Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 17. November 2005

Themen-Rundgaenge in Bamberg.

In dem zweiten Band der Reihe "Bamberger Rundgänge" "Rundgänge durch Bamberg 2 Sechs neue Themenführungen in der Weltkulturerbestadt" von Robert Zink, Regina Hanemann, Matthias Ripp, Peter Ruderich, Gudrun Schury und Gabriele Schöpf werden folgenden Facetten der Weltkulturerbestadt beleuchtet:
  • Biergeschichte: Der Rundgang führt sowohl zu den Orten der ersten in Bamberg ansässigen Brauereien, die teilweise heute noch durch Hauszeichen oder Ausleger erkennbar sind, als auch zu den heute noch etablierten Brauereigasthäusern. (Text: Peter Ruderich)
  • Gärten und Parks: Im Vordergrund steht bei dieser Tour natürlich der große Stadtpark "Hain". Dieses Naherholungsgebiet steht nicht nur unter Denkmalschutz sondern wegen seiner seltenen Tier- und Pflanzenbestände auch als "Flora-Fauna-Habitat"-Gebiet der Europäischen Union unter Naturschutz. Besonders entlang des linken Regnitzarmes gibt es aber auch Gärten verschiedener Bürgerhäuser zu bewundern. (Text: Peter Ruderich/Gabriele Schöpf)
  • Das Bamberg des Mittelalters: Der Weg führt von der Hauptwache durch den ehemaligen Stadtgraben zum Domgebiet und wieder zurück. In Bamberg haben sich durch die geringen Verluste bei Kriegen und Bränden zahlreiche mittelalterliche Zeugnisse erhalten. Durch die spätere Barockisierung vieler Gebäude sind sie jedoch nicht immer gleich offensichtlich. (Text: Robert Zink).
  • Architektur von 1900 bis 1970: Obwohl die (bayerische) Denkmalpflege Bauwerke aus dieser Zeit nicht immer ausreichend zu würdigen weiß, besitzen sie in Bamberg herausragende Qualität. Anhand von fünf Stationen stellt der Rundgang die interessantesten Bauten dieser Zeit vor. (Text: Matthias Ripp)
  • Lebensadler Regnitz: Vom Markusplatz aus erschließt diese Tour die Inselstadt bis in den Hain und zurück. Markante Punkte sind dabei natürlich die Fischersiedlung Klein-Venedig, das mitten im linken Regnitzarm erbaute Alte Rathaus und die teilweise restaurierten Mühlgebäude. (Text: Regina Hanemann).
  • Literarisches Leben: Dieser Rundgang führt vom hohen Mittelalter bis in die Gegenwart. Beginnend mit dem berühmten Skriptorium des Benediktinerklosters St. Michael, über die Anfänge der »Schwarzen Kunst« in der Druckerei von Albrecht Pfister, die berühmten Besucher der Stadt wie Hegel und Hoffmann bis hin zu den Dichtern und Denkern unserer Zeit: Gerhard C. Krischker und Hans Wollschläger. (Text: Gudrun Schury)
Der aufklappbare Schuber enthält einen Einführungstext zu Bambergs Geschichte von Robert Zink und eine große Übersichtskarte, die die Startpunkte der sechs Rundgänge wiedergibt. Jeder Folder ist mit zahlreichen Fotografien von Erich Weiß bebildert und informiert durch eine Detailkarte über den kompletten Ablauf der jeweiligen Tour mit allen Einzelstationen. Das Kartenmaterial entspricht dem des Bamberger Fußgängerleitsystems. (Quelle: Verlagsinformation des FT-Buchverlags).