann man in der wärmeren Jahreszeit etwas mehr davon trinken.

Donnerstag, 2. April 2009

Biergarten: ab sofort geoeffnet.

Seit heute ist unser Biergarten geöffnet.

Biergarten
Naturgemäß ist es noch nicht so schön grün wie hier auf diesem Foto vom letzten Sommer. Aber Hauptsache, man kann schon draußen sitzen und die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen genießen...

Mittwoch, 1. April 2009

Kieferla.

Kieferla ZwickelHeute abend ab 20 Uhr können Sie das neue Bier "Kieferla" der Bamberger Schlüssel-Bräu im Café Abseits einen Abend lang probieren.

Diese Bier hat nichts zu tun mit dem "Tannenzäpfle" der Staatlichen Rothaus-Brauerei. Der Name "Kieferla" steht vielmehr für eine völlig neue Bierkreation, die zwei oberfränkische Traditionen vereint:
  • Rauchbiere, wie sie besonders im Raum Bamberg gebraut werden, erhalten ihren Rauchgeschmack durch das Darren von Gerste über dem Holz von Buchenscheiten ("Rauchmalz"). Dieses Aroma erinnert deshalb an das Aroma geräucherten Fischs oder von geräuchertem Schinken.
  • Coburger Bratwurst wird traditionell gegrillt auf dem Feuer von Kiefernzapfen, was ein ganz besonderes Raucharoma ergibt.
Der Herstellungsprozeß des "Kieferla" vereint beide Konzepte. Braugerste wird über Kiefernzapfen zu Malz gedarrt.

Wenn Sie ein Seidla "Kieferla" vom Faß probieren wollen, fragen Sie heute abend einfach den Service danach.

Das Bild zeigt ein "Kieferla" als Zwickel (unfiltriert).

Dienstag, 31. März 2009

Bierblogger ante portas.

In den nächsten Monaten besuchen mehrere engagierte Bierliebhaber und -blogger Bamberg. Ich hoffe, sie schauen auch mal wieder im Café Abseits vorbei:
  • Fred Waltman aus Kalifornien vom 1. bis 20. Mai 2009. Seine Blogs: The Mad Brewer und Have Beer Will Travel.
  • Treinjan aus den Niederlanden vom 12. bis 19. Mai 2009. Sein Blog: Bier & Trein.
  • John Conen aus dem Großraum London, der Autor des Buches "Good Beer in Bamberg and Franconia" (2003 erschienen, nur noch antiquarisch erhältlich), ist vom 18. bis 22. Juni 2009 in Begleitung von fünf weiteren Bierkennern.
  • Andy Holmes aus Großbritannien vom 19. bis 26. Juni 2009. Sein Blog: Beer Buzz.
  • Mark Andersen aus Cape Cod (Massachusetts) vom 17. bis 23. Juli 2009. Sein Blog: "The Beer Gnome".

Samstag, 21. März 2009

Bionade Quitte: Ab Montag probieren.

Ab Montagabend (23. März 2009) können Sie bei uns Bionade Quitte probieren. Schauen Sie sich einmal diesen lustigen Werbespot an:


Mehr über das neue Erfrischungsgetränk Bionade Quitte.

Freitag, 20. März 2009

Thomas Kastura: Das dunkle Erbe.

Thomas Kastura wurde 1966 in Bamberg geboren. Mit sechzehn übersetzte er "Das Tolkien-Mittelerde-Quizbuch" - seine erste literarische Tätigkeit. Er studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet im Anschluss als Journalist. Eine kurze Karriere als Multimedia-Performance-Künstler brach er wegen drohenden Bankrotts ab. 1998 wandte er sich neben seinen journalistischen Arbeiten dem Schreiben von Büchern zu. Außerdem verfasst Kastura das wöchentliche Literaturrätsel für den Bayerischen Rundfunk. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Bamberg, verbringt aber auch regelmäßig Zeit in Köln, um für seine Raupach-Romane zu recherchieren.

Sein neuester Kriminalroman "Das dunkle Erbe spielt in Köln. Der Verlag schreibt dazu:
"Zwei Frauen werden heimtückisch ermordet, eine dritte verschwindet spurlos. Alle drei standen einem bestimmten Mann sehr nahe: Sie waren die Frau, die Geliebte und die Kollegin des Kölner Arztes Bernhard Schwan. Eine private Verzweiflungstat? Je länger Hauptkommissar Klemens Raupach den tatverdächtigen Arzt vernimmt, desto rätselhafter wird das Bild ...

Klemens Raupach hat privat ganz andere Sorgen, als er in das Kölner Nobelviertel Marienburg gerufen wird, um einen grausamen Fall aufzuklären, dessen Lösung offenkundig scheint. Nach und nach kommen jedoch Indizien ans Licht, die darauf hinweisen, dass der Arzt gar nicht der Täter gewesen sein kann. Raupach und sein Team müssen erkennen, dass hinter den drei Morden viel mehr steckt, als sie zunächst annahmen. In das Zentrum des Falles rückt dabei mehr und mehr die alte Villa, in der Schwan seine Praxis hat und die ein dunkles Geheimnis birgt. Ein Geheimnis von einer solchen Sprengkraft, dass nicht nur ein Mensch dafür töten würde ..."
Frühere Werke von Thomas Kastura:

- "Warten auf Leben".

- "Der rote Punkt".

- "Die letzte Lüge".

- "Die Leiche im Gärkeller".

- "Der vierte Mörder".

Sonntag, 15. März 2009

Rad-Rundtour.

Die schöne Rad-Rundroute Regnitz-Rauhe Ebrach-Aurach-Main-Regnitz führt auch am Café Abseits vorbei. Im Sommer sollten Sie im Biergarten einen Zwischenstopp einlegen. Diese Rundtour hat eine Länge von 71,2 Kilometern und ist besonders für Mountainbiker geeignet.

Freitag, 13. März 2009

Bio-Tees.

Ab morgen können Sie bei neben unserer bisherigen guten Auswahl an losen Tees in Kännchen auch Bio-Tees glasweise genießen. Von dem renommierten Hersteller Lebensbaum führen wir versuchsweise zwei Sorten:
  • Darjeeling (Demeter) mit einer empfohlenen Ziehzeit von 3 bis 5 Minuten
  • Kamillen-Tee mit einer empfohlenen Ziehzeit von 7 bis 10 Minuten
Aus rechtlichen Gründen bieten wir ihn nicht lose sondern in Teebeuteln an. Damit will der Gesetzgeber verhindern, daß konventioneller Tee untergeschoben wird.

Wenn Sie diese oder auch weitere Sorten Bio-Tee von Lebensbaum für zu Hause kaufen wollen, empfehlen wir Ihnen den Biomarkt Endres in der Bamberger Moosstraße.

In unserem Sortiment finden Sie bereits folgende Bio-Getränke:

Montag, 9. März 2009

Erst die Sonne hoeher heben, dann die Graeser gruen anstreichen...

Die Bamberger Lebenshilfe läutet mit einer Frühlings-Ausstellung im Café Abseits in der Pödeldorfer Straße die lang ersehnte Jahreszeit ein. Farbenprächtig und lebensfroh stellt die Bamberger Institution für Menschen mit Behinderung erneut ihre Kreativität unter Beweis. Die großflächigen Malereien sind in den eigenen Werkstätten entstanden, wie eindrucksvoll das Werk "4SS1 Haez" belegt.

4SS1 Haez

Ein weiteres Projekt der Kunsthistorikerin Christiane Hartleitner M.A. "Auf Entdeckungsreise durch Bamberg" führt an besondere, aber auch versteckte Orte im Weltkulturerbe und animiert zum Malen vor Ort. Dabei entstehen beeindruckende Architekturskizzen und abstrakte Impressionen sowie Studien nach der Natur, wie hier eine Seerose vom Hainweiher.

Seerose am Hainweiher

Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder kommt dem Projekt LebensKUNST zugute.

LebensKUNST

Diese künstlerisch-kreativen Angebote werden seit vielen Jahren in den Bamberger Lebenshilfewerkstätten gemacht. Natürlich zum Einen aus therapeutischen Zwecken, zum Anderen aber auch, um den Beschäftigten dort die Möglichkeit zu bieten, - frei oder auch unter Anleitung - der in jedem Menschen schlummernden Kreativität erste Anreize zu geben und später den Erfahreneren Raum und Möglichkeit zu bieten. Neben der Photogruppe, die die eigenen Photos auch selbst entwickelt, gibt es Räumlichkeiten für Freunde der Malerei, die gleich einem Atelier - hell und großzügig - ein künstlerisch-kreatives Arbeiten ermöglichen. Verschiedenste Malmaterialien und Bildträger können dort ausprobiert werden, Staffeleien werden keine benutzt, da der Umgang zu kompliziert ist und keine ausreichende Standfestigkeit gewährleistet ist. Außerdem erschwert das das Nachahmen zu Hause, was immer ein Ziel von uns ist.

Unter Werkstattbedingungen entstehen so im geschützten Umfeld des Areals zwischen Ohmstraße und Mußstraße die unterschiedlichsten Werke: Farbenfrohe und leuchtende Bilder in Acryl auf grundierter Leinwand, gerne in den Primärfarben. Besonders beliebt sind die großen Formate. Herr Betz arbeitet hochkonzentriert über zwei Stunden, läuft dabei meist um die auf dem Tisch liegende Leinwand herum und wählt sich seine Farben selbst. So entstehen die großen Bilder mit den kubischen Farbflächen. Er ist auch einer der ganz wenigen, die ihre Bilder signieren, doch nicht nur das, er fügt auch bewusst einen Titel hinzu. Das Signal, das er damit gibt, ist eindeutig: Das stammt von mir und ist Ausdruck meiner Fähigkeiten!

Nachwort
"Jeder Mensch ist einzigartig und unverwechselbar. Daher ist es normal, verschieden zu sein. Niemand ist ausschließlich behindert oder nichtbehindert, wie auch niemand nur krank oder völlig gesund ist. So gesehen kann die Beschreibung geistig behindert nie dem eigentlichen Wesen eines Menschen gerecht werden. Sie bezieht sich eher auf intellektuelle Bereiche, nicht aber auf sonstige Wesenszüge. ... Geistige Behinderung ist - entgegen landläufigen Vorstellungen - keine Krankheit. Es handelt sich vielmehr um die Folgen schädigender Ereignisse, um hinterlassene Spuren also."
Grundsatzprogramm der Lebenshilfe, Nov. 1990.

(Quelle: Pressemitteilung der Bamberger Lebenshilfe)

Samstag, 28. Februar 2009

Das Alabastergrab.

Helmut Vorndran ist vielen Bambergern vielleicht nicht dem Namen nach bekannt. Umso bekannter ist sein Gesicht, seine Mimik und sein sarkastischer Wortwitz. Er ist Gründungsmitglied des legendären Kabaretttrios TBC (Totales Bamberger Cabaret), die seit Mitter der 80er Jahre, wo sie bei uns z.B. im "Fischerhof" in Bamberg-Gaustadt aufgetreten sind, über 2.500mal aufgetreten sind und hat dabei häufig die Figur des "dummen Augusts" verkörpert, also des nur vordergründig naiven Schlitzohren. Helmut Vorndran wurde 1961 in Bad Neustadt/Saale geboren. Er lebt im Bamberger Landkreis und arbeitet als freier Autor unter anderem für Antenne Bayern und das Bayerische Fernsehen.

Jetzt hat der Bamberger Berufskabarettist seinen ersten Regio-Krimi "Das Alabastergrab" veröffentlicht, der in vielen Städten Frankens spielt, die Helmut Vorndran auch von seinen Auftritten kennt. TBC bemüht sich bei seinen Auftritten jeweils auch "Lokalkolorit" einzubauen und erkundigt sich in neuen Städten vorab bei den Veranstaltern, welche Namen, Geschichten, evtl. auch Skandalgeschichten aktuell dort die Runde machen und welche Plätze, Straßen, Kneipen man begrifflich einbauen kann.

Die Handlung seines Kriminalromans ist kurz beschrieben: Im Main nördlich von Bamberg wird ein Fischer tot aufgefunden, gefesselt an einen Betonpfeiler im Fluss. Wenig später gibt es den nächsten grausigen Fund. Währenddessen gehen auf Kloster Banz bei der CSU merkwürdige Dinge vor. Kriminalhauptkommissar Haderlein und sein junger Kollege stoßen auf undurchsichtige, verwirrende Fakten um Politik und Kirche und schließlich auch auf immer mehr Leichen. Ein Wettlauf mit dem Mörder und gegen die Zeit durch ganz Nordbayern beginnt. Die Suche nach der Wahrheit konfrontiert die beiden Ermittler schließlich mit einer alptraumhaften Erkenntnis ...

Am Freitag, 13. März 2009 liest Helmut Vorndran ab 20 Uhr aus seinem Krimi in der Bamberger Brauereigaststätte "Klosterbräu". Er wird begleitet vom Fränkischen Bierorchester.

