Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Keesmann Bock.

Ab sofort schenken wir den saisonalen "Keesmann Bock" aus der Brauerei Keesmann in Bamberg (Wunderburg) aus (Flasche).

Der goldfarbene Bock hat einen Alkoholgehalt von nur 6,9% vol. und einen moderaten Malz - und Hopfengeschmack. Im Nachtrunk schmeckt man eine leichte Süße, etwas Gras und wenig Alkohol. Kurzum: ein süffiger Bock, von dem man das eine oder andere Seidla mehr trinken kann.

Samstag, 14. Oktober 2017

Sticke Warriors Tour 2017.

Wir freuen uns darauf, die Teilnehmer der Sticke Warriors European Tour im Café Abseits begrüßen zu dürfen. Sie sind am Samstag, 21. Oktober 2017, ab 11.00 Uhr im Café Abseits. Beergeeks aus der Region können gerne daran teilnehmen:
"And if anybody want to join us, you are most welcome."
Ihr Anführer ist Fred Waltman aus Kalifornien. In seinem Blog "Have Beer Will Travel" wird er sicherlich auch über die diesjährige Biertour berichten.

Die Bezeichnung "Tour" ist etwas mißverständlich. Es handelt sich um eine lose Gruppe von Menschen, die miteinander reisen. Für die Organisation (Flüge, Bahntickets, Hotels) sorgt jeder selbst. Man kann seine Teilnahme auch auf Teile der Tour begrenzen. Der Vorteil ist die Begleitung von Bierliebhabern, die sich in der örtlichen Brauerei- und Bierkneipenszene recht gut auskennen und wissen, wo es die besten Biere zu trinken gibt. Viele der Teilnehmer sind Heimbrauer. Es wird englisch gesprochen.

Rossdorfer Bock vom Faß.

Ab sofort schenken wir den hellen, hopfenbetonten Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf vom Faß aus. Er hat einen Alkoholgehalt von 7% vol.

Der süffige Rossdorfer Bock hat eine goldene Farbe, einen cremig-weißen Schaum. Er schmeckt intensiv malzig mit einer leichten Süße. Noten von getrockneten Früchten und Honig, trockenes Hopfenamora im Abgang. Der Alkohol ist gut kaschiert.

Café Abseits Bierkarte.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Amerikanische Bierautoren im Café Abseits.

Ich freue mich schon auf eine Bierverkostung mit einer Gruppe amerikanischer Bierexperten und -autoren unter der Führung von Owen Ogletree, Gründer des Atlanta Cask Ale Tasting and Classic City Brew Fest und BJCP National Beer Judge, und Gründer der Brewtopia Events LLC.

Dabei sind:

Samstag, 7. Oktober 2017

Knoblach Stammberg Bock vom Faß.

Die Gastwirtschaft der Familienbrauerei Knoblach in Schammelsdorf existiert seit 1880. In den letzten Jahren haben die besten Biergaststätten Europas in Italien im Süden und Schweden im Norden die Biere dieser Brauerei für sich entdeckt. Der bernsteinfarbene Stammberg Bock hat einen Alkoholgehalt von 7,1% vol.

Der Stammberg ist ein 559,5 m über Normalnull hoher Berg der Fränkischen Alb nahe Peulendorf im oberfränkischen Landkreis Bamberg, 3 km ostnordöstlich von Schammelsdorf.

Genießen Sie den Schammelsdorfer Stammberg Bock ab sofort im Café Abseits vom Faß.

Schlenkerla Rauchbier Urbock.

Ab dem 6. Oktober 2017, also einen Tag nach dem Bockbieranstich im Schlenkerla, schenken wir den Aecht Schlenkerla Rauchbier Urbock der Bamberger Heller-Bräu, besser bekannt als Schlenkerla, aus der Flasche aus. Er hat einen Alkoholgehalt von 6.5% vol. Bittere: 40.

Seine früheren Jahrgänge haben viele Auszeichnungen errungen. Seit langem gehört der Urbock zu den besten Bieren Deutschlands.

Sie können im Café Abseits zur Zeit vier Biere vom Schlenkerla probieren:
  • Schlenkerla Rauchbier Urbock.
  • Schlenkerla Rauchbier Märzen
  • Schlenkerla Rauchweizen
  • Helles Schlenkerla Lager
Schlenkerla Biersortimente
(Foto: Schlenkerla)

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Gänstaller-Bräu Brooklynator vom Faß.

Der "Brooklynator" ist, wie die Endung "ator" schon sagt, ein Doppelbock. Er kommt auf 8% vol. alc. 50 IBU, 18,8° Plato.

Er wurde von Andreas Gänstaller zusammen mit befreundeten Brauern der in Schnaid gebraut.

Verwendet wurden Malze von den Urgetreidesorten Einkorn und Emmer und deutscher und amerikanischer Hopfen.

Seine Farbe ist dunkelmahagoni. Er schmeckt nach Malz, Röstnoten und Karamell mit einem trockenen Finish.

Genießen Sie den Gänstaller-Bräu Brooklynator ab sofort im Café Abseits vom Faß.

Freitag, 29. September 2017

Gänstaller-Bräu Affumicator vom Faß.

Ab sofort schenken wir den "Affumicator" aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid vom Faß aus. Er wurde ursprünglich von Andreas Gänstaller eigens für "Ma Che Siete Venuti a Fà" kreiert, eine der besten Bierkneipen der Welt.

Der Doppelbock "Affumicator" hat einen Rauchmalzanteil von 95% und einen Alkoholgehalt von 9,6% vol. (Stammwürze: 24,8° Plato). Er schmeckt, so war die Anforderung der Römer, anders als der legendäre Schlenkerla Rauchbier Urbock. Der Rauchgeschmack ist weniger intensiv mit deutlichen Aromen von Karamell. Das Rauchmalz stammt aus der Erlanger Mälzerei Steinbach.

RateBeer bewertet den Gänstaller-Bräu Affumicator zur Zeit als sechsbestes Bier Deutschlands.

Mehr darüber in der Fotoreportage von Michael James: "Brewing Affumicator Rauchdoppelbock with Andreas Gänstaller".

Donnerstag, 28. September 2017

Rochefort Trappistes 10°.

Das Trappistenbier "Rochefort Trappistes 10°" ist das Spitzenprodukt der Brauerei Rochefort in der Zisterzienser-Abtei Notre-Dame de Saint-Remy in Rochefort in der belgischen Provinz Namur. Es trägt das gesetzlich geschützte Label Authentic Trappist Product, das nur den original Trappistenbieren zugesprochen wird. Um als Trappistenbier bezeichnet werden zu dürfen, muss der komplette Produktionsprozess innerhalb des Klosters ausgeführt oder durch Trappisten-Mönche beaufsichtigt werden. Die Brauerei Rochefort hat einen Ausstoß von etwa 12.000 Hektoliter im Jahr. Das ist zum Beispiel weniger als ein Fünftel des Ausstoßes der Klosterbrauerei Andechs.

Das dunkelbraune Rochefort Trappistes 10°, das in traditioneller Weise nach uralten Braurezepten gefertigt wird, besitzt einen vollen, sehr komplexen Geschmack nach Pflaumen, Rosinen, schwarzen Johannisbeeren und Karamell. Den Bierstil bezeichnet man als "Quadrupel".

Genießen Sie dieses Bier ab sofort im Café Abseits aus der Flasche.

Duvel Tripel Hop Citra 2017.

Es ist das vielleicht beste Bier der belgischen Brauerei Duvel-Moortgat. Es wird gebraut mit drei Hopfensorten, die mit jeder Version wechseln können. Der erste Sud wurde 2007 gebraut. Neben den Hopfensorten Saazer und Golding wurde 2017 die Hopfensorte Citra ausgewäht. Durch die Verwendung von drei statt zwei Hopfensorten wie beim "normalen" Duvel gewinnt das "Duvel Tripel Hop" an Bitterkeit und erhält zusätzliche Hopfenaromen.Das Ergebnis ist eine reiche Palette von fruchtigen Hopfenaromen und erhöhter Bitterkeit. 9,5% vol. alc.

Genießen Sie das "Duvel Tripel Hop Citra 2017" ab sofort aus der Flasche im Café Abseits.

Hopfenstopfer It´s Doomsday.

Das West Coast IPA "Hopfenstopfer It´s Doomsday" wurde gebraut von Thomas Wachno zusammen mit den befreundeten Brauern aus der Nachbarschaft, Thomas Majorosi (Privatbrauerei Eichbaum in Mannheim) und Lutz Wirsching (Heidelberger Brauerei), als Beitrag zu einem Wettbewerb der Hop Growers of America, dem Verband US-amerikanischer Hopfenpflanzer. Zehn deutsche Craft Brauer mit Rang und Namen traten an, um um die Wette zu brauen. Mehr über den Wettbewerb: "Germans, zeigt’s uns!"

Malz: Best Malz Heidleberg (Heidelberger, Wiener, Caramel hell, Sauermalz)
Stammwürze: ca. 16,5%
Hopfen: US Chinook, US Comet, US Cascade, US Centennial
Bittere: 72 IBU - Alkohol: 6,8% vol.

Genießen Sie das "Hopfenstopfer It´s Doomsday" ab sofort im Café Abseits aus der Flasche.

Sonntag, 24. September 2017

Bockbier-Saison Herbst / Winter 2017/2018.

Vom Faß gibt es in unserer Bockbiersaison Herbst-/Winter 2017/18 voraussichtlich folgende Bockbiere (jeweils solange der Vorrat reicht):
  • ab dem 29. September 2017: Gänstaller-Bräu Affumicator Rauchbier-Doppelbock aua der Gänstaller-Bräu in Schnaid
  • ab dem 4. Oktober 2017: Gänstaller-Bräu Brooklynator aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid
  • ab 7. Oktober 2017: Knoblach Schammelsdorfer Stammberg Bock aus der Brauerei Knoblach in Schammelsdorf
  • ab dem 14. Oktober 2017: Rossdorfer Bock aus der Brauerei Sauer in Rossdorf.
  • ab dem 28. Oktober 2017: Hölzlein Bock aus der Brauerei Hölzlein in Lohndorf.
  • ab dem 11. November 2017: Hummel Leonhardi-Bock hell aus der Brauerei Hummel in Merkendorf.
  • ab dem 22. November 2017: Huppendorfer Kathreinbock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • ab dem 15. Dezember 2017: Mönchsambacher Weihnachtsbock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
  • im Januar und Februar 2018: diverse Bierspezialitäten u.a. aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid.
  • ab dem 19. März 2018: Huppendorfer Josefibock aus der Brauerei Grasser in Huppendorf.
  • im April 2018: diverse Bierspezialitäten u.a. aus der Gänstaller-Bräu in Schnaid.
  • ab dem 1. Mai 2018: Mönchsambacher Maibock aus der Brauerei Zehendner in Mönchsambach.
  • im Mai 2018: Meinel-Bräu MaiSchätzla Maibock aus der Meinel-Bräu in Hof.
Änderungen und Terminverschiebungen, weil wir angebrochene Fässer leeren müssen, vorbehalten. Sind die Fassbockbiervorräte aufgebraucht, gibt es einige dieser Bockbiere danach aus der Flasche.

Zusätzlich gibt es wechselnde Bockbiere aus der Flasche:
  • ab dem 6. Oktober 2017: Schlenkerla Rauchbier Urbock aus der Heller-Bräu in Bamberg.
  • ab 12. Oktober 2017: Keesmann Bock aus der Brauerei Keesmann in Bamberg
  • ab dem 4. Dezember 2017: Schlenkerla Doppelbock Eiche aus der Heller-Bräu in Bamberg
sowie natürlich die Bockbiere, die wir ganzjährig führen:Änderungen vorbehalten!

Freitag, 22. September 2017

Gänstaller-Bräu Kellerbier Saphir vom Faß.

Ab sofort schenken wir wieder das "Gänstaller-Bräu Kellerbier Saphir" vom Faß aus. Andreas Gänstaller hat dieses Bier in Schnaid gebraut. Statt des Hopfens Mandarina Bavaria, wie früher, wurde diesmal mit dem deutschen Aromahopfen Saphir spätgehopft.

Das kupfer- bis orangenfarbene Kellerbier hat einen cremigen, weißen Schaum. Es riecht nach Nüssen, Brotrinde, Zitrus und dezent nach blumigem Hopfen. Man kann getoastetes Brot und Nüsse schmecken. Der Körper ist mittel mit leichter Karbonisierung. Gut ausbalanciert und süffig (sehr gut trinkbar). Im Abgang schmeckt man eine leichte Bitterkeit. 5,3% vol. alc.

Donnerstag, 21. September 2017

Bamberger Hofbräu® Rauch.

„Ein klassisches, bernstein- bis kupferfarbenes Rauchbier. Fruchtig, erfrischend und spritzig mit angenehmen Noten von Honig, Waldfrucht und einer leichten Toffee- und Caramellsüße erstaunt dieses schlanke Rauchbier. Eine dezente Hopfung, die das Bier haromisch abrundet, macht es zum perfekten Biergartenbegleiter.“ Hopfen: 25 BE (CZ Vital und Spalt Spalter).

Mehr über die geschichtlichen Hintergründe: "Bamberger Hofbräu Lager".

Genießen Sie das "Bamberger Hofbräu® Rauch" ab sofort im Café Abseits aus der Flasche.

Weyermann® Rosemarie’s Roggen.

"In die Nase steigt ein Duft von mediterranen Pinien, begleitet von einer eleganten Rosmarinnot. Die sanfte Perlate und die Verwendung von Roggenmalz ergeben ein samtweiches Mundgefühl. Der süßliche Charakter dieses exquisiten Malzauszuges haromiert wunderbar mit Nuancen von Kräutern und das ausgewogene Zusammenspiel von Hopfen und Rosmarin schmiegt sich antgenehm an den Gaumen.“ (Quelle: Weyermann®)). Stammwürze: 13,0%. Maischverfahren: Single Step Infusion. Hopfen: Nugget, Cascade und Chinook (15 BE). Im Whirlpool wurden frische Rosmarinblätter (46 Gramm/hl) zugegeben.

Genießen Sie das "Weyermann® Rosemarie’s Roggen" ab sofort im Café Abseits aus der Flasche.

Weyermann® Flaschenbiere.

Aktuell bieten wir von der Weyermann® Braumanufaktur an:Sie erhalten Weyermann®-Biere in 0,33 l-Longneckflaschen bei uns zu einem reduzierten Mitnahmepreis. Er liegt einen Euro unter dem in unserer Bierkarte ausgewiesenen Preis.

Freitag, 1. September 2017

Betriebsferien vom 1. bis 10. September 2017.

Vom Freitag, 1. September 2017, bis Sonntag, 10. September 2017, bleibt das Café Abseits geschlossen. Am Montag, 11. September 2017, haben wir ab 17 Uhr geöffnet.

Unsere Öffnungszeiten ab Dienstag, 12. September 2017:
  • Von Montag bis Samstag: von 9 Uhr früh bis 14 Uhr, sowie von 17 Uhr bis 0.30 Uhr
  • An Sonn- und Feiertagen: von 9 Uhr früh bis 23.30 Uhr

Freitag, 18. August 2017

Gänstaller-Bräu Zwickelpils vom Faß.

Das Zwickelpils von Andreas Gänstaller in Schnaid hat einen hellgoldenen Körper, einen weißen Schaum. Süße, zitronige Aromen verbinden sich mit Brotaromen. Es schmeckt würzig-fruchtig, nach edlem Hopfen, Gras und Brot, gut balanciert mit einem leicht trockenen Ende. 12,4° Plato, 5% vol. alc., 46 IBU.

Genießen Sie das Gänstaller Zwickelpils ab sofort im Café Abseits vom Faß.

Weiherer Weizenbock.

Der Weiherer Weizenbock wurde von der Brauerei Kundmüller in Weiher erstmals 2014 als Sondersud gebraut.

Fünf (Spezial-) Malze und fünf Hopfensorten machen die obergärige Bierspezialität zu einem charakterstarken Weizenbock. Verwendet wurden in traditionellem Zwei-Maisch Verfahren neben Pilsner- und hellem sowie dunklem Weizenmalz, Melanoidin-Malz und Cara Hell. Der Hopfen wurde heiß mit Spalter Select und Mandarina Bavaria gegeben, zudem stopfte Roland Kundmüller mit Polaris, Cascade und Hallertauer Gold.
"Unser Ziel war es, einen klassischen leuchtenden Weizenbock zu brauen, der durch eine dezente Kalthopfung an Fruchtigkeit gewinnt. Wir sind mit unserem Ergebnis sehr zufrieden."
Der Weiherer Weizenbock kommt in leuchtenden Bernstein mit einer schönen Trübung ins Glas. Sofort fallen die Noten von reifer Orange, Banane und Karamell auf. Im Antrunk umschmeichelt die feine Kohlensäure den Gaumen; der Eindruck aus der Nase wird fortgesetzt. Malz und Hopfen führen zu einem süß-erfrischenden Spiel der Aromen: Karamell und Zitrone, reife Pfaume und Grapefruit.

Die Bock-Stärke tut den Rest und lässt die Bierspezialität wärmend und langanhaltend ausklingen.

Den Weiherer Weizenbock schenken wir ab sofort im Café Abseits aus der Flasche aus.

(Quelle: Pressemitteilung der Brauerei Kundmüller. Foto: Brauerei Kundmüller).

Samstag, 5. August 2017

Orca Brau "einfach" vom Faß.

Das "einfach" aus der Orca Brau in Nürnberg ist ein goldfarbens Ale, gehopft mit Citra und Columbus gebraut. Es hat 5,1% vol. alc. Aromen von Hefe, leichten tropischen Früchten, Pfirsich und Zitrus. Es schmeckt moderat süß und bitter.

Die Orca Brau wurde im letzten Jahr von Felix Vom Endt eigenhändig aufgebaut und Anfang 2017 offiziell gegründet. Mehr darüber: "Neue Heimat" von Nina Anika Klotz, in: Hopfenhelden.

Genießen Sie das "Orca Brau einfach" ab sofort im Café Abseits vom Faß.

Mönchsambacher Weizen-Bock.

Die Brauerei Stefan Zehendner in Mönchsambach, 20 km westlich von Bamberg, setzt strategisch auf extreme Qualitätsorientierung, Nachhaltigkeit, Angebotsverknappung und ein schmales Sortiment. Gebraut werden ein Lager, das zu den besten deutschen Bieren in der Kategorie "Lager, Kellerbier, Zwickel" von Ratebeer.com gezählt wird, ein Hefeweißbier (Flaschengärung) und zwei saisonale Böcke (Weihnachts- und Maibock). Außerdem wird für die Stammgäste der Brauereigaststätte ein etwas schwächeres Export eingebraut, das im Geschmack ansonsten dem Lager ähnelt und in Mönchsambach tagsüber vom Faß ausgeschenkt wird.

2011 hat Braumeister Alex Schwarz zum ersten Mal einen hellen, süffigen Weizenbock gebraut. Sein diesjähriger Weizenbock ist ab sofort aus der Flasche im Café Abseits erhältlich.

Wiethaler "Hoptimum" Pale Ale.

Ab heute schenken wir das Wiethaler "Hoptimum" Pale Ale aus (Flasche, 5,8% vol. alc.).

Diese Kreation der 1498 gegründeten Brauerei Wiethaler in Neunhof bei Lauf a. d. Pegnitz machte 2013 auf dem Fränkischen Bierfest in Nürnberg Furore und wird seitdem einmal jährlich für dieses Bierfest gebraut.

Beim "Wiethaler 'Hoptimum' Pale Ale" handelt es sich um ein bienenhonigfarbenes, naturtrübes, obergäriges Bier mit schneeweißem und feinporigem Schaum. Es riecht anfangs frisch nach Zitrone und Grapefruit und geht über in karamellige und beerige Töne. Im Antrunk schmeckt es dominant bitter, geht dann in einen fruchtigen Zitrusgeschmack über. Im Nachtrunk schmeckt man trockene Beeren und Karamell. Bitterhopfen: Tettnanger. Aromahopfen: Cascade und Amarillo.

Gebraut wurde dieses Pale Ale von Braumeister Andreas Dorn, dem Sohn der Chefin Sabine Wiethaler-Dorn. Er wurde für seine besonders guten Ergebnisse beim Abschluss seiner Ausbildung zum Brautechniker mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Norbert Krines und Martin Droschke ehren die Brauerei Wiethaler in ihrem neuen Buch "Der Craft Beer-Führer Franken" als "heimliches Epizentrum der fränkischen Craft-Beer-Szene".

Freitag, 21. Juli 2017

Weiherer India Pale Ale.

2013 hat Roland Kundmüller in der Brauerei Kundmüller in Weiher eine erste Version des Weiherer India Pale Ales eingebraut. Seit 2015 verwendet er eine neue Rezeptur mit den Hopfensorten Cascade, Citra, Simcoe, Huell Melon, Mosaic und Spalter Select. Im letzten Jahr wurde die Hopfengabe erhöht. Heuer fällt das Weiherer IPA etwas weniger malzig-süß aus. 7% vol. alc.

Genießen Sie das neue Weiherer India Pale Ale ab sofort aus der Flasche.