Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 23. Dezember 2008

Froehliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir wünschen unseren Gästen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Unsere Öffnungszeiten über die Feiertage:
  • Am Heiligabend haben wir von 9 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.
  • Am 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2008, haben wir ganztags geschlossen.
  • Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2008 haben wir ab 14 Uhr durchgehend geöffnet.
  • Am Silvester, 31. Dezember 2008 haben wir von 9 bis 14 Uhr geöffnet.
  • An Neujahr laden wir ab 11.00 Uhr zum Neujahrs-Katerfrühstück ein. Natürlich können Sie dann auch aus unserem ständigen Frühstücksangebot (PDF) wählen.
Es ist an allen Tagen ratsam, einen Tisch zu reservieren (Telefon 09 51 / 30 34 22).

Sonntag, 21. Dezember 2008

Genusswegweiser Kulmbach Stadt & Land.

Markus Raupach und Bastian Böttner, bekannt als Bestsellerautoren des Fränkischen Tag Buchverlages Bamberg und Inhaber der Agentur GuideMedia Bamberg, haben sich auf Initiative des Hotel- und Gaststättenverbandes der Fränkischen Genusslandschaft angenommen. Mit dem ersten "Genusswegweiser für Kulmbach Stadt & Land" startet somit eine Serie von Portraits der fränkischen Gastronomielandschaft, die im kommenden Jahr in Bamberg und anderen Landkreisen ihre Fortsetzung finden wird.

Auf 148 Seiten präsentieren die beiden Autoren über 70 Adressen aus dem gesamten Kulmbacher Land. Die beiden porträtieren jeden Gasthof und stellen das kulinarischen Angebot und die interessantesten Hintergrundfakten über Betrieb und Betreiber dar. Wichtig dabei: Enthalten sind nur echte Klassiker und Geheimtipps, die noch wirklich authentische fränkische Küche und Lebensart bieten. Die Palette reicht hierbei vom Gourmettempel Herrmann's Posthotel in Wirsberg (mit dem bekannten Fernsehkoch Alexander Herrmann) bis zu Kleinodien wir der Wanderhütte Rehmühle in Marktleugast oder dem Scharfen Eck in Presseck. Alle Gastronomen wurden persönlich besucht und getestet. Es handelt sich nicht um bezahlte Werbeeinträge, Sie halten also ein Ergebnis objektiver, journalistischer Recherche in Händen.

Samstag, 20. Dezember 2008

Die Altstadt von Bamberg.

Am Sonntag, 21. Dezember 2008, berichtet der Fernsehkanal EinsPlus in der Zeit von 18.15 bis 18.30 Uhr in der Reihe "Deutsche Kaiserstädte und Kaiserpfalzen" über die "Die Altstadt von Bamberg" über die Welterbestadt. Der Sender schreibt dazu:
"Als Heinrich II. im Jahr 1007 Bamberg zum Bistum erklärte, wollte er an der Ostgrenze seines Reiches ein Machtzentrum errichten, das ihm, dem König und späteren Kaiser, absolut loyal ist. Er errichtete eine christliche Stadt auf sieben Hügeln - wie Rom, wie das himmlische Jerusalem."
Gunar Hochheiden ist ein vielseitiger Autor und Regisseur, unter anderem auch von diversen Kriminalfilmen der Tatort-Serie. Er führt in seinem Film durch das verwinkelte Bamberg. Besichtigt wird der Dom mit dem berühmten Bamberger Reiter, und "Klein Venedig", eine malerische Uferzeile an der Regnitz.

Dienstag, 16. Dezember 2008

Oeffnungszeiten Weihnachten 2008 und Jahreswechsel 2008/09.

Unsere Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage und am Jahresende.

An Silvester haben wir von 9 Uhr früh bis 14 Uhr geöffnet. An Neujahr laden wir ab 11.00 Uhr zum Neujahrs-Katerfrühstück ein. Natürlich können Sie dann auch aus unserem ständigen Frühstücksangebot (PDF) wählen.

Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, Tische zu reservieren (Telefon: 0951-30 34 22). Viele Bamberger, die es in die weite Welt verschlagen hat, besuchen am Jahresende ihre Freunde und Verwandten in der alten Heimat. Dann fehlt es auch nicht an der Zeit für einen Besuch im Café Abseits, um Erinnerungen an die Schul- und Studienzeit aufzufrischen, sich mit Freunden zu treffen oder Klassentreffen zu feiern...

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Akkurat, Stockholm.

Mein Tipp, wenn Sie morgen sich zufällig in Stockholm aufhalten: Im "Akkurat", einem Restaurant mit Bar in der schwedischen Hauptstadt, gibt es abends den Schlenkerla Urbock und das Göller Rauchbier im bayerischen Anstich. Dazu Haxen, aber ohne Wirsing.

Bockbiersaison Herbst / Winter 2008/09: Moenchsambacher Weihnachtsbock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09 setzen wir am Freitag, 12. Dezember 2008, fort mit dem hellen Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach. Alkoholgehalt laut Flaschenetikett 7% vol. alc. Meinem Geschmack ist er tatsächlich sogar noch etwass stärker.

Fred Waltmann aus Los Angeles hat ihn vorab verkostet. Er schreibt darüber:
"It by far was the best bock I have tasted in a long time -- lots of malt but not too sweet and enough hops to know they were there."
Seine Bewertung bezieht sich auf den Mönchsambacher Weihnachtsbock in der Flasche. Wir schenken diesen Bock vom Faß aus, was das Vergnügen daran noch etwas steigern dürfte.

Sonntag, 7. Dezember 2008

Huppendorfer Weihnachtsfestbier.

Bierflaschenetikett Huppendorfer WeihnachftsfestbierAb Freitag,12. Dezember 2008, schenken wir das Huppendorfer Weihnachtsfestbier aus der Brauerei Grasser in Huppendorf aus (aus der Flasche). Es handelt sich um ein malzbetontes, bernsteinfarbenes Märzenbier mit dezenter Hopfenbittere aus feinstem Hallerdauer Aromahopfen. Die Malzmischung aus hellem Pilsner Malz und Münchner Malz ist Tradition - genau richtig zum Fest. Stammwürze: 13.6 %, Alkoholgehalt: 5.5 % vol.

Sechzehn Stunden fliegen, um in Bamberg Bier zu trinken.

Zwar wissen viele Bamberger zu schätzen, daß man in unserer Gegend sehr gute Biere aus der Region trinken kann. Doch ich zweifle, ob allen wirklich bewußt ist, in welchem Bierparadies sie leben.

Eine Gruppe von Amerikanern unter fachkundiger Führung von Fred Waltman hat bei uns heute nachmittag insbesondere Bockbiere verkostet:
  • Hummel Weizenbock
  • Gutmann Weizenbock
  • Aventinus Weizenbock
  • Huppendorfer Kathrein-Bock
  • Griess Bock
  • Hummel Weihnachtsbock
  • und zuletzt den Mönchsambacher Weihnachtsbock in einem Pretest. Er ist erst ab kommendem Freitag erhältlich, wurde uns aber speziell für diese amerikanische Bierreisegruppe netterweise von der Brauerei Zehendner vorab zur Verfügung gestellt.
Die amerikanischen Freunde waren begeistert von der Sortenvielfalt und der durchgängig guten Qualität der Biere.

Mich hat beeindruckt, daß der am weitesten Angereiste sechzehn Stunden unterwegs gewesen ist (via Orlando, Amsterdam und Nürnberg). Und das nur, um in Bamberg und in der nächsten Woche in Düsseldorf (Uerige) und Belgien Bier zu trinken (14. Christmas Beer Festival am 13. und 14. Dezember 2008 in Essen). Wir haben es wirklich gut in Bamberg!

Lesen Sie einen Bericht von Fred Waltman über seinen Besuch im Café Abseits: "Saturday, December 6", in: Have Beer Will Travel, in.

Zur Vorbereitung des Besuches seiner größeren Gruppe hat Fred Waltman uns mit ein paar Freunden bereits am 3. Dezember besucht. Lesen Sie darüber seinen Bericht: "Wednesday, December 3", in: Have Beer Will Travel.

Freitag, 5. Dezember 2008

Bockbiersaison Herbst / Winter 2008/09: Griess Bock.

Am Samstag, 6. Dezember 2007, stechen wir den Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld an. Es handelt sich um einen hellen und naturbelassenen Bock. Peter Griess, der Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei hat ihn eigens für uns abgefüllt. Seine Biere werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Damit setzen wir unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09 fort. Es folgt am 12. Dezember 2007 der Mönchsambacher Weihnachtsbock.

Für die Zeit nach Weihnachten haben wir noch ein paar Fässer der besten Bockbiere dieser Saison gebunkert, um die Zeit bis zum ersten Frühjahrsbock zu überbrücken.

Gutmann Weizenbock.

Ab Samstag, 6. Dezember 2008, schenken wir den Weizenbock der Brauerei Gutmann in Titting aus. Er ist hefetrüb, hat einen Alkoholgehalt von 7,2% vol. und ist gereift in Flaschengärung.

Von dieser Brauerei schenken wir in unserem ständigen Sortiment auch das helle und dunkle Hefeweißbier aus. Mehr darüber: "Gutmann Weizen".

Montag, 1. Dezember 2008

Uncle Jimbo.

Beim diesjährigen "Best of Bock" in der Bamberger Gaststätte "Zum Pelikan" hatte ich das Vergnügen, "Uncle Jimbo" endlich auch einmal persönlich kennen zu lernen. "Uncle Jimbo" ist der Nickname eines Bierkenners und -liebhabers aus Andover in Massachusetts. Im "Pelikan" hat er ein T-Shirt von "Beeradvocate" getragen, einer überaus regen und kenntnisreichen Online-Community von Bierliebhabern. Uncle Jimbo ist aber nicht nur in BeerAdvocate.com aktiv, wo er bereits 1322 Biere und 732 Bierkneipen und Brauereigaststätten besprochen hat, sondern auch in RateBeer.com und in FranconiaBeerGuide.com von Fred Waltman aus Los Angeles, der morgen in Bamberg eintreffen wird.