Sonntag, 22. Februar 2009

Weisswurst-Fruehstueck am Rosenmontag und Faschingsdienstag.

Normalerweise bieten wir Weißwürste mit frischen Laugenbrezen und süßem Senf nur am Wochenende an. Doch an den "Faschingsfeiertagen" machen wir eine Ausnahme.

Sonntag, 15. Februar 2009

Das Café Abseits zwitschert.

Das Café Abseits hat seit heute einen Twitter-Account: abseits_bamberg.

Falls Sie nicht wissen, was "Twitter" ist, hilft Ihnen Martin Recke weiter: "Was ist Twitter?", in: Fischmarkt vom 23. August 2007.

Dienstag, 10. Februar 2009

Neu: Bionade Quitte.

Bionade hat das Rätsel um die neue, sechste Sorte Bionade vorzeitig gelüftet. Doch verkosten kann man sie erstmals auf der Biofach in Nürnberg vom 19. bis 22.02.2009 am Bionade-Stand in der Halle 6. Unseren Gästen im Café Abseits steht Bionade Quitte voraussichtlich ab Montagabend, 23. März 2009 zur Verfügung.

Es handelt sich um eine Geschmacksrichtung bzw. eine alte Obstsorte: "Quitten-Nektar".

In einer Mitteilung an die Geschäftspartner von Bionade heißt es:
"Die Quitte, eine fast in Vergessenheit geratene heimische Frucht mit einer feinen exotischen Note, stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und war schon in der Antike eine sehr beliebte Frucht. Nun wird sie aus dem Schattendasein treten und als BIONADE Quitte Karriere machen.

Im Rahmen des Projektes 'Bio-Landbau Rhön' baut das Unternehmen eigene Quittenplantagen an, um so den nötigen Rohstoffbedarf in kontrolliert ökologischer Qualität langfristig zu sichern."
Auf dem Bloggertreffen der Biofach habe ich ein paar Flaschen Bionade Quitte fotografiert:
Bionade Quitte auf dem Bloggertreffen der Biofach

Mittwoch, 4. Februar 2009

Huppendorfer Josefi-Bock Zwickel.

Flaschenhalsetiketten Huppendorfer Kathrein-Bock Josefi-BockAb Freitag, den 13. März 2009, schenken wir den Huppendorfer Josefi-Bock Zwickel vom Faß der Brauerei Grasser in Huppendorf aus.

Der Name des Josefi-Bock erinnert an den Namenstag der Seppen am 19. März.

Der Huppendorfer Josephibock ist etwas leichter eingebraut als der herbstliche Huppendorfer Kathrein-Bock. Er hat laut Etikett einen Stammwürzegehalt von 17,5% und 7% vol. Alkohol, ist aber, so mein Eindruck, mitunter etwas stärker.

Haberstumpf Fastenbock (Bio) Zwickel.

Der Haberstumpf Fasten-Bock wird erst in der Woche vor Aschermittwoch abgefüllt. Doch Hans Wernlein, der Braumeister und Inhaber der Brauerei Haberstumpf in Trebgast, hat mir schon einmal einen Syphon mit einem Zwei-Liter-Probeschluck per Bier-Scout Holger zukommen lassen.

Syphon von der Brauerei Haberstumpf

Ich werde mir diesen Bock als "Zwickel" abfüllen lassen, also vor der Filtrierung. Er ist dann naturtrüb und ganz besonders lecker, so wie der Probeschluck.

Dieser Bio-Bock wird aus aus dunklem Malz gebraut, ist hopfenbetont, bockig und hat einen Alkoholgehalt von 6,5% vol. Einige Bierkenner der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com erinnert es an ein belgisches Klosterbier. Flaschenetikett Haberstumpf Hopfenbock (Bio)So schreibt MoritzF aus Bochum über eine Flasche des letzten Jahrgangs:
"Clear, reddish amber colour with a medium-sized, slightly tanned foamy head. Sweet, moderately toasted malt aroma, also very nutty (chestnuts) with a fruity note (red berries), a shy touch of hops and a spicy ethereal element. Sweet flavour, nutty toast-malty taste with light notes of caramel and a subtle fruity component; medium bodied; moderately carbonated mouthfeel; sweet and toasty malt-accented finish with balancing hop bitterness. The fruitiness, even though it is subtle, makes the brew somewhat Belgian-like."
Alle Bewertungen bei Ratebeer.com

Bockbieranstich im Café Abseits ist am Aschermittwoch, 25. Februar 2009.

