Dieses Blog durchsuchen

Montag, 28. Juni 2004

Thomas Kastura: Der rote Punkt.

Im Juli 2004 erscheint der zweite Kriminalroman des Bamberger Journalisten Thomas Kastura. Er heißt "Der rote Punkt" und erscheint bei Goldmann.

Thomas Kastura, geboren 1966, hat in Würzburg und Bamberg Germanistik studiert. Er ist freier Journalist und verfaßt regelmäßig Beiträge für den Bayerischen Rundfunk, die Welt, den Rheinischen Merkur, mare u.v.a. Weitere Buchveröffentlichungen: "Unter dem Rohrstock. Schülerleben um 1900" (Hg.), München: Goldmann 2000, und "Flucht ins Eis. Warum wir ans kalte Ende der Welt wollen". 2000 (vergriffen). In Zusammenarbeit mit dem Bamberger Fotografen Norbert Blank ist das Buch "i - Tüpfäla" entstanden, in dem zwölf fränkische Direkterzeuger vorgestellt werden, die sich durch die Qualität ihrer kulinarischen Spezialitäten auszeichnen.

Auch der zweite Thriller von Thomas Kastura erzählt wieder eine Geschichte der Helden des ersten Erfolgskrimis,Viktor und Phil, diesmal ohne Leiche am Anfang. Die Geschichte spielt in Como und Mailand, es geht - auch - um Politik im Berlusconi-Italien. Mit dabei: Die Frankfurter Zielfahnder Nondas und Baturay, die das Vater-Tochter-Gespann gehörig unter Druck setzen ...

Der Westdeutsche Rundfunk schreibt über den Autor: "Thomas Kastura erzählt leidenschaftlich, gewandt und durchdacht; er plottet mitreißend, und seine Charaktere sind bei aller Kunstfertigkeit nah und authentisch." Siehe dazu weitere Leserstimmen und Rezensionen zu "Die letzte Lüge".