Am besten von den acht Bockbieren, die beim "Best of Bock" ausgeschenkt wurden, haben ihm der Nankendorfer Bock aus der Brauerei Georg Schroll in Nankendorf geschmeckt, den wir zur Zeit auch im Café Abseits am Hahn haben, und der "Haberstumpf Hopfenbock Zwickel" aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast, den wir auch im Café Abseits bereits ausgeschenkt haben (in der Flasche ist er noch erhältlich). Wir werden diesen wunderbar gehopften Bock Ende Dezember oder im Januar 2009 noch einmal vom Faß auschenken. Clevererweise habe ich nämlich etwas davon gebunkert.

Für Biernarren wie mich ist auch die Fotosammlung von Uncle Jimbo auf Flickr interessant, die er bei diversen "Extreme Beer Festivals" von BeerAdvocate.com geschossen hat.

Mittwoch, 26. November 2008

Bockbiersaison Herbst / Winter 2008/09: Nankendorfer Bock.

Flaschenetikett Nankendorfer BockAb Freitag, 28. November 2008, schenken wir den Nankendorfer Bock aus der privaten Kleinbrauerei Georg Schroll in Nankendorf vom Faß aus. Nankendorf ist ein Stadtteil der Stadt Waischenfeld und liegt ca. 40 Kilometer östlich von Bamberg in der Fränkischen Schweiz, ca. 25 Kilometer südlich von Bayreuth.

Der Nankendorfer Bock ist dunkel-bernsteinfarben und hat einen Alkoholgehalt von 7,0% vol. Ich habe ihn im letzten Jahr beim "Best of Bock" der Bamberger Gaststätte "Zum Pelikan" lieben gelernt.

Geplant ist auch, das dunkle Nankendorfer Landbier (5,2% vol. alc.) im nächsten Jahr einmal als "Bier des Monats" im Café Abseits vom Faß auszuschenken.

Freitag, 21. November 2008

Weihnachtsgeschenkidee.

Weihnachtsgeschenkgutscheine können Sie bei uns noch bis zum Heiligabend, 14.00 Uhr, erwerben. Aber besser ist es, Sie denken bereits bei Ihrem nächsten Besuch daran...

Mit unseren Geschenkgutscheinen bereiten Sie sicher Freude. Am beliebtesten ist das Frühstück Danach.

Geschenkgutschein Cafe Abseits Bamberg Frühstück Danach für zwei Personen


Dieses Frühstück für zwei Personen kostet nur 16,90 EUR und besteht aus:
  • 1 Flasche Sekt Café Abseits Privat-Cuvée extra trocken, 0,2 l.
  • 2 Kännchen Burkhof-Kaffee oder Tee.
  • 0,2 l Orangensaft mit zwei Strohhalmen.
  • Brötchen.
  • Vollkornbrot.
  • 2 weiche Landeier.
  • Butter.
  • Marmelade.
  • Käse.
  • Kräuter-Frischkäse.
  • Geflügel-Wurst.
  • roher und gekochter Schinken.
Gutscheine können Sie jederzeit bei uns kaufen (täglich von 9 Uhr morgens bis zur Sperrstunde nachts um 1 Uhr). Oder Sie bestellen formlos per eMail (mit Lieferadresse, Rechnungsadresse, Anzahl und Art der gewünschten Gutscheine). Wir schicken Ihnen dann eine Rechnung und senden Ihnen den Gutschein nach Eingang des Rechnungsbetrages auf unserem Bankkonto zu. Natürlich können Sie auch andere Frühstücke unserer umfangreichen Frühstückskarte (PDF) als Gutschein erwerben.

Montag, 17. November 2008

Bockbier-Saison 2008: Huppendorfer Kathreinbock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008 setzen wir ab Freitag, 21. November 2008, fort mit dem Huppendorfer Kathrein-Bock vom Faß aus der Brauerei Grasser in Huppendorf. Der Kathreinbock ist mit 17.9 % Stammwürze und 7.5 % vol. Alkohol ein starkes Stück Bier. Ich habe ihn in den letzten Wochen bereits zweimal aus dem Lagertank vorgekostet; er schmeckt in diesem Jahr voraussichtlich wieder superb. Wie schenken ihn als Zwickel (unfiltriert) vom Faß aus, im Anschluß dann filtiert aus der Flasche.

Am "Kathrein-Tag", dem 25. November, wurde früher das Vieh von den Weiden in die Ställe geholt. Man begann mit dem Scheren der Schafe. Das Gesinde bekam seinen Lohn ausgezahlt. Es begann die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Mehr über die Geschichte der legendären Heiligen Katharina von Alexandria im Heiligenlexikon.

Samstag, 15. November 2008

Brauerei-Landkarte Franken.

Neu in unserem Abseits-Shop (PDF) an der Theke ist eine Brauerei-Landkarte Franken. Idee und Umsetzung: Ursl Blenk, Robert Pawelczak und Frank Wetzel. Graphische Gestaltung der Landkarte: Dr. Cäcilie Neubauer. Die Landkarte enthält die Standorte aller 273 gewerblichen Brauereien Frankens, die noch selbst brauen. Auf der Rückseite finden Sie alle Adressen und Telefonnummern, sortiert nach Orten, alphabetisch und numerisch. Die Landkarte ist ausgeklappt 87 mal 67 cm groß und kostet 4,80 Euro.

Brauerei-Landkarte Franken

Freitag, 14. November 2008

Brauerei Drei Kronen in Schesslitz gewinnt Goldmedaille beim European Beer Star Award.

Unter den von Fachverkostern ausgewählten Siegern des European Beer Star Awards in 42 Kategorien wählen die Besucher der Brau Beviale ihre drei Lieblingsbiere. In diesem Jahr wurden mit dem Publikumspreis "Consumer's Favourite" ausgezeichnet:
  • Der begehrte Consumer's Favourite in Gold ging an die Privatbrauerei Ernst Barre GmbH aus Lübbecke für ihr "Barre Alt".
  • Der Brauerei-Gasthof Drei Kronen in Scheßlitz bei Bamberg. erreichte mit seinem "Drei Kronen Weizenbock" den Consumer's Favourite in Silber.
  • Der Consumer's Favourite in Bronze ging an die Brauerei Raschhofer aus Altheim/Österreich für ihr "Raschhofer Zwickel".
Der "Drei Kronen Weizenbock" hatte zuvor in der Kategorie "South German-Style Weizenbock pale" (heller Weizenbock süddeutscher Art) die Gold-Medaille errungen. Herzlichen Glückwunsch!

Knapp die Hälfte aller Preisträger des vom Verband Private Brauereien und der Association of Small and Independent Breweries in Europe initiierten Bier-Contests kommt aus Deutschland, weitere Siegerbiere stammen aus Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Namibia, Niederlande, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Tschechische Republik und den USA.
"Bier ist rund um den Globus beliebt und hat damit auch etwas Völkerverbindendes. Die Biere sind so vielfältig und faszinierend wie die Kulturen der Länder, aus denen sie kommen. Fast symbolisch ist es daher auch, dass in diesem Jahr erstmals Biere aus allen fünf Kontinenten teilgenommen haben!"
freut sich Dr. Werner Gloßner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern- Insgesamt 688 Bierspezialitäten aus 32 Ländern waren in diesem Jahr eingereicht worden - ein Teilnahmerekord und eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr um 20%. Im Oktober hatte eine internationale, 65-köpfige Jury die Biere in einer anonymisierten Blindverkostung bewertet.

Unterstützt wird der European Beer Star Award von der Barth-Haas Group, der BayWa, der Brauakademie Doemens in Gräfelfing, dem Fachverlag Hans Carl sowie der Firma RASTAL.

Auf der Internetseite www.european-beer-star.de findet sich eine Liste mit allen Siegerbieren (PDF).

Dienstag, 11. November 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008: Haberstumpf Hopfenbock.

Wir setzen unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008 ab Samstag, 15. November 2008, fort mit dem Haberstumpf Hopfenbock aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast. Dieser Doppelbock ist gut gehopft, nicht zu malzig, hinterfotzig, d.h. man merkt ihm auf den ersten Schluck gar nicht an, wie stark er ist (7,5% vol. alc.).

Wir schenken diesen Bock zuerst als Zwickel vom Faß aus - ab dem 15. November. Danach gibt es ihn filtriert in der 0,33 l-Flasche. Die Flasche ist ungewöhnlich hoch. Sie liegt damit gut in der Hand. Aber das hat auch einen technologischen Grund: Die Flasche ist genauso hoch wie eine Euro-Flasche und kann damit im eigenen Flaschenfüller der kleinen, 1531 gegründeten Privatbrauerei südöstlich von Kulmbach abgefüllt werden.
Der Hopfen für den Hopfenbock stammt aus dem eigenen Garten der Brauerei Haberstumpf. In diesem Jahr wurde der Hopfenbock erstmals nicht vom Braumeister Hans Wernlein gebraut, sondern von seiner Tochter Yvonne. Mehr darüber: "Hopfen aus eigenen Garten".

Mittwoch, 5. November 2008

Keith Rigley.

Am 12. September 2008 hat Keith Rigley zusammen mit sieben Freunden seiner Stammkneipe unser Café Abseits besucht, mit seiner Canon PowerShot ein stimmungsvolles Foto seiner Freunde an unserer Bar geschossen und auf dem Online-Foto-Portal Flickr veröffentlicht: "Drinks at the Cafe Abseits, Bamberg". Mehr Fotos von seinem Bamberg-Trip.

Keith Rigley ist ein allseits geschätzter Bierliebhaber und -fachautor. Zusammen mit John Woods hat er die Bücher "The Beers of France" (1998) und "The Beers of Wallonia: Belgium's Best Kept Secret" (1996) geschrieben, die leider nur noch antiquarisch erhältlich sind. Stephen Beaumont lobt die Autoren in höchsten Tönen:
"What I really like about both the France and Wallonia books, however, is the way that the authors review beers. These are not fellows who pull punches, so when they write that a beer "gives the impression of being very much a forced amber character which fails to impress" (Kronenbourg Biere de Mars) or "has many layers of taste with a superb balance" (Brasserie Bailleux Cuvee des Jonquilles), then you can bet that they devoutly believe what they write."
Mittlerweile schreibt Keith Rigley keine Bücher mehr. Er war zugleich Autor, Graphikdesigner, Layouter, Herausgeber, Webmaster und zuständig für das Marketing. Es habe, wie er sagt, ihm zwar viel Spaß gemacht, war aber zu viel Arbeit für zu wenig Geld.

