Cafe Abseits

RateBeer Best Award für das Jahr 2013:
Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"

This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Samstag, 29. März 2008

Absolut Vodka Vanilia und Citron. 

Absolut Vodka ist eine im südschwedischen Åhus seit 1879 produzierende, weltweit führende Wodka- und Spirituosenmarke. Er wird aus Winterweizen und Wasser aus einer eigenen Quelle hergestellt. Mehr darüber im Online-Lexikon Wikipedia: "Absolut Vodka".

Ab Montag, 31. März 2008, können Sie bei uns die Geschmacksvariationen "Absolut Vanilia" (mit Vanille-Aroma) und "Absolut Citron" (mit Zitronenaroma) probieren.

Labels:




Mittwoch, 26. März 2008

Fredericke Schmoee: Pfeilgift. Katinka Palfys siebter Fall. 

Im neuen Bamberg-Krimi von Fredericke Schmöe "Pfeilgift. Katinka Palfys siebter Fall" braucht Privatdetektivin Katinka Palfy eine Auszeit. Sie nimmt deshalb in den unterfränkischen Haßbergen an einem Kurs in Bogenschießen teil. Mit Paula Stephanus, einer anderen Teilnehmerin, freundet sie sich an. Nach einer durchzechten Nacht liegt Paulas Mann Hagen tot im Wald: In seinem Bein steckt ein Pfeil. Laut Obduktion starb er einen qualvollen Tod, verursacht durch das Pfeilgift Curare. Während die Polizei den Mörder jagt, bittet die verängstigte Paula Katinka um Schutz. Doch auch Paula ist verdächtig, immerhin wollte sie sich von Hagen trennen. Und von seinen Geschäften mit gefährlichen Substanzen weiß sie auch mehr, als gesund für sie ist ...

Dr. Friederike Schmöe ist in Coburg geboren, studierte Germanistik und Romanistik, promovierte und habilitierte an der Universität Bamberg über das spannende Thema "Die deutschen Adverbien als Wortklasse", wo sie als Privatdozentin Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.
Frühere Beiträge über weitere Kriminalromane von Friederike Schmöe:

Labels:




Kunstdenkmaeler in Bamberg: Jakobsberg, Altenburg, Michaelsberg und Abtsberg. 

Mit den Bänden "Jakobsberg und Altenburg" und "Michaelsberg und Abtsberg" wird die denkmalkundliche Darstellung der Weltkulturerbestadt Bamberg im Rahmen der vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege herausgegebenen, traditionsreichen Reihe "Die Kunstdenkmäler von Bayern" fortgesetzt.

"Stadt Bamberg: Die Kunstdenkmäler von Bayern, Regierungsbezirk Oberfranken: Stadt Bamberg: Bd 3/3" von Michael Petzet, Tilmann Breuer, Reinhard Gutbier und Peter Ruderich behandelt das Immunitätsgebiet des Stifts St. Jakob (gegr. 1065/72) auf dem langgestreckten Hügel westlich des Dombergs mit der ehem. Kollegiatstiftskirche, den umgebenden Stiftskurien sowie der anschließenden bürgerlichen Bebauung, die im Westen in Villengebiete übergeht, welche bis zur ebenfalls erfassten Altenburg am westlichen Stadtrand reichen.

Die Bände über die Innere Inselstadt (1990), die Bürgerliche Bergstadt (1997) sowie die Immunitäten Stephansberg (2003) und Kaulberg (2003) liegen bereits vor.



Montag, 24. März 2008

Top 25 Beer's Germany. 

Die Bierliebhaber-Community Beeradvocate veröffentlicht diverse Listen, z.B. auch eine Liste "Top 25 Beer's Germany".

Viele Biere dieser Liste sind auch auf unserer Bierkarte (PDF) finden. Aber ein paar Biere dieser Liste fehlen bei uns. Dies liegt meistens daran, daß sie zu vernünftigen Konditionen in Bamberg nicht beschaffbar sind (z.B. das "Uerige" aus der gleichnamigen Düsseldorfer Gasthausbrauerei oder Weißbiere von Plank oder Mühlen Kölsch).

Für Stefan Zehendner, den Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei in Mönchsambach (20 km westlich von Bamberg), hat es mich gefreut, daß sein "Mönchsambacher Lager", unser meist getrunkenes Bier, auf Platz 16 gekommen ist. Es ist das am besten bewertete "normale" helle Bier (Lager). Ansonsten können sich bei solchen Listen fast nur Starkbiere und Bierspezialitäten behaupten (Ausnahme: das bundesweit in der Szenengastronomie angesagte Tannenzäpfle auf Platz 22).

Labels: ,




Der Bierpapst in Bamberg. 

Begleiten Sie den Wiener Bierpapst Conrad Seidl auf seinem Stadtrundgang in Bamberg - beim Mahrs Keller, im Fässla und beim Spezial plaudert er über Pils und Rauchbier: "Hopfen und Malz" Sendung Nr. 06 von 2008 im Bierpapst.tv. Die Sendung dauert 10 Minuten und umfaßt neben dem Stadtrundgang zusätzliche Beiträge über das Biergasthaus Schiffner in Aigen und über das Guinness-Pub Molly D’Arcy’s in Wien.


Donnerstag, 20. März 2008

Starkes Bier und verspielter Barock. 

Edith Kresta hat für die taz einen huldigenden Artikel über die "Bierhauptstadt Bamberg" (vom 21. Februar 2008) verzapft.


Sonntag, 16. März 2008

Bionade Kraeuter. 

Bionade KräuterWir haben jetzt die fünfte Sorte Bionade in unser Sortiment alkholfreier Erfrischungsgetränke aufgenommen (ab Montag nachmittag erhältlich). Bisher können Sie bei uns bereits genießen:Neulich habe ich von einem Österreicher den Tipp bekommen, auch ein Kräuter-Radler auf unserer Bierkarte anzubieten. Dafür nehme ich natürlich die beste Kräuterlimonade, die man beschaffen kann. Wir mischen sie im Verhältnis 1:2 mit Huppendorfer Vollbier vom Faß. Das schmeckt nach meinem Geschmack am besten. Wenn Sie ein anderes Fassbier dazu wollen, sagen Sie es einfach der Bedienung.

Labels: ,




Sonntag, 9. März 2008

Huppendorfer Josefi-Bock Zwickel. 

Flaschenhalsetiketten Huppendorfer Kathrein-Bock Josefi-BockLeider konnten wir unseren Plan, bereits ab dem 22. Februar den Huppendorfer Josefi-Bock Zwickel auszuschenken, nicht in die Tat umsetzen. Der Bock ist einfach noch nicht genügend gereift gewesen.

Jetzt ist es aber endlich so weit. Ich bin heute zur Brauerei Grasser in Huppendorf gefahren und habe ein Faß vorab mitgebracht. Sie können also ab sofort den Huppendorfer Josefi-Bock 2008 als Zwickel probieren.

Der eigentliche Bockbieranstich dieses Bieres findet - der Name sagt es - kurz vor dem 19. März statt, dem Namenstag der Seppen, in diesem Jahr am 15. März 2008.

Der Huppendorfer Josephibock ist etwas leichter eingebraut als der herbstliche Huppendorfer Kathrein-Bock. Er hat einen Stammwürzegehalt von 17,5% und 7% vol. Alkohol.

Labels: , ,




Donnerstag, 6. März 2008

Weiherer Rauch. 

Neu in unsere umfangreiche Bierkarte (PDF) aufgenommen haben wir das "Weiherer Rauch" aus der Brauerei Kundmüller in Weiher, einem kleinen Dorf nordwestlich von Bamberg.

Beim European Beer Star Award erhielt das Weiherer Rauch im Jahre 2006 eine Silbermedaille in der Kategorie "Bamberg-Style Rauchbier". Das Malz zur Herstellung wird über Buchenholzfeuer gedarrt und gibt den rauchigen Geschmack an das Bier weiter.

Das "Weiherer Rauch" hat einen Alkoholgehalt von 5,3% vol. Seine Farbe ist haselnußbraun bis orange, das Aroma ist malzig, mit wenig Karamell und einer leichten Rauchnote, im Abgang angenehm bitter.

Von der Bierliebhaber-Community Ratebeer wird es mit 3,23 Punkten bewertet.

Labels:




Faessla Zwergla. 

Das "Zwergla" aus der Bamberger Brauerei Fässla ist ein dunkles, fast mahagonifarbenes, untergäriges Vollbier mit einem Alkoholgehalt von 6,0% vol. alc. Es ist weich im Trunk, leicht malzig mit einem weichen und rundem Ausklang. Es ist angenehm rezent mit einer verhaltenen Hopfennote. Von der Bierliebhaber-Community Ratebeer wird es mit 3,11 Punkten bewertet.

Sie können das Fässla Zwergla ab heute bei uns genießen.

Labels: ,




Hartmann null.33. 

Neu in unsere umfangreiche Bierkarte (PDF) aufgenommen haben wir das "null.33" aus der Brauerei Hartmann in Würgau.

Es handelt sich um ein helles, mildes Vollbier in der 0,33 Liter-Flasche, das mit so wenig Kohlensäure abgefüllt worden ist, daß man es gut aus der Flasche trinken kann und sollte.

Labels: ,




Mittwoch, 5. März 2008

Original Friesengeist. 


Den Original Friesengeist schenken wir im Café Abseits seit fast 25 Jahren aus. Nicht zuletzt weil mein Vater ein gebürtiger Ostfriese ist und ich so den "Ostfriesengeist" bei meinen Großeltern kennengelernt habe.

Er ist eine in Ostfriesland gern getrunkene, landestypische Spezialität. Man genießt sie in gemütlicher Runde brennend serviert. Nach etwa 1 Minute löscht man ihn und trinkt ihn sofort aus dem noch warmen Glas. Mit seinen 56% vol. alc. brennt und schmeckt er ausgezeichnet.

Der "Original Friesengeist" wird bis heute auf die ursprüngliche, ganz natürliche Weise hergestellt und ist selbstverständlich frei von chemischen Zusätzen. Der edle, in Holzfässern abgelagerte Kornbrand erhält seinen aromatischen Geschmack durch erlesene Früchte- und Kräuterauszüge, die nach alten, ostfrieschen Rezepten hergestellt werden.

Labels:




Erdinger Urweisse. 

Euroflasche Erdinger UrweisseDie Erdinger Weißbräu hat für ihr Sortiment die Euro-Flasche wiederbelebt und füllt darin ihre Produktinnovation "Erdinger Urweisse" ab. Es handelt sich um ein Weißbier mit ausgeprägt obergärigem Profil und eigenem Markenauftritt.

Durch ihr kräftiges, würziges Aroma unterscheidet sich die Urweisse deutlich vom Klassiker aus dem Hause Erdinger, der für seinen eleganten, milden Geschmack bekannt ist. Das Rezept für die Urweisse stammt aus den Gründungsjahren der Brauerei vor über 120 Jahren. Ein spezielles Malz, eine andere Hopfensorte und eine andere Hefe verleihen ihr den unverkennbaren, traditionellen Weißbiergeschmack.

Passend zu ihrem bodenständigen Charakter hat die Urweisse eine eigene Produktausstattung, die traditionelle Aspekte betont und Freunde der "guten altbayrischen Art" erfreuen dürfte. So ist auf dem Etikett der historische "Schöne Turm" in Erding abgebildet.

Durch das ursprüngliche Glas werden Erinnerungen an vergangene Zeiten wach.

Sie können die "Erdinger Urweiße" ab morgen bei uns probieren.

Labels: