Cafe Abseits

RateBeer Best Award für die Jahre 2012 und 2013: Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Mittwoch, 22. Februar 2006

Es fuhr ein Baur gen Holz - Musik und Geschichten aus der Welt des Oswald von Wolkenstein. 

"Es fuhr ein Baur gen Holz - Musik und Geschichten aus der Welt des Oswald von Wolkenstein" auf Musikinstrumenten des Mittelalters mit der CAPELLA ANTIQUA BAMBERGENSIS

"Es kam dazu, dass ich , an die zehn Jahre alt, mir ansehn wollte, wie die Welt beschaffen ist" schrieb der späte Ritter, Dichter und Sänger Oswald von Wolkenstein aus dem Grödnertal. Und weiter: "Zehn Sprachen habe ich benutzt, wenns nötig war, auch konnt ich fideln, trommeln, pauken und flöten." Im späten Mittelalter wird Oswald von Wolkenstein geboren. Seine Reiselust bringt ihn durch die ganze damals bekannte Welt als Diplomat, Kaufmann und Liebhaber aller Frauen. Sein Leben und seine Abenteuer beschrieb er in Dichtungen und Liedern.

Diese abenteuerliche Welt mit Geschichten und den klangvollen Musikinstrumenten des Mittelalters lebt wieder auf im Schloß Wernsdorf mit der Konzertreihe "Es fur ein Baur gen Holz" am Samstag den 22.04 und 29.04.2006, jeweils um 18 Uhr, und am Sonntag, 23.04. und 30.04.2006, jeweils um 17 Uhr.

Karten und Infos unter: 0951-54900 und 0951-9808220 oder: www.capella-antiqua.de



Dienstag, 21. Februar 2006

Interview mit Spencer Nelson. 

Spencer Nelson hat, kurz vor dem Start der Runde der letzten 16, der Euroleague der offiziellen Website der Euroleague Basketball ein Interview gegeben: "Group F analyst: Spencer Nelson, Bamberg"

Labels:




Herzlich willkommen. 

Bamberg freut sich über die neueste Verstärkung im Team des GHP Bamberg, auf LuBara Dixon "Dickey" Simpkins.

Der 33jährige, in Fort Washington im Bundesstaat Maryland geborene, 2,05 Meter große Weltenbummler hat auf dem Höhepunkt seiner Karriere im Jahre 2000 im Team der NBA-Mannschaft "Chicago Bulls" schon mal 1,5 Millionen Dollar verdient. Danach spielte er bei "Atlanta Hawks", im Team der russischen "Unics Kazan", der lettischen "Lietuvos Rytas", bei "Makedonikos Kozani" und "Maroussi" in Griechenland, bei den "Alaska Aces" auf den Phillippinen, bei "Plus Pujol Lleida" in Spanien, bei den "Dakota Wizards" und den "Rockford Lighning" in der amerikanischen Liga CBA, bei den "Criollos de Caguas" und den "Leones de Ponce" in Puerto Rico und zuletzt bei den "Blue Stars" im Libanon (seine Statistik bei den Blue Stars).



Montag, 20. Februar 2006

Top-Four-Turnier um den BBL-Pokal am 22./23. April 2006. 

Am Samstag, 22. April, und am Sonntag, 23. April 2006 findet im Bamberger Forum das TOP-FOUR-Turnier um den BBL-Pokal der Saison 2005/2006 statt. Siehe ein Satellitenbild des Bamberger Forums.

Tag des BieresVom Forum Bamberg bis ins Café Abseits sind es nur 3,6 Kilometer. Fahren Sie mit dem Auto vom Parkplatz des Forum Bambergs nach rechts in die Forchheimer Straße. Nach 240 Metern links abbbiegen auf die B22. Nach ca. 2,4 Kilometern (nach der Norma) links abbiegen in die Pödeldorfer Straße. Dort finden Sie nach ca. 830 Meter das Café Abseits auf der rechten Seite.

Voraussichtlich wird an beiden Tagen im Café Abseits recht viel los sein. Deshalb empfehlen wir eine Tischreservierung (Tel. 0951 - 30 34 22).

Bei schönem Wetter ist der Biergarten geöffnet. Dort feiern wir am 23. April zusätzlich den "Tag des Bieres".



Freitag, 17. Februar 2006

Alba Berlin frustriert. 

"Künstliches Paradies. Albas Basketballer scheitern an Bambergs robustem Spiel" von Maxim Stöckigt, in: Berliner Zeitung vom 17. Februar 2006.

Labels:




Montag, 13. Februar 2006

Fans interviewen Dirk Bauermann. 

Dirk Bauermann, der Trainer der GHP Bamberg und der deutschen Nationalmannschaft, hat Fragen von Fans aus ganz Europa, die per E-Mail an ihn herangetragen worden sind, beantwortet: "Head coach FAN MAIL answers: Dirk Bauermann, GHP Bamberg". Fragen und Antworten wurden auf der offiziellen Website der Euroleague Basketball veröffentlicht.

Labels:




Euroleague: Gruppe F. 

"For Bamberg, being in the Top 16 is a big success and maybe because of that they will play with less pressure, which can make them really dangerous."
So schätzt CSKA Moskau president Sergey Kuschenko, der Präsident von CSKA Moscow, GHP Bamberg ein. Und Carlos Izar, der Manager von Tau Ceramica, sagt:
"GHP Bamberg is a team that plays with a lot of intensity and it will also be tough, as we already know."
Die Bamberger spielen in der Zwischenrunde der Basketball Euroleague nicht nur gegen CSKA Moskau und Tau Ceramica, sondern auch noch gegen Lietuvos Rytas.

Mehr Stellungnahmen zum Ergebnis der Auslosung der Top 16.

Labels:




Thomas Kastura: Eine Leiche im Gaerkeller. 

Cover Eine Leiche im GärkellerAm 25. März, um 11 Uhr, stellt der Bamberger Autor Thomas Kastura bei einem Frühschoppen im Bamberger Brauereimuseum mit Brezeln und Bier seinen neuen Bamberg-Kurzkrimi "Eine Leiche im Gärkeller" der Öffentlichkeit vor.

Zum Inhalt: Ein pensionierter Richter ist in einem Bamberger Brauereimuseum ermordet worden. Unter Verdacht stehen die fröhliche Witwe, aber auch der verstoßene Sohn. Die Ermittler greifen zu raffinierten Mitteln, um den vertrackten Fall aufzuklären.

Thomas Kastura, geboren 1966, hat in Würzburg und Bamberg Germanistik studiert. Er ist freier Journalist und verfaßt regelmäßig Beiträge für den Bayerischen Rundfunk, die Welt, den Rheinischen Merkur, mare u.v.a.

Siehe auch Besprechungen seiner erfolgreichen früheren Kriminalromane:Außerdem stammt von ihm u.a. der Roman "Flucht ins Eis".



Und die Hoffnung stirbt zuletzt. 

Im Blog "Zwei Minuten Alba" der "Berliner Morgenpost" unternimmt Peter Schelling einen "Kleinen Vergleich" die Basket-Bundesliga-Mannschaften von Alba Berlin und GHP Bamberg, die am kommenden Mittwoch in Bamberg aufeinandertreffen, und hofft dennoch:
"Gewinnen tun sie trotzdem nicht. Weil wir über uns hinauswachsen :-)."



Freitag, 10. Februar 2006

Blick von oben auf die Umgebung vom Cafe Abseits. 

Per Kartensuche von Goyellow.de kann man sich z.B. die Gegend rund um unser Café Abseits von oben anschauen.

Man kann sich Karten mit verschiedenen Standortkriterien getrennt oder zusammen anzeigen lassen:
  • Gastronomie und Hotels,
  • Verkehr (Parkhäuser, Taxis, Haltestellen des Nahverkehrs und den Bahnhof),
  • Freizeiteinrichtungen (wie Sportstätten, Kinos, Theater, Museen),
  • öffentliche Gebäude (wie Kirchen, Schulen, Verwaltungen, Polizei, Unis),
  • Shops verschiedener Branchen und
  • Dienstleister (wie Post, Rechtsanwaltskanzleien u.v.m.).



Dienstag, 7. Februar 2006

Am kommenden Samstag nur bis 17 Uhr geoeffnet. 

Am Samstag, 11. Februar 2006, haben wir ausnahmsweise nur bis 17 Uhr geöffnet. Grund ist eine geschlossene Veranstaltung am Abend.


Sonntag, 5. Februar 2006

Als der Domreiter violett wurde. 

Der 1. FC Bamberg lieferte sich einst packende Kämpfe im schmucken Volksparkstadium gegen große Namen wie den 1. FC Nürnberg, die SpVgg Fürth, den TSV 1860 München. Der zweitälteste Fußballverein Oberfrankens zog vor allem in der Oberliga, der II. Liga Süd und in der Bayernliga bis Ende der 60er Jahre Tausende Zuschauer in seinen Bann. Er war und ist jedoch mehr als Fußball: Jahrzehntelang spielten Feldhandballer und Leichtathleten in Bayerns Spitze eine bedeutende Rolle, die FC-Basketballer sorgten in der Bundesliga dafür, daß der Name der Stadt und des Vereins in ganz Deutschland zu einem Begriff wurde.

Geschichten mit vielen Bildern von glorreicher Vergangenheit, den bittersten Stunden und einem hoffnungsvollen Neuanfang machen das reich bebilderte Buch "Als der Domreiter violett wurde" von Adrian Grodel, das zum einhundertjährigen Jubiläum veröffentlicht worden ist, nicht nur für alle FC-Anhänger zum Lesegenuß.

Wir haben ein paar Restexemplare aufgetrieben. Sie erhalten - solange der Vorrat reicht - das Buch zum Preis von nur 5,00 Euro an unserer Theke.

Labels:




Freitag, 3. Februar 2006

Ausziehen fuers Studium. 

Bamberger Studenten haben sich für Martin Röll gerne nackich gemacht. Martin Wilbers enthüllt die Details.