Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. April 2006

Mahr's Ungespundetes.

Die Bezeichnung dieser fränkischen Spezialität leitet sich von dem hölzernen Stöpsel, dem Spund eben, ab. Dieser Stöpsel verschließt normalerweise das Spundloch. Das ungespundete Bier reift in offenen Fässern, ist weniger kohlensäurehaltig und gut verträglich. Bis Ende April schenken wir vom Faß das "Ungespundete" von der Wunderburger Mahrs-Bräu aus. Es ist kupferfarben, unfiltriert, malzaromatisch, süffig, mit einem leichten Hauch von Rauch, aber besonderer Betonung der Hopfung und schön rezent.