Montag, 2. Februar 2009

Das "Café Abseits" als Streiklokal.

Morgen, am Dienstag, 3. Februar 2009, fungiert das Café Abseits tagsüber als eine Art Streiklokal der Busfahrer der nahen Städtischen Verkehrsbetiebe der Stadtwerke Bamberg bzw. der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Wir haben schnell reagiert und unser Service-Personal kurzfristig aufgestockt, können aber - je nachdem, wie viele Streikende uns aufsuchen - eventuell den gewohnten schnellen Service nicht rund um die Uhr garantieren. Wir bitten um ihr Verständnis!

Die Verkehrsbetriebe schreiben dazu auf ihrer Website:
"Busfahrer streiken in Bamberg

Völlig überraschend hat Verdi zu Warnstreiks im Öffentlichen Personennahverkehr in Bamberg aufgerufen. Am morgigen Dienstag, 03. Februar muss mit erheblichen Einschränkungen im Linienverkehr gerechnet werden. Es ist davon auszugehen, dass sich die Lage ab Mittwoch wieder normalisieren wird, da der eintägige Warnstreik angekündigt wurde.

Besonders betroffen werden die Schulkinder sein, die täglich das Busangebot nutzen. Alle Fahrten für die Kinder der Domschule, Kunigundenschule, der Schule in Wildensorg und der Kaulbergschule in Bug sowie alle Hallenbadfahrten finden wie geplant statt. Hier fahren private Busunternehmen, die vom Streik nicht betroffen sind."
So sah es dann kurz nach Öffnung am 3. Februar 2009 im Café Abseits aus:

Café Abseits als Streiklokal von ver.di

Samstag, 31. Januar 2009

Nankendorfer Landbier.

Das Nankendorfer Landbier aus der Brauerei Georg Schroll in Nankendorf ist zwar in Bamberg noch wenig bekannt, aber in der östlichen Fränkischen Schweiz bereits Kult. Nankendorf ist ein Ortsteil von Waischenfeld, ca. 45 Kilometer östlich von Bamberg gelegen.

Das bernsteinfarbene Lagerbier hat einen Alkoholgehalt von 5,2 % vol., schmeckt erdig, nussig und etwas nach Brot, ausgewogen süß und hopfenbitter. Es wird von der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com zurecht überdurchschnittlich gut bewertet.

Wir schenken das Nankendorfer Landbier ab Dienstagabend, 3. Februar 2009, vom Faß aus.

Sonntag, 4. Januar 2009

Frankens schoenste Bierkeller und Biergaerten: Gesamtausgabe Franken - 500 mal Bierkultur.

Anfang Dezember 2008 ist das umfangreiche Bierkeller- und Biergartenführer Frankens schönste Bierkeller und Biergärten: Gesamtausgabe Franken - 500 mal Bierkultur" von Markus Raupach und Bastian Böttner neu erschienen. Es handelt sich um eine aktualisierte und erweiterte Gesamtausgabe des in zwei Bänden für Nord und Süd im Frühjahr 2007 erschienen Werks. Mehr darüber: "Frankens schoenste Bierkeller und Biergaerten".

Freitag, 2. Januar 2009

Huppendorfer Unikum Winterweizen.

Die Brauerei Grasser in Huppendorf hat in diesem Winter erstmals ein Winterweizen aufgelegt. Damit greift sie ein Konzept auf, das von anderen Brauereien in den letzten Jahren bereits mit Erfolg praktiziert worden ist: Im Winter zusätzlich ein etwas kräftigeres Weißbier anzubieten.

Dieses Weißbier trägt den Reihennamen "Unikum". Was steckt dahinter? Die Brauerei Grasser offeriert seit letztem Jahr ein- oder mehrmals pro Jahr ein jeweils einzigartiges Bier. Um den Aufwand für Etiketten und andere Werbemittel zu verringern und sich voll auf die Qualität konzentrieren zu können, gibt sie all diesen Bieren den selben Namen "Unikum". Die Flaschenetiketten sind raffiniert gestaltet. Ob es sich um ein ober- oder untergäriges Bier handelt und welchen Alkhoholgehalt er hat, wird in das Etikett geritzt. So kann man die gleichen Etiketten jahrein jahraus verwenden.

Probieren Sie das Winterweizen "Unikum" ab dem Dreikönigstag im Café Abseits.