Cafe Abseits

RateBeer Best Award für die Jahre 2012 und 2013: Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Dienstag, 31. Mai 2005

Ein Minnesaenger kehrt zurueck. 

In Juni wird durch eine Sonderkonzertreihe "Die Minnesänger in Franken" im Schloß Wernsdorf die Rückkehr eines der berühmtesten Minnesänger Frankens musikalisch gefeiert. In der ehemalige königlich-fränkischen Burg und späterem fürstbischöflichen Amts-Schloss zu Wernsdorf finden die lebensgroßen Figuren des Minnesängers, Kreuzfahrers und Klostergründers Otto von Botenlauben (1175-1244) und seiner im Turnier errungenen Prinzessin Beatrix aus dem Morgenlande nun eine neue Heimat. Die aufwendigen und facettenreichen Abgüsse der originalen Grabplatten sind eine Leihgabe des Haus der Bayerischen Geschichte und stammen aus dem Kloster Frauenroth, um das Jahr 1260.

Otto von Botenlauben zählt zu den im Codex Manesse aufgeführten Minnesängern und war einer der in Europa Bekanntesten seiner Epoche. Über 60 verschiedene Musikinstrumente der damaligen Zeit lassen die Welt der Ritter, Kreuzfahrer und Minnesänger wieder auferstehen, kurzweilige Geschichten versetzen die Besucher in eine längst vergangene Zeit zurück.

Infos und Karten für Samstag den 11. und 18 Juni, jeweils 18 Uhr, und Sonntag den 12. und 19. Juni, jeweils 17 Uhr, unter: www.capella-antiqua.de oder Tel: 0951-54900.



Sonntag, 29. Mai 2005

Neue Kanu-Buecher von Norbert Blank. 

Der Bamberger Bildjournalist, Buchautor und Weltabenteuerer Norbert Blank hat zwei neue Bücher veröffentlicht.
  • "Kanutouren in Bayern". Die schönsten Ein- und Mehrtagesfahrten aller Schwierigkeitsgrade auf Bayerns Flüssen und Seen mit praktischen Tipps.
  • "Kanu Wandern Basic": Der praktische Kanu-Ratgeber mit allen wichtigen Infos zu Ausrüstung, Regeln und Gefahren auf dem Wasser, inklusive Paddeltechnik, Gewässerkunde sowie Checklisten - Alles für Einsteiger und fortgeschrittene Kanuwanderer.



Biergarten am Morgen. 

Unser Biergarten heute morgen vor Betriebsbeginn:

Cafe Abseits Biergarten



Samstag, 28. Mai 2005

Treff' mer uns am Gab'lmann. 

"Treff' mer uns am Gab'lmann", hieß es früher, wenn man in Bamberg einen Treffpunkt suchte, wo man sich auch sicher nicht verfehlen konnte. Und auch heute noch beginnt so mancher Stadtbummel am "Gab'lmann", dem Neptunbrunnen nämlich. Davon und von vielen andern großen und kleinen Begebenheiten aus dem Alltagsleben der Stadt erzählt das Buch "Treff' mer uns am Gab'lmann. Geschichten und Anekdoten aus dem alten Bamberg" von Wolfgang Wußmann. Lesen Sie, was man bei Poldi, dem legendären Bären auf der Altenburg erleben konnte, von den Streichen der Bamberger Schülerinnen und Schüler, vom Fünferlessteg über die Regnitz und, und, und ...


Schwarzes Brett. 

Im Eingangsbereich finden Sie ein Schwarzes Brett mit Aushängen von Gästen für Gäste sowie Veranstaltungsplakaten.



Donnerstag, 19. Mai 2005

Ueber 10.000 Besucher monatlich. 

Im April 2005 hatte diese Website zum ersten Mal mehr als 10.000 Besucher im Monat, genau 10.162. Ende 2004 sind es 7.562 gewesen, Ende 2003, also ein knappes halbes Jahr, nachdem diese Website online gegangen ist, 1.325.

Mein Tipp: Nutzen Sie unsere Website für Ihre Online-Werbung.



Samstag, 14. Mai 2005

Wolfgang Buck. 

coverIm RTL-Quiz "Wer wird Millionär" hat er Günter Jauch 125.000 Euro abgezockt, genügend Geld, eine neue CD vorzufinanzieren. Die letzte Live-CD "Nedsulaud" des fränkischen Songschreibers Wolfgang Buck ist im Herbst 2003 erschienen und enthält 19 gewohnt hintersinnige und doppelbödige Songs.





Frankenbrunnen Grüner Apfel mit Minze. 

Ab heute schenken wir ein neues, leckeres, kalorienarmes Erfrischungsgetränk von Frankenbrunnen aus: Grüner Apfel mit Minze mit 12 % Fruchtgehalt. Dazu drei wichtige Vitamine des Vitamin-B-Komplexes: Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin B9 (Folsäure).


Freitag, 13. Mai 2005

Bier des Monats: Maisel's Weisse Original. 

Kaum ist er angestochen, schon ist er leergetrunken: der Mönchambacher Maibock. Deshalb gibt es in diesem Monat gleich zwei "Biere des Monats". Ab sofort schenken wir Maisel's Weisse Original vom Faß aus und zwar bis Ende Juni.

Logo MaiselWenn im Norden und Westen Deutschlands von Weißbier die Rede ist, verbindet man damit auch die Marke Maisel’s Weisse von der Brauerei Gebr. Maisel in Bayreuth. Diese Brauerei hat den "Weißbiertrend" außerhalb des traditionellen Weißbiergebietes von Anfang an mitgeprägt. Hauptumsatzträger ist bis heute das bernsteinfarbene Weißbier Maisel’s Weisse Original mit einem Stammwürzgehalt von 12,7% und einen Alkoholgehalt von 5,7% vol. alc. Verwendet wird eine spezielle, eigene Kellerhefe aus eigener Reinzucht (viele andere Brauereien kaufen ihre Hefe ein).

Gegründet 1887 von den Brüdern Hans und Eberhard Maisel kooperiert diese oberfränkische Brauerei seit 2000 mit der Pilsbrauerei Veltins.

Sehenswert ist das brauereieigene Brauerei- & Büttnerei-Museum im ehemaligen Lagerkeller der alten Maisel’s Bierbrauerei, in der noch bis 1974 gebraut wurde. In einem charakteristischen Industriegebäude aus dem Gründungsjahr der Brauerei richtete man 1981 ein Brauereimuseum ein, das inzwischen 17 Räume mit rund 2400 qm Ausstellungsfläche umfaßt. Eine über 3.300 Stücke umfassende Biergläser-Sammlung sowie ein komplettes Sudhaus aus dem Jahre 1887 mit Dampfmaschinen und Brauereigeräten sind hier zu sehen.

Werfen Sie einen Blick in unsere aktuelle Bierkarte (PDF).



Mittwoch, 11. Mai 2005

Der alte Mann. 

Sebastian Gehrmann schreibt in der Frankfurter Rundschau vom 11. Mai 2005: "Der alte Mann ist zurück" und gemeint ist natürlich Derrick Taylor.


Sonntag, 8. Mai 2005

Ausstellung: Uwe Gaasch Architekturfotografie in Bamberg. 

Noch bis zum 20. Mai 2005 findet in den Geschäftsräumen der Agentur Michal und Spielhagen, Nürnberger Str. 108E (Koppenhofkaserne), 96050 Bamberg, eine Ausstellung "Uwe Gaasch Architekturfotografie in Bamberg" statt.

In der Ausstellung werden großformatige Fotografien gezeigt, die ganz überraschende Perspektiven erschliessen. Auf seinen orthogonalen Fotos gibt es trotz der enormen Gebäudegrößen keinerlei perspektivische Verzerrungen. Winkel- und Größenverhältnisse werden also absolut naturgetreu wiedergegeben. Viele seiner Aufnahmen entstanden aus dem Hubsteiger in entlegenen Bereichen von Kirchenschiffen, auf Dächern oder "irgendwo" zwischen Himmel und Erde (Quelle: Einladung).

Uwe Gaasch ist den meisten Bamberger weniger als Berufsfotograph denn als Sänger von Bands wie Revolver und Schweinsohrselection bekannt. Zusammen mit Waldi Bauer (hauptberuflich übrigens Professor für Organische Chemie an der Universität Erlangen) spielt er als "Brand Old" am Samstag, 27. August 2005 ab 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, 28. August 2005, ab 11.00 Uhr, im Feierhof Geyerswörth.



Freitag, 6. Mai 2005

Sommer Oper Bamberg. 

Erstmalig findet vom 1. - 26. September 2005 in der Weltkulturerbestadt Bamberg die Sommer Oper Bamberg, ein europäischer Orchester- und Opernworkshop statt. Das innovative Projekt steht unter der künstlerischen Gesamtleitung des Dirigenten Till Fabian Weser und wurde zur Förderung des europäischen Orchester- und Opernnachwuchses ins Leben gerufen.

Der außergewöhnliche Workshop bietet ausgebildeten jungen Musikern und Sängern, sowie qualifizierten Musik- und Gesangsstudenten ein professionelles Forum, um unter Betreuung von Mitgliedern führender deutscher Orchester und renommierten Gesangspädagogen (u.a. Prof. George-Emil Crasnaru) Giacomo Puccinis "Tosca" zu erarbeiten. Höhepunkt sind fünf Aufführungen im stilvoll renovierten E.T.A.-Hoffmann-Theater sowie ein Gala- und ein Kammerkonzert am Ende der Projektphase. Schirmherr des Projektes ist Anton W. Graf von Faber-Castell.

Das neuartige Workshopkonzept - die gleichzeitige Förderung des Opern- und Instrumentalnachwuchses in dieser Form ist in Europa einmalig - gibt Sängern und Instrumentalmusikern eine reizvolle und spannende Möglichkeit, ihr Repertoire zu erweitern und sich mit anderen europäischen Nachwuchsmusikern künstlerisch auszutauschen. Dank Zuwendungen verschiedener Stiftungen und Sponsoren u.a. der Oberfrankenstiftung und der Deutschen Bank Stiftung konnten die Bedingungen des Workshops außergewöhnlich attraktiv gestaltet werden: Workshop und Unterkunft sind frei, die Teilnehmer erhalten zudem einen Verpflegungszuschuss.

Bis 30. Mai 2005 können sich interessierte Musiker aus Deutschland, den Niederlanden, der Slowakei, Tschechien und Ungarn bewerben. Detaillierte Informationen unter sommer-oper-bamberg.de. (Quelle: Pressemitteilung von Sommer Oper Bamberg).



Sonntag, 1. Mai 2005

Edgar Krapp und die Bamberger Symphoniker: Sinfonien für Orgel und Orchester von Felix Alexandre Guilmant. 

Seit Januar 2005 erhältlich ist eine Einspielung der beiden Sinfonien für Orgel und Orchester von Felix Alexandre Guilmant der Bamberger Symphoniker und Edgar Krapp an der Orgel.

Edgar Krapp zählt seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Organisten Deutschlands. Er stammt aus Bamberg, studierte in München und Paris, unterrichtete u. a. an der Musikhochschule Frankfurt und am Salzburger Mozarteum und lehrt heute an der Hochschule für Musik in München. 1994 wurde er mit dem E.T.A.-Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg ausgezeichnet. Er ist Mitglied des Direktoriums der Neuen Bachgesellschaft Leipzig und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.