" />

Café Abseits

RateBeer Best Awards für die Jahre 2012, 2013, 2014 & 2015


This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Welcome beer lover, you are among friends! Visit, write, friend, or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Donnerstag, 22. September 2005

Neues Palais-Programm Oktober 2005. 

Im "Neuen Palais", Luitpoldstraße 40a, Innenhof, 96052 Bamberg, finden im Oktober folgende Veranstaltungen statt:
  • Dienstag, 4. Oktober ­ 20 Uh
    Lieben tun ­ ein besonderer Liederabend im Palais.
    Mit Susann Würth, bis zur letzten Spielzeit Schauspielerin am ETA Hofmann Theater und Christine Fesefeldt, Pianistin und Mitgestalterin des Palais-Programmes. Frech, frivol und herrlich schräg!

  • Donnerstag, 6. Oktober - 20 Uhr
    Liederabend im Palais.
    Unter dem Titel: Orte des guten Lebens - eine Reise nach Arkadien² singt die Sopranistin Nora Weinand. Sie wird begleitet von der virtuosen Pianistin und Palais-Aktiven Christine Fesefeld.

  • Samstag, 8. Oktober - 20 Uhr
    Salonmusik - Tänze und Romanzen im NEUEN PALAIS. Bogdan Lewandowski, Bamberger Symphoniker und Geigenvirtuose par Exellence spielt im Duett mit Andreas Weimer (Klavier) Musik aus vergangener Zeit, als die Salons noch Treffpunkt des gesellschaftlichen Lebens waren und bereichert wurden von den Darbietungen der Künstler aller Couleur. Ein hinreissender Reigen bekannter Walzer-, Tango- und Csardas-Melodien von Kreisler, Boulanger, Kalman und anderen versetzt das Neue Palais in einen Salon der 20er Jahre.

  • Freitag, 14. Oktober 2005 - 20 Uhr
    Kafkas "Bericht für eine Akademie
    Mit dem Schauspieler Nico Jilka, der dieses Stück im Theater Maßbach und während des Theater-Sommers Fränkische Schweiz mit Erfolg aufgeführt hat. Die Suche nach dem »missing link«, dem fehlenden Glied in der Evolutionskette, ist im Grunde seit Franz Kafkas Ein Bericht für eine Akademie überflüssig geworden, nur hat die Wissenschaft davon keine Kenntnis nehmen wollen. Der Übergang vom Affen zum Menschen vollzieht sich in dem Augenblick, in welchem es dem Tier gelingt, eine Flasche Schnaps auszutrinken ­ mit »'Hallo!'«, seinem ersten»Menschenlaut«, springt er daraufhin »in die Menschengemeinschaft. Oft in den Hintergrund gedrängt, tritt seine manchmal dem Nonsens nahe, absurde Komik im berühmten Bericht aber offen zutage. Die latente anthropologische Fragestellung wird immer wieder von beißender Gesellschaftssatire überlagert. Das Bild des etablierten Varietékünstlers im vorletzten Abschnitt ("die Weinflasche auf dem Tisch" und "eine kleine halbdressierte Schimpansin" im Schlafzimmer) stellt eine gnadenlose Demontage des Bürgertums und seiner selbstgerechten Zufriedenheit dar: Das also ist die Krone der Schöpfung.

  • Sonntag, 16 Oktober -11 Uhr
    Bamberg liest - Sonntagsmatinee im Palais
    Im Frühjahr erfolgreich gestartet, geht es nun munter weiter mit der Palais-Reihe "Bamberg liest². Diesmal mit dem Schauspieler und Rezitator Hugo Scholter, auch Palais-Aktiver. Er unterhält sein Publikum mit der skurillen Erzählung "Tante Zahnweh², die auf eine Vorliebe des Autors H.C. Andersen für ETA-Hoffmanneskes schließen lässt - und ein paar Märchen. Mit Hans Christian Andersen feiert in diesem Jahr als einer der bekanntesten Unbekannten der Weltliteratur seinen 200. Geburtstag. Wurden seine Märchen noch zu Lebzeiten und inzwischen in über 80 Sprachen übersetzt, gilt es den ironischen Romancier, den lyrischen Erzähler und meisterhaften Schöpfer zarter Sprachgeflechte im Jubiläumsjahr neu zu entdecken. Eintritt frei, Kaffee und Kuchen für alle!

  • Freitag, 21. Oktober - 20 Uhr
    Cristin Claas Acoustic Band im Neuen Palais
    Cristin Claas ist eine echte Neuentdeckung im kleinen Kreis wahrer Songpoeten. Sie singt nicht ­ sie erzählt! Und wenn sie dies tut, wird jedes Wort geradezu körperlich erfahrbar und jede kleine Geste von den Augen begierig aufgesogen. Ihre Musik schillert in tausend Farben, weil auch die Instrumente weit mehr sind als nur treue Gefährten der Stimme - Christoph Reuter (Piano, Fender Rhodes) und Stephan Bormann (Gitarren). Dazu eine einzigartige Performance, getragen durch hinreissendes komödiantisches Talent. Dies alles ergibt eine ganz und gar nicht gewöhnliche Mischung, welche alle Sinne im Handumdrehen verzaubert. Ihr zweites Album "favour" ist bei dem renomierten Label Acoustic Music Records erschienen.

    Sie werden hören, Sie werden sehen, Sie werden fühlen!
    "... sensibel intelligent, alles andere als Mainstream .."
    "... die Stimme ist gewaltig..."
    "... Cristin Claas Gesang- zu recht bejubelt."
    Line up: Cristin Claas -vocals, Christoph Reuter- piano, fender rhodes, body percussion, Stephan Bormann - acoustic & electric guitars<

  • Samstag, 22 Oktober - 19 Uhr
    Sonntag, 23. Oktober - 17 Uhr
    Figurentheater im Neuen Palais
    Sind Wölfe immer böse, Füchse immer schlau und Eulen immer weise? Oder sind das alles nur Vorurteile? Wo kämen wir denn hin, wenn das nicht so wäre? Patrik Lumma versucht der Sache auf den Grund zu gehen und erzählt: "Die Geschichte vom guten Wolf" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Peter Nickl. In diesem Stück hat es der Wolf satt, immer als grausam und gefährlich hingestellt zu werden. Wo er auch auftauchte, flohen die Tiere vor ihm. Daher beschloß er Dinge zu tun, die für einen Wolf höchst seltsam sind. Er pflückte Blumen und trocknete Kräuter, um damit im Winter die erkrankten Tiere zu heilen. Dies ging nicht ohne Schwierigkeiten, denn es kommt nur in sehr wenigen Geschichten vor, daß der Hase den Fuchs zum Wolf in die Praxis führt. Der in Koblenz ausgebildete und in der Nähe Bambergs wohnende Figurenspieler Patrick Lumma spielt mit selbstentworfenen Figuren. Sein Stück eignet sich für Kinder ebenso wie für Erwachsene. Zwei Termine stehen zur Wahl: für die Abendvorstellung der Samstag, 22. Oktober, 19 Uhr, und der Sonntag, 23. Oktober um 17 Uhr. Karten über BVD, Lange Straße.

  • Samstag, 29. Oktober, 20 Uhr
    Parodien im Schillerjahr - und das auf Schiller?!
    Am Start für dieses vergnügliche Programm sind zwei erfahrene Publikums-Lieblinge: Hugo Scholter, hinreissender Schauspieler und Rezitator zusammen mit Prof. Heinz Gockel, 2. Vorsitzende des Vereines Neues Palais und Professor an der Bamberger Uni. Zusammen beglücken sie das interessierte Publikum mit Schillerparodien vom Feinsten.








Flyer Abseits Catering & Partyservice