Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 15. April 2004

SandAchse Franken.

Die Bamberger Sandkerwa kennt fast jeder und viele haben schon die tiefen Stollen im Sandstein unterhalb des Michalsberges besichtigt oder Sandsteingebäude in Bamberg bewundert. Weniger bekannt ist, daß in Bamberg ein Gebiet, "Sandachse" genannt, beginnt, das bis Weißenburg reicht, ein Biotopverbund entlang der Rednitz, Pegnitz und Regnitz. Es hat eine Ausdehnung bis 100 Kilometer von Norden bis Süden und von bis zu 40 Kilometer von Ost nach West, ist mit ca. 2.000 Quadratkilometern das größte bayerische Naturschutzprojekt und ideal für Radtouren. Träger des Projekts "Sandachse" sind der Bund Naturschutz in Bayern e.V., der Deutsche Verband für Landschaftspflege e.V. und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. Demnächst erscheint im Karthografischen Verlag Galli der Radwegführer: "SandAchse Franken. Von Bamberg bis Weißenburg".