Cafe Abseits

RateBeer Best Award für das Jahr 2013:
Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Freitag, 29. August 2008

Bier des Monats September 2008: Hummel Kellerbier. 

FlaschenhalskrauseDer älteste Hinweis auf die Braustätte der Hummel-Bräu, 13 km nordöstlich von Bamberg gelegen, stammt aus dem Jahre 1556. Im Besitz der Familie Hummel ist sie seit 1846. Heute schwingt Sohn Julius als Inhaber und Braumeister das Zepter. Die Brauerei Hummel ist nicht nur wegen ihrer guten Biere bekannt, sondern auch durch ihren Bierkeller, einen der schönsten und ältesten im ganzen Landkreis, und das gute Essen. Gebraut wird neben einem "Räucherla", das wir im März 2001 vorgestellt haben, ein dunkles Märzen, ein Pils, ein Rauchbierdoppelbock und ein süffiges Kellerbier, das wir in diesem Monat ans Herz legen.

Auf der Website des Franconia Beer Guide von Fred Waltman finden sich einige Bilder von der Brauerei Hummel.

Unsere Bierkarte (PDF).

Labels:




Donnerstag, 28. August 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008. 

Vom Faß gibt es in der Herbstsaison 2008 folgende Bockbiere (jeweils solange der Vorrat reicht):
  • ab dem 2. Oktober 2008: Schlenkerla Rauchbier Urbock aus der Brauerei Schlenkerla in Bamberg.
  • ab dem 13. Oktober 2008: Oktoberbock aus der Hausbräu Stegaurach in Stegaurach.
  • ab dem 24. Oktober 2008: Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf.
  • ab dem 8. November 2008: Hummel Leonhardi-Bock hell aus der Brauerei Hummel in Merkendorf.
  • ab dem 15. November 2008: Haberstumpf Hopfenbock aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast.
  • ab dem 21. November 2008: Huppendorfer Kathreinbock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab dem 28. November 2008: Nankendorfer Bockbier aus der Brauerei Schroll in Nankendorf.
  • ab dem 6. Dezember 2008: Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld.
  • ab dem 12. Dezember 2008: Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
Der Bockbieranstich im Café Abseits erfolgt möglichst jeweils am selben Tag wie in den Brauereigaststätten der jeweiligen Brauerei. Änderungen und Terminverschiebungen, weil wir angebrochene Fässer leeren müssen, vorbehalten. Sind die Fassbockbiervorräte aufgebraucht, gibt es einige dieser Bockbiere danach aus der Flasche.

Zusätzlich gibt es wechselnde Bockbiere aus der Flasche:
  • ab dem 2. Oktober 2008: Oktoberbock aus der Hausbräu Stegaurach in Stegaurach.
  • ab dem 4. Oktober 2008: Dunkler Bock der Brauerei Fischer, Greuth.
  • ab dem 10. Oktober 2008: Keesmann Bock aus der Brauerei Keesmann in Bamberg,
  • ab dem 18. Oktober 2008: Weiherer Bock aus der Brauerei Kundmüller in Weiher,
  • ab dem 8. November 2008: Hummel Weihnachtsbock (dunkel).
  • ab dem 6. Dezember 2008: Gutmann Weizenbock aus der Brauerei Gutmann in Titting.
sowie natürlich die fünf Bockbiere, die wir ganzjährig führen:Wohl bekomm's!

Labels: , ,




Flammkuchen-Aktionswochen. 

Bis zum 7. September bieten wir abends (von 18.30 Uhr bis 22 Uhr) Flammkuchen an.

Flammkuchen Mediterran
Flammkuchen mediterran


Labels:




Dienstag, 26. August 2008

Steinbier. 

Zur Herstellung von Steinbier wird die Maische, auch Würze, vermittels heißer Steine erhitzt. Nach dem Abkühlen kommen die Steine, an denen die Zuckerstoffe der Maische karamellisiert sind, zusammen mit dem Sud in den Gärbottich. Dort wird der an den Steinen karamellisierte Zucker wieder gelöst und anschließend vergoren. Der karamellisierte Zucker führt zu einem malzig-runden Geschmack, der sich gut mit der zart-bitteren Hopfennote des Steinbiers paart.

In Zeiten, bevor es feste Metallgefäße und Sudpfannen gab, waren glühende Steine die einzige Möglichkeit, größere Flüssigkeitsmengen zu erhitzen. Insbesondere in Skandinavien, im Baltikum, aber auch in Franken machten sich die Braumeister diese Möglichkeit zu Nutze. Noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts braute man in Kärnten und der Steiermark nach diesem Verfahren.

Seit 2007 braut das Familien-Brauhaus Leikeim aus Altenkunstadt als eine von wenigen europäischen Brauereien wieder Steinbier. Es hat einen Alkhoholgehalt von 5,8% vol. und wird nicht filtriert, bevor es in Bügelverschlußflaschen abgefüllt wird.

Auf Empfehlung von Johannes Schulters, dem Vorsitzenden des Fränkischen Brauereimuseums in Bamberg, stellen wir dieses Bier im September im Café Abseits vor. Es wird gut gekühlt in einem Steinkrug serviert.

Die Angaben zur Geschichte des Steinbiers und zum Herstellverfahren in Altenkunstadt habe ich dem Beitrag "Bier aus Feuer und Stein" in den FBM News, Ausgabe 2/08, entnommen, dem offiziellen Bierorgan des Fränkischen Brauereimuseums e.V.

Wie das Steinbier im Brauhaus Altenkunstadt gebraut wird, zeigt ein Film des Bayerischen Rundfunks: Steinbier und Kirschmännla vom 3. März 2012.

Labels:




Samstag, 16. August 2008

200 Jahre E.T.A. Hoffmann. 

Als angehender Dichter und Komponist hat E.T.A. Hoffmann von 1808 bis 1813 wichtige Jahre seines Lebens in Bamberg verbracht. In die Bamberger Zeit fallen seine ersten großen Erzählungen, die 1814 als "Fantasie-Stücke" veröffentlicht wurden.

Um an seine Bamberger Jahre zu erinnern, finden in der Zeit vom 1. September 2008 bis zum 31. August 2009 viele Veranstaltungen statt. Das Kulturamt der Stadt Bamberg gibt eine Website heraus über 200 Jahre E.T.A. Hoffmann mit allen Jubiläums-Veranstaltungen (Konzerte, Theater, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen).

Die Bamberger Mahr's Bräu hat ein Jubiläumsbier eingebraut, das ab September 2008 verfügbar ist. Wir haben vor, dieses dunkle Lagerbier auch im Café Abseits auszuschenken.




Mittwoch, 6. August 2008

Unsere Oeffnungszeiten waehrend der Bamberger Sandkerwa. 

Unser Café Abseits in der Pödeldorfer Straße behält während der Bamberger Sandkerwa seine normalen Öffnungszeiten bei, ist also ab 9 Uhr früh bis nachts um 1 Uhr für Sie durchgehend geöffnet.

Leider müssen wir aber an zwei Tagen unsere Küche vorzeitig schließen. Am Sonntag, 24. August 2008, und am Montag, 25. August 2008, gibt es ab 19 Uhr nichts mehr zu essen.

Sie finden uns auf der Bamberger Sandkerwa:
  • an unserem Huppendorfer Stand in der Bamberger Altstadt (Kasernstraße, vor dem Eingang zum Dominikanerhof)
  • sowie im Feierhof (Innenhof von Schloß Geyerswörth).

Labels: