Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 27. Juni 2006

Markus Luepertz.

Noch bis zum 6. August 2006 läuft in der Bamberger Innenstadt die Großplastikausstellung "Markus Lüpertz und das barocke Bamberg", organisiert vom Künstlerhaus Vill a Concordia. Lesen Sie ein Interview von Tina Hildebrandt und Stephan Lebert mit Markus Lüpertz: "Das Land ist gelb", in: Die Zeit vom 22. Juni 2006.

Darin keilt er so richtig aus:
"Wenn ich auf die Straßen schaue, sehe ich 20, 25 Prozent Menschen, die sich damit abgefunden haben, dass sie vom Staat leben und auch in Zukunft leben werden. 15 Prozent sind oben, die werden bald gehen und sich in Sicherheit bringen. Und die Mehrheit in der Mitte, die bilden den am stärksten gebeutelten, ausgebeuteten Teil des Volks. Sie werden vom Staat gejagt, aus purer Not, weil die Politiker Geld brauchen, um ihre sozialen Versprechungen zu halten. Wie soll aus einer solchen Stimmung eine Identität entstehen? Warum sollte man also stolz darauf sein, Deutscher zu sein?"