Er ist aber noch immer in Kontakt mit Bierliebhabern, arbeitet mit in der britischen Konsumentenvereinigung Campaign for Real Ale (CAMRA) und schreibt Beiträge für den CAMRA Newsletter. Darin soll Ende November ein Artikel über seinen Besuch in Bamberg erscheinen. Er hat mir eine Kopie versprochen und will bei seinem nächsten Bamberg-Trip wieder im Café Abseits vorbeischauen. Ich freu' mich drauf.

Dienstag, 4. November 2008

Hummel Leonhardi-Bock und Weihnachtsbock.

Im Rahmen unserer Bockbiersaison stechen wir am 8. November 2006 den hellen Leonhardi-Bock von der Brauerei Hummel in Merkendorf an. "Leonhardi" bezieht sich auf den Namenstag Leonhardi am 6. November zur Erinnerung an den Heiligen Leonhard von Noblac, dem Patron der Gefangenen, Geisteskranken und Gebärenden sowie der Viehzucht.

Außerdem gibt es aus der Flasche den dunklen Hummel Weihnachtsbock. Wohl bekomm's!

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Brasilianische Biersommelière verkostet 688 Biere an einem Tag.

Am 10. Oktober 2008 fand bei der Doemens Akademie die Verkostung zum European Beer Star 2008 statt. Blind verkostet wurden an diesem Tag 688 Biere aus 32 Ländern. Mit 57 % kommt die Mehrzahl der Biere aus Deutschland, aber der Anteil der ausländischen Biere ist auch in diesem Jahr wieder deutlich gestiegen. Neben Brauereien aus Europa, Australien und Nordamerika waren auch Biere aus Peru, Brasilien, El Salvador, Thailand, Laos, Chile und Kolumbien dabei. Mit einem Bier aus Namibia ist auch Afrika als Kontinent vertreten – damit nehmen erstmals Brauereien von allen fünf Kontinenten teil.

Die Jury war mit 65 Experten aus 16 Nationen besetzt. In der 68-köpfigen Jury verkostete Kathia Zanetta, Biersommelière und Technikerin der brasialianischen Brauerei Schincariol, als einziges Jury-Mitglied alle 688 Biere, ein neuer European Beer-Star-Rekord.

Maßstab für die Beurteilung ist nicht eine technische Laboranalytik, sondern eine Bewertung aus Konsumentensicht nach den Qualitätskriterien der Sensorik. Zielsetzung ist die Ermittlung der Biere, die je Kategorie die Sortenkriterien am besten erfüllen und geschmacklich sowie qualitativ am meisten überzeugen. Die drei besten Biere je Kategorie wurden mit Bronze-, Silber- und Goldmedalien ausgezeichnet und werden im Rahmen der Braumesse BRAU Beviale 2008 am 13. November in Nürnberg bekanntgegeben.

Die Brasilianerin nimmt auch am Internationalen Fachpresse-Lunch der Brau Beviale am 13. November 2008, 12.00 Uhr, statt, zu dem ich netterweise eingeladen worden bin. Sie wird verraten, welche Biere Brasilianerinnen besonders schätzen.

Zum Essen gibt es noch vor der Preisverleihung (ab 16 Uhr) die preisverdächtigen European Beer Star-Anwärter zu probieren. Neben Journalisten und Bloggern nehmen an dem Lunch Repräsentanten bedeutender Verbände der Getränkewirtschaft und Experten der ausstellenden Industrie und der NürnbergMesse teil.

Persönlich freue ich mich besonders auf ein Wiedersehen mit schreibenden Bierliebhabern vor allem aus den USA. Möglicherweise werden wir im Laufe der nächsten Monate auch einige Siegerbiere im Café Abseits ausschenken - wenn dies logistisch möglich ist.

Teufelswasser.

Im Juni 2008 ist t Philipp Laubmanns dritter Fall erschienen, der Kriminalroman "Teufelswasser" von Stefan Fröhling und Andreas Reuß.

Der Moraltheologe Dr. Philipp Laubmann weilt zur Kur in Bad Kissingen. Während er sich genüsslich in einer Moorbad-Wanne wälzt und dabei einnickt, wird in der Nachbarkabine ein Mann ertränkt, mit dem er sich gerade noch unterhalten hatte. Als kurz darauf im Gartenteich einer klösterlichen Gemeinschaft in Bamberg eine weibliche Wasserleiche gefunden wird, ist Laubmann in seinem Element. Zwischen Bad Kissingen und Bamberg hin- und herfahrend, versucht er herauszufinden, wer die Toten waren und ob und wie die beiden Morde zusammenhängen. Bei seinen Nachforschungen stößt der kriminalistisch begabte Theologe auf unklare Biographien, undurchsichtige Charaktere und eine heilige Quelle. Diese verspricht Gesundheit, Schönheit und Seelenheil, oder geht es doch bloß ums Geld - um viel Geld?
Siehe auch: "Bärenzwinger, Philipp Laubmanns zweiter Fall".

Die Seelen im Feuer.

Sabine Weigand stammt aus Franken. Sie ist Historikerin und arbeitet als Ausstellungsplanerin für Museen. Dokumente aus der Stadtgeschichte von Nürnberg waren der Ausgangspunkt ihres Romans "Das Perlenmedaillon", das wahre Schicksal einer Osmanin am Hof August des Starken liegt dem Roman "Die Königsdame" zugrunde. Schon bei ihrem ersten Erfolgsroman "Die Markgräfin" lieferte die reale Geschichte der Plassenburg bei Kulmbach die historische Vorlage.

Ihr neuer Roman "Die Seelen im Feuer" spielt in Bamberg.

Der Verlag schreibt zur Handlung: Jeder kann verdächtigt werden, jeder wird verhört, jeder kann brennen. Die Angst geht um in Deutschland. 1626 ist es die Angst vor dem Teufel, der Zauberei, den Hexen. Es ist ein Ringen um Gut und Böse, aber auch ein Kampf um die Macht. Der intrigante Fürstbischof von Bamberg will die freien Bürger der Stadt in ihre Schranken weisen. Neben den einfachen Leuten hat er es deshalb besonders auf die Stadträte abgesehen. Sie werden verhört und verurteilt. Sie werden verbrannt. Mit der jungen Apothekerstochter Johanna schauen wir in eine Welt, in der der Hexenwahn Wirklichkeit ist. Auch sie droht in den Teufelskreis zu geraten, aus dem keiner entrinnt. Gelingt ihr die Flucht ins weltoffene Amsterdam? Bekommen die Bürger von Bamberg endlich Hilfe bei Kaiser und Papst, um dem Brennen ein Ende zu machen?

Montag, 20. Oktober 2008

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09: Weiherer Bock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09 setzen wir fort mit dem Weiherer Bock aus der Brauerei Kundmüller in Weiher.

Der Weiherer Bock des letzten Jahres wurde mit der Silbermedaille des renommierten European Beer Star Award in der Kategorie "German-Style Heller Bock" ausgezeichnet. Siehe dazu: "Brauerei Kundmüller aus Weiher belegt Spitzenplatz beim European Beer Star Award".

Der European Beer Star Award, um den sich die besten Brauereien aus der ganzen Welt bewerben, wurde vor fünf Jahren vom ins Leben gerufen. Siehe dazu auch: "Wieder Teilnahmerekord beim European Beer Star Award".

Der Weiherer Bock ist voraussichtlich ab kommenden Montag, 20. Oktober 2008, bei uns im Ausschank.

Bullen-Blues.

Peter Ritter wurde 1966 in Kronach geboren. Er lebt seit 1986 in Bamberg und ist Lehrer an der Graf Stauffenberg-Realschule, unweit vom Café Abseits. Nebenbei schreibt er Romane und Schultheaterstücke wie "Schmuddeltalk - Cinderella am Nachmittag" über die Vorzüge und Nachteile von Talkshows und tritt als Sänger und Gitarrist von Bands auf. Er ist auch Leiter der Schulbühne der Graf-Stauffenberg-Realschule in der Kloster-Langheim-Straße.

Sein im September erschienene Regionalkrimi "Bullen-Blues" spielt natürlich in Bamberg.
Eine Studentin hat keine Chance, als sie beim Joggen im Hainpark ihrem Mörder in die Arme läuft. Der Täter ist perfekt vorbereitet und hinterlässt praktisch keine Spuren. Der Fall ist keine Routine für die Hauptkommissare David Schreiber und Sophie Thiele, die im persönlichen Umfeld der Toten in Bamberg ermitteln. Aber kannte der Täter das Mädchen überhaupt? Besonders Schreiber versucht sich in den Mörder hineinzuversetzen, und verfolgt ruhelos dessen Wege und taucht auf Spurensuche ins nächtliche Bamberg ein. Nur beim Auftritt mit seiner Bluesband im Live Club kann Hobbymusiker Schreiber auch einmal abschalten und Spaß haben. Aber muss er nicht befürchten, dass der Täter längst sein zweites Verbrechen plant?

Radwandern rund um Bamberg.

Der Autor Leonhard Schwenzer hat in seinem Wanderführer Radwandern rund um Bamberg: Die 22 schönsten Touren für die ganze Familie 22 Touren für die ganze Familie zusammen getragen. Enthalten sind:
  • detaillierte Wegbeschreibungen,
  • Einkehrtipps
  • Sehenswürdigkeiten
  • eine Übersichtskarte mit einer eingezeichneten Wegmarkierung.

Montag, 13. Oktober 2008

Fotos von oben.

Herbstwald von oben, Copyright: Bruno SchneyerSeit heute zeigen wir im Café Abseits Fotos des Zeiler Fotografen Bruno Schneyer, die er aus einem Flugzeug aufgenommen hat. Sie zeigen die Haßberge, das Maintal und den Steigerwald in den vier Jahreszeiten von oben.

Fotografiert hat Bruno Schneyer aus einem ganz besonderen Flugzeug. Der Zeiler Reinhold Albert, der geflogen ist, hat in nur sechs Monaten einen ultraleichten einmotorigen Hochdecker ("Wild Thing") mit Airbrush liebevoll gestaltet. Er nennt es seinen Paradiesvogel.

Drei Daenen im Abseits.

Heute nachmittag haben uns drei nette Dänen aus Esbjerg, der fünftgrößten Stadt Dänemarks, besucht. Sie sind Mitglieder der Lokalgruppe Esbjerg von ale.dk, einer dänischen Organisation von Bierenthusiasten.

Auf ihrer Website wollen sie demnächst über ihren Besuch im Café Abseits und die verkosteten Biere berichten.

Der Abseits Biergarten im Herbst.

In diesem Jahr bleibt unser Biergarten erstmals ganzjährig durchgehend geöffnet, das heißt einige Tische im überdachten Bereich bleiben stehen.

Biergarten im Herbst

Gottseidank haben wir Gartenmöbel, denen auch Eis, Schnee und Frost nichts ausmachen kann.

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008. Keesmann Bock.

Unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09 setzen wir ab morgen, 10. Oktober 2008, fort mit dem hellen Keesmann Bock aus der Bamberger Brauerei Keesmann. Wir schenken ihn aus der Flasche aus.

Montag, 6. Oktober 2008

Neu: Chai Black Spice Tee.

Wir haben unsere Teekarte (PDF) um eine weitere Sorte erweitert.

"Chai Black Spice" ist ein Schwarztee mit orientalischen Gewürzen: Ingwer, Zimt, Pfeffer schwarz, Cardamom, Nelken, Sternanis, Kornblumenblüten.

Geschenkgutschein für ein Frühstück Danach für Zwei.

Mit unseren Geschenkgutscheinen bereiten Sie sicher Freude. Am beliebtesten ist das Frühstück Danach.



Dieses Frühstück für zwei Personen kostet nur 16,90 EUR und besteht aus:
  • 1 Flasche Sekt Café Abseits Privat-Cuvée extra trocken, 0,2 l.
  • 2 Kännchen Burkhof-Kaffee oder Tee.
  • 0,2 l Orangensaft mit zwei Strohhalmen.
  • Brötchen.
  • Vollkornbrot.
  • 2 weiche Landeier.
  • Butter.
  • Marmelade.
  • Käse.
  • Kräuter-Frischkäse.
  • Geflügel-Wurst.
  • roher und gekochter Schinken.
Gutscheine können Sie jederzeit bei uns kaufen (täglich von 9 Uhr morgens bis zur Sperrstunde nachts um 1 Uhr). Oder Sie bestellen formlos per eMail (mit Lieferadresse, Rechnungsadresse, Anzahl und Art der gewünschten Gutscheine). Wir schicken Ihnen dann eine Rechnung und senden Ihnen den Gutschein nach Eingang des Rechnungsbetrages auf unserem Bankkonto zu.

Samstag, 4. Oktober 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008: Fischer Bock.

Ab heute gibt es einen weiteren Saisonbock. Der dunkle Fischer Bock aus der Brauerei Fischer in Greuth hat einen Alkoholgehalt von 7% vol. und einen Stammwürzegehalt von 17,5%. In der Bügelverschlußflasche steckt ein klarer, dunkelbrauner, moderat süßer Bock mittleren Körpers und einem Hauch von Rauch, etwas Karamell und angenehm leichtem Lakritzgeschmack. Am Ende tritt der relativ hohe Alkoholgehalt deutlich zu Tage.

Mehr über Norbert Fischer und seine Brauerei.

Mehr über unsere Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09.

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Hopfen aus eigenem Garten.

Im Rahmen unserer Bockbiersaison Herbst/Winter 2008/09 schenken wir ab Mitte November wieder den Haberstumpf Hopfenbock aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast aus. Gestern haben wir den diesjährigen Bock schon einmal verkostet. Er ist natürlich noch ziemlich süß, aber schon recht stark. Im Laufe der nächsten Wochen wird sich noch ein Teil des Malzzuckers in Alkohol umwandeln. Wir schenken ihn als Zwickel vom Faß aus und danach filtriert aus der Flasche.

In diesem Jahr wurde der Hopfenbock erstmals nicht vom Braumeister Hans Wernlein gebraut, sondern von seiner Tochter Yvonne. Sie arbeitet hauptberuflich als Braumeisterin in der Kronenbrauerei in Offenburg.

Hopfen vor der Brauerei

Die Aromagabe beim Hopfenbock wurde mit Naturhopfen gemacht, der direkt vor der Brauerei im Hopfengärtla wächst.

Zugabe von Aromahopfen

Yvonne Wernlein gibt Aromahopfen zu.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008: Hausbraeu Stegaurach Oktoberbock.

Im Rahmen unserer Bockbiersaison Herbst / Winter 2008/2009 schenken wir in diesem Jahr erstmals auch den bernsteinfarbenen Oktoberbock der Hausbräu Stegaurach aus, ab dem 3. Oktober 2008 aus der Flasche und voraussichtlich ab dem 13. Oktober 2008 etwa ein Woche lang vom Faß.

Donnerstag, 25. September 2008

Bockbiersaison Herbst 2008: Schlenkerla Rauchbier Urbock.

Unsere diesjährige Bockbier-Herbstsaison beginnt mit dem Rauchbier Urbock der Bamberger Brauerei Schlenkerla. Wir schenken diesen Bock vom Faß aus. Bockbieranstich ist am Donnerstag, 2. Oktober 2008.

Seine früheren Jahrgänge haben viele Auszeichnungen errungen:
  • den Gesamtsieg beim Cambridge Beer Festival 2005 der Campaign for Real Ale.
  • Im Jahre 1999 wurde er vom Magazin "The malt advocate" in den USA als "Importbeer of the year" ausgezeichnet,
  • in den Jahren 2002, 2003 und 2004 als Winterbier des Jahres in der "Ilta Sanomat" in Finnland und errang dort auch
  • den 1. Preis beim Turku Bier-Fest 2004 als "Bestes Saisonbier".
Sie können also ab dem 2. Oktober im Café Abseits drei Biere vom Schlenkerla probieren:
  • Schlenkerla Rauchbier Urbock vom Faß
  • Schlenkerla Rauchbier Märzen.
  • Schlenkerla Rauchbier Weizen
Schlenkerla Biersortimente
(Foto: Schlenkerla)

Außerdem gibt es für den Außer-Haus-Verkauf und im weiteren Verlauf unserer Bockbiersaison den Schlenkerla Rauchbier Urbock auch in der Flasche.

Samstag, 13. September 2008

Bierwandern im Raum Bamberg.

Der "Stern" hat in seiner Ausgabe Nr. 34/2008 einige Brauereien aus der Region Bamberg und ihre Biere in Form eines Vorschlags für eine Rundwanderung vorgestellt und empfiehlt unsere Gegend als Wandergebiet: "Wandern, wandern, von einem Bier zum anderen".

Darunter sind auch Biere, die Sie bei uns genießen können:
  • Mahr's Ungespundetes aus der Bamberger Mahr's Bräu
  • Huppendorfer Vollbier aus der Brauerei Grasser
sowie zwei Brauereien, die wir Ihnen im nächsten Jahr im Rahmen unserer Aktion "Bier des Monats" vorstellen möchten:

Samstag, 6. September 2008

Neue Aldi- und Rewe-Filialen unweit vom Café Abseits.

Am Donnerstag, 18. September 2008, werden in der Pödeldorfer Str. 1 (Ecke Brennerstraße, vor den Bahngleisen), also unweit vom Café Abseits, zwei neue Filialen von Rewe und Aldi eröffnet. Die neue Rewe-Filiale ersetzt die bisherige Rewe-Filiale in der Grafensteinstr. 34A, die am 13. September 2008 dicht macht.

Nutzen Sie die Chance, Ihren Einkauf mit einem Besuch im Café Abseits zu verknüpfen! Es sind nur knapp 200 Meter oder 2 Gehminuten vom neuen, großen Parkplatz dieser Einkaufsstätten ins Café Abseits. Ein Lageplan von Google Maps.

Dienstag, 2. September 2008

Fraenkischer Federweisser.

Ab sofort gibt es bei uns fränkischen Federweißer. Unser Lieferant Gack's Frischeladen hat ihn gerade vorbeigebracht.

In Österreich nent man ihn "Sturm", in der Schweiz "Sauser", örtlich auch "Neuer Wein" (nicht zu verwechseln mit einem "Primeur"). Federweißer ist ein Most, dessen Gärung abklingt, der trüb ist und besonders vitaminreich und kaum noch Hefezellen enthält. Mehr über Federweißer.

Freitag, 29. August 2008

Bier des Monats September 2008: Hummel Kellerbier.

FlaschenhalskrauseDer älteste Hinweis auf die Braustätte der Hummel-Bräu, 13 km nordöstlich von Bamberg gelegen, stammt aus dem Jahre 1556. Im Besitz der Familie Hummel ist sie seit 1846. Heute schwingt Sohn Julius als Inhaber und Braumeister das Zepter. Die Brauerei Hummel ist nicht nur wegen ihrer guten Biere bekannt, sondern auch durch ihren Bierkeller, einen der schönsten und ältesten im ganzen Landkreis, und das gute Essen. Gebraut wird neben einem "Räucherla", das wir im März 2001 vorgestellt haben, ein dunkles Märzen, ein Pils, ein Rauchbierdoppelbock und ein süffiges Kellerbier, das wir in diesem Monat ans Herz legen.

Auf der Website des Franconia Beer Guide von Fred Waltman finden sich einige Bilder von der Brauerei Hummel.

Unsere Bierkarte (PDF).

Donnerstag, 28. August 2008

Bockbiersaison Herbst/Winter 2008.

Vom Faß gibt es in der Herbstsaison 2008 folgende Bockbiere (jeweils solange der Vorrat reicht):
  • ab dem 2. Oktober 2008: Schlenkerla Rauchbier Urbock aus der Brauerei Schlenkerla in Bamberg.
  • ab dem 13. Oktober 2008: Oktoberbock aus der Hausbräu Stegaurach in Stegaurach.
  • ab dem 24. Oktober 2008: Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf.
  • ab dem 8. November 2008: Hummel Leonhardi-Bock hell aus der Brauerei Hummel in Merkendorf.
  • ab dem 15. November 2008: Haberstumpf Hopfenbock aus der Brauerei Haberstumpf in Trebgast.
  • ab dem 21. November 2008: Huppendorfer Kathreinbock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab dem 28. November 2008: Nankendorfer Bockbier aus der Brauerei Schroll in Nankendorf.
  • ab dem 6. Dezember 2008: Griess Bock aus der Brauerei Griess in Geisfeld.
  • ab dem 12. Dezember 2008: Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
Der Bockbieranstich im Café Abseits erfolgt möglichst jeweils am selben Tag wie in den Brauereigaststätten der jeweiligen Brauerei. Änderungen und Terminverschiebungen, weil wir angebrochene Fässer leeren müssen, vorbehalten. Sind die Fassbockbiervorräte aufgebraucht, gibt es einige dieser Bockbiere danach aus der Flasche.

Zusätzlich gibt es wechselnde Bockbiere aus der Flasche:
  • ab dem 2. Oktober 2008: Oktoberbock aus der Hausbräu Stegaurach in Stegaurach.
  • ab dem 4. Oktober 2008: Dunkler Bock der Brauerei Fischer, Greuth.
  • ab dem 10. Oktober 2008: Keesmann Bock aus der Brauerei Keesmann in Bamberg,
  • ab dem 18. Oktober 2008: Weiherer Bock aus der Brauerei Kundmüller in Weiher,
  • ab dem 8. November 2008: Hummel Weihnachtsbock (dunkel).
  • ab dem 6. Dezember 2008: Gutmann Weizenbock aus der Brauerei Gutmann in Titting.
sowie natürlich die fünf Bockbiere, die wir ganzjährig führen:Wohl bekomm's!

Flammkuchen-Aktionswochen.

Bis zum 7. September bieten wir abends (von 18.30 Uhr bis 22 Uhr) Flammkuchen an.

Flammkuchen Mediterran
Flammkuchen mediterran


Dienstag, 26. August 2008

Steinbier Original.

Zur Herstellung von Steinbier wird die Maische, auch Würze, vermittels heißer Steine erhitzt. Nach dem Abkühlen kommen die Steine, an denen die Zuckerstoffe der Maische karamellisiert sind, zusammen mit dem Sud in den Gärbottich. Dort wird der an den Steinen karamellisierte Zucker wieder gelöst und anschließend vergoren. Der karamellisierte Zucker führt zu einem malzig-runden Geschmack, der sich gut mit der zart-bitteren Hopfennote des Steinbiers paart.

In Zeiten, bevor es feste Metallgefäße und Sudpfannen gab, waren glühende Steine die einzige Möglichkeit, größere Flüssigkeitsmengen zu erhitzen. Insbesondere in Skandinavien, im Baltikum, aber auch in Franken machten sich die Braumeister diese Möglichkeit zu Nutze. Noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts braute man in Kärnten und der Steiermark nach diesem Verfahren.

Seit 2007 braut das Familien-Brauhaus Leikeim aus Altenkunstadt als eine von wenigen europäischen Brauereien wieder Steinbier. Es hat einen Alkhoholgehalt von 5,8% vol. und wird nicht filtriert, bevor es in Bügelverschlußflaschen abgefüllt wird.

Auf Empfehlung von Johannes Schulters, dem Vorsitzenden des Fränkischen Brauereimuseums in Bamberg, stellen wir dieses Bier im September im Café Abseits vor. Es wird gut gekühlt in einem Steinkrug serviert.

Die Angaben zur Geschichte des Steinbiers und zum Herstellverfahren in Altenkunstadt habe ich dem Beitrag "Bier aus Feuer und Stein" in den FBM News, Ausgabe 2/08, entnommen, dem offiziellen Bierorgan des Fränkischen Brauereimuseums e.V.

Wie das Steinbier im Brauhaus Altenkunstadt gebraut wird, zeigt ein Film des Bayerischen Rundfunks: Steinbier und Kirschmännla vom 3. März 2012.

Samstag, 16. August 2008

200 Jahre E.T.A. Hoffmann.

Als angehender Dichter und Komponist hat E.T.A. Hoffmann von 1808 bis 1813 wichtige Jahre seines Lebens in Bamberg verbracht. In die Bamberger Zeit fallen seine ersten großen Erzählungen, die 1814 als "Fantasie-Stücke" veröffentlicht wurden.

Um an seine Bamberger Jahre zu erinnern, finden in der Zeit vom 1. September 2008 bis zum 31. August 2009 viele Veranstaltungen statt. Das Kulturamt der Stadt Bamberg gibt eine Website heraus über 200 Jahre E.T.A. Hoffmann mit allen Jubiläums-Veranstaltungen (Konzerte, Theater, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen).

Die Bamberger Mahr's Bräu hat ein Jubiläumsbier eingebraut, das ab September 2008 verfügbar ist. Wir haben vor, dieses dunkle Lagerbier auch im Café Abseits auszuschenken.

Mittwoch, 6. August 2008

Unsere Oeffnungszeiten waehrend der Bamberger Sandkerwa.

Unser Café Abseits in der Pödeldorfer Straße behält während der Bamberger Sandkerwa seine normalen Öffnungszeiten bei, ist also ab 9 Uhr früh bis nachts um 1 Uhr für Sie durchgehend geöffnet.

Leider müssen wir aber an zwei Tagen unsere Küche vorzeitig schließen. Am Sonntag, 24. August 2008, und am Montag, 25. August 2008, gibt es ab 19 Uhr nichts mehr zu essen.

Sie finden uns auf der Bamberger Sandkerwa:
  • an unserem Huppendorfer Stand in der Bamberger Altstadt (Kasernstraße, vor dem Eingang zum Dominikanerhof)
  • sowie im Feierhof (Innenhof von Schloß Geyerswörth).

Montag, 28. Juli 2008

Ansichtskarte.

Ab dem 4. August gibt es Ansichtskarten vom Café Abseits Biergarten.

Ansichtskarte

Sie sind dann an der Theke erhältlich - zu einem Unkostenbeitrag von 0,30 Euro das Stück.

Sonntag, 27. Juli 2008

Some hard to find beers.

Anfang Juli hat uns Rick Gordon besucht, ein Bierliebhaber aus Göteborg in Schweden, Mitglied der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com und Besucher zahlreicher Bierfestivals in Europa, zuletzt in Pilsen. Er schreibt über das Café Abseits:
"Very nice old school pub with leafy courtyard. Cheap, solid food with some hard to find beers. A must in Bamberg in my opinion."
Danke schön!

Mehr Bewertungen von Biergaststätten und Gasthausbrauereien in Bamberg: "Bamberg places to buy and drink beer" von Ratebeer.com.

Bier des Monats August 2008: Griess Kellerbier.

Voraussichtlich ab Montag, 28. August 2008, schenken wir bereits das Bier des Monats August vom Faß aus, das Kellerbier aus der Brauerei Griess in Geisfeld, einem Gemeindeteil von Strullendorf, ca. 9 Kilometer östlich von Bamberg.

Peter Griess, der Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei, hat es eigens für uns abgefüllt. Seine Biere werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist. Schauen Sie sich einfach mal die hervorragenden Bewertungen an, die dieses Bier von den Bierliebhabern der Community Ratebeer.com erfährt.

Als Kellerbier bezeichnet man wenig gespundete Lagerbiere, die besonders gerne im Sommer getrunken werden. Mehr über "Kellerbiere".

Samstag, 19. Juli 2008

Pfifferlingsaison.

Ab sofort können Sie bei uns folgende Angebote mit frischen Pfifferlingen genießen:

Pfifferlingcremesuppe mit Baguette3,30 Euro
Kräuterrührei mit Pifferlingen und Baguette4,50 Euro
Schweinerückensteak in Pfifferlingsahnesauce mit Kroketten
und kleinem gemischten Salat
9,80 Euro

Mittwoch, 16. Juli 2008

Georg Schneiders 1608.

Kiste mit Weißbier Georg Schneiders 1608Nach dem großen Zuspruch, den das Weißbier "Georg Schneiders 1608" der Brauerei Schneider Weisse im Juni gefunden hat, haben wir uns bemüht, damit noch einmal beliefert zu werden. Vielen Dank an die Privatbrauerei Georg Schneider, daß sie es möglich gemacht hat!

Mit diesem Sondersud feiert Schneider Weisse die 400-jährige Brautradition ihrer Braustätte. Dieses besondere Weissbier ist in der Tradition des bayerischen Weissbierprivilegs gebraut, trägt den Namen "Georg Schneiders 1608" und ist streng limitiert. Braubeginn war am 16. April 2008 - auf den Tag genau 400 Jahre nachdem der allererste Sud unter Herzog Maximilian I. in der Schneider Weisse-Braustätte gesotten wurde. Eine hochwertige Ausstattung mit goldenem Etikett und einzelnummerierten, 0,5 Liter Ale-Flaschen unterstreichen den exklusiven Charakter der hochwertigen Spezialität. Der Sondersud kommt im Mai auf den Markt und ist verfügbar so lange der Vorrat reicht.
"Wir brauen dieses Weissbier sowohl aus tiefem Respekt vor der langen Tradition der Brauerei als auch gegenüber dem Wagemut des Schneider Weisse-Gründers. Mit 'Georg Schneiders 1608' wollen wir genussorientierten und anspruchsvollen Konsumenten ein besonderes und charaktervolles Geschmackserlebnis bereiten"
erklärt Georg VI. Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weiss-bierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH. Er führt das Unternehmen seines Ur-Ur-Urgroßvaters inzwischen in sechster Generation.

Flasche Weißbier Georg Schneiders 1608Schneider Weisse-Braumeister Hans-Peter Drexler hat sich intensiv mit der Geschichte auseinandergesetzt und danach das Rezept für den Jubiläumssud entworfen. Bereits jetzt hat er eine genaue Vorstellung vom Ergebnis:
"Es wird ein kräftiges Weissbier sein, mit goldgelb leuchtender Farbe. Ein malziger Geschmack und ein würziges, typisch obergäriges Aroma von Nelken und Muskat machen den Charakter des Bieres aus. Ganz feine, etwas grasige Hopfennoten werden das Weissbier abrunden."
"Georg Schneiders 1608" wird mit einer Stammwürze von 13,8 % eingebraut und weist einen Alkoholgehalt von 5,9 Vol. % alc. auf.

Sonntag, 13. Juli 2008

Annafest in Forchheim vom 26. Juli bis 4. August 2008.

Anläßlich des Annafestes vom 26. Juli bis 4. August 2008 in Forchheim weilen mal wieder finnische Bierliebhaber in Bamberg. Im letzten Sommer, als uns ein Gruppe aus Finnland besucht hat, waren sie sehr erstaunt, in unserem Küchen-Team auf jemanden zu stoßen, der recht gut finnisch sprechen kann. Mehr darüber: "Ein Lob aus Finnland".

Das Annafest ist eines der schönsten Bierfeste, dem ich den Vorzug gebe vor der Kulmbacher Bierwoche, der Erlangener Bergkirchweih oder dem Münchener Oktoberfest, auch wegen der Qualität der jeweils ausgeschenkten Biere. Wobei ich die Sandkerwa in Bamberg genauso hoch einschätze wie das Annafest.

Das Annafest erfreut sich mittlerweile auch bei vielen amerikanischen Bierliebhabern großer Sympathie, zumal sich der Besuch des Annafestes mit dem Besuch des Great British Beer Festival vom 5. bis 8. August 2008 in London zeitlich besser verbinden läßt als mit der Bamberger Sandkerwa.

Samstag, 12. Juli 2008

Drittes Franken-Bier-Quartett.

Vom Franken-Bier-Quartett ist jetzt die dritte Augabe erschienen. Ab heute abend können Sie es bei uns an der Theke erwerben (zum Preis von 3,80 Euro). Auch diesmal sind 32 Brauereien enthalten.

Franken-Bier-Quartette


Das erste und zweite "Franken-Bier-Quartett" mit jeweils 32 Brauereien erfreut sich bei unseren Gästen schon großer Beliebtheit. Sie sind weiterhin erhältlich. Siehe dazu auch: "Zweites Franken-Bier-Quartett".

Mittwoch, 9. Juli 2008

Feierhof vom 21. bis 25. August 2008 im Schloss Geyerswoerth.

Während der Sandkerwa veranstalten wir zum vierten Mal den Feierhof im Innenhof vom Schloß Geyerswörth. Ein Stadtplan, auf dem Sie den Feierhof und auch unseren "Huppendorfer Stand" in der Kasernstraße finden.

Das Live-Musikprogramm:

Montag, 7. Juli 2008

Hausbraeu Stegaurach.

Jürgen Winkler im Brauereimuseum BambergAuf dem Museumsfest des Bamberger Brauereimuseums am letzten Samstag hatte ich Gelegenheit Jürgen Winkler, Braumeister und Ehemann der Inhaberin der Hausbräu Stegaurach, kennenzulernen. Hauptberuflich arbeitet der Brauer- und Mälzermeister bei der Bamberger Mälzerei Weyermann, also praktisch um die Ecke vom Café Abseits in der Brennerstraße.

Jürgen Winkler hat die Geschichte seiner Brauerei geschildert und ihre Philosophie vorgestellt. Die Häusbräu Stegaurach verzeichnet, insbesondere angesichts des Verdrängungswettbewerbs in der Braubranche, enorme Zuwachsraten, allein von 200% im letzten Jahr. Zur Zeit wird die Kapazität von zur Zeit 7,2 Hektoliter per Sud auf 20 Hektoliter erweitert.

Ich habe mich spontan entschieden, sein Hausbräu Stegaurach Lager vom Faß auszuschenken. Es ist malzbetont, leicht herb, goldfarben und hat einen Alkoholgehalt von 5,0 % vol alc. Angestochen wird sobald unserer derzeitiges Monatsbier "Stelzer Ritter Trunk" ausgetrunken ist, voraussichtlich in der nächsten Woche.

Donnerstag, 26. Juni 2008

Canalissimo vom 4. bis 6. Juli 2008.

Vom 4. bis 6. Juli 2008 finden Sie uns auch auf dem Canalissimo, dem Wasserfest am Alten Kanal.

An allen Tagen:
  • Rundfahrten mit venezianischen Gondeln
  • Drachenbootrundfahrten
  • Kinderprogramm
  • Wiedersehen mit dem Haindampferla
Freitag, 4. Juli 2008:The Fab FiveSamstag, 5. Juli 2008:Sonntag, 6. Juli 2008:An unserem Bierstand schenken wir aus:

Donnerstag, 19. Juni 2008

Gurkenschnaps.

Ab Montag, 23. Juni 2008, schenken wir "Gurkenschnaps" aus, einen Likör mit 15,5% vol. alc.. Insider trinken ihn in drei Schlücken mit einem Stückchen Gurke, individuell gewürzt mit Pfeffer und Salz. Geheimnisvolle Wirkungen bei Männer und Frauen sind nicht ausgeschlossen...

Den erfrischenden "Gurkenschnaps" können Sie auch beim Canalissimo, dem Fest am Alten Kanal vom 4. bis 6. Juli 2008, an unserem Stand mit Mönchsambacher Lager und Hefeweißbier genießen.

Finalrunde.

Wir zeigen auch die Spiele der Finalrunde der Uefa Euro 2008, die von ARD und ZDF übertragen werden, im Gastraum des Café Abseits - bei freiem Eintritt, ohne Verzehrzwang und ohne einen Aufschlag auf die Preise für Getränke und Speisen. Wir empfehlen eine Tischreservierung unter 09 51 / 30 34 22.

Viertelfinalspiele:

Donnerstag, 19. Juni 2008
20.45 Uhr Deutschland : Portual

Freitag, 20. Juni 2008
20.45 Uhr Kroatien : Türkei

Samstag, 21. Juni 2008
20.45 Uhr Niederlande : Russland

Sonntag, 22. Juni 2008
20.45 Uhr Spanien : Italien

Halbfinalspiele:

Mittwoch, 25. Juni 2008
20.45 Uhr Sieger Deutschland/Portugal : Sieger Kroatien/Türkei

Donnerstag, 26. Juni 2008
20.45 Uhr Sieger Niederlande/Russland : Sieger Spanien/Italien

Finale:

Sonntag, 29. Juni 2008
20.45 Uhr

Samstag, 31. Mai 2008

Beer Buzz Tours.

Vom 8. bis 10. August 2008 veranstaltet Andy Holmes mit seiner Beer Buzz Tours für Besucher aus Großbritannien eine Bierreise nach Bamberg. Ein Wochenende, zehn Brauereien und wenigstens 20 verschiedene Biere, im Preis inbegriffen.

Donnerstag, 29. Mai 2008

Bier des Monats Juni 2008: Ritter Trunk der Brauerei Stelzer in Fattigau.

Die Schloßbrauerei Christian Stelzer in Fattigau ist die erste Bioland-Brauerei in Oberfranken. Der Ursprung dieser Brauerei führt auf das Jahr 1353 zurück. Im Jahre 1900 wurde er von Christian Stelzer erworben und ist seither im Familienbesitz.

Fattigau ist eine Gemeinde bei Hof, also auch von Bamberg ziemlich weit weg (ca. 100 Kilometer), so daß ich kaum hoffen konnte, Biere der Brauerei Stelzer einmal im Café Abseits ausschenken zu können. Doch Theodor Stelzer, der Seniorchef der Brauerei, hat sich netterweise bereit erklärt, uns seine Biere zu liefern. Im Rahmen unserer Bockbiersaison haben wir im Februar bereits seinen "Schloß-Bock" ausgeschenkt.

Etikett Ritter TrinkVom Faß schenken wir ab heute abend bis ca. Ende Juni den "Ritter Trunk" aus, ein süffiges, dunkels Bier, eingebraut mit dunklem Malz und bestem Hopfen nach einem altüberlieferten Rezept. Es ist das populärste Bier dieser Brauerei.

Dienstag, 27. Mai 2008

Georg Schneiders 1608.

Flasche Weißbier Georg Schneiders 1608Ab Mittwoch, 28. Mai 2008, können Sie bei uns, vermutlich als einziger Gaststätte weit und breit, das Weißbier "Georg Schneiders 1608" der Brauerei Schneider Weisse probieren. Mit diesem Sondersud feiert Schneider Weisse die 400-jährige Brautradition ihrer Braustätte. Dieses besondere Weissbier ist in der Tradition des bayerischen Weissbierprivilegs gebraut, trägt den Namen "Georg Schneiders 1608" und ist streng limitiert. Braubeginn war am 16. April 2008 - auf den Tag genau 400 Jahre nachdem der allererste Sud unter Herzog Maximilian I. in der Schneider Weisse-Braustätte gesotten wurde. Eine hochwertige Ausstattung mit goldenem Etikett und einzelnummerierten, 0,5 Liter Ale-Flaschen unterstreichen den exklusiven Charakter der hochwertigen Spezialität. Der Sondersud kommt im Mai auf den Markt und ist verfügbar so lange der Vorrat reicht.
"Wir brauen dieses Weissbier sowohl aus tiefem Respekt vor der langen Tradition der Brauerei als auch gegenüber dem Wagemut des Schneider Weisse-Gründers. Mit 'Georg Schneiders 1608' wollen wir genussorientierten und anspruchsvollen Konsumenten ein besonderes und charaktervolles Geschmackserlebnis bereiten"
erklärt Georg VI. Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weiss-bierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH. Er führt das Unternehmen seines Ur-Ur-Urgroßvaters inzwischen in sechster Generation.

Schneider Weisse-Braumeister Hans-Peter Drexler hat sich intensiv mit der Geschichte auseinandergesetzt und danach das Rezept für den Jubiläumssud entworfen. Bereits jetzt hat er eine genaue Vorstellung vom Ergebnis:
"Es wird ein kräftiges Weissbier sein, mit goldgelb leuchtender Farbe. Ein malziger Geschmack und ein würziges, typisch obergäriges Aroma von Nelken und Muskat machen den Charakter des Bieres aus. Ganz feine, etwas grasige Hopfennoten werden das Weissbier abrunden."
"Georg Schneiders 1608" wird mit einer Stammwürze von 13,8 % eingebraut und am Ende einen Alkoholgehalt von 5,9 Vol. % alc. aufweisen.

Schneider Weisse führt das Weissbierprivileg fort

Das Bayerische Weissbierprivileg hat seinen Ursprung im Jahr 1548. Von da an war es ausschließlich dem Adelsgeschlecht der Degenberger erlaubt, Weissbier zu brauen. Dieses Privileg fiel 1602 an Herzog Maximilian I., der es weiter ausbaute. Er installierte im ganzen Land Weisse Brauhäuser und fuhr die Produktion hoch. Die Kelheimer Braustätte war seine erste Neugründung. Im Laufe der Zeit nahm die Beliebtheit des obergärigen Bierstils ab. 1798 wurde das Privileg per Gesetz aufgehoben, blieb aber in München erhalten. Georg I. Schneider erwarb als erster Bürgerlicher dieses Weissbierprivileg, also das staatliche Recht dort Weissbier brauen zu dürfen und begann 1872 mit der Produktion von Schneider Weisse. Er gilt als Weissbierpionier, weil er die Weissbierkultur vor ihrem Niedergang rettete und die Kunst des Weissbierbrauens zu neuer Blüte führte.

Schneider Weisse-Hintergrund

Die Private Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH wurde 1872 von Georg I. Schneider in München gegründet. Die Kelheimer Braustätte befindet sich seit 1928 im Besitz der Familie Georg Schneider. Sie ist die älteste Weissbierbrauerei Bayerns und seit 1946 Produktions- und Verwaltungssitz von Schneider Weisse. Das Unternehmen hat sich über sechs Generationen die Kompetenz aufgebaut, naturbelassene und charaktervolle Weissbierspezialitäten zu brauen, die in internationalen Bierwettbewerben regelmäßig ausgezeichnet werden. Die Brauerei exportiert ihre Produkte in 27 Länder weltweit. Heute leitet Georg VI. Schneider das unabhängige Familienunternehmen.

Dankeschön an die Brauerei Schneider Weisse, daß wir diesen Sondersud ausschenken dürfen!

Sonntag, 25. Mai 2008

Radler-Wetter.

Der Wetterochs sagt für den morgigen Montag in Bamberg maximal 26 bis 27 Grad Celsius voraus. Am Dienstag wird es dann sonnig, trocken und 31 oder sogar 32 Grad heiß und am Mittwoch sonnig und bis 32 Grad, vielleicht sogar 33 Grad.

Das nenn ich ein ideales Wetter für Radler. Probieren sie doch einmal folgende Radler-Varianten unserer aktuellen Bierkarte (PDF):
  • Huppi-Radler: ein Mix aus Zitronenlimonnade mit dem bernsteinfarbenen Huppendorfer Vollbier,
  • Kräuter-Radler aus Bionade Kräuter und Huppendorfer Vollbier,
  • alkoholfreies Radler aus Zitronenlimonade und Jever Fun.

Montag, 19. Mai 2008

Friederike Schmoee: Spinnefeind.

Friedericke Schmöes neuer Kriminalromon "Spinnefeind. Katinka Palfys achter Fall" erscheint im Juli 2008. Der Gmeiner-Verlag kündigt seinen Inhalt wie folgt an:
"Jens Falk, Mathematiklehrer und Hobby-Kryptoanalytiker, steckt in der Klemme: Im letzten Halbjahr sind nicht nur wichtige Klausuren und Schülerakten verschwunden, sondern auch sein Schüler Hannes Niedorf - während einer Exkursion mit Falk.

Aus Angst um seinen Job sucht er Hilfe bei Privatdetektivin Katinka Palfy. Sie soll die wahren Hintergründe aufdecken. Da wird Doris Wanjeck, Falks Ex-Verlobte, ermordet, und der Lehrer ist dringend tatverdächtig. Gemeinsam mit seiner Anwältin macht sich Katinka an die Aufklärung des Falls, fühlt sich aber bald von der Juristin hintergangen. Wie gerufen kommt das Angebot ihres ehemaligen Archäologieprofessors, an einer dreimonatigen Ausgrabung in Libyen teilzunehmen. Doch es scheint, als würde jemand gezielt versuchen, die einzige Person aus dem Rennen zu werfen, die an Falks Unschuld glaubt ..."
Frühere Beiträge über weitere Kriminalromane von Friederike Schmöe:

Fussball-Uebertragungen im Abseits.

Wir zeigen 27 der insgesamt 31 Spielel der Uefa Euro 2008, die von ARD und ZDF übertragen werden, im Gastraum des Café Abseits - bei freiem Eintritt, ohne Verzehrzwang und ohne einen Aufschlag auf die Preise für Getränke und Speisen. Wir empfehlen eine Tischreservierung unter 09 51 / 30 34 22.

Unter den 27 Matches sind alle Spiele der deutschen Nationalelf (maximal sechs Spiele), das Eröffnungsspiel, die vier Viertelfinalspiele, beide Halbfinalbegegnungen und das Endspiel.

Die Termine der Gruppenspiele stehen bereits fest. Die weiteren Termine veröffentlichen wir, sobald die Begegnungen feststehen.

Samstag, 7. Juni 2008
18.00 Uhr Schweiz : Tschechien
20.45 Uhr Portual : Türkei

Sonntag, 8. Juni 2008
18.00 Uhr Österreich : Kroatien
20.45 Uhr Deutschland : Polen

Montag, 9. Juni 2008
18.00 Uhr Rumänien : Frankreich
20.45 Uhr Niederlande : Italien

Dienstag, 10. Juni 2008
18.00 Uhr Spanien : Russland
20.45 Uhr Griechenland : Schweden

Mittwoch, 11. Juni 2008
18.00 Uhr Tschechien : Portugal
20.45 Uhr Schweiz : Türkei

Donnerstag, 12. Juni 2008
18.00 Uhr Deutschland : Kroatien
20.45 Uhr Österreich : Polen

Freitag, 13. Juni 2008
18.00 Uhr Italien : Rumänien
20.45 Uhr Niederlande : Frankreich

Samstag, 14. Juni 2008
18.00 Uhr Schweden : Spanien
20.45 Uhr Griechenland : Russland

Sonntag 15. Juni 2008
20.45 Uhr Schweiz : Portugal
oder
20.45 Uhr Türkei : Tschechien

Montag, 16. Juni 2008
20.45 Uhr Österreich : Deutschland

Dienstag, 17. Juni 2008
20.45 Uhr Niederlande : Rumänien
oder
20.45 Uhr Frankreich : Italien

Mittwoch, 18. Juni 2008
20.45 Uhr Griechenland : Spanien
oder
20.45 Uhr Russland : Schweden

Samstag, 10. Mai 2008

Dienstag, 6. Mai 2008

Pfingsten: Ideales Biergartenwetter.

Der Bamberger Wetterochs sagt bis Pfingstmontag ideales Biergartenwetter voraus.

Erfahrungsgemäß ist unser Biergarten dann rappevoll. Mein Tipp: Reservieren Sie Ihre Plätze (Telefon: 09 51 / 30 34 22). Im Garten reservieren wir immer nur so viele Plätze, wie wir auch im Gastraum haben. So finden Sie, wenn Sie reserviert haben, im Gastraum Platz, falls es wider Erwarten doch regnen sollte.

Ab Freitag nachmittag schenken wir das "Huppendorfer Pfingstöchsla" vom Faß aus.

Freitag, 2. Mai 2008

Canalissimo vom 4. bis 6. Juli 2008.

Das Programm des diesjährigen Wasserfestes am Alten Kanal ist in groben Zügen fertig: Canalissimo findet zum dritten Mal statt und zwar vom Freitag, 4. Juli 2008, bis Sonntag, 6. Juli 2008.

Venezianische Gondeln, ein Drachenboot und das Haindampferla (Adkobe) werden den Alten Kanal beleben. Für die musikalische Umrahmung sorgen sorgfältig ausgesuchte Musiker, die dem Ambiente der Kanalumgebung gerecht werden. Besonderer Wert wird wieder auf die Ausgestaltung der Festmeile gelegt. Somit sind wieder keinerlei Imbiss- oder Ausschankwägen zugelassen. Neben frisch gegrilltem Fisch werden auch fränkische Schmankerln und leichte italienische Küche angeboten. Neben italienischen und fränkischen Weinen darf das Nationalgetränk der Franken, das gute Bier, natürlich nicht fehlen.

Donnerstag, 24. April 2008

Georg Schneiders 1608.

Flasche Weißbier Georg Schneiders 1608Voraussichtlich ab Ende Mai/Anfang Juni 2008 können Sie bei uns, vermutlich als einziger Gaststätte weit und breit, das Weißbier "Georg Schneiders 1608" der Brauerei Schneider Weisse probieren. Mit diesem Sondersud feiert Schneider Weisse die 400-jährige Brautradition ihrer Braustätte. Dieses besondere Weissbier ist in der Tradition des bayerischen Weissbierprivilegs gebraut, trägt den Namen "Georg Schneiders 1608" und ist streng limitiert. Braubeginn war am 16. April 2008 - auf den Tag genau 400 Jahre nachdem der allererste Sud unter Herzog Maximilian I. in der Schneider Weisse-Braustätte gesotten wurde. Eine hochwertige Ausstattung mit goldenem Etikett und einzelnummerierten, 0,5 Liter Ale-Flaschen unterstreichen den exklusiven Charakter der hochwertigen Spezialität. Der Sondersud kommt im Mai auf den Markt und ist verfügbar so lange der Vorrat reicht.
"Wir brauen dieses Weissbier sowohl aus tiefem Respekt vor der langen Tradition der Brauerei als auch gegenüber dem Wagemut des Schneider Weisse-Gründers. Mit 'Georg Schneiders 1608' wollen wir genussorientierten und anspruchsvollen Konsumenten ein besonderes und charaktervolles Geschmackserlebnis bereiten"
erklärt Georg VI. Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weiss-bierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH. Er führt das Unternehmen seines Ur-Ur-Urgroßvaters inzwischen in sechster Generation.

Schneider Weisse-Braumeister Hans-Peter Drexler hat sich intensiv mit der Geschichte auseinandergesetzt und danach das Rezept für den Jubiläumssud entworfen. Bereits jetzt hat er eine genaue Vorstellung vom Ergebnis:
"Es wird ein kräftiges Weissbier sein, mit goldgelb leuchtender Farbe. Ein malziger Geschmack und ein würziges, typisch obergäriges Aroma von Nelken und Muskat machen den Charakter des Bieres aus. Ganz feine, etwas grasige Hopfennoten werden das Weissbier abrunden."
"Georg Schneiders 1608" wird mit einer Stammwürze von 13,8 % eingebraut und am Ende einen Alkoholgehalt von 5,9 Vol. % alc. aufweisen.

Schneider Weisse führt das Weissbierprivileg fort

Das Bayerische Weissbierprivileg hat seinen Ursprung im Jahr 1548. Von da an war es ausschließlich dem Adelsgeschlecht der Degenberger erlaubt, Weissbier zu brauen. Dieses Privileg fiel 1602 an Herzog Maximilian I., der es weiter ausbaute. Er installierte im ganzen Land Weisse Brauhäuser und fuhr die Produktion hoch. Die Kelheimer Braustätte war seine erste Neugründung. Im Laufe der Zeit nahm die Beliebtheit des obergärigen Bierstils ab. 1798 wurde das Privileg per Gesetz aufgehoben, blieb aber in München erhalten. Georg I. Schneider erwarb als erster Bürgerlicher dieses Weissbierprivileg, also das staatliche Recht dort Weissbier brauen zu dürfen und begann 1872 mit der Produktion von Schneider Weisse. Er gilt als Weissbierpionier, weil er die Weissbierkultur vor ihrem Niedergang rettete und die Kunst des Weissbierbrauens zu neuer Blüte führte.

Schneider Weisse-Hintergrund

Die Private Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH wurde 1872 von Georg I. Schneider in München gegründet. Die Kelheimer Braustätte befindet sich seit 1928 im Besitz der Familie Georg Schneider. Sie ist die älteste Weissbierbrauerei Bayerns und seit 1946 Produktions- und Verwaltungssitz von Schneider Weisse. Das Unternehmen hat sich über sechs Generationen die Kompetenz aufgebaut, naturbelassene und charaktervolle Weissbierspezialitäten zu brauen, die in internationalen Bierwettbewerben regelmäßig ausgezeichnet werden. Die Brauerei exportiert ihre Produkte in 27 Länder weltweit. Heute leitet Georg VI. Schneider das unabhängige Familienunternehmen.

Dankeschön an die Brauerei Schneider Weisse, daß wir diesen Sondersud ausschenken dürfen!

Dienstag, 22. April 2008

Sonntag, 20. April 2008

Stoerche in Moenchsambach.

Die Brauerei Zehendner in Mönchsambach hat das Objektiv einer Webcam auf ein Storchennest auf dem Dach ihres Brauhauses gerichtet und stellt alle 30 Sekunden aktualisierte Bilder ins Netz. So können sich nicht nur die Besucher der Brauereigaststätte vor Ort informieren, wo der Nachwuchs bleibt. Gottseidank sind Störche sind tagaktive Vögel, so daß man sehen kann, was im Nest passiert.

Brauerei Zehendner in Mönchsambach

Das Foto zeigt die Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
Rechts: die Brauereigaststätte, links: die Brauerei mit dem roten Sudhaus in der Mitte. Auf dem Dach des Sudhauses links: das Storchennest, in der Dachmitte: die Webkamera.

Der erste Storch kam am 30. März 2008 in Mönchsambach an, der zweite am folgenden Tag. Seit dem 8. April 2008 wird gebrütet.

Im Online-Lexikon Wikipedia kann man über den Storch lesen:
"Einzelgängerische Arten nutzen ohnehin meistens alljährlich dasselbe Nest, die Koloniebrüter besetzen ein vorhandenes Nest innerhalb der Kolonie, aber selten das des Vorjahres. Dennoch wird stets frisches Nistmaterial hinzugefügt. Ein Storchennest besteht hauptsächlich aus Ästen und Zweigen....Meistens werden drei bis fünf, selten ein bis sieben Eier gelegt. Die Eier werden 25 bis 38 Tage von beiden Partnern bebrütet. Die geschlüpften Jungen tragen für gewöhnlich ein weißes Dunenkleid... Die Jungen sind untereinander friedlich, so dass oft die gesamte Brut durchgebracht werden kann. Beide Partner sind für die Beschaffung von Nahrung zuständig. Nach fünfzig bis hundert Tagen sind Jungstörche flügge."
Über die Verbreitung des Weißstorches in Bayern - incl. einer Überblickskarte - informiert der Landesbund für Vogelschutz in Bayern.

Pfingstoechsla 2008.

Ab Freitagabend, 9. Mai 2008, schenken wir das das "Pfingstöchsla", ein Saisonbier der Brauerei Grasser in Huppendorf, vom Faß aus.

Poster Huppendorfer Pfingstöchsla

Dieses Saisonbier gab es im letzten Jahr zum ersten Mal. Wegen des großen Erfolges wird es heuer wieder aufgelegt. Es handelt sich um ein naturtrübes Lager von goldener Farbe und mittlerem Körper im Wiener Stil, sag ich mal. Im letzten Jahr kam es an der an der Zungenspitze malzsüß daher, ging aber betont hopfenbitter ab.

Im Online-Lexikon Wikepedia wird erläutert, was es mit dem Pfingstochsen auf sich hat:
"Der Pfingstochse ist Bestandteil eines heute nur noch vereinzelt gepflegten Brauchtums zum Pfingstsonntag. Das Vieh wird an diesem Tag das erste Mal auf die Weide getrieben und dabei in einer Prozession durch den Ort geführt. Das kräftigste Tier wird mit Blumen, Stroh und Bändern geschmückt und führt als Pfingstochse die Herde an (daher auch die Redensart 'geschmückt wie ein Pfingstochse'). Bis ins 19. Jahrhundert gab es auch den Brauch, den Pfingstochsen für das anschließende Pfingstessen zu schlachten, möglicherweise geht dieser Brauch noch auf die Darbringung von Tieropfern zurück.

Im scherzhaften Sinn bezeichnet der Pfingstochse im altbayerischen und österreichischen Raum auch denjenigen, welcher am Pfingstsonntag am längsten schläft. In manchen Orten wird der 'Pfingstochse' auch auf einer Schubkarre durch den Ort gefahren, um aller Welt zu zeigen, wer der Langschläfer ist."

Bockbiersaison 2008: Moenchsambacher Maibock.

Mönchsambacher Maibock in der FlascheAm 1. Mai 2008 stechen wir - bei schönem Wetter im Biergarten - den Mönchsambacher Maibock an von der Brauerei Zehendner in Mönchsambach. Am besten gleich einen Tisch reservieren (Tel. 09 51 / 30 34 22)!

Wir schenken den Mönchsambacher Maibock vom Faß aus. Für den Ausser-Haus-Verkauf werden wir aber auch ein paar Flaschen bereit halten.

Ich habe den Mönchsambacher Maibock 2008 gestern als Zwickel verkostet. Er schmeckt natürlich noch etwas süß (ein Teil des Malzzuckers wandelt sich bis Ende des Monats noch in Alkohol um), wird aber wieder ein ganz besonders guter Jahrgang. Er ist wie jedes Jahr nicht ganz so stark wie der Mönchsambacher Weihnachtsbock eingebraut (7% vol. alc. hat der Maibock, der Weihnachtsbock hingegen 8,3% vol. alc.). So kann man in der (normalerweise) wärmeren Jahreszeit etwas mehr davon trinken.

Sonntag, 13. April 2008

Bierkellerwetter?

Der Wetterochs sagt in seiner heutigen Wettermail für das Einzugsgebiet der Regnitz für das kommende Wochenende mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 40% für den Samstag und 60% für den Sonntag Temperaturen um oder über 20 Grad voraus. In der Tagen bis dahin muß man sich noch warm anziehen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sei sogar Nachtfrost bis 3 Grad minus zu erwarten.

Wir bleiben optimistisch und bauen im Laufe dieser Woche schon einmal unsere Tische und Stühle im Biergarten auf.

Mehr über unseren Biergarten im Bierkellerführer "Oberfrankens schönste Biergärten und Bierkeller" des Vereins Bierland Oberfranken e.V.

Donnerstag, 3. April 2008

Ein Lob aus Finnland.

In einer Rezension des Bier-Restaurants "Pikkulintu" (auf deutsch: "Kleiner Vogel") in Helsinki im finnischen Kneipenführer Best Bars konnte ich lesen:
"Neat place, expert staff, incredible malt whisky selection, and imported brews make this pub in Puotila a local equivalent of Café Abseits in Bamberg, Zur Letzten Instanz in Berlin, or De Hopduvel in Gent - it's worth taking the long way to visit Pikkulintu!"
Ich erinnere mich an den Besuch einer Gruppe von Bierkennern aus Finnland im letzten Sommer. Sie waren nicht nur von unserer Bierkarte beeindruckt und haben viele Biere probiert. Total überrascht hat sie, daß sich eine unsere Mitarbeiterinnen mit ihnen auf finnisch unterhalten konnte. Kein Wunder, sie hat fast ein Jahr lang in Helsinki gelebt.

Mit der Bierkarte von "Pikkulintu" kann unsere quantitativ nicht mithalten. Markku Ristevirta bietet seinen Gästen 16 Biere vom Faß und fast 100 Biere aus der Flasche. Der Schwerpunkt liegt auf Bieren aus Skandindavien und Belgien und aus amerikanischen Gasthausbrauereien. 2007 wurde das "Pikkulintu" als bestes finnisches Bierrestaurant ausgezeichnet. Ein Blick auf die Theke des "Pikkulintu".

Samstag, 29. März 2008

Absolut Vodka Vanilia und Citron.

Absolut Vodka ist eine im südschwedischen Åhus seit 1879 produzierende, weltweit führende Wodka- und Spirituosenmarke. Er wird aus Winterweizen und Wasser aus einer eigenen Quelle hergestellt. Mehr darüber im Online-Lexikon Wikipedia: "Absolut Vodka".

Ab Montag, 31. März 2008, können Sie bei uns die Geschmacksvariationen "Absolut Vanilia" (mit Vanille-Aroma) und "Absolut Citron" (mit Zitronenaroma) probieren.

Mittwoch, 26. März 2008

Fredericke Schmoee: Pfeilgift. Katinka Palfys siebter Fall.

Im neuen Bamberg-Krimi von Fredericke Schmöe "Pfeilgift. Katinka Palfys siebter Fall" braucht Privatdetektivin Katinka Palfy eine Auszeit. Sie nimmt deshalb in den unterfränkischen Haßbergen an einem Kurs in Bogenschießen teil. Mit Paula Stephanus, einer anderen Teilnehmerin, freundet sie sich an. Nach einer durchzechten Nacht liegt Paulas Mann Hagen tot im Wald: In seinem Bein steckt ein Pfeil. Laut Obduktion starb er einen qualvollen Tod, verursacht durch das Pfeilgift Curare. Während die Polizei den Mörder jagt, bittet die verängstigte Paula Katinka um Schutz. Doch auch Paula ist verdächtig, immerhin wollte sie sich von Hagen trennen. Und von seinen Geschäften mit gefährlichen Substanzen weiß sie auch mehr, als gesund für sie ist ...

Dr. Friederike Schmöe ist in Coburg geboren, studierte Germanistik und Romanistik, promovierte und habilitierte an der Universität Bamberg über das spannende Thema "Die deutschen Adverbien als Wortklasse", wo sie als Privatdozentin Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.
Frühere Beiträge über weitere Kriminalromane von Friederike Schmöe: