Cafe Abseits

RateBeer Best Award für das Jahr 2013:
Beste Bar Deutschlands
Gastronomie-Report 8/2013: "Tolle Bierkarte"

This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Sonntag, 20. April 2014

Tagesgerichte und Wochenendangebote. 

Tagesgerichte und Wochenangebote (PDF)

Labels:




Mittwoch, 16. April 2014

Ostersonntag, 20. April 2014: erst ab 17 Uhr geöffnet. 

Am Ostersonntag, 20. April 2014, hat das Café Abseits erst ab 17 Uhr geöffnet.

An allen anderen Tagen, auch am Ostermontag, bleibt es bei den Öffnungszeiten (von 9 Uhr früh bis 1 Uhr nachts).

Labels:




Flaschenbiere der Weyermann® Braumanufaktur. 

Unsere aktuelles Angebot an Flaschenbieren der Weyermann® Braumanufaktur umfaßt fünf Sorten:Sie sind auch zum Mitnehmen erhältlich. Eine 0,5 l-Flasche verkaufen wir außer Haus für 3,50 € zuzüglich 2,50 € Flaschenpfand.

Labels:




Dienstag, 15. April 2014

Weyermann® Strong Porter Barrel Aged. 

Weyermann® beschreibt das "Weyermann® Strong Porter Barrel Aged" wie folgt:
"Gekrönt mit einem Schaum, der jeden Cappucino blass aussehen läßt. Im Glase lacht es uns edel und schwarz wie Ebenholz entgegen. Die feinen Aromen von Lakritz werden durch das tiefe Schwarz des Bieres nur noch unterstrichen und von den wärmenden Noten des Alkohols abgerundet. Während des ersten Schlucks entfaltet sich im Mund ein wahres Feuerwerk an Eindrücken. Von dem unverwechselbaren Geschmack von edelster Bitterschokolade über feinstem Kakao bis hin zu dem ausgeprägten und mundfüllenden Röstaromen. Wer darüber hinaus den mexikanischen Likör 'Kahlua' kennt, wird sich dank der Kaffee- und Vanillenoten sofort an ihn erinnern. Die optimal dosierte Bittere befindet sich in idealer Balance zur dezenten Malzsüße."
Hopfen: 38 BE (Green Bullet), 10 BE (Williamette). 7,2% vol. alc.

Labels:




Weyermann® Süßholz-Porter (Liquorice Porter). 

Ab sofort schenken wir wieder den Weyermann® Süßholz-Porter (Liquorice Porter) aus der Flasche aus.

Labels:




Samstag, 12. April 2014

Maisel's Weisse Light. 

Seit vielen Jahren haben wir auch ein leichtes Weißbier im Sortiment. Das "Maisel's Weisse Light" aus der Bayreuther Brauerei Gebr. Maisel KG hat 38% weniger Alkohol als das "Maisel's Weisse Original" und ist damit eine Alternative für alle, die weniger Alkohol trinken wollen, etwa weil sie noch Auto fahren müssen oder Kalorien sparen und kein Russ' oder ein anderes Mixgetränk aus Weizen und einem alkoholfreien Getränk wie Cola oder Bananennektar trinken wollen.

100 ml "Maisel's Weisse Light" enthalten durchschnittlich:
  • Brennwert: 127 kJ / 30 kcal
  • Eiweiß: 0,6 g
  • Kohlenhydrate: 2,6 g
  • Fett: 0,0 g
  • Alc. 3,2% vol.

Labels:




Freitag, 11. April 2014

Bamberger Hofbräu Lager. 

Wenn Bamberger den Namen Hofbräu hören, fallen ihnen vermutlich zuerst das Restaurant "Hofbräu" zwischen Altem Rathaus und dem Domberg ein oder die Münchener Brauerei Hofbräu mit dem weltberühmten Höfbräuhaus. Nur ältere wissen, daß 1982 in der Pödeldorfer Straße, unweit vom Café Abseits, dort wo heute die AOK Bayern ihren Sitz hat, die Gebäude der Brauerei Hofbräu AG abgerissen worden sind.

Dr. Christian Fiedler, der Autor des Buches "Bamberg - die wahre Hauptstadt des Bieres" schreibt über die Geschichte dieser Brauerei:
"Gegründet wird die einst größte Braustätte Bambergs von dem Ziegeleibesitzer und Hopfenhändler Simon Lessing, der die 'Erste Bamberger Exportbierbrauerei Frankenbräu' am 27. November 1885 mit einem Grundkapital von 1,1 Mio. Mark ausstattet. Um 1900 erfolgt die Umbenennung in Hofbräu AG. Nach dem Ersten Weltkrieg nutzt die Geschäftsführung die Branchenschwäche zum Aufkauf vieler Konkurrenzbetriebe und firmiert 1919 zur 'Hofbräu AG Bamberg und Erlangen'. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wird der Betrieb 'arisiert'. Später dient die Hofbräu AG den Alliierten als Armeebrauerei. Als die Aktienmehrheit an die Patrizierbräu AG übergeht, lässt die Konzernleitung den Bamberger Betrieb stilllegen. Der letzte Biersud wird im Jahr 1977 angesetzt, die stolzen Brauereigebäude aus der Gründerzeit werden anschließend abgebrochen."
Siehe dazu auch einen Artikel "Hofbräu Bamberg bei Wikipedia und einen Artikel von Fred Waltman in englischer Sprache: "Historical Bamberg Breweries #2 Bamberger Hofbräu".

In der Weyermann Braumanufaktur wurde im letzten Jahr ein "Bamberger Hofbräu Lager" nach der Originalrezeptur der Bamberger Hofbräu gebraut. Alkoholgehalt: 4,9% vol. Es wurde auch eingebraut, um die Vorzüge der Sommergerstensorte Barke hervorzuheben und die ausgewogene Vollmundigkeit zu demonstrieren, schreibt Weyermann. Brauer dürften die Détails interessieren: Malzmischung: 85% Weyermann Barke Pilsner Malz und 15% Weyermann Barke Münchner Malz. Stammwürze: 12,2 P. Alkohol 4,9 % vol. alc. 18 BE (Perle und Spalter Aromahopfen). Hefe: Fermentis Saflager W34/70.

Was liegt näher als dieses leckere Bier im Café Abseits auszuschenken, also ziemlich genau zwischen dem ehemaligen Standort der Hofbräu und der Mälzerei Weyermann?

Genießen Sie ab sofort das goldfarbene, süffige, angenehm hopfenaromatische, mild bittere "Bamberger Hofbräu Lager" vom Faß im Café Abseits.

Labels:




Café Abseits Bierkarte. 




Montag, 31. März 2014

Innovatives Verfahren des Bierausschanks. 

Ab morgen wird der Bierausschank im Café Abseits auf das neuartige System von Patrick Tatera (Pat's Backcountry Beverages) umgestellt. Gäste können sich ihre Biere selbst mischen. Jeder Gast erhält einen halben Liter Tafelwasser und einen Beutel mit 50 ml von Pat's Backcountry Beverages Brew Concentrate. Der Gast gibt das Bierkonzentrat in sein Glas und kann sofort ein frisches Bier genießen. Anfangs stehen zwei Biersorten zur Auswahl:
  • Pale Rail
  • Black Hops
Mehr über das innovative Verfahren, mit dem dieses Bierkonzentral hergestellt wird, verrät Ashley Feinberg in ihrem Artikel "We Drank Beer Concentrate So You Don't Have To", in: Gizzmondo.

Warum diese Umstellung? Bier besteht zu 95% aus Wasser. Es ist nicht nachhaltig, in Brauereien diesen hohen Gehalt von Wasser aufwendig in Fässer und Flaschen abzufüllen und über weite Wege in Gaststätten zu bringen.

Ideal sind die Bierkonzentratbeutel, die man im Café Abseits auch für außer Haus kaufen kann, für Camper, Rucksackreisende und andere mobile Bierliebhaber. Man kan sein Lieblingsbier bruchsicher und leicht mit auf Reisen nehmen und hat dann vor Ort die zehnfache Gewichtsmenge Bier zur Verfügung - überall dort, wo es frisches Wasser gibt.

Noch ist dieses Bierkonzentrat, weil es extra in den USA besorgt werden muß, etwas teuer. Ein halber Liter Bier kostet damit im Café Abseits fünf Euro. Aber über kurz oder lang werden sicherlich auch deutsche Brauereien dieses Verfahren aufgreifen und mit niedrigeren Preisen auf den Markt kommen. Sie könnten dann auch beim Export davon profitieren, weil mit Bierkonzentraten die Transportkosten auf ein Zehntel sinken könnten.

Solange Bierkonzentrat noch so teuer ist und bislang nur zwei Sorten zur Verfügung stehen, wird das Café Abseits übergangsweise noch Bier vom Hahn und aus Flaschen anbieten.



Mittwoch, 26. März 2014

Keesmann Herren Pils. 

Seit über 16 Jahre ist das Café Abseits brauereifrei, d.h. wir können ohne vertragliche Bindung alle Biere ausschenken, die wir mögen. Seitdem schenken wir auch das Keesmann Herren Pils vom Faß aus.

Gebraut wird es in der Brauerei Keesmann in dem Bamberger Stadtteil Wunderburg, nur 1,1 Kilometer, also eine Viertelstunde Fußweg, vom Café Abseits entfernt. Sie wurde 1867 gegründet und ist noch immer eine Familienbrauerei.

Am meisten geschätzt und verkauft wird das "Keesmann Herren Pils", ein blankes, hellgelbes, feinherbes, untergäriges Bier Pilsner Brauart mit einem weißen, feinporigen, kompakten Schaum (11,8% Stammwürze, ca. 4,6% Alkohol).

In Bamberg streiten sich manche Bierliebhaber um die Frage, ob das "Keesmann Herren Pils" aus der Flasche oder aus dem Hahn besser schmeckt. Wir bieten es deshalb nicht nur vom Faß an, sondern optional auch in bzw. aus der Flasche.

Labels:




Montag, 17. März 2014

Huppendorfer Josefibock vom Faß. 

Flaschenhalsetiketten Huppendorfer Kathrein-Bock Josefi-BockAb Mittwoch, 19. März 2014, schenken wir den Huppendorfer Josefibock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf vom Faß aus.

Der Name des Josefibocks erinnert an den Namenstag der Seppen am 19. März.

Der Huppendorfer Josephibock ist etwas leichter eingebraut als der herbstliche Huppendorfer Kathrein-Bock. Er hat laut Etikett einen Stammwürzegehalt von 17,5% und 7% vol. Alkohol, ist aber, so mein Eindruck, mitunter etwas stärker.

Wir haben uns eine nicht filtrierte Version abfüllen lassen. Außerdem gibt es ihn ab dem Wochenende zusätzlich filtriert in der Flasche insbesondere für all die jenigen, die Flaschen zum Mitnehmen kaufen wollen.

Labels: , ,




Freitag, 14. März 2014

Rittmayer Hallerndorfer Weizendoppelbock. 

Vor 15 Jahren braute die Brauerei Rittmayer in Hallerndorf erstmals einen Weizenbock bzw. Weizendoppelbock. Seit 2011 wird er wieder in jedem Winter gebraut. Es handelt sich um einen dunklen Weizendoppelbock mit 8,5% vol. alc.

Deutliche Fruchtnoten nach reifen Bananen, getrockneten Aprikosen und Pfirischen begleiten den cremigen Antrunk. Die Farbe schimmert haselnußbraun, rot bis braun-orange. Ein wenig bitterer Abgang.

Ab sofort schenken wir den Rittmayer Hallerndorfer Weizendoppelbock im Café Abseits aus der Flasche aus.

Labels: ,




Donnerstag, 13. März 2014

Dr. Heike Mallad: Bamberg mit Leib und Seele. 

In der Brauereigaststätte Schlenkerla findet am Dienstag, 18. März 2014, 20 Uhr, eine Lesung der Autorin Dr. Heike Mallad statt. Sie stellt ihr im Januar letzten Jahres erschienenes Buch "Bamberg mit Leib und Seele" vor. Anekdoten, witzige Details und scheinbare Nebensächlichkeiten öffnen den Einheimischen wieder die Augen für die wahre Schönheit ihrer Stadt – für ein Bamberg mit Leib und Seele! - ein unterhaltsamer Abend mit Schlenkerla Fastenbier und Fastengebäck.

Der Verlag schreibt darüber: "Bamberg: Traumstadt der Deutschen, Fränkisches Rom, Weltkulturerbe. Wer hier wohnen darf, ist glücklich. Wer hierher reist, wird es zumindest für ein paar Augenblicke, Stunden, Tage. Eine kleine Städtereise, ein verlängertes Wochenende, ein Kurztrip für Schnellentschlossene egal, Bamberg ist auf jeden Fall das ideale Ziel, für einen Urlaub oder gar für immer. Wer in Bamberg weilt, kommt um den Dom, um das Alte Rathaus, um die vielen Brauereien nicht herum. Doch Bamberg bietet mehr als nur die üblichen Klischees zwischen bezaubernden Barockfassaden, Bierseeligkeit und atemberaubender Altstadtidylle. Das ganz normale Leben, Menschen und Menschliches gibt es nämlich auch noch. Und genau diese Mischung spiegelt sich im literarischen Stadtführer von Heike Mallad wider: Er führt mit seinen sehr persönlichen, tagebuchähnlichen Geschichten durch eine faszinierende Stadt. Und dennoch gelingt es ihm, den etwas anderen Blick hinter die oft überlaufenen Kulissen zu werfen. Bamberg wird so zu einem außergewöhnlichen und sehr individuellen Erlebnis. Anekdoten, witzige Details und scheinbare Nebensächlichkeiten machen also Lust statt Touristenfrust und öffnen den Einheimischen wieder die Augen für die wahre Schönheit ihrer Stadt für ein Bamberg mit Leib und Seele."
Dr. Heike Mallad, geboren 1966, hat ihre Kindheit im unterfränkischen Klingenberg am Main verbracht. Ihr Magisterstudium absolvierte sie in Germanistik, Romanistik und Volkswirtschaft an der Bamberger Otto-Friedrich-Universität. Bereits in dieser Zeit zwischen 1985 und 1990 verliebte sie sich hoffnungslos in die Domstadt und in der Domstadt. Anlaß genug, um nach ihrem Rundfunkvolontariat beim NDR in Hamburg wieder heimzukehren. Zwar war sie dann als Hörfunkjournalistin bei mehreren deutschen Sendern aktiv, aber das Basislager Bamberg blieb auch dann, als sie anschließend an der TU Chemnitz promovierte. Heute lebt sie zwar mehrere Monate im Jahr in den Tropen, doch ihr Hauptwohnsitz ist und bleibt Bamberg, wo sie ihren Beruf, Chefredakteurin der wissenschaftlichen Zeitschrift ZfAW, ausübt. Längst gilt: Bamberg ist nicht nur ihr Zuhause nein, vielmehr noch: Es ist ihre Heimat geworden.



7. Tasting der Barley's Angels Bamberg. 

Die Barley's Angels räumen auf mit dem Vorurteil, daß Bier und Frauen nicht zusammenpassen würden. Wenn du eine Frau und interessiert an neuen und alten Bierstilen bist, laden wir dich herzlich zu unserem fünften Treffen ein.
7. Tasting der Barley's Angels Bamberg
von Frauen für Frauen

am Freitag, den 21. März 2014
um 19.30 Uhr
im Café Abseits
Wenn Du kommen möchtest, melde Dich kurz per Mail bei

Marion Munz-Krines
marion_munz@web.de

Fotos vom 5. Tasting der Barley's Angels Bamberg am 8. November 2013.
Fotos vom 3. Tasting der Barley's Angels Bamberg am 11. September 2013.
Fotos vom 2. Tasting der Barley's Angels Bamberg am 19. Juli 2013.
Fotos vom 1. Tasting der Barley's Angels Bamberg am 21. Juni 2013.

Labels:




Freitag, 7. März 2014

Kehrwieder Kreativbrauerei SHIPA Hüll Melon. 

Das "Single Hop IPA Hüll Melon" der Kehrwieder Kreativbrauerei wurde gebraut in Klüver's Brauhaus in Neustadt in Holstein. Kehrwieder ist auf der Suche nach einem Brauereistandort in Hamburg und braut derweilen andernorts.

Ihr neuestes Bier Single Hop India Pale Ale mit Hüll Melon-Hopfen. Huell Melon gehört zu den neuen deutschen Aromahopfen. Diese Hopfensorte weist eine markante Honigmelonen- und Walderdbeerennote auf und wurde erst 2012, als eine Tochter von Cascade, zugelassen.

Wiener Malz, Hüll Melon Hopfen. Ale Hefe. 7,5% vol. alc. 65 IBU.

Genießen Sie das "Kehrwieder SHIPA Hüll Melon" ab sofort im Café Abseits.

Labels: ,




Montag, 3. März 2014

Hölzlein Bock vom Faß. 

Im Herbst 2012 hat die Brauerei Hölzlein in Lohndorf zum ersten Mal einen Bock gebraut. Wegen des großen Erfolgs und Zuspruchs - der Hölzlein Bock war sehr schnell ausverkauft, genauso weitere Sude im Frühjahr und im Herbst 2013. Wir schenken den neuen Hölzlein Bock ab dem 7. März 2014 vom Faß aus. Für den Außer-Haus-Verkauf sind Flaschen erhältlich.

Er hat eine goldene bis hellbraune Farbe, einen cremigen, weißen Schaum, eine moderat grasige Nase, einen mittleren Körper, eine dezente Karbonization und ein dezent bitteres, leicht würziges Ende. 6,6 % vol. alc.

Labels: ,




Mittwoch, 26. Februar 2014

Gänstaller-Bräu Affumicator vom Faß. 

Ab sofort schenken wir den "Affumicator" aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid vom Faß aus. Er wurde von Andreas Gänstaller eigens für "Ma Che Siete Venuti a Fà" kreiert. Diese Bierkneipe in Rom schenkt nur handwerkliches Bier aus (16 Sorten vom Faß) und leistet sich den Luxus von zwei unterschiedlich temperierten Bierkühlräumen, um die Biere je nach Sorte angemessen zu kühlen.

Der Triple Bock "Affumicator" hat einen Rauchmalzanteil von 95% und einen Alkoholgehalt von 10,2 % vol. (Stammwürze: 24,8% Plato). Er schmeckt, so war die Anforderung der Römer, anders als der legendäre Schlenkerla Rauchbier Urbock. Der Rauchgeschmack ist weniger intensiv mit deutlichen Aromen von Karamell und Toffee. Das Rauchmalz stammt aus der Erlanger Mälzerei Steinbach.

RateBeer bewertet den Gänstaller-Bräu Affumicator als zwölfbestes Bier aus Deutschland.

Bierkennern empfehle ich einen Vergleich mit dem Schlenkerla Rauchbier Urbock. Wir haben davon noch ein paar Flaschen aus dem Jahr 2012 gelagert. Die lange Lagerzeit macht das Bier runder, um nicht zu sagen besser.

Labels: ,




Dienstag, 25. Februar 2014

Müllerschoppe O.A.R.I.S. - Oak Aged Russian Imperial Stout. 

"OARIS" steht für Oak Aged Russian Imperial Stout und ist ein Gemeinschaftsprojekt von Thorsten Schoppe (Schoppe Bräu in Berlin-Kreuzberg) und Christian Hans Müller, dem Geschäftsführer, Gesellschafter der Hans Müller Sommelierbier GmbH in Aschaffenburg.

Das "O.A.R.I.S" wurde in der neu eröffneten Prefferbräu am Prenzlauer Berg gebraut. Es hat danach drei Monate lang in zwei verschiedenen Eichenfässern gelagert:
  • In einem Sassicaia-Fass (vorbelegt mit Glenmorangie Scotch Malt Whisky)
  • in einem Fass, das mit Müller Dreistern Sommelier-Bierbrand vorbelegt war.
9,5% vol. alc.

"O.A.R.I.S. wurde auf der Braukunst Live 2014 in München am letzten Wochennde erstmals offiziell vorgestellt.

Mehr über die Kooperation: "Dem Kollaboratör ist nichts zu schwör – Aschaffenburg meets Berlin", in: Probier.at.

Bisher hat Biersommelier Christan Hans Müller bei zwei Produkten mit der Alpirsbacher Klosterbräu (Müller Dreistern) und der Aschaffenburger Brauerei Schlappeseppel (Bayrisch Nizza) zusammengearbeitet.

Genießen Sie das OARIS ab sofort im Café Abseits.

(Foto: Hans Müller Sommelierbier GmbH).

Labels: , , ,




Dienstag, 18. Februar 2014

Gänstaller-Bräu F.X.G. Rauchmärzen vom Faß. 

Ab sofort schenken wir das "Gänstaller-Bräu F.X.G. Rauchmärzen" vom Faß aus. Andreas Gänstaller hat dieses Rauchbier für das Brauereirestaurant De Molen in Bodegraven (Niederlande) entwickelt. Es liegt geschmacklich zwischen den Bamberger Rauchbieren Schlenkerla Märzen und Spezial Märzen, hat aber eine geringere Intensitität des Rauchgeschmacks und ist deshalb auch solchen Bierliebhabern zu empfehlen, die einen weniger intensiven Rauchgeschmack bevorzugen. Trotz der Stammwürze von 13,8% vol. und einem Alkoholgehalt von 5,6% vol. kommt es vor allem im Nachtrunk scheinbar leicht daher, so daß man davon gerne noch mehr trinkt. Im Ausland, z.B. in der Bierbar Ølbaren in Kopenhagen, wird dieses Bier als "Gänstaller-Bräu F.X.G Dark Smoked Märzen" bezeichnet.

Bleibt noch zu klären, was "F.X.G" bedeutet. Diese Abkürzung erinnert an Franz Xaver Gänstaller, den Vater von Andreas Gänstaller, einen passionierten Rauchbierliebhaber.

Labels:




Hopfenstopfer Comet IPA. 

Nach dem Hopfenstopfer Incredible Pale Ale und dem Hopfenstopfer Citra Ale von Thomas Wachno schenken wir ab sofort sein "Hopfenstopfer Comet IPA" aus.

Comet wurde in den USA als Hochalphasorte für die Gegenden Washington und Idaho gezüchtet und 1961 freigegeben. Seit 1981 wurde sie durch modernere Super-Hochalphasorten verdrängt. Jetzt wird Comet wieder von der Hopfenbauerfamilienbetrieb Wittman in Mainburg im Anbaugebiet Hallertau angebaut. Sie bringt fruchtige Aromen von Blaubeeren und Zitrusfrüchten. Außerdem verwendet er den als Bitterhopfen Hallertauer Taurus und als weiteren Aromahopfen Hallertauer Saphir. Malz: Pilsner-, Münchner-, Wiener- und Melanodinmalz. 16,7% Stammwürze und 55 Bittereinheiten. 6,8% vol. alc.

Alle Hopfenstopfer Biere sind mit Hopfen "gestopft": die letzte Hopfengabe wird nach der Gärung in den Lagertank gegeben, dadurch können ganz andere Aromen ins Bier transferiert werden, das Bier schmeckt nach mehr.

Das "Hopfenstopfer Comet IPA" ist ab sofort im Café Abseits in der Flasche erhältlich.

Labels: ,




Sonntag, 16. Februar 2014

Rittmayer Oak Reserve (Edition Nr. 7). 

Bereits im siebten Jahr bringt die Brauerei Georg Rittmayer in Hallerndorf fassgelagerte Jahrgangsbiere heraus.

Das Rittmayer Oak Reservce (Edition Nr. 7) ist auf Whisky-Eichenfass und Süßholz gereift. Hopfen: Tettnanger Aromahopfen. Wiener Malz und Pilsener Malz der Sorten "Marthe" und "Braemar". Hefe: Obergärige belgische Trappistenhefe. Alkoholgehalt: 8% vol.

Ab Montag, 17. Februar 2014, steht dieses Bier auf unserer Bierkarte.

Labels: , ,