Cafe Abseits

RateBeer Best Award für das Jahr 2013:
Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Donnerstag, 28. September 2006

Ottfried Fischer als Bamberger Pfarrer. 

Vom Frühjahr an wird sich Pfarrer Braun, gespielt von Ottfried Fischer, in Bamberg und Umgebung drei Folgen lang auf Verbrecherjagd machen (siehe dazu: "Ottfried Fischer geht als "Pfarrer Braun" wieder auf Ganovenjagd", in: SAT + Kabel vom 28. September 2006.)

Mehr darüber in: "Pfarrer Braun ermittelt in Bamberg", in: BR-Online.

Die Serie "Pfarrer Braun" erinnert an die legendäre Filmserie "Pater Brown" mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle, die wiederum auf einer gleichnamigen Krimireihe von Gilbert Keith Chesterton basiert.

Bamberg war zuletzt mit dem Anfang 1999 verstorbenen Günter Strack in der Rolle des pensionierten Kommissars "König" in einer Fernsehkrimiserie Ort des Verbrechens. In der Folge "Die Leich' im Karpfenteich" wurde eine Szene auch im "Café Abseits" gedreht. Der Gastraum war mit Komparsen besetzt, das Café Abseits hell erleuchtet und vor der Tür standen LKWs mit der Technik und Dutzende von Zuschauern. Nichtsdestotrotz schaffte es ein Stammgast, ohne von dem ganzen Trubel Notiz zu nehmen, sich einen Milchkaffee zu bestellen und in aller Gemütsruhe, seine Zeitung zu lesen. Erst als er zahlen wollte, fiel er auf und die dafür Verantwortliche vom Aufnahmeteam aus allen Wolken. Hektisch wurde er nachträglich als Komparse verpflichtet, um rechtliche Probleme zu vermeiden, wenn jemand ungefragt im Fernsehen auftaucht.

Diese Folge fand ich recht witzig. In einem Karpfenteich bei Schloß Seehof wurde eine verweste Leiche gefunden, die von den Karpfen bereits etwas angeknabbert worden war. Running Gag dieser Folge ist gewesen, daß dem "König" in jeder Gaststätte, in der er aufgetaucht ist, ein Karpfen angeboten worden ist oder er auf Gäste stieß, die sich einen Karpfen munden ließen. Er durfte nichts sagen, um die Karpfensaison nicht zu gefährden, aber ihm war sichtlich speiübel bei dem Gedanken, daß ausgerechnet der ihm angebotene Karpfen an der Leich' geknabbert haben könnte...



Sonntag, 24. September 2006

Bockbieranstiche locken amerikanische Heimbrauer nach Bamberg. 

Eine Gruppe von sechs amerikanischen Heimbrauern unter Führung von Fred Waltmann, Webmaster von Bambergbeerguide.com, wird Mitte Oktober Bamberg besuchen. Hauptattraktion sind natürlich die diversen Bockbieranstiche in Bamberg und Umgebung. Sie werden im Café Abseits am 14. Oktober den Weiherer Bock aus der Brauerei Kundsmüller verkosten und am 20. Oktober den Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Roßdorf. Siehe dazu auch: "Bockbiersaison Herbst/Winter 2006".

Labels:




Samstag, 16. September 2006

Bockbieranstiche Herbst 2006 im Raum Bamberg. 

Die Bamberger Bierliehbaber-Community Bamberger Bierbäuche ä.V. hat eine Liste einiger Bockbieranstiche im Raum Bamberg im Herbst 2006 zusammengestellt.

Labels:




Good Beer Guide Germany. 

Steve Thomas schreibt in seinem Buch "Good Beer Guide Germany" über das Café Abseits:
"Free House in a largeley residential area east of the station. One large, split-level room, with a small beer garden at the rear. The beer range changes monthly but usually includes the four draught beers listed below, plus one or two others. 'Offside', which calls itself Bamberg's oldest student café, usually offers around 30 bottled beers, many from southern Bavaria. The Bamberger Hofbräu brewery, a few hundred metres farther down the street, closed in 1977 (the tap near the old town hall is still open)."
Herausgegeben wurde dieses Buch von der britischen Campaign for Real Ale, einer mitgliederstarken Konsumentenvereinigung für gutes Bier. Auf 570 Seiten sind 1.250 Brauereien verzeichnet mit Adresse, Kontaktinformation, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindungen (Bus und Bahn) und welche Biere gebraut werden. 12 Städte bzw. Regionen werden besonders dargestellt, unter anderem München und Nürnberg, Bamberg wird mit am besten präsentiert, und Kneipen und Brauereien genannt, die einen Besuch wert sind. Redaktionelle Beiträge über den deutschen Föderalismus, deutsche Bierstile, Biergärten, große Events wie das Oktoberfest und jede Menge Empfehlungen (Brauereien, Biere, Pubs) ergänzen den Katalog. Dieses Buch ist unabdingbar für alle deutschen Gastronomen, die sich ernsthaft um ein gutes Biersortiment bemühen, und alle Bierliebhaber, die Brauereien und wirklich gute Biergaststätten besuchen möchten.

Die Campaign for Real Ale ist eine britische Verbraucherschutzvereinigung von Bierliebhabern, die unter anderem eine auflagenstarke Mitgliederzeitung herausgibt, Bierfestivals veranstaltet, darunter das phantastische "Great British Beer Festival" in London mit 450 Bieren und über 65.000 Besuchern, und Fachbücher herausgibt. Nach ihrem Vorbild wurde die Kampagne für Gutes Bier in Österreich gegründet.



Montag, 11. September 2006

Noch elf Tage. 

Noch 11 Tage bis zum DomreiterKüchen-QUELLE Cup 2006. Genug Zeit, um die Namen der Spieler von Brose Baskets noch aweng zu üben:
  • DeJuan Collins (1/2)
  • Jermaine Anderson (1)
  • Sajmen Hauer (1)
  • Adam Harrington (2/3)
  • Robert Garrett (2/3)
  • Vincent Yarbrough (3/2)
  • Tim Begley (3/2)
  • Sebastian Betz (3/2)
  • Ivan Pavic (4/3)
  • K´Zell Wesson (4/5)
  • Chris Ensminger (5)
  • Darren Fenn (5/4)
  • Tim Ohlbrecht (4/5)
Die Ziffern hinter den Namen bezeichnen die Positionen der Spieler.



Samstag, 9. September 2006

Ruhige Nachmittagsstunde. 

Heute gegen 16 Uhr sitzen nur noch wenige Gäste im Biergarten. Den meisten ist es zu kühl. Sie ziehen Plätze im Gastraum vor.

Cafe Abseits Biergarten im Spätsommer



Federweisser. 

Ab heute gibt es bei uns Federweißer, anfangs aus der Pfalz. Später stellen wir auf fränkischen Federweißen um. Die Pfalz gehört bei der Produktion von Federweißer, Sauser, Rauscher oder Bitzler zur Spitze Deutschlands. Nach Angaben der Pfalzwein-Werbung in Neustadt stammt mehr als die Hälfte des in Deutschland erzeugten Federweißen von der Deutschen Weinstraße. In den vergangenen Jahren wurden laut Weinbauverband Pfalz bis zu 1,5 Mio. Liter Bitzler oder Süßer vermarktet.

Dazu backen wir Zwiebelkuchen.



Montag, 4. September 2006

Adam Harrington. 

Wenn stimmt, was in der Gerüchteküche brodelt, wird Brose Baskets auf der morgigen Pressekonferenz die Verpflichtung von Adam Harrington als neuem Combo-Guard bekannt geben.

Adam Harrington ist 26 Jahre alt und 1,96 Meter groß. Von der North Carolina State University wechselte er im Sommer 1999 nach Auburn, wo er bis 2002 gespielt hat. Er wurde nie gedrafted, spielte jedoch in der NBA 13 Spiele für die Mavericks und 2003 sechs Spiele für die Denver Nuggets. Nach einem kurzen Zwischenspiel in China, lief er in 8 Spielen für Gran Canaria auf. Zuletzt hat er von Dezember 2005 bis März 2006 für Bnei Hasharon in der 1. Liga Israels gespielt.



Samstag, 2. September 2006

Fotos vom Feierhof. 

Diverse Fotos vom Feierhof im Rahmen der Bamberger Sandkerwa im Innenhof von Schloß Geyerswörth haben mittlerweile jetzt auf der Feierhof-Website veröffentlicht.

Brand Old

Brand Old (links: Uwe Gaasch, rechts: Waldi Bauer)
Konzert am 26. August 2006.



Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren. 

Am 8. und 9. September 2006 findet in Bamberg die Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren mit rund 1.500 Teilnehmern statt. Wir empfehlen an beiden Tagen sowie am Vorabend zumindest abends eine Tischreservierung unter Telefon 0951-303422.


Freitag, 1. September 2006

Bier des Monats September 2006: Stoeffla. 

Auch in diesem Jahr schenken wir wieder einen Monat lang des "Stöffla" vom Faß aus. Mit dem Ausschank beginnen wir ab ca. 8. September 2006.

Das "Stöffla" ist ein wunderbares Keller-Rauchbier aus der Drei-Kronen-Brauerei in Memmelsdorf.

Dankeschön an Herrn Hans-Ludwig Straub, den Inhaber und Braumeister, daß wir zu den wenigen Gaststätten gehören, die sein Bier ausschenken dürfen. Mit seinem "Stöffla" gewann er 2003 den Brau Beviale Beer Award in der Kategorie "Untergärige Spezialitäten". 2004 wurde ihm persönlich der Bayerische Bierorden verliehen.

Im Oktober beginnt dann die Bockbiersaison Herbst/Winter 2006.

Labels: