Café Abseits

RateBeer Best Awards für die Jahre 2012, 2013 und 2014: Beste Bar Deutschlands



This page is powered by Blogger. Isn't yours?


Visit, write, friend, and/or tweet us.
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen:
Vorschau | Powered by FeedBlitz

Montag, 30. März 2015

Dobřanský Dragoun 16° vom Faß. 

Ab sofort schenken wir das Bier Dobřanský Dragoun 16° aus der böhmischen Brauerei Modrá Hvězda in Dobřany vom Faß aus.

Im Jahr 1794 kam Dobřany erstmals mit dem 2. k.u.k.-Dragonerregiment in Kontakt. Die städtische Kaserne befand sich auf dem heutigen Masaryk-Platz; das heutige Hotel war ihr Nachbarhaus. Das Dragonerregiment Nr. 7 war bis zum Jahr 1912 in Dobřany. In seinen Reihen diente der österreichische Thronfolger und spätere Kaiser Karl.

Der Farbton des halbdunklen Spezials erinnert an die roten Dragonerhosen. Karamellartiges Malz, ausgewogene Bitterkeit. 6,0% vol. alc.

Labels:




Samstag, 28. März 2015

Tagesgerichte und Wochenangebote. 

Tagesgerichte und Wochenangebote (PDF)

Labels:




Freitag, 27. März 2015

Besuch aus Japan. 

Danke für den Besuch aus Japan: Mark (Nickname: KyotoLefty) ist ein RateBeerian, ein intensiver Nutzer von RateBeer, der seit 2008 zahlreiche Bewertungen von Bier (zur Zeit: 6964), aber auch von Destinationen (zur Zeit: 507) verfaßt hat. Bamberg hat der Amerikaner, der in Japan unterrichtet, seit 2008 bereits mehrmals besucht, 2010 auch das Café Abseits während der Sandkerwa. Jetzt konnte ich ihn persönlich kennenlernen.

Verkostet hat er gestern Abend:
  • Weiherer / Cervejaria Bamberg Rauchbock
  • Huppendorfer Josefibock
  • Mönchsambacher Lager
  • Huppendorfer Vollbier
Die von ihm auf RateBeer bewerteten fünf besten deutschen Biere sind:
  • Schneider Weisse Tap 5 Meine Hopfen-Weisse
  • Gänstaller Bräu Affumicator
  • Gänstaller Bräu Zoigl
  • Gänstaller Bräu Golden Smoked Zoigl
  • Aecht Schlenkerla Fastenbier
Deshalb wundert es mich nicht, daß er auch Andreas Gänstaller in Schnaid besucht hat.

Labels:




Sonntag, 22. März 2015

Ostern: Geänderte Öffnungszeiten. 

Über Ostern haben wir wie folgt geöffnet:

Karfreitag, 3. April 2015:9 h bis 0.30 Uhr
Karsamstag, 4. April 2015:9 h bis 14 Uhr, 17 h bis 0.30 h
Ostersonntag, 5. April 2015:17 h bis 23.30 h
Ostermontag, 6. April 2015:9 h bis 0.30 h

Labels:




Samstag, 21. März 2015

LAK Drogen will den Schnitt verbieten. 

Der Landesarbeitskreis Drogen hat auf seiner Mitgliederversammlung die Abschaffung des "Schnitts" gefordert. Darunter wird eine Füllmenge verstanden, die das verwendete Glas nur teilweise – meist zur guten Hälfte – füllt. Insbesondere bei Bier, das vom Fass gezapft wird, können Gäste in vielen fränkischen Gastwirtschaften als letztes Getränk einen Schnitt bestellen, nachdem sie bereits mindestens ein vollständiges Seidla konsumiert haben.

Der beim Schnitt inkludent gewährte Rabatt verleite Biertrinker zum Mehrkonsum der Droge Alkohol. Frauen würden diskriminiert, weil sie ungerne viel Bier trinken, und auch muslimische Mitgranten, denen ihr Glaube den Genuß von Bier verbiete. Gegen einen "Schnitt" Apfelschorle sei aber nichts einzuwenden.

Das Verbot des Schnitts Bier soll bayernweit am 1.4.15 in Kraft treten.

Wir werden im Café Abseits ein solches Verbot natürlich ignorieren. Bei uns bleibt der Schnitt Teil der althergebrachten fränkischen Bierkultur.



Besuch aus Innsbruck. 

Vielen Dank für den Besuch von Robby Haesebrouck am 19. März im Café Abseits. Seit Januar 2015 betreibt er die Gaststätte Tribaun in Innsbruck. Zur Zeit werden dort drei Biere von Andreas Gänstaller vom Faß ausgeschenkt: Kellerbier Mandarina, Zwickelplis und das F.X.G. Rauchmärzen, drei Biere, die wir auch schon im Café Abseits ausgeschenkt haben und sicherlich im Sommer auch wieder ausschenken werden.

Robby Haesebrouck versteht sich als Craftbeer-Förderer. Seine Gaststätte "Tribaun" ist eine Kombination aus Craftbeer Bar, Finger Food und Shop. Geschmack betrachtet er als "einen Weg der Kommunikation, Quelle der Kultur und Lebensfreude". Er liebt und respektiert alle guten Biere und weiß, "dass Bier zu schätzen subjektiv ist". Das "Tribaun" arbeitet direkt mit "ausgewählten Handbrauereien, um Biere von höchster Qualität mit nachhaltigen Preisen anbieten zu können".

Das "Tribaun" hat bis zu 20 verschiedene Biere vom Faß (die aktuelle Fassbierkarte; ich erblasse vor Neid!).

Bilder vom Tribaun.

Labels:




Freitag, 20. März 2015

Besuch aus Bergamo. 

Vielen Dank für den Besuch von Christian Schiavetti und seiner vier Freunde aus der italienischen Provinz Bergamo im Café Abseits. Zum Ausklang des ersten Tages in Bamberg, am 27. Februar 2015, haben sie drei lokale Bierspezialitäten verkostet:
  • Weyermann® Braumanufaktur Wheat Wine
  • Weyermann® Braumanufaktur Süßholz-Porter
  • Gänstaller-Bräu Smoked Imperial India Pale Ale
Danach gingen sie müde, aber glücklich, in ihre Herberge. Lesen Sie mehr über ihren Bamberg-Besuch in seinem Blog Birre bevute...365!! in italienischer Sprache.

Labels:




Donnerstag, 19. März 2015

Hopfenstopfer Monroe Imperial Pale Ale. 

Auf der Braukunst Live vom 6. bis 8. März 2015 in München hat Thomas Wachno, Brauer der Hopfenstopfer Biere, den neuen Hallertauer Hopfen Monroe präsentiert.

Entdeckt wurde der Hopfen von keinem geringeren als Josef Wittmann, der bereits mit dem Hallertauer Comet für Aufsehen in der Szene gesorgt hat.
"Bei Monroe handelt es sich um einen amerikanischen Wildhopfen, den ich auf einer meiner USA Reisen entdeckt und in der Hallertau weiter gekreuzt habe"
so Wittmann,
"und Thomas Wachno war sofort bereit, ein neues Hopfenstopfer Bier damit zu brauen.“
Das Hopfenstopfer Monroe ist ein Imperial Pale Ale mit 15,8% Stammwürze 6,5% Alkohol und 40 Bittereinheiten.

Mehr Informationen über Hopfenstopfer-Biere und Händler gibt es im Internet auf www.Hopfenstopfer.de und auf www.Facebook.com/Hopfenstopfer.

(Quelle: Pressemitteilung von Thomas Wachno). Dieses Bier schmeckt fruchtig nach Pfirsich und Aprikose.

Genießen Sie das Hopfenstopfer Monroe Imperial Pale Ale ab sofort im Café Abseits aus der Flsche.

Labels: ,




Café Abseits Bierkarte. 

Labels:




Dienstag, 17. März 2015

The Hard-to-beat Pub. 

Vielen Dank an Tom Conrad, der für die CNN einen Überblick über die deutsche Bierszene geschrieben hat, für seine freundliche Bewertung des Café Abseits:
"For those feeling adventurous, looking for something other than standard blond beer and want to venture off the grid, here are some hidden gems to enjoy....

Cafe Abseits. This hard-to-beat pub, beer garden and cafe spotlights up-and-coming craft brews, little-known jewels from Franconia's small breweries, international craft beers and Bamberg's own rauchbier (smoke beer). Three-time winner of RateBeer's best beer pub in Germany award."
Aus Franken werden neben dem Café Abseits auch noch lobend erwähnt:
  • "Brauerei-Gasthof Kundmueller. The strong, hops-forward Urstoeffla, unfiltered Kellerbier, Bock, IPAs and Lager Select, made with hops from the region, are all worth trying. The sausage is made in house and Frau Kundmueller bakes the bread."
  • "Meinel Braeu: "Two twenty-something sisters turn out award-winning beer at this brewery that has been operated by their family for 12 generations. Drinkers can immerse themselves in the brewery tap across the street. Still thirsty? There are 165 more small and family-run breweries in the area."
Lesen Sie seinen kompletten Artikel: "Blonds are less fun: A real beer guide to Germany" vom 17. März 2015.

Tom Conrad Tom Conrad erkundet Brauereien, die weniger bekannt sind, versteckte Slow-Food-Destinationen und wenig bekannte Veranstaltungsorte in Europa. Ím Oktober ist er Reiseleiter der Gruppenreise "Beer, Bratwurst and Beyond", einer Bier- und Slow Food-Tour durch Deutschland. Er schreibt über Verkostungen, Bier, Reisen, Essen, Design und Europa.

Labels:




Montag, 16. März 2015

Biergarten ab heute eröffnet. 

In den letzten Jahren bevölkerten unentwegte Freiluftfanatiker schon im März unseren Biergarten. Seit heute hat das Warten ein Ende. Wir haben für Sie ein paar Tische im leider noch nicht ergrünten Biergarten aufgestellt.

2009 war der Biergarten schon Ende April auch abends gut besucht:

Biergarten im Apri 2007

Labels:




Huppendorfer Josefibock vom Faß. 

Flaschenhalsetiketten Huppendorfer Kathrein-Bock Josefi-BockAb Donnerstagabend, 19. März 2015, schenken wir den Huppendorfer Josefibock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf vom Faß aus.

Der Name des Josefibocks erinnert an den Namenstag der Seppen am 19. März.

Der Huppendorfer Josephibock ist etwas leichter eingebraut als der herbstliche Huppendorfer Kathrein-Bock. Er hat laut Etikett einen Stammwürzegehalt von 17,5% und 7% vol. Alkohol, ist aber, so mein Eindruck, mitunter etwas stärker.

Außerdem gibt es ihn ab dem Wochenende zusätzlich in der Flasche für all diejenigen, die Flaschen zum Mitnehmen kaufen wollen.

Labels: , ,




Sonntag, 15. März 2015

Bierland Pilsen. Brauereien und Sehenswürdigkeiten im Westen Böhmens. 

Sie können das Buch "Bierland Pilsen. Brauereien und Sehenswürdigkeiten im Westen Böhmens" ab sofort im Café Abseits kaufen (14,90 €).

Die Region "Westböhmen", die gleich hinter der bayrischen Grenze beginnt, erstreckt sich bis Pilsen. Vor der kommunistischen Ära herrschte hier eine Brauereidichte ähnlich der in Franken. Nach langer Durststrecke erlebt die tschechische Kleinbrauereiszene nun eine neue Blüte, alte Tradition wird mit Experimentierfreude und viel Liebe zum Handwerk wiederbelebt. Beides präsentieren die Autoren in 13 genussreichen Touren in und um Pilsen. Aber das Buch ist längst nicht nur etwas für passionierte Biertrinker, auch nüchtern kommt man auf seine Kosten: Abschnitte zu Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten und spannenden historischen Aspekten, garniert mit Insidertipps und nützlichem Vokabular, runden den Führer ab.



Dobřanský Dragoun 16° vom Faß. 

Ab sofort schenken wir das Bier Dobřanský Dragoun 16° aus der böhmischen Brauerei Modrá Hvězda in Dobřany vom Faß aus.

Im Jahr 1794 kam Dobřany erstmals mit dem 2. k.u.k.-Dragonerregiment in Kontakt. Die städtische Kaserne befand sich auf dem heutigen Masaryk-Platz; das heutige Hotel war ihr Nachbarhaus. Das Dragonerregiment Nr. 7 war bis zum Jahr 1912 in Dobřany. In seinen Reihen diente der österreichische Thronfolger und spätere Kaiser Karl.

Der Farbton des halbdunklen Spezials erinnert an die roten Dragonerhosen. Karamellartiges Malz, ausgewogene Bitterkeit. 6,0% vol. alc.

Labels:




Samstag, 7. März 2015

Canalissimo vom 23. bis 26. Juli 2015. 

Canalissimo findet vom Donnerstag, 23. Juli 2015, bis zum Sonntag, 26. Juli 2015, zum zehnten Mal statt.




Besuch aus Grünberg / Wetterau. 

Danke für den Besuch des Kollegen Klaus Höhn vom Bistro Schirn in Grünberg auf dem Weg von der Braukunst Live! in München nach Hause im Nordosten der fränkischen Wetterau. Zusammen mit einem Freund, der ihm dazu geraten hat, in seinem Bistro auch Craft-Biere auszuschenken, wollte er sich mal das Café Abseits anschauen und Erfahrungen austauschen.

Schirnen und Scharren hießen die überwiegend auf den Marktplätzen eingerichteten Verkaufsstände der Bäcker, Metzger, Schuhmacher, usw.. 1706 wurde das alte Rathaus in ein Weinhaus umgewidmet. Die heutige “Schirn” ist ein Fachwerkbau aus der Zeit vor 1550, wurde aber 1738 tiefgreifend umgebaut. Seit 1976 wird das Gebäude gastronomisch genutzt.



Donnerstag, 5. März 2015




Montag, 2. März 2015

Dobřanská hvězda 12° vom Faß. 

Am Donnerstagabend, 5. März, stechen wir das Bier Dobřanská hvězda 12° aus der böhmischen Brauerei Modrá Hvězda in Dobřany an. Dann sind der Braumeister Petr Petružálek und Josef Kozler, der Wirt der Brauereigaststätte, bei uns zu Gast.

Der Anfang des Brauwesens in Dobřany geht auf die Verleihung des Braurechts im Jahr 1378 zurück. Die ursprüngliche Brauerei befand sich in der Pivovarské ulice (Brauereistraße). 1872 wurde hinter dem Fluß Radbuza die Städtische Brauerei erbaut, die im Jahr 1950 ihren Betrieb einstellte. 1998 wurde die Bierherstellung in Dobřany durch die neu errichtete Braurei Modrá hvězda wiederbelebt.

Die Bezeichnung dieses hellen Lagers erinnert an die Verbindung zwischen dem ursprünglichen Hotelnamen mit der Tradition des Bierbrauens in Dobřany. Das bernsteinfarbene, erfrischend süffige Bier zeichnet sich durch feine, ausgeprägte Bitternoten und die Aromen Saazer Hopfens aus. 4,5% vol. alc.

Kleiner Trick: Wenn Sie dieses Bier bestellen wollen, genügt es "12 Grad" oder "12er" zu sagen. In Tschechien bestellt man einfach so: man nennt den Stammwürzegehalt des Bieres, das man trinken möchte.

Labels: ,




Donnerstag, 26. Februar 2015

Gänstaller-Bräu Zwickelpils vom Faß. 

Das Zwickelpils von Andreas Gänstaller in Schnaid hat einen hellgoldenen Körper, einen weißen Schaum. Süße, zitronige Aromen verbinden sich mit Brotaromen. Es schmeckt würzig-fruchtig, nach edlem Hopfen, Gras und Brot gut balanciert mit einem leicht trockenen Ende. 12,4° Plato, 5,1% vol. alc., 41 IBU.

Genießen Sie das Gänstaller Zwickelpils ab sofort im Café Abseits vom Faß.

Labels:




Freitag, 20. Februar 2015

Gänstaller-Bräu / Oppigårds Fatboy Braunbier vom Faß. 

Genießen Sie das "Gänstaller-Bräu / Oppigårds Fatboy Braunbier" vom Faß ab sofort im Café Abseits. Matthias Erikson, Brauer der schwedischen Brauerei Oppigards, hat es für die schwedische Band Fatboy zusammen mit Andreas Gänstaller im letzen Jahr in der Gänstaller-Bräu in Hallerndorf eingebraut: "Gänstaller-Bräu Fatboy Braunbier". Am 8. Februar 2015 hatte es in Schweden Premiere.

Es ist eine Variation des Fatboys Brown Ale, einem Bier im Stile eines American Brown Ale, wurde aber wie alle Biere von Andreas Gänstaller untergärig eingebraut. Das mahogonifarbene Lagerbier hat ein malziges Aroma mit sehr viel Schokolade, Brot, Gras und einer angenehmen Bittere. Angenehmes Mundgefühl mit mittlerem Körper. 13,5° P, 5,5% vol. alc. (Fotos vom Brautag)


Die letzte Hopfengabe erfolgte in Form des sogenannten "late hoppings": im Kühlschiff läuft die heiße Würze über den Hopfen. Die Kombination von langsamer, untergäriger Vergärung und late hopping führt im Vergleich zu einem Brauverfahren mit obergäriger Hefe und dry hopping beim frischen Bier zu einem weniger intensiven Hopfenaroma und dank der hohen Stammwürze und des hohen Alkoholgehalts zu ausgewogen balancierten, gut trinkbaren Bieren. Die Hopfenaromen bauen sich zudem im Laufe der Zeit nicht so schnell ab; die Biere sind lange lagerfähig, ohne allzu sehr an Aroma einzubüßen.

Fatboy ist eine Rockabilly-Band, die 1995 in Stockholm (Schweden) als Hobbyband gegründet wurde. Nachdem sie mehrere Jahre als Begleitband für amerikanische Musiker durch Europa tourten, wuchsen auch die Ambitionen, eine eigene CD aufzunehmen. So veröffentlichte die Band 2004 über das Label Look Left Recordings ihr Debütalbum Steelhearted. Das im September 2008 beim Label Fat State veröffentlichte Album "In My Bones" konnte auf Platz 14 in den schwedischen Charts einsteigen; und wurde sogar für den schwedischen Grammy als "Best Group Of The Year" nominiert. Darauf folgte im Jahr 2010 über Family Tree "Overdrive". Das mittlerweile dritte Album wurde in den Studios von Mando Diao aufgenommen und konnte in den Charts auf Platz 10 einsteigen. (Quelle: Wikipedia).

Labels: ,




Donnerstag, 19. Februar 2015

Flaschenbiere der Weyermann® Braumanufaktur. 

Unsere aktuelles Angebot an Flaschenbieren der Weyermann® Braumanufaktur umfaßt folgende Sorten:Sie sind auch zum Mitnehmen erhältlich. Eine 0,5 l-Flasche verkaufen wir außer Haus für 3,50 € zuzüglich 2,50 € Flaschenpfand.

Labels:




Montag, 16. Februar 2015

Weihenstephaner Hefeweißbier. 

Das Weihenstephaner Hefeweißbier aus der Staatlichen Brauerei Weihenstephan in Freising gehört zu den besten hellen Hefeweißbieren der Welt. Für die Bierliebhaber der Community Ratebeer.com ist es sogar weltweit die Nummer 1. Sie geben ihm 100 von 100 möglichen Punkten. Von der Staatlichen Brauerei Weihenstephan wird ihr Flagschiff mittlerweile in über 40 Länder exportiert.

Das gold-gelbe Weihenstephaner Hefeweißbier überzeugt mit einem feinporigen, weißen Schaum, duftet nach Gewürznelken und besticht durch sein erfrischendes Bananenaroma. Es ist vollmundig und hefeblumig-weich im Geschmack. Alkoholgehalt: 5,4% vol.

Wir schenken es seit 17 Jahren im Café Abseits aus.

Labels: ,




Sonntag, 15. Februar 2015

Mönchsambacher Export. 

Das naturtrübe Mönchsambacher Export der Brauerei Stefan Zehendner in Mönchsambach ist mit 5,2% vol. alc. der etwas alkoholärmere Bruder des Mönchsambacher Lagers, das wir seit 1997 vom Faß ausschenken.

Die Farbe des Mönchsambacher Exports ist goldgelb mit einem cremig-weißen, feinem Schaum. Es riecht nach Getreide und blumigen Hopfen und schmeckt würzig mit einem grasigen Finish. Es ist etwas hefiger als das Lager, hat eine mittlere Karbonation, ist leicht trinkbar und erfrischend. Ideal ist das Export für alle Bierliebhaber, denen das Lager zu wenig herb ist oder die die Absechslung lieben.

Das Mönchsambacher Export ist ab Mittwoch, 18. Februar 2015, im Café Abseits aus der Flasche erhältlich.

Labels:




Freitag, 13. Februar 2015

BrauKunstKeller Amarsi IPA. 

Vom BrauKunstKeller in Michelstadt bieten wir ab sofort wieder das obergärige, bermsteinfarbene, hopfengestopfte "Amarsi IPA" an.

Alexander Himburg, der vorher bei der Michelstädter Rathausbräu gearbeitet hat, braut seit Anfang 2013 in der größten Stadt des Odenwalds seine eigenen Biere und zwar ausschließlich internationale Bierstile.

"AMARSI" steht für die verwendeten Hopfen Amarillo und Simcoe.
  • Simcoe sorgt für Aromen in Richtung reifer Mango, Grapefruit, Maracuja und Kiefer.
  • Amarillo liefert das Aroma einer Mandarinenschale und eine fruchtige Süße. Amarillo wächst nur in Washington auf der Farm von Virgil Gamache. 1997 wurden auf einem Feld der Farm eine neue Variation von Aromahopfen entdeckt. Er wurde kultiviert, als VGXPO1 patentiert und unter der Bezeichnung Amarillo® vermarktet. Angetrieben durch das starke Wachstum und die zahlreichen Neugrünungen amerikanischer Craft-Beer-Brauereien, die erheblich mehr Hopfen einsetzen als Industriebiere setzte die Farm erfolgreich auf den Hopfenanbau.
Bei einer Blindverkostung durch den Meininger Verlag ist es als einziges Craft-Bier mit voller Punktzahl bewertet und als "Weltklassebier" tituliert worden. Genießen Sie das AmarsiIPA (7,1% vol. alc., 66 Bittereinheiten) vom BrauKunstKeller im Café Abseits aus der Flasche.

Labels:




Mittwoch, 11. Februar 2015

Aecht Schlenkerla Fastenbier. 

Das "Aecht Schlnkerla Fastenbier" Es gehört zu den herausragend guten Bieren der Heller-Bräu in Bamberg, besser bekannt als Schlenkerla. Bis ins letzte Jahr war es nur im Faß erhältlich, in Deutschland nur in der Brauereigaststätte Schlenkerla und im Ausland. Heuer wurde es zum ersten Mal in Flaschen abgefüllt.

Das Schlenkerla schreibt darüber:
"Es ist ein unfiltriertes Rauchbier, das gemäß dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 gebraut wird. Die untergärige Hefe verleiht dem rötlich hellbraunen Fastenbier eine leichte natürliche Trübung. Sein Raucharoma ist schon im Geruch erkennbar und wird begleitet von einer edlen Hopfennote. Im Antrunk entfaltet das vollmundige, süffige Fastenbier ein starkes Malzaroma, das durch den Rauchgeschmack und die dezente Bittere im Nachtrunk abgerundet wird. Durch die nahrhafte Hefe ist im Aecht Schlenkerla Fastenbier die "Brotzeit schon mit drin".

Anders als das Aecht Schlenkerla Rauchbier, wird das Aecht Schlenkerla Fastenbier aus einer Mischung von hellem (d.h. nichtrauchigem) Malz und Schlenkerla Rauchmalz hergestellt. Im Sudhaus wird es in alten Kupferkesseln im klassischen Zweimaischverfahren eingebraut. Der dabei zugegebene edle Hopfen aus Spalt bei Nürnberg und der Hallertau sorgt für die dezente Bittere. Nach der einwöchigen Hauptgärung folgt eine zweimonatige Lagerung und Reifung in den alten Felsenkellern unter dem Stephansberg."
Genießen Sie das Aecht Schlenkerla Fastenbier (5,5% vol. alc.) ab Aschermittwoch, 18. Februar 2015, im Café Abseits aus der Flasche.

Labels: