Cafe Abseits

RateBeer Best Award für das Jahr 2013:
Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"

This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Sonntag, 24. Juli 2005

Wasser lassen. 

Das Kalkül der Veranstalter der Bamberger Antiquitätenwochen vom 25. Juli bis 23. August 2005 scheint aufzugehen. Die überregionale Presse greift das inszenierte PR-Highlight, die Verlegung der "Dicken", einer opulenten Skulptur von Fernando Botero, in die Regnitz, in eine Traumkulisse mit dem Alten Rathaus im Hintergrund, willig auf: "Auch Botero beehrt den goldenen Antiquitätensommer in Bamberg" von Michael Stürmer, in: Die Welt vom 23. Juli 2005.


Freitag, 22. Juli 2005

Biere des Monats im Jahre 2006. 

Ich bin gerade drüber, mir Gedanken zu machen, welche Biere wir im kommenden Jahr als "Bier des Monats" ausschenken werden. Im Januar ist geplant: das dunkle Zwickl aus der Brauerei Hennemann in Sambach (Pommersfelden).

Für Vorschläge bin ich dankbar, auch wenn sich z.B. aus logistischen Gründen nicht jeder Vorschlag verwirklichen läßt.



Donnerstag, 21. Juli 2005

Sandkerwa vom 25. bis 29. August 2005. 

Während der Sandkerwa vom 25. bis 29. August 2005 gibt es das Café Abseits gleich dreifach:
  • In der Pödeldorfer Str. 39 haben wir an allen Tagen wie immer von 9 Uhr früh bis 1 Uhr nachts geöffnet.
  • Unser Huppendorfer-Stand in der Kasernstraße (hinterm Schlenkerla, vorm Dominikanerhof, vor dem Parkdeck des Wasserwirtschaftsamtes, gegenüber dem Palais Schrottenberg) ist während der Sandkerwa am Donnerstag, Freitag und Montag ab 17 Uhr geöffnet, am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr. Im Ausschank sind Huppendorfer Vollbier und Hefeweißbier vom Faß. Außerdem gibt es alkoholfreie Getränke, Frankenwein, Longdrinks und mehr.
  • Zusammen mit dem Landgasthof Pickel in Frensdorf und dem Bamberger Café Müller 7 bewirtschaften wir das Open-Air-Festival Feierhof Geyerswörth im Innenhof von Schloß Geyerswörth im Herzen der Bamberger Altstadt (Öffnungszeiten, Veranstaltungsprogramm, Bierauswahl). Der Eintritt ist kostenlos.



Sonntag, 17. Juli 2005

Fruehstueck à la carte. 

Manchmal werden wir gefragt, ob es bei uns einen Brunch gibt. Lesen Sie dazu einen Abgesang auf das Büfett von Gabriele Thiels und Silke Wichert: "Ein Teller geht noch", in: Welt am Sonntag vom 17. Juli 2005.
"Heute, so scheint es, erkennt man ein gutes Café daran, daß es sonntags Frühstück à la carte serviert. Ausschließlich. Ein weichgekochtes Ei, Schinken und Toast. Als Gedeck. Ohne Futterneid. Ohne Schlange. Ohne Büfett."
Da bin ich froh, daß es bei uns "nur" Frühstück à la carte gibt. Reste der letzten Woche aufessen können Sie woanders...



Freitag, 15. Juli 2005

Guest Beer policy. 

Es freut uns natürlich, wenn das Café Abseits auch von ausländischen Bierliebhabern gelobt wird. So heißt es in "Opening Times" vom Juni 2004 in der Ausgabe 242:
"Cafe Abseits (Podeldorfer Str.) a studenty bar, was a revelation though. Informed, intelligent and friendly staff (unafraid to use English) and a GUEST BEER policy. Rather like the excellent Cask on Liverpool Road, Manchester they have a months residency of a guest brewery, running through their draught range and stocking all the bottled beers. Helpfully they give details on the web as well! It seems they specialise in stuff from inaccessible Franconian breweries too."
Und Ron Pattinson schreibt in seinem Bamberg Pub Guide (Including Forchheim and Memmelsdorf):
"Specialist beer bars are a bit of a rarity in Germany. It's unusual to find somehere with more than half a dozen different beers and bars tend to stick to the products of a single brewery. Abseits is an exception, proudly styling itself as Bamberg's Ältestes Studentencafé & Bierspezialausschank (Oldest student café and special beer pub). It offers a constantly changing selection of draught beers, beers from most of the Bamberg breweries and other Franconian classics. Some examples are: Hartmann, Brauerei Sauer of Rossdorf and Brauerei Zehendner in Mönchsambach (their kellerbier is a knockout).

Passing on to a physical description of the establishment, it's a simple modern cafe bar in a pink-painted 19th century building, located behind the station. It has white painted walls very sparsely adorned with pictures and very low-kew wooden furniture. There is a beer garden at the rear."



Mittwoch, 13. Juli 2005

Bier des Monats August 2005: Stoeffla. 

Auch in diesem Jahr schenken wir wieder einen Monat lang des "Stöffla" vom Faß aus. Das "Stöffla" ist ein wunderbares Keller-Rauchbier aus der Drei-Kronen-Brauerei in Memmelsdorf.

Dankeschön an Herrn Hans-Ludwig Straub, den Inhaber und Braumeister, daß wir zu den wenigen Gaststätten gehören, die sein Bier ausschenken dürfen. Mit seinem "Stöffla" gewann er 2003 den Brau Beviale Beer Award in der Kategorie "Untergärige Spezialitäten". 2004 wurde ihm persönlich der Bayerische Bierorden verliehen.



Sonntag, 10. Juli 2005

Attraktive Gegner in der Euroleague. 

In der Vorrunden-Gruppe der Euroleague spielt GHP Bamberg gegen:
  • Climamio Mailand, italienischer Landesmeister 2005,
  • Zalgiris Kaunas, 13-maliger litauischen Titelträger und Landesmeister 2005
  • Olimpija Ljbljana, slowenischer Landesmeister 2005,
  • SIG Straßburg, französsischer Landesmeister 2005,
  • Tau Vitoria, spanischer Vizemeister 2005,
  • Benetton Treviso, italienischer Pokalsieger,
  • AEK Athen, griechischer Vizemeister 2005.
Die ersten fünf jeder Gruppe und der beste Sechste kommen weiter.



Donnerstag, 7. Juli 2005

Ein paar hundert Meter hinter der Bahnlinie. 

Feki.de, die Website der studentischen Hochschulgruppe Feki.de e.V., stellt unser Café Abseits in ihrem Café Führer wie folgt vor:
"Nach eigenen Angaben das älteste Studentencafé Bambergs. Für Innenstädtler ist es, wie der Name schon sagt, wirklich etwas abseits gelegen, nämlich ein paar hundert Meter hinter der Bahnlinie. Für alle, die nahe der Feki wohnen, ist es dafür umso praktischer. Vor allem das sehr gute Frühstück muss man irgendwann einmal probiert haben. Die grösste Besonderheit ist jedoch die riesige Bierkarte, welche jeden Monat ein paar andere Biere aufnimmt. Hier könnte man also einige Monate hingehen ohne ein bestimmtes Bier zweimal trinken zu müssen. Und auch hier finden in ständigem Wechsel Ausstellungen junger, lokaler Künstler statt."



Freitag, 1. Juli 2005

Bier des Monats Juli 2005: Griess Kellerbier. 

Bierdeckel Griess BrauereiUnser aktuelles Bier des Monats Juli 2005 ist das Kellerbier aus der Brauerei Griess.

Peter Griess, der Inhaber und Braumeister der gleichnamigen Brauerei, hat es eigens für uns in KEGs abgefüllt. Seine Biere werden weder kurzzeiterhitzt, entkeimungsfiltriert noch konserviert, auch wenn dies nach dem bayerischen Reinheitsgebot erlaubt ist.

Als Kellerbier bezeichnet man wenig gespundete Lagerbiere, die besonders gerne im Sommer getrunken werden.

Zum Brauereigasthof in Geisfeld gehört ein auf altfränkisch angelegter Biergarten mit schattigen Kastanienbäumen und 200 Sitzplätzen. Fernab vom Straßenverkehr und außerhalb Geisfelds liegt der 1995 eröffnete, mehrfach größere Griess-Keller. Dieser hübsch angelegte Bierkeller mit schönem Baumbestand war das letzte Bauwerk, das der Seniorchef Andreas Griess noch kurz vor seinem Ableben errichtete. Besonders reizvoll ist neben seiner stufenförmigen Anlage auch der Blick ins Naturschutzgebiet und übers Tal. Neben dem wünderschönen Ambiente bietet der Griess-Keller aber auch eine breite Auswahl an Speisen.